• Hallo Mela...
    lang nichts mehr gehört...
    Übrigens horchen ältere Semester aufmerksam zu, wenn ich mal so kleine Hinweise gebe.
    Soll man ja nicht machen, die Leute doof anquatschen.
    Aber ich kann manchmal nicht an mir halten und dann sehe ich die vielen Fragezeichen im Strahlenkranz...
    Der spinnt! Hab ich auch schon gehört. Aber ich glaub da tut sich was, die Menschen bekommen mit, dass da noch etwas ist, hinterm Supermarkt...

  • War heute auf der Rohvolution.
    http://rohvolution-messe.de/messemagazin/



    Habe mir 5 Vorträge angehört. Meiner Traumfrau bin ich auch begegnet.


    Da gibt es so eine Vielfalt an verschiedenen Meinungen. Aber ich finde das gut. Es gibt manchmal so Momente da steigere ich mich so rein in das Thema Rohkost. Aber ich finde einen Tag auf der Rohvolution lässt einen viel lockerer mit dem Thema umgehen.


    Genau wie letztes Jahr haben mir am besten die Vorträge von Ka Sundance gefallen
    Letztes Jahr hat er gesagt dass er Rohkost zu 90% praktiziert. Ich habe ihm darauf angesprochen dass ich kürzlich auf seiner Webseite war.
    http://www.diesundancefamily.com/
    und mir aufgefallen war dass sie sich nicht mehr Rohkostfamilie nennen. Ich habe ihn so indirekt gefragt wieviel Rohkost er zur Zeit isst.
    Er hat gemeint dass er das nicht in Prozent ausdrücken kann. Sie legen auf jeden Fall einen hohen Wert auf Bio und essen kein Gluten und keine Milchprodukte.
    Ich denke mir mal dass man einen 90% Rohkost-Anteil nicht all zulange durchhalten kann. Wenn man keine 100% machen will dann fällt man glaube ich irgendwann automatisch auf 50 oder weniger zurück.


    Aber das ist mir auch völlig egal wieviel Rohkost er isst. Er hat im Prinzip die richtigen Fragen gestellt.
    Wieso mache ich eigentlich Rohkost, oder wieso will ich anfangen mich von Rohkost zu ernähren?
    Welche Beweggründe, welche Wünsche, welche Sehnsüchte liegen dahinter?


    Ka Sundance sagt er will auf natürliche Weise gesund bleiben. Und ich denke mir mal das ist nicht abhängig von Rohkost. Wenn er ein Leben führt dass in Bewegung ist, und so eines führt er, dann schafft er das auch ohne Rohkost.


    Ich denke er macht eine wichtige Arbeit. Er zieht den Fokus der Rohkost-Szene vom Essen mehr hin zu irgendwelchen Lifestyle-Themen und nimmt dem Essen seine manchmal etwas übertriebene Bedeutung.


    Aus eigener Erfahrung muss ich sagen , da mache ich Rohkost , beachte alles und praktiziere es einigermaßen 'richtig' und trotzdem ändert sich nichts in meinem Leben. Trotzdem fühle ich mich ein bisschen festgefahren. Insofern kann ich nachvollziehen dass der Fokus auf das Essen, auf die Rohkost nicht so viel bringt. Man kann ja 100% Rohkost praktizieren, oder 50%, oder was auch immer. Aber im Prinzip ist das nicht so wichtig. Viel wichtiger ist doch dass man glücklich ist, dass man seine Träume verwirklicht, und seinen Leidenschaften nachgeht. Den Fokus auf diese Sachen zu richten ist doch wahrscheinlich viel wichtiger als auf das Essen.


    In der Rohkost-Szene haben einige zu ihm gesagt, dass er kein Rohköstler ist weil er nicht 100% Rohkost isst. Und die Veganer sagen dass wer nur zu 99% vegan isst , auch kein Veganer ist. Aber er sagt er denkt nicht mehr in solchen Boxen.
    Er sagt auch dass die Namensänderung von 'Rohkostfamilie' in 'Sundance Familie' auch damit zusammenhängt dass es in der Rohkost-Szene so viele Spinner gibt. Und mit der Namensänderung setzt er sich da ein bisschen ab. Und ganz allgemein macht ihn das auch weniger angreifbar .

