Kochkost News

  • Eine Supermarktkette hat in Frankreich das Nutella um 70% reduziert. Das hatte tumultartige Szenen in den Supermärkten zur Folge.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich habe das Zeug früher gläserweise gegessen, meist ohne Brot.


    Vielleicht gäbe es unter Rohköstlern ähnlich Szenen wenn im Bio-Markt die Durians um 70% reduziert angeboten werden. :)

  • Starbucks muss in Kalifornien auf ihren Bechern vor Krebsgefahr bei Kaffee warnen.


    Quote

    Ein Richter im Bundesstaat Kalifornien fordert von der Kaffeehauskette Starbucks, auf ihren Kaffee-Produkten künftig vor Krebsgefahren zu warnen. Starbucks und andere Unternehmen der Branche hätten nicht darlegen können, dass die Gefahr, die von einer chemischen Verbindung ausgehe, die beim Rösten von Kaffee entstehe, zu vernachlässigen sei, erklärte der Richter in Los Angeles.


    Die Nichtregierungs-Organisation CERT hatte Starbucks und rund 90 Unternehmen der Branche verklagt. Begründet hatte CERT dies damit, dass die Firmen nicht vor einer hohen Konzentration von Acrylamid in ihren Produkten warnen würden. Die Substanz sei aber giftig und krebserregend. Nach kalifornischen Gesetzen müssten Unternehmen in dem Bundesstaat vor der Gefahr warnen.


    http://www.faz.net/aktuell/wir…ffee-warnen-15519125.html

  • Finde ich richtig. Ok, eine Tasse Kaffee am Tag schadet vielleicht nicht wenn die restliche Nahrung rohköstlich ist. Aber der Kaffee ist heutzutage zu Volksdroge geworden und wird mehrmals am Tag konsumiert. Auch die Zubereitungsmetode (Kaffeevollautomaten) ermöglichen eine sehr hohe Koffeingehalt im Getränk und in der Kombination mit anderen stark verarbeiteten Industrieprodukten tragen bestimmt dazu bei, ungünstige Prozesse im Körper zu beschleunigen.

    Edited once, last by tatjana: ----------- ().

  • Leider kann ich den faz Artikel nicht aufrufen, weil ich angeblich einen Popup-Blocker habe. Der dürfte wohl automatisch in meinem Browser implementiert sein.
    Kaffee tangiert mich peripher, da ich keinen trinke. Viele Rohis trinken ihn, obwohl er nicht nur ein bisschen erhitzt ist sondern richtig geröstet, wohl wegen der "aktivierenden/stimmulierenden" (ist das so?) Wirkung. Zumindest für den Herzschlag, oder?


    Dass auf die Millardprodukte und deren Folgen hingewiesen werden soll, das finde ich schon sehr gut.
    Betrifft allerdings viele Produkte, wohl nicht nur den Kaffee. Ich bin gespannt, was da noch so kommt in den Medien.

  • Das beschäftigt mich auch ein bischen, weil früher habe ich Kaffee nur sporadisch getrunken wenn es sich ergab.


    Hab da so meine Theorie. In Asien stellt man das Essen auch Farblich sehr bunt zusammen. Braun gilt als Farbe der Reinigung, vielleicht sucht man sich da instinktiev einen Part der die vorwiegend gesunde Ernährung durcheinanderbringt, oder kompletiert. Wie du auch geschrieben hast Angelika das du Kakao oder Schokolade ißt, oder andere Lakritze.


    Srörend finde ich einfach das Koffein da es meinen Schlafrüthmus durcheinanderbringt.

  • Was meinst du mit Kakao oder Schokolade? Esse ich eher selten, da es mir nicht gut tut. Aber wenn, dann wirkt es so, dass ich extrem zentriert arbeite und das sehr lange, was ich sonst nicht tun würde.
    Da es besser ist, dass ich das nicht mache, habe ich für solche Zwecke andere Lösungen gesucht. Bzw. jene Quellen, die milder wirken.
    Kaffee scheint aber sehr direkt zu wirken, ich bekam Herzrasen vor viele Jahren, als ich das einmal im übermüdeten Zustand versuchte.
    Ich glaube, das sich "zwingen" etwas "durchzuziehen" zu ungünstigen Zeiten und ohne regelmäßig andere Bewegung zu machen ist der Grund, warum viele Kaffee "benötigen".


