• Sie hat es auch mal mit Rohkost probiert und Smoothies ohne jegliches Maß getrunken und Salate wild gemischt. Sie hat daraufhin Blähungen ohne Ende bekommen. Ihre erste Rohkosterfahrung waren Gase, Gase, Gase.
    Daraufhin kehrte sie wieder zur Kochkost zurück.


    Das solltle kein Wunder sein mit den Gasen. Als ich vor etwa 4 Jahren meine Ernährung das erste mal umgestellt habe von Zivilisationskost zur Paleoernährung hatte ich die gleichen Probleme mit der Verdauung. Gase, Gase, Gase. Die Darmflora ist halt bei den meisten Zivilisationsköstlern einfach total kaputt. Nach ca. 1-2 Monaten hatte ich 'ne super Verdauung. Das war der einzigste Erfolg den ich mit Paleo erreicht habe. Als ich dann im Mai 2015 überwiegend auf Rohnahrung umgestellt habe, war es für meine Verdauung verhältnismäßig leicht.


    Aber trotzdem, ich halte nicht so viel von 100 % roh und von Instinkto. Ich hab's auch mal ausprobiert. Ich weiß nicht, man sollte sich vielleicht nicht so extrem von den anderen Differenzieren. Ich hab irgendwie das Gefühl das 100 %ige Rohköstler teilweise die Meinung vertreten alles richtig und perfekt zu machen. Stimmt das denn auch? Ist den derer Gesundheitszustand wirklich so gut? Einfach mal die eigene Wahrnehmung prüfen. Ich fahre momentan auch fast 100 % Rohkost, aber nicht aus zwanghaften, idealistischen Gründen, sondern einfach, weil ich viele Dinge körperlich nicht vertrage. Ich vertrage zum Beispiel aktuell kaum tierisches und nur wenig Nüsse und Fettfrüchte. Dagegen trinke ich manchmal ein Gläschen Wein. Ist (körperlich) nicht optimal aber macht mir nicht so viel aus. Daneben esse ich fast nur Obst und Grünzeug, was manche, auch einige sog. Rohköstler, als absolute Mangelernährung einstufen würden. Ich fühle mich leicht dabei, aber bin noch beileibe, nicht am Ziel. Ist Instinko wirklich die perfekte Ernährung? Ich bin etwas vorsichtiger mit meiner Meinung...

  • Bald ist es soweit ! Am 30.September und 1.Oktober findet die Rohvolution in Speyer statt. Ich kann meine Kinder beim Opa unterbringen (sie wollen nicht so unbedingt mit, vielleicht nächstes Jahr) und werde die Messe besuchen. Ich bin gespannt ! Die Veggie Messe Hofheim habe ich bereits mehrfach besucht und dort habe ich auch rohveganen Strudel gegessen. War superlecker :) Nun bin ich auf die "rohen Eindrücke" gespannt. Die Woche davor, werde ich die Veggie Messe in Mainz besuchen. Die habe ich erst gestern im Internet entdeckt.


    Ich gehe selten weg/aus und genieße diese Zeit für mich. Auch auf die Buchmesse Frankfurt freue ich mich. Da konnte ich schon den veganen Marathongott Rich Roll und seine bezaubernde Frau live erleben :)


    Sind hier noch mehr Messegänger ??

  • In dem Video hier behauptet Jenny Solaria dass der Chef der Rohvolutions-Messe vor einer Rohkost-Ernährung warnt.

    Quote

    Der Chef der Rohvolution sagt öffentlich dass er von Rohkost abrät, weil er festgestellt hat, dass die ja alle sterben wie die Fliegen. Nach 5-10 Jahren Rohkost haben wir hier jetzt das Problem am Markt.


    Minute 40:12 im Video


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Schon eine krasse Aussage.
    Ich frage mich, wie sie dazu kommt bzw der, der sie gesagt hat.
    Oder die Person meinte ursprünglich, dass die Kunden ihnen wieder abspringen, weil das Konzept doch nicht passt? :hm:


    Die Frage ist wo diese Solaria das aufgeschnappt hat. Ich habe eine Weile gegoogelt und habe nichts im Netz finden können. Werde diesen Chef mal per mail anschreiben, was er dazu meint.
    Solaria verkauft ja Lichtnahrung, und da sind wirklich schon ein paar Leute gestorben. Bei Rohkost habe ich es bisher noch nicht gehört. Vielleicht gibt es irgendwelche Fälle.
    Thomas Klein hat mal auf der Rohvolution erzählt dass er eine Frau kennt die nach ein paar Jahren vegane Rohkost das Gefühl gehabt hat, sie stirbt.
    Dann hat sie damit aufgehört und hat scheinbar 2 Jahre gebraucht bis sie wieder voll auf dem Damm war.