  • Ich habe mich früher auch mal eine Zeit lang intensiv mit "Law of Attraction" und diesem Eso-Kram beschäftigt, aber ich muss sagen dass Ka Sundance dieses Prinzip absolut lebt. All die Beispiele aus seinem Leben sagen aus dass er sich genau auf dieser Wellenlänge bewegt. Ich habe mich in der Theorie mit diesen Sachen beschäftigt, aber er lebt es in der Praxis.


    Er strengt sich nicht übermäßig an für seinen Erfolg und trotzdem fallen ihm die Dinge in den Schoss.


    Er hat erzählt dass sie 2005 eine Weltreise machen wollten, aber sie hatten nur 1000 Euro insgesamt. Als sie in Thailand waren hatten sie kaum noch Geld und mit den letzten Euros flogen sie nach Australien. Dort angekommen hatten sie gerade noch 50 Euro übrig. Sie hätten ja auch sparsam damit umgehen können und irgendwo im Wald übernachten können, aber sie gingen zum nächsten Hotel und die Übernachtung für alle kostete genau 50 Euro.
    Da Hotel war gerade im Umbau und der Besitzer fragte ihn, da er ausgebildeter Schreiner ist , ob er ihm nicht helfen will. So bekam er einen Job und so reisten sie ein halbes Jahr um die Welt ohne Geld. Überall eröffneten sich Möglichkeiten.
    Genau in dem Augenblick als sie dachten dass jetzt alles zu Ende ist, tat sich eine neue Tür auf. Das gab ihnen Vertrauen ins Leben. Das gab ihnen die Sicherheit ihrem Herzen zu folgen und auch ein wenig verrückt sein zu können.

  • Quote from Tom Ate

    Aus eigener Erfahrung muss ich sagen , da mache ich Rohkost , beachte alles und praktiziere es einigermaßen 'richtig' und trotzdem ändert sich nichts in meinem Leben. ...


    "Richtig" ist halt so ein Begriff... Ja gibt es denn überhaupt ein "richtig" und "falsch" beim Thema Ernährungsweise? Es spielen doch so viele Faktoren eine Rolle, ist alles so individuell...
    Was für den Einen vielleicht hilfreich ist, kann für den Anderen im Extremfall sogar gefährlich sein, usw. Manches ist vielleicht auch nur zeitweise "richtig" oder "falsch", je nach Gesundheitssituation.


    Quote from Tom Ate

    ... Trotzdem fühle ich mich ein bisschen festgefahren. Insofern kann ich nachvollziehen dass der Fokus auf das Essen, auf die Rohkost nicht so viel bringt. Man kann ja 100% Rohkost praktizieren, oder 50%, oder was auch immer. Aber im Prinzip ist das nicht so wichtig. Viel wichtiger ist doch dass man glücklich ist, dass man seine Träume verwirklicht, und seinen Leidenschaften nachgeht. Den Fokus auf diese Sachen zu richten ist doch wahrscheinlich viel wichtiger als auf das Essen.


    Ja, Ernährung ist eben nicht alles. Wohl ein sehr wichtiger Punkt, unbedingt! Aber nicht alles...

  • Quote

    Man kann ja 100% Rohkost praktizieren, oder 50%, oder was auch immer. Aber im Prinzip ist das nicht so wichtig. Viel wichtiger ist doch dass man glücklich ist, dass man seine Träume verwirklicht, und seinen Leidenschaften nachgeht.


    Die Aufnahem von Nahrung gehört zu den körperlichen Grundbedürfnissen des Menschen. Erst wenn diese erfüllt sind, kann er sich höheren geistigen Zielen zuwenden. Deshalb kann man meiner Meinung nach nicht sagen, dass Ernährung unwichtig ist. Im Gegenteil, sie ist einer der Grundpfeiler eines gesunden, glücklichen Lebens.


    Quote from Tom Ate

    Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, da mache ich Rohkost , beachte alles und praktiziere es einigermaßen 'richtig' ...


    Ich glaube, dass man die Ernährung immer wieder den aktuellen, individuellen Bedürfnissen anpassen muss. Was früher "richtig" war, kann heute "falsch" sein und umgekehrt.


