Tipp für RedBull- bzw. Energy Drink - Süchtige

  • Auch wenn Taurin nicht essentiell ist, so kann doch ein Mangel daran entstehen, bei bestimmten Vorraussetzungen. Außerdem ist Taurin eben gut, wenn man zu viel Glutamat erwischt hat, eine Art Antidot. Zudem schwächt es die Wirkung von Koffein ab und verhindert teilweise das Herzstolpern.


    Ist es denn schlimm, wenn man sich ab und an ein nettes Getränk gönnt, auch wenn es nicht erwiesenermaßen den Körper gesünder macht? Ich denke, es kann nicht schaden, wenn man sich ab und zu etwas gönnt, ohne über alles nachzudenken. Ich trinke zum Beispiel am Wochenende ab und zu mal ein leckeres Bier. Kein billiges aus dem Supermarkt, sondern ein hochwertiges Edel-Bier von dort. Das ist für mich Luxus, mich zurücklehnen und einfach genießen zu können. Man achtet doch sonst so sehr auf seine Ernährung, da kann man auch mal etwas mit ein wenig mehr Kalorien trinken - oder mit etwas mehr Taurin wie es beim Energy-Drink der Fall ist.

  • Hallo Essensliebhaber,


    Ist es denn schlimm, wenn man sich ab und an ein nettes Getränk gönnt, auch wenn es nicht erwiesenermaßen den Körper gesünder macht? Ich denke, es kann nicht schaden, wenn man sich ab und zu etwas gönnt, ohne über alles nachzudenken. Ich trinke zum Beispiel am Wochenende ab und zu mal ein leckeres Bier. Kein billiges aus dem Supermarkt, sondern ein hochwertiges Edel-Bier von dort. Das ist für mich Luxus, mich zurücklehnen und einfach genießen zu können. Man achtet doch sonst so sehr auf seine Ernährung, da kann man auch mal etwas mit ein wenig mehr Kalorien trinken - oder mit etwas mehr Taurin wie es beim Energy-Drink der Fall ist.


    Wie du schon ganz richtig erkannt hast, ist Kochkost (also auch "gekochte" Getränke) wohl generell nicht so gesund für den Körper, also rein vom Verstand her wäre es wohl besser, eine 100%ige Rohkost zu praktizieren. Immer voraus gesetzt, daß diese alle nötigen Nährstoffe in ausreichendem Maße enthält.


    Ich selbst sehe es aber so, daß ich ab und zu Kochkost zu mir nehme und zwar ganz bewußt wegen des "Drogeneffekts", der meiner Meinung nach auch dadurch zustande kommen könnte, daß allein der Genuss beim Verspeisen dieser Kochkost dazu führen kann, daß vermehrt Endorphine ausgeschüttet werden, welche dann dazu führen, daß man sich einfach ´ne Zeitlang besser fühlt.


    Allerdings folgt die "Strafe" nach Genuss von Kochkost bei vielen ja "auf den Fuß", sprich, man hat halt am nächsten Tag einen "Kochkostkater" :D(besonders nach stärkehaltigen Mahlzeiten). Ich z.B. habe mir gestern abend zur Beruhigung meines momentan ziemlich aufgewühlten Nervensystem mal eine solche gekochte Kartoffel-Ei-Kombination "gegönnt":



    War auch sehr lecker und ich habe geschlafen wie eine Baby und sehr süß geträumt (Hola, tres liebres:Hug:), aber heute morgen habe ich einen leichten "hangover". Obwohl das ja insgesamt nur 200 Gramm Kochkost waren.



    Und gerade wenn dann noch (eigentlich ja giftige) Substanzen wie Alkohol (in Bier) oder Koffein (in Red Bull) dazu kommen, dürfte es eher um einen "Drogeneffekt" als um Ernährung gehen.



    Ein schlechtes Gewissen sollte man sich wegen "Ausnahmen" aber nicht machen.


    Mich würde auch noch interessieren, warum du überhaupt Rohkost machst und wie lange schon.



