Posts by tatjana

    Ist hier in Forum jemand Fan von Autorin Susanne Mischke? Spannende Krimis mit viel Humor und immer brandaktuell.


    In ihrem vorletzten Buch FÜRCHE DICH VOR MORGEN geht um eine Prepper-Gruppe, deren Mitglieder sich mit Maßnahmen aller Art auf einen vermeintlich bevorstehenden Weltuntergang/Weltkrieg mit Ausfall der Infrastruktur vorbereiten...


    Vor einem Jahr hätte ich noch mit dem Kopf geschüttelt. Aber momentan 100 prozentige Selbstversorgung inklusive autonome Heizung scheint gar keine Hirnspinnerei mehr....

    Aber so wie ich verstehe, Michael, du sollst ja ein Stück Waldfläche schon haben?

    Vorgestern habe ich wieder gejoggt. Seit Monaten, ich wollte nur testen, ob ich es noch kann, mit einigermaßen passender Geschwindigkeit. Erstaunlicherweise ging es besser, als ich mir vorgestellt habe. Ich habe sogar längere Strecke geschafft, als ich wollte.


    Aber beim Joggen meditieren? Kann mit schwer vorstellen, noch mit der Stimme irgendeiner Tante, die mir etwas erzählt, und mich in andere Welt versetzt . Meine einzige Gedanke bei laufen war, ob ich die ganze Distanz schaffe oder soll ich doch lieber zurückkehren. Ausserdem meine Schuhe sind undicht geworden, und der Gras im Wald war nass. Ich war in diese Zeit nur "jetzt" und "hier", und nicht in der Vergangenheit oder Zukunft. Und ich brauchte in dieser Zeit keine digitale Anleitung, nein!

    Ach, zum Thema Exoten, oder was man alles essen kann.


    Im Herbst 2021 habe ich durch Zufall sehr leckere Beeren entdeckt als Heckenpflanze in einem Garten bei uns im Dorf. Sie haben honigsüss geschmeckt, waren saftig , hatten zwei Kerne drinne und von aussen sahen sie so wie grössere Himbeere aus. Dann kam der Hausbezitzer zu mir, so ein älterer Herr . Auf meine Frage, wie heißen die Beeren wußte er keine Antwort, er meinte, sie sind höchstwahrscheinlich giftig und nicht zum Verzehr gedacht.


    Nach einiger Zeit habe ich seine Tochter getroffen, sie war schon etwas fortgeschrittener in der Botanik, und hatte gesagt, die Heckenpflanze heißt Japanische Hartriegel.


    Schnell gegoogelt, das Ergebnis: die Steinfrüchte sind essbar, Blätter, Rinde, Wurzel sind giftig, die Beeren lassen sich gut zu Marmelade verarbeiten. Die Beeren selbst sind leicht giftig. Bei günstigen Wetterverhältnissen (Regenperioden und sonnige Tage gut ausgeglichen) sie sind frisch und saftig. Na ja, ich will ja nicht satt essen, und Nascherei mit 5-10 Beeeren einmal im Jahr bringt garantiert keine Schaden .


    In diesem Herbst war ich auch in dieser Strasse mit Hartriegel-Gebüsch. Ohne grossen Erfolg. Die Beeren waren vertrocknet, scheinbar noch vor der Reife. Es war doch sehr heiß im Sommer.


    Ich wollte nur damit sagen, das es durchaus möglich, das auch Jujubo Pflanze in unseren Breitegrad die Früchte bringen kann.

    Das kann wohl wahr sein. Vermutlich 99 Prozent der Bevölkerung hat nie im Leben eine Unkrautpflanze gegessen, nicht mal probiert.Unter Unkrautpflanze verstehe ich Vogelmiere, Löwenzahn, Girsch, Beifuss. Auch Gräser.


    Kein Wunder, das die Wartezimmer bei Ärzten in diese Zeit voll sind.


    Momentan gibts nur Vogelmiere bei mir. Oder Bärlauch, im April getrocknet, den weiche ich im Salat ein. Oder ebenso getrocknete Petersellerie Blätter. Himbeerenblätter für Tee, aber da nehme ich schon ziemlich heisses Wasser. Die sekundäre Stoffe bleiben ja dann erhalten, denke ich.

    Glaubt du an alles, was die Zahnärztin sagt? Ok, sie hat die Zahnmedizin studiert und hat bestimmt viel Erfahrung. Aber jeder Mensch ist anders gebaut, hat völlig andere Bakterien- und Mundflora, andere Gewohnheiten und, und, und... Und aller Logik nach kann sie nicht in jedem einzelnen sich reinsteigern, das ist ganz normal. Dafür ist die Zeit nicht da, oder die Zeit ist zu kurz. Ausserdem für Beratung bekommt sie kein Honorar.