    Quote from Tom Ate

    ... und trotzdem ändert sich nichts in meinem Leben. ...


    Dann ändere doch mal etwas an deiner Ernährung. :) Sie scheint ja, wenn man sieht, was du dir bestellst, recht festgefahren zu sein und hauptsächlich aus Erdnüssen und Datteln zu bestehen. Vielleicht ändert sich dann auch dein Leben. Einen Versuch wäre es wert oder?

  • Quote from Susanne

    Die Aufnahem von Nahrung gehört zu den körperlichen Grundbedürfnissen des Menschen. Erst wenn diese erfüllt sind, kann er sich höheren geistigen Zielen zuwenden. Deshalb kann man meiner Meinung nach nicht sagen, dass Ernährung unwichtig ist. Im Gegenteil, sie ist einer der Grundpfeiler eines gesunden, glücklichen Lebens.


    Ja, so meinte ich es, eben wohl sehr wichtig, ein GRUNDPFEILER (dieses Wort fand ich einfach nicht), aber nicht alles. :)



    Quote

    Ich glaube, dass man die Ernährung immer wieder den aktuellen, individuellen Bedürfnissen anpassen muss. Was früher "richtig" war, kann heute "falsch" sein und umgekehrt.

    Auch hier möchte ich zustimmen. :)

  • Heuer hätte es mich fast einmal gereizt, auch mal zu dieser Messe zu fliegen. Aber es ist schon ein riesiger Aufwand dafür, da ich eigentlich dort nichts zu kaufen finden würde, das ich dazu noch wieder mit dem Flugzeug oder Nachtzug wieder zurück transportieren würde. Und ich finde es etwas schade, dass das Niveau der Vorträge ganz auf die Verkäufer reduziert wurde.


    Aus verlässlicher Quelle (und nicht nur eine) habe ich erfahren, dass es früher möglich war, dass Vortragende durch das Beisein bei einem Verkaufsstand oder ähnliche Tricks vortragen konnten. Das hob das Niveau bestimmt. Jetzt aber sind es nur noch die Produkt- oder Dienstleistungsverkäufer, also Werbeveranstaltungen.
    Was das für den Inhalt solcher Vorträge bedeutet, habe ich schon live mitbekommen.
    Wobei auch früher die Vorträge zum Teil dann etwas werbelastig waren, wenn die Vortragenden vom unterstützenden Stand Werbung für Produkte mit einbauen sollten.


    Das Event ist allerdings sicher nett, um Gleichgesinnte zu treffen. Durch eine Youtube-Werbung bin ich kürzlich auf Veronika Gerritzen aufmerksam geworden. Sie war dieses Wochenende auf der FIBO und hat Ihren Fans bzw. Internet-Bekannten angeboten, dass sie eine Stunde an einem bestimmten Treffpunkt ist, sodass man sich mit ihr treffen kann. Das finde ich eine coole Idee. Überhaupt scheint auf dieser Messe ganz schön was los zu sein. Sie hatte ihre Handycam dabei:


    <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/36BCPNRbPQQ" frameborder="0" allowfullscreen=""></iframe>


    Auf Facebook habe ich dann bei anderen Rohis mal nachgesehen und gemerkt, das das auch dort gemacht wird.
    Interessante Ideen, auf was man nicht alles kommen kann.


  • Aus verlässlicher Quelle (und nicht nur eine) habe ich erfahren, dass es früher möglich war, dass Vortragende durch das Beisein bei einem Verkaufsstand oder ähnliche Tricks vortragen konnten. Das hob das Niveau bestimmt. Jetzt aber sind es nur noch die Produkt- oder Dienstleistungsverkäufer, also Werbeveranstaltungen.
    Was das für den Inhalt solcher Vorträge bedeutet, habe ich schon live mitbekommen.
    Wobei auch früher die Vorträge zum Teil dann etwas werbelastig waren, wenn die Vortragenden vom unterstützenden Stand Werbung für Produkte mit einbauen sollten.
    .


    Eigentlich habe ich es nicht so empfunden außer letztes Jahr bei dem Vortrag von Maria Kageaki. Die machte Werbung für so ein komisches Weizengraspulver und das hat an ihrem Stand dann 36 Euro gekostet.