    Deine Theorie betreffend der Farbe Braun für Reinigung ist mir neu, diese Assoziation habe ich nicht so. Kakaoliquer ist eher fast schwarz und Heilerde eher grau (Hilfe für manche bei Histaminthematik soweit ich in Erinnerung habe). Topinambur den ich in diesen Tagen öfter aß ist aber außen braun. Auch Safus habe ich am liebsten braun. Pilis sind sehr dunkelbraun. Es gibt einiges, das ich da gerne esse. Die braunen Datteln sind mir etwas zu süß, aber ab und zu auch gut. Passionsfrüchte sind außen braun, Durian auch .. Außen auch Kokosnuss und Salak ... Hmmm aber mit Reinigung assoziiere ich das alles nicht, egal welche Farbe innen, also auch wenn innen braun.


    Betreffend Schlafrhytmus Störungen kann ich nicht mitreden, ich schlafe meist binnen Minuten ein wie ein Stein. Ich hoffe das bleibt auch so ..

  • Ab morgen tritt in Großbritannien eine neue Steuer auf stark zuckerhaltige Getränke in Kraft. Ungefähr 20 Cent pro Liter wird die Limonade teurer.
    Manche Hersteller haben bereits den Zuckergehalt ihrer Getränke reduziert um der Steuer zu entgehen.


    https://www.mdr.de/nachrichten…-grossbritannien-100.html


    Quote

    Laut Angaben der Verbraucherorganisation Foodwatch reduzierte Coca-Cola den Zuckergehalt bei seinen Marken Fanta und Sprite von 6,9 auf 4,6 beziehungsweise von 6,6 auf 3,3 Gramm pro 100 Milliliter.


    Die Zuckersteuer sieht Abgaben auf alle Getränke vor, die einen Grenzwert von 5 Gramm pro 100 Milliliter übersteigen, ab 8 Gramm pro 100 Milliliter steigt der Satz noch einmal.


    Quote

    Fast alle Hersteller ziehen mit


    Neben Coca-Cola haben auch andere Getränkekonzerne angekündigt, den Zuckergehalt in ihren Produkten zu senken. Der britische Branchenzweite Britvic und die Handelsunternehmen Tesco und Lidl wollen den Zuckergehalt ihrer Limonaden ebenfalls verringern. Auch der Orangina-Hersteller Lucozade Ribena Suntory und wurde mit Rezepturänderungen aktiv. Der Nestlé-Konzern kündigte an, dass drei seiner Limonaden ab April weniger als fünf Gramm Zucker enthalten werden.


    Quote

    Foodwatch kritisierte allerdings, dass viele Hersteller den Zucker durch Süßstoffe ersetzen würden. Änderungen sollten aber darauf abzielen, den Süßgeschmack zu verringern, um der Gewöhnung bei jungen Menschen entgegenzuwirken, forderte die Organisation.


    Süßstoff finde ich so richtig übel, den hatte ich während meiner Kochkostzeit nie benutzt. Da ist doch der raffinierte Zucker noch hundertmal gesünder als dieser komisch Süßstoff.


    Quote

    Die WHO empfiehlt nur 25 Gramm Zucker am Tag


    Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat daher strenge Richtlinien in Bezug auf Zucker aufgestellt. Demnach sollte ein Erwachsener höchstens fünf Prozent seiner täglichen Gesamtkalorienmenge durch Zucker einnehmen. Da ein Gramm Zucker vier Kilokalorien enthält, kommt man bei einem Tagesverbrauch von 2.000 Kalorien auf nur 25 Gramm Zucker am Tag. Allein ein Glas Saft oder Cola würde also schon den kompletten Tagesbedarf füllen.

    Demgegenüber steht in Deutschland ein Pro-Kopf-Konsum von Zucker in Höhe von mehr als 90 Gramm pro Tag. Zucker steckt längst nicht nur in Süßigkeiten und Limonaden. Backwaren wie Brot und Brötchen weisen ebenfalls einen hohen Zuckeranteil auf, auch Brotaufstriche und Konserven sowie Milchprodukte und Joghurt enthalten Zucker.