    Ich habe mal gegoogelt nach dem Suchbegriff: "an Rohkost gestorben"
    - Da haben mal Eltern ihrem 4jährigen zuckerkranken KInd Rohkost gegeben und das Insulin eingestellt. Das KInd ist gestorben.
    http://www.zeit.de/news/2015-0…tochter-4-stirbt-10064609


    Hier hat jemand eine Geschichte geschrieben:



    Naja.....no comment...

  • Die Frage ist wo diese Solaria das aufgeschnappt hat. Ich habe eine Weile gegoogelt und habe nichts im Netz finden können. Werde diesen Chef mal per mail anschreiben, was er dazu meint.


    Ja, wäre interessant.



    Quote

    Thomas Klein hat mal auf der Rohvolution erzählt dass er eine Frau kennt die nach ein paar Jahren vegane Rohkost das Gefühl gehabt hat, sie stirbt.
    Dann hat sie damit aufgehört und hat scheinbar 2 Jahre gebraucht bis sie wieder voll auf dem Damm war.


    Vegane Rohkost halt.
    Die neue Geldmaschine.
    Eine lustige Illustration von Shutterstock dazu: https://www.shutterstock.com/d…AfSS8vfhXAu980I6KyMBg-1-0

  • Ich hatte ja mal auf der Webseite der Rohvolution eine Anfrage gemacht bezüglich diesem Zitat hier.
    Habe gerade nochmal nachgeschaut ob ich eine Antwort bekommen habe.
    Das einzige was ich finden konnte war eine mail von Marc Weiland, in der er folgendes schrieb:


    Quote

    [FONT=&amp]Mit der letzten Rohvolution unter der Leitung von Volker Reinle-Carayon in Mülheim geht eine[/FONT]
    [FONT=&amp]Ära zu Ende.
    [/FONT]
    [FONT=&amp]Es gibt aber Hoffnung: Das Zepter ist bereits weitergegeben, so dass die Messe unter neuer Leitung[/FONT]
    [FONT=&amp]weiterbestehen wird.
    (7.Nov 2017)[/FONT]


    Angesichts der Tatsache dass [FONT=&amp] Volker Reinle-Carayon die Leitung der Rohvolution-Messe abgegeben hat, ist es nicht ganz unwahrscheinlich dass er die von Jenny Solaria zitierte Aussage wirklich gemacht hat.



    EDIT:
    Hier nochmal das Zitat von Jenny Solaria:
    [/FONT]

    Quote

    Der Chef der Rohvolution sagt öffentlich dass er von Rohkost abrät, weil er festgestellt hat, dass die ja alle sterben wie die Fliegen. Nach 5-10 Jahren Rohkost haben wir hier jetzt das Problem am Markt.


    Das klingt schon ein bisschen übertrieben. Ich glaube nicht dass er das in der Form gesagt hat.


    Für die Messe wird so geworben:

    Quote

    Bei der internationalen Vitalkostmesse Rohvolution steht das Thema vegane Rohkost im Mittelpunkt.


    Vielleicht muss man die Sache mit der veganen Rohkost, für Leute die sich längerfristig roh ernähren wollen, zumindest mal hinterfragen. Ein bisschen einseitig hört sich das schon an.
    Wenn man durch die Ausstellung geht, dann sieht man wie fast hinter jedem Stand eifrig gemixt und gemischt wird.
    ich denke so eine Praxis kann unter Umständen auch manche unkontrollierte Prozesse auslösen.


    Vegane Kochkost ist bestimmt kein Problem.
    (Obwohl man mir bei meinem Hausarzt gesagt hat, dass selbst vegane Kochköstler ziemlich schlechte Blutwerte haben)
    Aber ich kenne viele Kochköstler die vegan essen und denen es bestens geht.