    Von den 5 Vorträgen die ich dieses Jahr besucht habe hatte eigentlich nur der Hochstrasser kräftig die Werbetrommel gerührt.
    Da erzählte er was von seinen kaltgepressten Ölen die er früher benutzt hatte und als er mal die Mühle besuchte hat er festgestellt dass der Pressvorgang nicht gekühlt war. Und dann machte er halt Werbung für sein eigenes Öl , seinen eigenen Apfeldicksaft, seine eigenen Bücher etc. .


    Er meinte wenn man anfängt mit Weizengrassaft soll man nur einen EL voll trinken, denn Weizengrassaft soll angeblich Schleimgifte im Magen lösen und dieser Prozess wäre anfangs bei größerem Konsum zu viel für den Körper. Aber mich interessiert das nicht weil ich sowieso keine Säfte trinke.


    Dann meinte er wir sollen aus Leindotter Sprossen ziehen. Die seien angeblich sehr wertvoll. Weil Leindotter nicht so verbreitet sei, hätte er in den letzten 5000 Jahren nicht mutiert.


    Dann hat er uns empfohlen auf seiner Webseite diesen Artikel hier durchzulesen. (Die Mikrobe ist nichts, das Millieu ist alles)
    http://www.urshochstrasser.ch/wissenswertes.htm


    Der Vortrag war etwas zu routiniert vorgetragen und auch ähnlich zu dem letztes Jahr. Ich habe das Gefühl dass er mit seiner Rohkost-Kocherei an gewisse Grenzen stößt. Das war ja auch damals in Frankreich so , die Köche versuchten immer raffiniertere Rezepte zu kreieren und irgendwann stießen sie an Grenzen. Daraufhin entstand die Nouvelle Cuisine, aber damit ist man auch wiederum an Grenzen gestoßen.


    Ich finde den Hochstrasser zwar einen guten Typ, aber ich glaube er ist in eine Sackgasse geraten wo er so schnell nicht mehr rauskommt.


    Bei dem Vortrag war ein Mann vor mir gesessen der hat mir erzählt dass er mit Rohkost von 110 Kilo auf 70 Kilo abgespeckt hat. Aber er wollte dann wieder etwas zunehmen und hat mit Hanfproteinen dann wieder 10 Kilo zugelegt.
    Was es nicht alles gibt.


    Aber vielleicht kann ich den Veranstalter der Messe hinsichtlich der Vortragspolitik auch ein bisschen verstehen. Dort waren jede Menge Mitarbeiter die für die organisatorischen Dinge zuständig waren. Die müssen alle bezahlt werden. Dazu noch Hallenmiete etc.
    Da muss der Rubel rollen, um das alles wieder einzuspielen.



    Ka Sundance bezeichnet in dem Video hier die Messe als "Europe's biggest Raw Food Expo". (Minute 0:50)
    Er nutzt das Messe-Event in Deutschland auch dazu um seine Familie zu besuchen. Er kommt glaube ich aus Tübingen.


    Er benutzt als Camera in diesem Video glaube ich die Canon LEGRIA mini. Er hat sie dabei gehabt auf der Rohvolution.
    Die Kamera ist ziemlich beliebt bei youtubern.

  • Dann ändere doch mal etwas an deiner Ernährung. :) Sie scheint ja, wenn man sieht, was du dir bestellst, recht festgefahren zu sein und hauptsächlich aus Erdnüssen und Datteln zu bestehen. Vielleicht ändert sich dann auch dein Leben. Einen Versuch wäre es wert oder?


    Ich bestelle nur einmal im Monat etwas. Die Datteln sind nach 10 Tagen aufgegessen und die Erdnüsse sind nach 2 Wochen weg. Danach esse ich auch andere Sachen. Aber ich bin rückfällig geworden. Ich esse wieder vor dem TV oder vor dem PC oder lese Zeitung während dem Essen. Bei mir funktioniert die Rohkost dann nicht mehr richtig, das habe ich ja schon mehrfach beschrieben. Wenn ich bewusst esse dann haben die Erdnüsse und die Datteln viel weniger Anziehungskraft. In den Phasen wo ich bewusst gegessen habe , da habe ich mich viel abwechslungsreicher ernährt.
    Du wirst jetzt sagen - "Dann esse halt wieder bewusst und nicht vor dem TV", ....leichter gesagt als getan. Das ist so ein Selbstläufer. Zu Mittag esse ich meistens mit anderen zusammen und da habe ich keinerlei Bedürfnis dabei Zeitung zu lesen. Aber beim Abendessen , da werde ich dann schwach.
    Das ist bei mir wie beim Rauchen. Wenn ich einmal wieder eine Ausnahme gemacht habe, dann hänge ich wieder dran und knipse automatisch das TV-Gerät an und schaue Nachrichten während dem Essen oder checke auf dem Notebook die Sportseiten ab.


