Posts by Angelika

    Wie im Zitate-Spruch-Faden angedeutet hier meine anderen/weiteren Gedanken dazu.


    Eingangs möchte ich sehr betonen, dass ich es sehr fein und relevant finde, dass wir uns hier auch über diese Themen austauschen. Denn - sie gehören dazu.

    ---------------------------------


    Aufgrund meiner "Verwirrung", was denn nun gemeint sei - "übernatürlich" oder "übersinnlich" und was mich daran - vorerst unterbewusst - irritierte, hatte ich Grundlagen von Literatur wieder aufgefrischt, die ich vor vielen Jahren gelesen hatte.

    Kurz gefasst meine Gedanken dazu.


    Es gibt wohl einige geschäftstüchtige (nicht wertend gemeint) Autoren, die hierzu gut Bücher, Meditationen usw. verkaufen können.

    Mich hat die männliche Stimme in den Hörproben von Audible nicht so angesprochen,

    dafür aber mehr diese weibliche Stimme auf YouTube,


    "Werde übernatürlich Meditation nach Joe Dispenza auf deutsch (Becoming supernatural )"

    https://youtu.be/aQuHv4t_f3E


    Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob suggeriert werden soll, "übernatürliche" Kräfte zu entwickeln oder dem Geist sozusagen geholfen werden soll durch Suggestion, frei zu werden.

    Mein Eindruck ist, es wird schon etwas damit gelockt, ich weiß nicht, wie seht ihr das?


    Die Lehren der Hermetik, die ich persönlich hierbei eher als Grundlage (und für mich war es hilfreich) sehe, besagen ähnlich, dass mann/frau sich selbst entwickeln kann.

    Die Hermetik sieht (soweit habe ich wieder kurz in die Theorie geschaut sozusagen) Religion gut, Theologie nicht so besonders. Hermetik scheint bei den Freimaurern (mit) Hintergrund zu sein - diese haben zwar nichts gegen Theologen (Kirche), jedoch die Kirchen gegen Hermetik. Die Hermetik kritisiert, so in der Art, das die Ursache/Schuld/Gnade bei einem Wesen Gott gesehen wird. Die Hermetik sieht das All als alles .. wer sich dafür interessiert und das noch nicht kennt, dazu gibt es auch einige Literatur.


    Jedenfalls neigt die Hermetik überhaupt nicht dazu das Gefühl zu vermitteln, es wäre möglich, "übernatürliche" Kräfte zu entwickeln - und wenn es jemand tut, dann wäre es nicht möglich dies zu zeigen, ähnlich einem tauben Menschen harmonische Musik zu beschreiben.

    Sie meint, dass die Wissenschaft sich der Hermetik nähert (Quanten und so schätze ich).


    Zuletzt hatte ich eine Meditation gefunden, die mich aus diesen Gründen mehr anspricht.

    So etwas hatte ich schon länger nicht mehr gehört, deshalb freue ich mich dass dieser Austausch dazu führte, es wieder zu finden.


    Hermetische Gesetze Meditation

    https://youtu.be/HTVucTp2D-4


    Eine Geschichte, die ich vor Jahren sehr schön erzählt fand (die CD ist leider vergriffen), wird von Ulla Kobold erzählt.

    Hier hatte sie den Anfang der CD vorgestellt und als Art Werbung wohl hochgeladen


    Ulla Konold - Einweihung im alten Ägypten

    https://youtu.be/tXfjHAcgpsw


    Eine Serie, die ich mir bisher nicht angesehen hatte, "Supernatural", habe ich heute etwas angesehen. Da geht es um den Kampf gegen Dämonen (und ein bißchen wie eine Sit-Com mit Horror, wie manche auf YouTube meinen).

    Insofern finde ich den Ausdruck "werde übernatürlich" nicht ganz so daneben, wenn es darum geht, "innere" Dämonen auszutreiben.


    Ohne "Innere" Dämonen geht es ja wohl leichter.