    Quote

    [FONT=&amp]Wie sind die Erfahrungen mit diesen Abgaben?
    [/FONT]

    [FONT=&amp]Die Auswirkungen sind bislang nicht umfangreich untersucht, die Erkenntnisse eher dürftig: Ein Jahr nach Einführung der Abgabe hatten bis zu 32 Prozent der Ungarn den Konsum der besteuerten Getränke reduziert. Die Mexikaner kauften im ersten Jahr der Softdrink-Besteuerung sechs Prozent weniger zuckrige Getränke. Das allein sagt nicht viel aus. "Wir wissen noch nicht, was die Menschen anstelle der Sodas trinken", räumte die WHO im Frühjahr ein. Zudem gibt es keinen Beweis dafür, dass das eigentliche Ziel der Steuer - Übergewicht und Diabetes zu reduzieren - erreicht wurde.


    http://www.sueddeutsche.de/ges…steuer-bewirken-1.3206627[/FONT]


    Das ist auch bemerkensert:

    Quote

    Der Nationalen Verzehrstudie zufolge trinken Deutsche der unteren Einkommensgruppe dreimal so viele Softgetränke wie die Bestverdienenden.


    Mir wäre es viel lieber wenn sie die Mehrwertsteuer auf Bio- Obst und Gemüse senken würden.
    Rohkostversender, wie Orkos z.B, sollten von der Mehrwertsteuer ganz befreit werden. :)


    Und wenn sie dann noch einen Schritt weitergehen, können sie Orkos-Datteln oder Durian gerne staatlich subventionieren. :)



  • In den Nachrichten haben sie heute nochmal einen Bericht über die Zuckersteuer in England gebracht.
    Da zeigen sie eine Frau (Min 00:20), die sagt dass sie täglich bis zu 30 Dosen Cola getrunken hat, und das über 20 Jahre lang. .
    https://www.zdf.de/nachrichten…r-auf-softdrinks-100.html


    Die Vorsitzende des Hausärzte-Verbands sagt dass es bewiesen ist dass man die Geschmackswahrnehmung vom Menschen ändern kann. Man hat es bei der Reduzierung von Salz gesehen; warum also nicht auch bei Zucker.

  • Als Betroffener kann ich ein Lied von singen was Zucker- und Zuckerersatzstoffe alles anrichten. Früher wusste ich es nicht besser. Auf Arte Thematisieren sie das ab und an, vor allem was die Falschernährung bei Kindern anrichtet. Teilweise sind sie dann mit 15 schon Körperliche Fraks mit kronischen Krankheiten. Ich musste da doch länger darauf hinarbeiten den Körper wieder fit und belastbar zu bekommen.


    Ist halt wieder nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die müssten die ganzen Zuschüße für Industrie- und Bioanbau ändern so das beide wenigstens gleichberechtigt wären.

  • Letzte Woche haben sie in der heute-show die Zuckersteuer aufs Korn genommen.
    Zu der Dame, , die über 20 Jahre lang jeden Tag bis zu 30 Dosen Cola getrunken hat, meinten sie:
    "Da misst der Arzt nicht mehr den Zucker im Blut, sondern das Blut im Zucker."


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



  • Vor 4 Wochen war im SPIEGEL ein Artikel über Zucker.



    Forscher geben dem Zucker schuld an: Übergewicht, Fettleber, Nierenversagen, Amputationen, Erblindungen und Herzinfarkte.


    Ein Zucker-Lobbyist wehrt sich dagegen dass der Zuckergehalt in Lebensmitteln gesenkt wird.

    Quote

    Das würde bedeuten, sagt er, den Menschen »ein neues Geschmacksempfinden« anzuerziehen und ihnen die »angeborene Süßpräferenz abzugewöhnen«.


    Quote

    Die Nahrungsmittelindustrie setzt drei von vier Produkten Zucker hinzu und verzuckert auf diese Weise die moderne Ernährung.

    Quote


    Jeder Durchschnittsbürger in Deutschland nimmt jeden Tag etwa 70 Gramm zugesetzten Zucker zu sich. Die Leute decken damit etwa 14 Prozent ihres täglichen Energiebedarfs. Manches Kind verdrückt jedes Jahr einen Berg an Zucker, der mehr wiegt als es selbst.



    Quote

    Kein organischer Einzelstoff wird auf der Erde in größeren Mengen hergestellt als Zucker. Rund 178 Millionen Tonnen davon wurden weltweit im Erntejahr 2016/17 produziert

    Quote



    Die angelieferten Rüben werden zerkleinert. Danach wird mit Wärme und Wasser aus den Rübenschnitzeln der Rohsaft extrahiert. Mittels Kalk werden Proteine, störende Kohlenhydrate und andere Stoffe entfernt. Der entstandene Dünnsaft wird nun zum Dicksaft eingedampft und in einem verwickelten Verfahren kristallisiert: So entsteht die Raffinade, der schneeweiße Zucker.