    Dattelkern

    Edited 2 times, last by Dattelkern ().

  • Gruess euch,
    ich habe auch beobachtet, dass ich nach vegetarischer/KH Kochkost Traume hatte die direkt mit in jener Zeit aktuellen Ereignissen zu tun hatten.
    Fast koennte man meinen, manche bekaemen damit Eingebungen.
    Fies war es bei mir allerdings bei lang erhitzen Fleisch, da bescherten - vmtl die AGEs etc - mir Schwitzerei und damit Alptraeume.
    Dies war immer so ... ich denke AGEs haben evtl grossen Einfluss auf Traeume aber auch tagsueber fuer das Denken und insb. Fuehlen.
    LG
    Angelika


  • Fies war es bei mir allerdings bei lang erhitzen Fleisch, da bescherten - vmtl die AGEs etc - mir Schwitzerei und damit Alptraeume.


    Ist zwar jetzt hier off topic, aber in Bezug auf Alpträume nach Einahme einer freiverkäuflichen und angeblich gesundheitsfördernder, körpereigener Substanz wollte ich seit längerem schon mal eine WARNUNG vor der sog "Gamma-Aminobuttersäure" (<< click)<click) loswerden<="" font=""> loswerden.</click)> Z.B. hier käuflich zu erwerben :


    http://www.vitabasix.com/depre…a-produktinformation.html



    Beworben wird dieses Teufelszeug u.a. so :


    Quote

    Zentraler hemmender Neurotransmitter als natürliches Beruhigungsmittel


    Ich kann jeden nur dringend davor warnen, dieses Zeug einzunehmen, wenn er nicht mal (nachdem er die mit einer Einnahme vorübergehend verbundene Atemnot erst einmal überwunden hat) die nächtlichen Alpträume seines Lebens haben will, gegen die Schilderungen aus KZ´s oder Bilder von Hieronymus Bosch sich wie ein harmloser Kindergeburtstag ausnehmen.



    http://de.wikipedia.org/wiki/Hieronymus_Bosch


    Hier hat in einem anderen Forum jemand ähnliche Erfahrungen wie ich mit GABA gemacht :Scared::


    Quote

    Deswegen hier nur ganz kurz: Dr. Joseph Mengele und Klaus Barbie waren im Vergleich zu meinen GABA-Alpträumen wie das kleine Jesuskind und Mutter Theresa zu den beiden erstgenannten. Den Rest erspare ich Dir und der Leserschaft...


    http://www.team-andro.com/phpB…nin-t143128.html#p2293810



    Ich kann also jedem nur dringend abraten, der GABA gegen eventuell vorhandene Schlafsörungen, Ängste oder Depressionen mal ausprobieren möchte. Besser FINGER WEG !




    Dattelkern ( der sich mal von der angeblichen Wirkungsweise ähnlich Valium, aber angeblich nicht süchtig machend, von der GABA-Werbung hat blenden lassen. Flog dann ins Klo das Zeug, war auch nicht ganz billig :D)

  • Melatonin soll ja auch ganz nett sein. Aber eher in umgekehrter, positiver Richtung. Wie das natürlich auf längere Sicht ist und welche Auswirkungen das dann hat, weiß ich natürlich auch nicht. Hab das nur Mal getestet und es hat ganz bunte Innenwelt gemacht und ziemlich ausgeglichen. Aber die ganze Pfuscherei da führt letztendlich zu nichts. Von daher ist das wohl auch überflüssig.

  • Hmmm, ich denke das trifft nicht nur auf Cola zu sondern auf alles, was ordentlich mit Zitronensäure versetzt ist, damit es fruchtig und erfrischend schmeckt. Sämtliche Softdrinks würden kaum jemanden schmecken, wenn sie nicht mit Zitronensäure zubereitet wären.


    Wer es nicht weiß: Sie ist nicht zuletzt wegen Aluminiumaufnahme in Verruf geraten.
    Alternativ wird inzwischen gerne Vitamin C (Ascorbinsäure) dazugegeben ...