    Das Geschick liegt wohl auch daran zu erkennen, wenn sich ggf unerkannt ein Dämon "eingeschlichen" hat .. weil das Leben ein Fluss ist ..


    Gestern hatte ich den (seltenen) Impuls "intensiver shoppen/bummeln" zu gehen und konnte es auch tun. Nein, keine Kleidung. Dabei zog es mich in eine große Buchhandlung. Dann zu einem Buch. Ich öffnete es und blätterte in üblicher Art schnell durch (das kennt ihr sicher, schnell mal durchschauen ..). Es sprang mir ein Bild entgegen. Zuerst reagierte ich nicht rechtzeitig. Es ging mir in der Sekunde nicht mehr aus dem Kopf. Zurück, wo war dieses Bild, dachte ich mir. Die Seite fand ich schnell wieder und las den Text/die Information dazu. Fazit: Ich glaube, ich konnte dadurch einen Dämon, der mich erhascht hatte, austreiben.


    Hätte ich dem Impuls nicht gefolgt, der Intuition in dieses Geschäft (davor war noch ein anderer Buchladen, in den ich mich nicht zugezogen fühlte), zu diesem Buch (ich betrachtete nur wenige Bücher näher) nicht gefolgt .. würde ich wohl noch auf einem falschen "Pfad" wandeln.

    Naja ich hatte auch Rohi´s kennengelernt, die nicht so arg "sportlich" interessiert waren. Vor allem bei älteren Generationen. Da meinten manche gar, dass Sport nicht sooo wichtig wäre (wie Ernährung). Beides ist relevant, das hat sich ja inzwischen doch - auch Dank moderner Medien - mehr durchgesprochen. Genauso, dass Sport etwas mit "Schwitzen" ist.


    Den Spruch mit der "Alten" kenne ich so nicht. Vielleicht hatte ich den eher ganz anders in Erinnerung. Jedenfalls ist dies in meiner Familie nicht so der Trend gewesen. Nach dem Tod des einen Opas (lange her), gesellte sich meine Großmutter damals lieber mit einem 20 Jahre älteren Mann (Stier). Das hatte verschiedene Gründe. Möglicherweise wollte sie ihre Ruhe haben und eine gewisse Stabilität. Wobei jener noch eine andere Freundin hatte, die er regelmässig besuchte (war anscheinend Teil des Arrangements). Eine Großtante von mir heiratete einen 20 Jahre älteren Mann (Zwilling). Inzwischen glaube ich, muss er wohl über 80 sein. Funktioniert(e) wohl alles.


    Eine andere, jüngere Verwandte hat wiederum einen jüngeren Mann - funktioniert auch sehr gut (*holzklopf*). Und mein Mann, 3 Jahre älter als ich, ist schon auch sehr sportlich (Kraft, Wandern, ggf Klettern; 2 Vereine).


    Er erzählte mir von einem (sehr) sportlichen Mann aus einem Verein, dem zuletzt 3 Stents "eingebaut" wurden, angeblich auch wegen hohen Cholesterinwerten.

    Mein Fazit: Sport alleine macht es dann auch wieder nicht aus.

    Mindful Running (...)


    Ich habe das vor zwanzig Jahren mal gemacht. Ich habe meine Aufmerksamkeit auf alles gerichtet wo sie gerade hin wollte. Und so nach 20 Minuten habe ich dann die zweite Kraft gespürt, und die war gewaltig.

    Ich habe mir den (ersten) von dir verlinkten Beitrag gestern angesehen, klingt ganz interessant, irgendwie eine Mischkulanz.

    Endlich habe ich mir die vor vielen Wochen besorgte CD zur "progressiver Muskelentspannung" angehört zwischenzeitlich. Ein bißchen erinnert mich das an die Beschreibung. Da ist auch Bewegung und Fokussierung dabei.


    Was meinst du mit der zweiten Kraft (habe ich da etwas in dem Beitrag überhört, der war eher kurz)?