    Quote

    Vielleicht ändert sich dann auch dein Leben. Einen Versuch wäre es wert oder?


    Mein Leben würde sich sicher ändern , das habe ich ja in den Phasen wo ich bewusst gegessen habe gemerkt. Es hat einen Einfluss auf fast alle Lebensbereiche. Aber scheinbar will mein Unterbewusstsein nicht dass sich mein Leben ändert. So blöd wie das klingt, anders kann ich mir das nicht erklären.


    Ich habe ja neulich von meinem Traum erzählt wo mir sehr eindrücklich geraten wurde wieder gekocht zu essen.
    Die Botschaft von dem Traum erkläre ich mir so : Entweder ich mache die Rohkost korrekt und halte ein gewisses Maß an Disziplin ein oder ich lasse es besser sein und esse wieder Pizza, Pommes & Co.
    Diese Erdnüsse-Vor-dem-Fernseh-Rohkost-Diät die ich kann ich vergessen. Das führt zu nichts. Das hat keinen wirklichen positiven Effekt. Das ist für die Katz. Da ist McDonalds im Vergleich gesünder.

  • Den Vortrag von Sonntagnachmittag hat Ka Sundance jezt online gestellt:


    https://www.youtube.com/watch?v=tiTJhht83dU&nohtml5=False


    - "nichts ist statisch, alles ändert sich"


    - (minute 22:50) finde ich nicht schlecht..."Beweg dich".."Entscheidungen treffen und in Bewegung kommen". "Durch das loslaufen entstehen auch neue Sichtweisen. Es gibt so viele Möglichkeiten die entstehen, einfach durch Bewegung."


    - (minute 34:00) Für ihn ist Meditation auch schwimmen zu gehen. Einmal am Tag schwimmt er im Meer für eine halbe oder eine Stunde. Danach kommt er als veränderter Mensch da raus. (die rhythmische Bewegung beim Schwimmen und gleichzeitig angepasst an die Atmung, wie beim Yoga)


    -minute 37:30 ist noch interessant. Die Sache mit dem Loslassen. Er vergleicht das mit einer Amazon-Bestellung. Man geht online, sucht sich sein Ziel, sein Produkt aus, und man muss schauen dass man Geld auf dem Konto hat und dann klickt man drauf und schickt es ab. Und dann lässt man es los. Man frägt dann nicht nochmal nach , sondern man hat Vertrauen dass es sich regeln wird.
    Zwischendurch muss man komplett loslassen. Er hat seine beste Ideen wenn er im Meer schwimmen geht.
    Die Balance zwischen Anspannung und Entspannung ist wichtig. Und manchmal ist es auch so, am schnellsten bewegst du dich wenn du still sitzt. Manchmal musst du langsamer machen um dich zu beschleunigen.

  • Habe gestern in der S-Bahn nochmal ein bisschen in dem Messe-Magazin gelesen:
    http://rohvolution-messe.de/wp…semagazin-Berlin-2016.pdf


    Auf Seite 11 schreibt Urs Hochstrasser:

    Quote

    In vielen Fällen ist Krankheit eine Konsequenz von aneinandergereihtem Fehlverhalten, sei das in Ernährung oder im Denkprozess wie auch im alltäglichen Verhalten. Viele der Krankheiten werden jedoch nicht nach den Ursachen behandelt, sondern mit verschiedensten Mitteln vehement bekämpft. Die Bekämpfung der Krankheiten erfolgt vorwiegend mit Medikamenten oder Behandlungen, die nichts mit der Ursache zu tun haben.