  • Hmmm, ich denke das trifft nicht nur auf Cola zu sondern auf alles, was ordentlich mit Zitronensäure versetzt ist, damit es fruchtig und erfrischend schmeckt. Sämtliche Softdrinks würden kaum jemanden schmecken, wenn sie nicht mit Zitronensäure zubereitet wären.


    Wer es nicht weiß: Sie ist nicht zuletzt wegen Aluminiumaufnahme in Verruf geraten.
    Alternativ wird inzwischen gerne Vitamin C (Ascorbinsäure) dazugegeben ...


    Wie meinst du das mit der Aluminiumaufnahme denn genau, liebe Angelika? Heißt das, Zitronensäure fördert Aluminiumaufnahme?

  • Auf die Schnelle finde ich nur diesen Link hier. Er deutet darauf hin, dass u.a. Zitronensäure Aluminium löst und das im Körper ungünstig abgelagert wird.
    Also z.B. wenn Softdrinks in Aludosen gekauft und getrunken werden würde ich sagen.


    Zitat: http://www.deutschlandradiokul…ml?dram:article_id=154379


    Quote

    Also ein klarer Fall von Entwarnung? Was die Magensäurebinder betrifft, in der Regel ja – aber nicht bei Aluminium, das sich in der Nahrung befindet. Wird es zusammen mit Stoffen, die Aluminium binden wie Zitronensäure, Milchsäure, Glutamat oder dem Aromastoff "Maltol", dann wird es vom Körper aufgenommen und kann bis ins Gehirn gelangen. Besonders hohe Belastungen produzieren Lindenblütentee oder Früchtetee in der Aluminium-Feldflasche bei der Wanderung. Relativ viel Aluminium hat man in der Tomatensoße von Heringsdosen gefunden, in Dosenbieren und -limos nach längerer Lagerung und natürlich bei Verwendung von Alufolie zum Grillen von Fisch – schön lecker mit Zitrone beträufelt. Aber das sind alles nur Beispiele, im Einzelfall ist die Alufracht kaum vorhersagbar – zu vielfältig sind die Einflüsse.


    Hier steht es noch eindeutiger auf Seite 4: http://www.alzheimer-bw.de/fileadmin/AGBW_Medien/Dokumente/Demenzen/Praevention__Diagnose__Therapie/110713_Artikel_ernährungalzheimerpräv_bbs.pdf


    Quote

    Die harmlos anmutende Zitronensäure in Limonaden und Fertiggerichten kann als „TrojanischesPferd” den Transport von Aluminium ins Gehirn befördern -und so das AlzheimerRisikoerhöhen (Grimm nach Beyreuther).


    Letzte Woche war ich bei einem Arzt betreffend Beratung zur Blutabnahme etc. Er fragte mich, ob ich diese Roll-Deos verwenden würde, weil dann sollte ich auf Aluminium testen lassen. Das konnte ich beherzt verneinen. Offensichtlich hat er hierzu schon entsprechende Befunde von anderen gesehen.

  • Wenn man die "Beipackzettel" auf den Fertigprodukten ließt, findet man fast überall Zitronen- oder Ascorbinsäure. Weil es eben auch einer oxdation entgegenwirkt. Was aber dann von den meist Platikverpackungen in die Lebensmittel übergeht wenn sie mit der Säure reagieren ist dann eine Andere Frage. Wenn ich Smoothies mitnehme mache ich immer eine Limete oder eine halbe Zitrone mit rein und benutze eine Weichmacher freie Palstikflasche. Hab da auch noch nichts besseres gefunden. Eine Verschraubbare Glasflasche mit großer Öffnung wäre da ideal.

  • Glaube mir, es ist hauptsächlich wegen des Geschmacks. Egal welches Aroma, ohne Zitronensäure (oder Vitamin C als neuerer Ersatz) ist jede Limo unverkäuflich.