    Mir fällt gerade auf, dass ich schon länger keine Fotos mehr von meinem "Futter" im Büro gemacht habe. Dabei hatte ich doch geglaubt, etwas fotografiert zu haben. Anscheinend doch nicht .. zuletzt hatte ich das "Klick" Geräusch der Handkamera deaktiviert und nun checke ich offenbar nicht, ob ich geklickt habe oder nicht. *lalalala* :blush1: .. naja bald wieder.


    Dafür habe ich gestern zwei Fotos vor und nach der Zubereitung (vor dem Dörrergebnis morgen) vom Granola gemacht, dass sich ein Familienmitglied bei mir "nachbestellt" hat. Die Version mit Pekannüssen, Mandeln, wenigen Sonnenblumenkernen, Datteln, ein paar Trockenfrüchten und u.a. (frischen) Orangenzesten ist am besten angekommen (im Vergleich zu der Buchweizen-Kakao-Granola-Variante).


    Hier die zuvor 24 h lange eingeweichten Nüsse:



    Zuletzt hatte ich den Fehler gemacht, die ganze Masse auf nur ein Blech zu geben, das war dann so dick, dass ich über eine Woche dörren musste.

    Das ist auch bei niedrigen Temperaturen Blödsinn, muss ja nur dünn(er) aufgestrichen werden, weil danach wird es ohnehin "zerbröselt" in grobe Stücke.

    So wurden es diesmal 3 solche Dörrgitter (mit wiederverwendbarer Dörrfolie - früher hatte ich dazu Backpapier genommen, aber das ist echt praktischer und nachhaltiger und saugt sich dann nicht so an/leichter ablösbar nach 1/2 Dörrzeit)



    Sonst experimentiere ich mit den To good to go Sackerln, wobei ich die Obst/Gemüse-Sackerl vom Spar am besten finde.

    Beim Billa gibt es solche Sackerl unabhängig von To good to go meist in der Früh, aber da hatte ich letzte Woche das erste Mal eines - am Nachmittag/Abend erwischt, da hatte ich wohl Glück. Das war auch schön durchgemischt zusammengestellt.

    Ich finde das wirklich toll.


    Ansonsten finde ich die Granatäpfel beim Hofer gerade toll.

    Tolle weiße Grapefruits hatte ich zuletzt von Jurassic Fruit, da habe ich mir nachbestellt - das dauert allerdings noch, bis diese kommen.

    Stangensellerie sind bei mir derzeit oft mit im Büro und Clementinen/Mandarinen.

    (...)

    Aber falls Burger mit der Aussage doch eine echte win-win-win-Situation beschrieben haben sollte, dann würd ich immer noch gern wissen, welche neuen aka "übersinnlichen" Fähigkeiten die Personen da genau erfahren konnten.

    Meine persönliche Erfahrung war aber, dass man in binären Beziehungen schon total Sinnliches rausholen kann. Was genau soll dann bitte Übersinnliches sein?
    (...)

    Ich bin gerade etwas hin- und hergerissen, ob ich die Gedanken, die mich dazu gerade beschäftigen, in diesem Faden oder in dem von Norbi´s Dispenza´s Thema ("Übernatürlich") schreibe. Vielleicht ein bissi dort .. und etwas da.


    Mich irritiert die "Bewerbung" zu "übersinnlichen" Fähigkeiten dort und da, wird das selbe gemeint oder doch etwas anderes.


    Vor einigen (inzwischen vielen) Jahren hatte ich mich mit dem Thema befasst. Nicht zuletzt vielleicht auch deshalb, weil ich einen Onkel hatte, der - als ich Teenager war - Literatur dazu las und ich mir später auch das eine oder andere Buch besorgte.

    Später, als ich von der "Metatheorie" hörte und dann las dachte ich mir, da möchte jemand etwas "mitverkaufen".