    Ich will damit nur sagen, das ärztliche Ratschläge sind mit gesundem Menschenverstand zu geniessen.

    Ja, die Visualisierungen ist so eine Sache... In Yoga spricht man auch ab und zu von Visualisierung. Ich gebe mir schon viel Mühe bei den Asanas, aber bestimmte Stellungen oder Übergänge schaffe ich einfach nicht.

    Dann sagt die Yoga-Lehrerin, visualisieren Sie den Kopfstand, ich habe es tausend mal gemacht, aber ... ich schaffe es einfach nicht, in den Kopfstand zu kommen. Es kommt wirklich so eine Art Hemmungswelle, Angst, das Gleichgewicht zu verlieren und dabei was brechen oder verletzen. Und diese Urangst ist stärker, als jede Visualisierung...

    Die beste Durian-Frucht, die ich je gegessen habe, war eine aus Sri-Lanka von der Fruchtlawine.

    Neulich gab s Bericht im TV, das in Sri Lanka momentan Hunger herrscht und die Leute nichts zum Essen haben, und die Lage ist fast katastrophal. Ich habe mir dabei gedacht, oh Gott, wieso essen sie nicht die Durian? Die hängen doch da an den Bäumen am Straßenrand!!!


    Leider diese Durian von der Fruchtlawine war nur... Eintagsfliege, bei der nächsten Bestellung wurde Durian vom Zoll in Sri Lanka rausgenommen und kurz danach kam die Mitteilung von der Fruchtlawine, das Durian darf nicht mehr exportiert werden. Das war von guten 5 Jahren... Die steht halt noch im Web-Shop, aber als "nicht lieferbar" bezeichnet.






    Ich könnte unter keinen Umständen nachts um 3 Uhr etwas essen.

    Ich auch nicht. Aber das sind ja Fussballspieler, sie haben sicher Tausende von Kalorien während des Spieles verbraucht, nicht nur körperlich, auch geistige Energie. Auch Stress danach. Ich denke, die Leistungssportler brauchen sehr viel Kalorien in sich zu nehmen, da Verbrauch sehr hoch ist. Vielleicht deswegen werden einige von denen nicht nur dick, sondern auch krank/alkoholabhändig, wenn sie mit bezahltem Sport aufhören.


    Essen um 3 Uhr nachts , das ist ja für sie so Art Entspannung. Oder?

    Also, ganz ehrlich, wenn ich auf alles, was die wenigen Ärzte, mit welchen ich etwas zu tun hatte , hören würde und hauptsächlich folgen, dann würde ich wohl nicht mehr leben oder starke Depressionen haben.


    Neulich meinte der Hausarzt meines Mannes, ich sei schon 60 und warum möchte ich mich nicht untersuchen lassen. Bezahlt ja die Kasse und ist keiner mit 60 gesund, meinte er.

    Hmm, was sollte ich ihm antworten?


    Meine Zahnärztin habe ich gewechselt.

    Der Neue ist nicht viel besser, aber bei ihm mindestens die Wartezeit nicht so lang. Gekommen, gleich ins Behandlungszimmer. Ich muss ja die untere Lücken schliessen, lasse mir eine abnehmbare Prothese anfertigen. Weil die Wangen hängen schon ein bisschen und die restliche Zähne werden enorm belastet. Da braucht man schon etwas mehr Zähne im Mund, wie es eigentlich von Natur aus vorgesehen ist.


    Natürlich die Säure zerstören die Zähne. Aber Nicht-Rohköstler haben nicht viel bessere Zähne. Die Zähne altern auch, egal, was man isst.

    Es ist natürlich sehr sehr schade, das es bis jetzt keine richtige Studie mit Rohis gibt, mindestens mit 80-70-prozentigen Rohis. Ich meine hier wirklich eine langfristige Beobachtung ab 35-40sten Lebensjahr bis zum Tod. Vielleicht sollen die Probanden bezahlt werden, dann hätten sie mehr Anreiz.Aber, wie gesagt, weder Industrie noch Gesundheitssystem sind dran interessiert. Es bleibt nur, die Erfahrungen auszutauschen und vergleichen, mindestens in Foren...

    Also, wenn ich roh esse, beziehungsweise was ich für mich richtig halte, fühle ich mich viel besser. Sicherer im Leben irgendwie. Was die andere essen, interessiert mich überhaupt nicht, die Wartezimmer bei den Hausärzten sind ja voll von den Leuten, die sich vom industriellen Food ernähren. Früher habe ich viel Ernährungsbücher gelesen , von Galina Schatalova und Paul Bragg über Helmut Wandmaker und Franz Konz bis zu Viktoria Butenko und Rühdiger Dahlke.