    Wenn ich den Ratsuchenden Möglichkeiten aufzeige, wie sie ihre Gesundheit wieder erlangen könnten, fällt des Öfteren die Frage, die in einigen Fällen schon fast vorwurfsvoll klingt: „Warum hat mir das vorher niemand gesagt?“ So steht meine Gegenfrage im Raum: „Wer genau wäre dazu verpflichtet gewesen?“ Sowohl das Wissen über gesundes Denken, Verhalten und Essen gibt es schon lange und wurde auch schon lange vor unserer Zeitrechnung aufgeschrieben.
    Ich bin der Meinung, dass es jedem freisteht, sich selbst darum zu bemühen an dieses Wissen heranzukommen. Vorteilhafterweise bevor die Konsequenz Krankheit eingetroffen ist.


    Seite 13 steht ein Berich über eine Rohkostschule:

    Quote

    Die RohKöstlich Messe & Verlag GmbH startete im November 2013 in Zusammenarbeit mit der Industrie und Handelskammer für die Pfalz (IHK) den ersten IHK-zertifizierten Weiterbildungskurs zum Fachberater/in für Rohkosternährung (IHK).


    „Wir freuen uns, dass mit diesem inzwischen dritten Kurs die Rohkostszene in Deutschland professionalisiert wird und Menschen Gelegenheit bekommen, in diesem zukunftsorientierten Bereich zu arbeiten.


    Interessierte haben die Möglichkeit, sich in diesem Lehrgang zum Fachberater/in für Rohkosternährung (IHK) weiterbilden zu lassen. Diese Fachberater/innen sind dann in der Lage, interessierte Menschen in der Rohkost zu beraten und zielgerichtet an der Umsetzung in der alltäglichen Ernährung mitzuwirken. Des Weiteren können sie Menschen in der Rohkost weiterbilden und anleiten, sich eine selbstständige Arbeit aufbauen, sowie Fachkurse anbieten und durchführen.


    Seite 15 steht ein Erfahrungsbericht. Für mich wäre das nichts , da ich lieber unverarbeitete Lebensmittel esse, aber wem's gefällt...


    Seite 16 steht etwas über Algen. Oliven und Algen werden in der Rohkosternährung oft ein wenig vernachlässigt. Ich hatte mir mal von Orkos ein Algen-test-set schicken lassen. Also mir schmeckte davon nur Kombu und Wakame. Ich kann Algen aber nicht oft essen.


    Seite 20 steht mal wieder was über die Grassäfte. Ich trinke zwar keine Säfte, aber ich finde das ganze was immer über diese Grassäfte geschrieben wird nicht uninteressant. Auf der anderen Seite schmeckt mir das Gras wenn ich es direkt esse nicht besonders und ich kann auch nur ganz wenig davon essen. Wieso sollte es mir also so gut tun wenn ich es als Saft in größerer Menge trinke?

    Quote

    Ein uraltes Elixier - NEU entdeckt: Grassäfte. So unspektakulär sich das jetzt anhören mag: Chinesische Ärzte, Priesterärzte der Essener, keltische Druiden und indianische Medizinmänner wussten schon vor mehr als 2000 Jahren um die geheime Kraft des Blattgrüns. Ein gut gehüteter Schatz, der jetzt an die Öffentlichkeit treten darf.


    Die Zusammensetzung der Grassäfte in Bezug auf ihre Nährstoffe entspricht erstaunlicherweise genau dem, was der Mensch für seine Gesundheit braucht. Sie enthalten lebenswichtige Mineralien und Spurenelemente, Vitamine und alle Aminosäuren, die wir Menschen brauchen - in einer Form, die optimal bioverfügbar ist. Die Basis eines gesunden Körpers ist ein ausgewogenes Säuren Basen-Gleichgewicht. Grassäfte stellen diese positive Basis mit ihrer Fülle an Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Mangan, Eisen und Zink wieder her.