    Ich sehe es auch so, dass schon in binären Beziehungen Sinnliches enthalten ist.
    Möglicherweise hilft ein Org@smus manchen, erfolgreicher zu sein oder jener ist ebendann stärker.

    Wie stark ein O* ist, hängt (finde ich) weniger an der Anzahl der Menschen um sich ab sondern an sich selbst.

    Wer dabei von anderen abhängig ist, macht sich (unnötig?) abhängig.

    Aber vielleicht ging es dabei darum, eine Art Gruppenzusammenhalt zu generieren.

    Allerdings schätze ich .. hat das nicht ohne Grund dann (bei verschiedenen "Gurus" dazu) nicht so geklappt .. "diese" Art scheint mir doch etwas begrenzt, ja fragil zu sein (vor allem mit der Zeit und je nach Fokus).

    Auch mit Rohkosternährung könnte jede(r) im Prinzip dasselbe erreichen, wenn wir nur total überzeugt davon wären, das unser Essen solches bewirkt; obwohl dann wiederum zu diskutieren wäre, ob es wirklich an der Nahrung liegt?

    Diesbezüglich sehe ich es eher wie Norbi, nämlich dass es schon auch mit persönlicher Entwicklung zusammenhängt. Wobei persönliche Entwicklungen sehr unterschiedlich sein können meiner Beobachtung nach .. auch mit unterschiedlichen Auswirkungen.

    Rohkost ist dabei die Möglichkeit, "Betäubungen" aus dem Weg zu gehen und das kann manchmal auch schmerzlich sein.


    Ich komme kaum zum Film/Serienschauen und suche dann eher gezielt ob mir ein Film/eine Serie gefallen könnte. Aktuell ist mir dabei die Serie Matrjoschka aufgefallen. So schräg wie die erste Folge anfängt, geht die ganze Staffel. *ACHTUNG SPOILERALARM* Die Hauptdarstellerin stirbt dabei immer wieder und in ihrer Umgebung gibt es immer weniger Menschen und die Lebensmittel verderben immer mehr. Sie stirbt immer wieder und wacht an derselben Stelle wieder auf. (...) Eine Auflösung gibt es erst, als sie die Änderung nicht im außen sucht sondern sich selbst ändert (in sich findet).


    Danach ist die Wahrnehmung ganz anders, die Welt erscheint anders und es entstehen auch andere (bessere) Situationen.

    Klar, aber die Psychologie steckt überall dahinter. Selbst hinter Wissenschaft und Wirtschaft.

    Ja, mit ein Grund, warum ich das Lied von André Heller dazu verlinkt hatte.

    Diese Hypnosepraxis wirbt sogar damit und schreibt unter anderem:

    (...)

    der mich daran erinnert, welche vielfältigen inneren Bilder und Ideen wir entwickeln können und was wir mit unserer Kreativität und Intuition erreichen können.


    Diese Textzeile ist für mich auch ein „Sinnbild“ dafür, dass wir mit unser Intuition und Vorstellungskraft und in Zusammenarbeit mit unserem Unterbewusstsein selbst tief verankerte Verhaltensmuster und Gewohnheiten, die uns einschränken, auflösen können, dass wir negative Glaubenssätze, die uns belasten, verändern können und dass wir auch die Ziele erreichen können, für deren Verwirklichung wir bisher vielleicht schon seit vielen Jahren ohne Erfolg gekämpft haben.

    (...)

    Manche imaginieren vielleicht durch bestimmte Aktivitäten, ihre Vorstellungskraft zu verstärken. Die Wege dahin sind wohl nicht eingeschränkt.

    Heute bei mir in der Arbeit: Blütenpollen, Birnen, Apfel und aus China die Jujuben.

    Ich lese grad, die Jujube stammt aus Nord- und Nordost-China. Ob die dann nicht hier auch wachsen würden? 🤔

    Ja schon - gehört aber so wie Birnen und Apfel zu den Rosenartigen. Und weil mir aus der Richtung die Äpfel dann doch meist besser schmecken, hatte ich es noch nicht im Anbau getestet.