    Quote

    Der Begriff »Zucker- bezeichnet jene Stoffgruppe, zu der auch Traubenzucker (Glukose), Fruchtzucker (Fruktose) oder Milchzucker (Laktose) gehören. In der Umgangssprache ist mit Zucker oft der Haushaltszucker gemeint: die Saccharose. Diese wird nicht nur aus Rüben hergestellt, sondern auch aus Zuckerrohr oder Zuckerpalmen.

    Quote


    Saccharose macht einen Großteil der gesamten Zuckeraufnahme aus - und das, obwohl diese organisch-chemische Verbindung in diesen Mengen gar nicht zur traditionellen Nahrung des Menschen gehört. Der nascht zwar gern Honig, aber darin macht Saccharose nur einen Anteil von ungefähr 2,4 Prozent aus. Der menschliche Körper kommt völlig ohne Saccharose aus. Der Stoffwechsel kann Stärke aus Getreide oder Kartoffeln ganz einfach verwandeln: in Traubenzucker, den das Gehirn als Energiequelle braucht. Bei Bedarf können auch Proteine zu Traubenzucker umgebaut werden.
    Wie konnte Saccharose dennoch zu einem so großen Bestandteil der westlichen Ernährung werden? Es ist ein billiger Zusatzstoff, mit dem Produkte gestreckt und haltbar gemacht werden können. Darüber hinaus kann Zucker, erst recht, wenn er mit Fett gemischt wird, triebhaftes Fressen auslösen. Die Leute stopfen immer mehr in sich hinein, obwohl sie eigentlich satt sind - »hedonische Hyperphagie« heißt das Phänomen.


    Quote

    In der Harvard Medical Library und in einem weiteren Archiv gruben Gesundheitsforscher aus den USA scheinbar vergessene, brisante Dokumente der Zuckerlobby aus. Sie lesen sich wie ein Wirtschaftskrimi.

  • Im Eso-Magazin aus dem Bioladen war ein Artikel zum Thema Ernährung:


    Quote

    Früher waren es nur die Franzosen und Italiener, die stundenlang über das Essen sprachen, als gäbe es nichts Wichtigeres auf der Welt. Jetzt ist auch ein Großteil der Deutschen so.


    Darin steht dass die Anzahl der Übergewichtigen (mit BMI >25) von weltweit einer Milliarde im Jahr 2003 auf mehr als 2 Milliarden im Jahre 2016 zugenommen hat (Quellen: WHO und The Lancet).


    Quote

    Es ist für unsere Verdauung und Gesundheit auch wichtig,ob wir glücklich sind. Glückliche Menschen sind unter Umständen auch bei nur mittelguter Ernährung gesünder als sich perfekt ernährende Miesepeter.Und auch die Qualität unserer Beziehungen spielt dabei eine Rolle; womit wir unseren Lebensunterhalt verdienen;mit wem wir zusammen wohnen; und auch die Qualität unseres gesamten Freundeskreises, nicht nur die der priorisierten Beziehungen (Lebenspartner und Kleinfamilie).


    Missionarischer Eifer führt zur einer Gegenreaktion:

    Quote

    So z.B. verzeichnet die Zeitschrift „Beef!- für Männer mit Geschmack“ sensationelle Erfolge, seit die vegane Bewegung in den vergangen Jahren zu Hochtouren aufläuft. Und die Kinder von Hardcore-Spiris und Ernährungsfanatikern laufen zum Entsetzen ihrer Eltern in Scharen zu den Normalos über, weil sie ihre Mitschüler darum beneiden, zu McDonald‘s gehen oder Coca-Cola trinken zu dürfen. Irgendwann wollen sie mit dem Lebensstil ihrer Eltern vielleicht gar nichts mehr zu tun haben. Es kommt eben darauf an,wie wir für das werben - oder wie wir es sichtbar machen -, was wir für gut halten.