    Dank Angelika (Fischer) habe ich mein eigenen Ernährungsstil gefunden, überwiegend roh. Wobei Rohkost habe ich immer - von Kindheit an - bevorzugt. Erziehung und Umstände halt... ;) . Das Buch von Angelika hat mich noch mal in meiner Ernährung sozusagen bestätigt. Dass nur die natürliche Produkte, Obst und Gemüse, Nüsse , Samen und Kräuter das Richtige ist. Rest ist Müll. Und wenn ich schon abends ein Stück Kuchen esse, weil am Tag nur Tomaten, Gurken und Lauch war, dann habe ich auch kein schlechtes Gewissen, da mein Körper kann es (40 Gramm Kuchen) sicher verkraften.

    Ich bin auch der Meinung, das tierische Produkte oder irgedwelche Zusätze nicht nötig sind. Ok, ich bin nicht 100 prozentig roh und Fisch esse ich auch mal, auch rohes Fleisch. Aber die Zeiten, wo ich mich roh-vegan ernähre, vielleicht nur paar Tagen durch das Jahr verteilt, sind immer die glücklichste in meinem Leben.

    Ich esse im Sommer generell kein Fisch. Im Winter bestelle ich mir ein Paket von send-a-fish, so 3-4 Kilo insgesamt, Lachs in Sushi-Qualität, Heilbutt, mal Scholle (esse dann Scholle gebraten). Zwei-drei Tagen geniesse ich Fisch roh, dann kommt Rest in Gefrierschrank; zum Sommer ist das meistens gegessen. Paketpreis bis 100 Euro kann ich mir erlauben, auf Versandkosten achte ich nicht, wohne ja nicht in Berlin oder Wien, wo viele Fischläden sind.

    Stimme ich 100-prozentig zu, da ich auf eigenem Körper immer diese Verbindung Geist-Seele live miterlebe. Und zwar, melden sich immer wieder die Stellen in meinem Körper, die, hmm, sozusagen nicht ganz einwandfrei und bilderbuchmäßig gesundheitlich sind, mit Schmerzen und Unwohlsein, wenn Negative Ereignisse, sogar negative Gedanken präsent sind.

    80 Prozent Wildkräuter in der Ernährung??? Wie geht denn das? Damit kann man ja nicht satt werden! Oder

    wenn man das alles mit Öl, Salz, und anderen Zusätzen vermischt?? Hmm, das weiss ich nicht. 80 Prozent Früchte, das wäre schon verständlich. Aber, wer weiß, was diese Heidemarie zu Hause alles isst. :/ Sagen kann man viel.

    Ich bin aber jetzt wirklich froh, das ich mich nicht impfen lassen muss. Freiheiten hin oder her, das hat mich nie besonderes Interessiert.

    Ukraine-Krieg ist eine schreckliche Sache. So viele junge Männer sind dort ums Leben gekommen! Aber wenn die Politiker meinen, es soll weiter gekämpft werden, dann... können wir leider nicht viel machen.

    Bei mir gab es heute Durian als Monomahlzeit. Ich wollte eigentlich keine Durian mehr kaufen, aber dann habe ich E -Mail von Orkos-Verkäufer bekommen, und irgendwie ist mein Herz schwach geworden. Drei Schälchen habe ich bestellt, und die Hälfte davon ist schon weg. Echt sättigend. Durian ist für mich eine von wenigen Früchten, die ich mono essen kann , ohne Verlangen noch etwas dazu zu haben. Vielleicht liegt das an ausgewogenen Verhältnis zwischen Zucker und Protein in dieser Frucht.

    Bei mir sieht nicht so gut geordnet aus :( , aber immerhin habe ich schon grössere Tomatenpflanzen, Wassermelonenpflänzchen mit 4 Blätter, Paprika mit 4 Blätter, der Salat muß ich noch einzeln verpflanzen, Erbsen sind seit guten 4 Wochen in der Erde aber sind kaum durch, 1-2 cm nur. Das stand anfänglich in der Wohnung(ausser Erbsen, das war direktsaat) , jetzt im Badehäuschen , bei der Sonne ist dort bis 45 Grad und höher! (Pool-Überdachung)


    Ausserdem habe ich neulich eine riesige Bärlauch-Fläche am Rande des Dorfes entdeckt. Das waren aber super leckere frische Blätter!!! ich überlege schon, das ich so paar Bärlauch-Pflanzen ausbuddele und im Garten einsetze. Sie haben aber unwahrscheinlich tiefe Wurzeln, muß ich noch mal mit dem Spaten dahin...


    Sonst möchte ich unbedingt noch die Rote Beeten und normale Möhren im Garten haben. Gurken und Kürbisse sind ja Standart bei mir.


    Sauerampfer wächst von alleine, Knoblauchblätter sind auch gut , Spinat hat viel zu kleine Blätter, und die Grünkohlblätter sind noch gut essbar.