    Ich finde bei der veganen Rohkost gibt es einfach noch zu wenig Erfahrungswerte von Menschen die das langfristig betreiben.
    Da gibt es Leute die sagen dass sie schon über 30 Jahre so essen, aber man weiß nie so genau ob sie nicht doch ein wenig gekochtes Getreide oder ein paar gekochte Kartoffeln nebenher essen.


    Grundsätzlich bin ich für das Thema roh-vegan offen. Wenn das für bestimmte Menschen wirklich funktioniert finde ich das gut.


    Wenn man sich so in die Energie dieser Messe einfühlt, dann fühlt sich das nicht so richtig wie eine Rohvolution, im Sinne einer Revolution an.
    Che Guevara würde diese Messe nicht besuchen.
    (Er war natürlich auch kein richtiger Revolutionär. Er hat auch nur Scheinrevolution gespielt)





    EDIT: Hier habe ich noch ein paar Beispiele gefunden, von Menschen die über viele Jahre vegane Rohkost scheinbar erfolgreich praktizieren:
    https://consciousnourishment.o…hat-look-decades-younger/

  • Ich denke, alles ist relativ. Für die Leute, die sich wenig bewegen, irgendwo nah an Äguator leben und beruflich nicht überstrapaziert sind, die roh-vegane Ernährung ist die beste Variante, wenn sie natürlich es selber wollen. Papaya zum Frühstück, reife Avocados zum Mittagessen und junge Kokosnüsse zum Abendbrot, irgendwelche Blätter zwischendurch und sie brauchen weder Kochkost noch rohes Fleich.
    Aber hier im Norden fehlt diese wunderbare Sonnenenergie, und wir müssen sie durch konzentriertes Essen ersetzen.

  • Ich denke, alles ist relativ. Für die Leute, die sich wenig bewegen, irgendwo nah an Äguator leben und beruflich nicht überstrapaziert sind, die roh-vegane Ernährung ist die beste Variante, wenn sie natürlich es selber wollen. Papaya zum Frühstück, reife Avocados zum Mittagessen und junge Kokosnüsse zum Abendbrot, irgendwelche Blätter zwischendurch und sie brauchen weder Kochkost noch rohes Fleich.
    Aber hier im Norden fehlt diese wunderbare Sonnenenergie, und wir müssen sie durch konzentriertes Essen ersetzen.


    Da gibt es einige Rohkost-Gurus die sagen Ähnliches. Die meinen in den Tropen hat man viele proteinreiche Früchte, wie Durian z.B, zur Verfügung, und dann braucht man evtl. die tierischen Proteine nicht.




    Dem entgegen steht folgende Geschichte:
    Da war ein Rohköstler für ein halbes Jahr auf einer tropischen Insel (ich glaube es war Bali) und als er zurückkam hatte er gaaanz schlechte Vitamin B12-Werte.
    Dann haben sie ihn mit einer Austern-Kur wieder versucht aufzupäppeln.


    Da gibt es bestimmt Menschen die würden einem hier das Gegenteil erzählen. Verallgemeinern kann man das wahrscheinlich nicht.


    Ich kenne zwei Rohköstler die waren für ein paar Monate in Indien. Die haben dort keine Proteine gegessen, also auch keine Nüsse. Die sagten bei dem heißen Wetter hat man überhaupt keinen Appetit auf Proteine. Nur ein einziges Mal sind sie ans Meer gefahren und haben sich einen Fisch gekauft. Und den haben sie dann sogar mit den Gräten restlos aufgegessen.

  • Am kommenden Wochenende findet wieder die Rohkostmesse Rohvolution in Speyer statt. Gibt es auch an anderen Standorten aber diese ist erreichbar/machbar für mich. Gute 100km eine Strecke. Ich werde den Weg wohl auf mich nehmen. Derzeit liege ich mit Bronchitis daheim aber bis zum Wochenende muss ich wieder fit sein ;) Da gibt es viele Vorträge, bin gespannt! Jetzt weiche ich erstmal Buchweizen ein um ein neues Rezept für Rohkostbrot zu versuchen. Wenn es gut ist, berichte ich.


    Sonst noch wer am Samstag dort??


    https://rohvolution-messe.de/die-messe/speyer/

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!