    Aber Pflanzen dazu wären (frosthart) erhältlich.

    Etwas auf andere Kosten kann weder gut noch „weiße“ Magie sein.

    Nach Rücksprache mit manchen in der von dir angesprochenen Thematik, sowie ähnlich Anderes ist da einiges Bla dahinter. Und dann denke an gewisse Theologen.

    Psychologie ist interessant, allerdings für mich persönlich ein Fass ohne Boden.

    Auf der anderen Seite inspiriert mich der Spruch „Wahre Abenteuer sind im Kopf und sind sie nicht dort … https://youtu.be/rGUHGeUJ02g .“

    Und bzgl. Gefühl und Ahnung würde ich eher an eine passive Fähigkeit denken, nicht was, dass man aktiv willentliche einsetzt, sondern was einem eher automatisch passiert.

    Also, bezogen auf ein Spiel, sozusagen Glückspunkte?

    Vor einigen Jahren hatte ich mal Chlorella Algen getestet. Es war eine Art Pulver zum Anrühren. So in der Art wie ein fetter Kakao vielleicht, aber als "goldener Drink". Mir war danach sehr übel <X, allerdings hatte ich angenommen, dass es am relativ hohen Fettgehalt (der empfohlenen Mischung) lag. Auf der Packung steht, 45 g Fett/100g. Und Schwermetalleintrag war bei der Art der Zucht in Rohren wohl auszuschließen.


    Bestimmt sind nicht alle angebotenen Produkte am Markt so fettreich. Vom selben Anbieter gibt es auch Presslinge mit weit weniger Fettgehalt.


    Und natürlich werden nur wenige Löffel auf eine Tasse eingerührt. Aber für mich war es nix, bestimmt hatte ich es (max) dreimal probiert, aber dann war klar, dass das nichts für mich ist. <X

    Der Rest meiner Packung landete leider am Komposthaufen bei uns.

    Ich bin da wohl auch keine gute Testperson für sowas.


    Betreffend Vitamin B12 würde ich es nicht als sehr sichere Quelle betrachten. Nicht nur wegen möglicher Belastung oder möglichen schwankender/realen Menge, sondern auch, weil lt. verschiedener Tests (mit unterschiedlichen Aussagen) Analoga darin enthalten sind. Diese haben nicht nur den Nachteil, dass es nicht wirksam ist, sondern auch noch die Aufnahme von wirksamen Vitamin B12 (selbe "Buse" bei der Nahrungsaufnahme werden besetzt) - blockiert.


    Auf der anderen Seite scheinen Produkte aus kontrollierter Anzucht ohne "wilde" Schwermetallbelastung mit Messungen zu Vitamin B12 möglicherweise ganz sicher zu sein.


    B12 Vitamin war nicht die Werbung von der Firma für den Drink, bei der ich es vor Jahren testweise - im Sinne von vielfältigen Bezugsquellen und Lebensmitteln - bezogen hatte. Die Presslinge möglicherweise schon .. da muss wohl genau geschaut werden was konsumiert / getestet wird .. ich würde jedenfalls bei solchen Experimenten die Effektivität im einen Körper überprüfen im Nachgang, bevor ich mich langfristig darauf einstellen würde.

    Am Montag, den 16. Jänner startet die kostenfreie Online-Veranstaltung "Gesund 2023", in der Gregor Stark mit über 25 Referent:innen Konzepte erörtert, um bis in das hohe Alter gesund und fit zu bleiben.


    Darunter waren Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungsberater und Experten, die in der Thematik beheimatet sind und wissen, wie es am besten funktioniert.


    Auch ich konnte mit meiner Expertise dazu beitragen - natürlich besonders zu dem Aspekt, warum Rohkost hier besonders hilfreich sein kann/ist.


    >> Das Ergebnis kannst du dir hier kostenfrei anschauen (klick)