    Das ist übrigens auch ein netter Versuch wenn man Kinder hat. Wasser, Zucker, Aroma mit einem Kind mischen und kosten lassen. Schmeckt fade. Erst die Zitronensäure macht es geschmacklich interessant. Und das gilt für viele Produkte insb. mit Fruchtanteil.
    Und natürlich für den Vergleich nie vergessen: Ausgezeichnete Naturprodukte zum Vergleich.
    Klar ist, das das Kunstprodukt einem Zucker- und Aromaverwöhnten Gaumen zuerst mal mehr schmeckt. Doch das Vorzeigen, aus was das Getränk besteht, lässt so manche Werbeillusion dann doch verblassen. Und kreativ ist dies außerdem.


    Wegen verschraubbarer Glasflasche: Ich haben hier nun schon eine zweite Flasche bestellt: https://goo.gl/YDDPE9 Sie sieht etwas anders aus als am Foto, eigentlich besser. Und es gibt noch andere Variationen. Einmal war ich auf einem Treffen oder Rohkost Event als Gast und mich redete jemand an, warum ich eine Kunststoff-Flasche hätte. Dabei ist es nur der äußere Dämpfer drumrum. Es ist lt. Herstellerangaben Silikon. Innen ist es Glas. Ich finde die sehr praktisch, auch zum spazieren gehen am Henkel. Gibts aber auch mit anderen Deckeln.

  • Die Flasche sieht schon putzig aus. Aber wäre dann auch nicht einfachere, umweltschonendere und kostengünstigere Entscheidung, ein Würstchenglas zu verwenden? Die Würste wegschmeissen, das Glas ausspülen, abkochen und für naturbelassene Getränke verwenden.

  • Also ich kaufe nie Würstchen in Gläsern. Sowas habe ich noch nie gekauft. Etwas in dieser Art fiele mir ein, vielleicht Spargelgläser? Da riecht der Deckel aber ziemlich danach, habe ich schon bemerkt, als ich die mal bekam für Marmelade zum Füllen.


    Ich habe mit Twist Off Gläsern schon einige unliebsame Erfahrungen gemacht. Sie sind nicht immer dicht. Abgesehen davon, dass der Radius zum daraus Trinken zu groß ist, kann man sie auch nicht gut am Griff am Deckel nehmen, weil da kein Griff ist. Und die Deckel - das kenne ich von alten Gläsern die ich für Marmelade für die Familie verwende - können auch eine sehr instabile Beschichtung haben bzw. rosten. Und nicht zuletzt kann so eine Flasche auch mal runterfallen. Das passiert zwar selten, wäre aber auch unpraktisch. Durch den Schutz ist mir bisher keine zerbrochen. Ich glaube, das Glas ist auch etwas dicker.


    Die Gläser sind auch etwas größer als sie am Bild da aussehen, ich habe hier nun meine eigenen fotografiert. Zum Vergleich ein normales Trinkglas.
    So kann ich Graswasser, selbst komponierte Getränke mit Wildpflanzen oder auch Früchte etc auch super in die Firma mitnehmen.
    Und die Öffnung ist groß genug, dass ich sie mit einer guten Flaschenbürste reinigen kann. Oder auch in den Geschirrspüler gebe - inklusive Silikonmantel.



    Die grüne habe ich schon über 2,5 Jahre - hier siehst du ein Foto davon im Jahr 2014: http://www.rohkostforum.net/entries/460-Verspätetes-Laborergebnis-endlich-da-Holo-TC-ok


  • Danke Angelika! :blume:
    In den Trinknahrungen, wovon ich seit Dezember täglich eine (sie sind in Plastikfläschchen verpackt) trinke, sind natürlich auch voll mit Zitronensäure. :( :( :(
    Das lässt meine Ängste gleich wieder sehr aufflackern... :heul:

  • Würstchengläser würde ich sagen per se ja. Aber Nahrung wegschmeißen kann ja auch nicht im Sinne des Erfinders sein.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!