    Wolf Sugata Schneider KGS 4/2018




    In der gleichen Ausgabe schreibt Rüdiger Dahlke unter der Überschrift "Peacefood":


    Er meint dass das leichte und gehobene Lebensgefühl der Veganer sogar in der Natur Tiere anlockt: :)

    Quote

    Tiere, sogar wilde, verlieren die Angst vor einem, Schmetterlinge landen schon mal wie sonst nur auf Blumen. Und all das geschieht einfach so im Alltag. Sie brauchen nicht erst in die Karibik zu düsen, um mit Delphinen zu schwimmen, was zugegebenerweise viel Spaß macht, es reicht sich zum Meditieren in den heimischen Wald zu setzen und eigentlich wilde Tiere werden mit der Zeit kommen, wohl um an ihrem Schwingungsfeld teilzuhaben.

  • Christiano Ronaldo hat bei der WM schon 4 Tore geschossen. Ein Ex-Mitspieler hat nun erzählt was er erlebte als er von Ronaldo zum Essen eingeladen wurde.

    Quote

    Er sagte: 'Patrice, komm vorbei nach dem Training.' Ich ging also hin, obwohl ich sehr müde war, und auf dem Tisch standen nur Salat und Hühnchenfleisch. Zum Trinken gab es Wasser, keinen Saft. Als wir anfingen zu essen, dachte ich, danach kommt bestimmt noch eine große Portion Fleisch auf den Tisch, aber es gab nichts weiter.“


    https://www.bild.de/sport/fuss…baller-56057390.bild.html




    Quote

    Ronaldos Essgewohnheiten:



    • Er trinkt viel Wasser.
    • Sein Essen enthält viel Eiweiß und Kohlenhydrate aus Vollkornessen.
    • Er isst gerne Fisch und wenn er ausgeht bestellt er sich gerne ein Steak mit Salat.
    • Viel Obst und Gemüse
    • Kein Alkohol und kaum zuckerhaltiges Essen


    https://www.focus.de/gesundhei…ussballer_id_4766642.html

  • Epic Meal Time gibt es immer noch. Ich finde die nicht schlecht. Vor allem ihr Motto: Wenn schon Kochkost, dann aber richtig!!!


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Ich hatte mal so eine ähnliche Phase. Ging so ungefähr 2 Jahre lang. Aber nicht ganz so extrem wie EMT.
    Ich machte immer ein ganzes Backblech voll mit gaaanz viel Käse und Creme Fraiche. Dazu jede Menge Prosecco und süßer Nachtisch bis zum Abwinken. Das habe ich jeden Abend gegessen. Hat Spaß gemacht.

  • Wahnsinn, was die Männer da im Video alles machen! Aber so ein Scheibchen von der Rolle würde ich auch mal probieren... Vielleicht einmal in zwei Jahren? Mit Graswasser dazu, frisch gemixt?

    Edited once, last by tatjana: ........... ().

  • Roh geht auch einiges.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Roh geht auch einiges


    Das Bananen-Video ist echt krass. ich habe heute Mittag von einer kleinen Banane Rosa gerade mal ein Drittel geschafft. :)


    Hab zuerst gedacht dieser Typ ist Rohköstler. Er trägt ja so ein Fresh-T-shirt. Habe dann das Folgevideo angeschaut, wo er einen Berg voll Pommes mit Chilli-Käse-Soße innerhalb von 20 Minuten verdrückt ( 10.000 Kalorien). Nach 19 Minuten war der natürlich pappsatt, aber dann nimmt er sich einen Löffel und isst noch die restliche Käsesoße auf.
    Puuuuh, das ist wirklich hardcore. Wenn er sich ausreichend Zeit nehmen würde dann könnte ich es ja vielleicht noch nachvollziehen. Wenn er gegen die Uhr isst, dann kann er das Essen ja gar nicht richtig genießen.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Der Typ ist eigentlich voll gut drauf. Schaden tut ihm diese Esserei scheinbar nicht. (Naja...etwas mitgenommen sieht er nach der Mahlzeit schon aus)


    Aber diese Mengen mit dieser Hingabe, das können nur junge Männer so und in der Menge essen ... ;)


    Da ist auf jeden Fall was dran. Wenn man noch jung ist, dann kann man so einiges.


    Vielleicht einmal in zwei Jahren? Mit Graswasser dazu, frisch gemixt?


    :D:grinsen::)




    Wir können ja mal auf youtube so eine 20 Minuten Durian-Challenge machen. (DAS WIRD RICHTIG TEUER)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!