    Siegeszug Grassaft In unserer von Massenmedien geprägten Welt sind wir täglich einer Vielzahl von Heilversprechen ausgesetzt. Wenn wir uns jedoch der Natur zuwenden, gibt es nur ein Mittel, das wahre Wunder vollbringt, und das seit drei Milliarden Jahren: Chlorophyll. Nur durch Chlorophyll ist es möglich, dass tierisches Leben auf unserem Planeten entstehen konnte. Sauerstoff und Blattgrün aus Blättern und Gräsern kurbeln den Stoffwechsel der Tiere und der Menschen an und ermöglichen uns das Leben und Überleben. Wenn man von Chlorophyll spricht, kommt unweigerlich Grassaft ins Spiel: So unscheinbar Grassaft auf den ersten Blick erscheinen mag-in Ihm steckt eine unglaubliche Power und Energie. Daher wird er vielfach auch als *Superfood* bezeichnet. Grassaft harmonisiert den Säure-Basen-Haushalt, liefert uns reichlich Vitalstoffe, Aminosäuren, Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die für Heilung und Regeneration essenziell sind. Grassaft kann uns vor vielen Wohlstandserkrankungen bewahren. Lebenselixier Grassaft-die Medizin der Zukunft!



    Auf Seite 34 geht es um Wildfrüchte.


    Quote

    Wenn wir zum Beispiel einen überzuckerten Apfel essen, durch seine Überzüchtung aus der Balance getreten, stellen wir unseren Körper vor eine schwierige Aufgabe, denn er kann in der Tat diese geänderte Information nicht entziffern.


    Ich glaube der Körper hat sich an das gezüchtete Obst und Gemüse angepasst.

  • Hier ein Vortrag von Ka Sundance den er am Samstag auf der Rohvolutions-Messe gehalten hat. Ich war nur am Sonntag dort und habe mir die zwei Vorträge, die er an dem Tag gehalten hat, angehört.


    https://www.youtube.com/watch?v=2MTUyd1Fry4



    Quote

    Sie machen nun seit 12 Jahren Rohkost und 4 Jahre davon haben sie es sehr engstirnig betrieben. Seit ein paar Jahren haben sie sich wieder geöffnet und haben auch wieder ein paar gekochte Lebensmittel in ihrer Ernährung drin.
    Das Problem das er in der Rohkostbewegung sieht ist dass man so schnell obsessiv wird. also etwas besessen von dieser Idee. Das es nur noch darum geht was man sich in den Mund hinein tut.


    Jaa, da hat er schon recht, aber man hört ja so oft dass man die Leute die 100% Rohkost machen ja schon fast verurteilt. Man sagt die machen eine Religion daraus, oder sie sehen das dogmatisch und sie sind engstirnig. Das finde ich völliger Quatsch. Also ich mach auch 100% Rohkost, aber ich mache es nicht aus einem Dogmatismus heraus, sondern weil eine 50, 60, 80. 90, 99%ige Rohkost bei mir nicht funktioniert hat. Also ich finde eine 70 oder 80%ige Rohkost Wischi-Waschi. In diesem Zusammenhang fällt mir auch immer dieses vielzitierte Jesus-Zitat ein.

    Quote

    „Wenn Christus sagt „Sei heiß oder kalt, die Lauwarmen will ich ausspeien“ , spricht er über eine Stufe des Weges. Die Mitte als fauler Kompromiss ist es, die es zu verlassen gilt.“ (Rüdiger Dahlke)


    Aber der Sundance hat genauso recht mit dem was er später im Vortrag sagt:

    Quote

    Wir haben hundert Personen hier sitzen und es gibt hier 100 verschiedene Ernährungsformen und die sind richtig. Da gibt es keine Wahrheit. Wir sind total individuell. Wir haben verschiedene Körper, wir haben eine unterschiedliche Historie in Bezug auf Erkrankung und Gesundung, wir haben unterschiedliche Geisteshaltungen, einen unterschiedlichen mindset. Das muss alles mit berücksichtig werden.


    Also ich kann nur sagen dass wenn ich mal eine ganz kleine Ausnahme gemacht habe, ich mindestens 10 Tage brauche bis ich auf der subtilen sozialen Ebene wieder einigermaßen funktioniere. Ich habe auch viel experimentiert und ich finde für mich nur zwei Ernährungsformen sinnvoll. Nämlich ganz gewöhnliche Kochkost, ohne irgendwelche Einschränkungen, oder halt 100 % Rohkost. Aber das kann schon sein dass so ein Zwischending für jemand anders funktioniert.
    Aber man muss in der Beziehung auch wirklich ehrlich zu sich selbst sein.


    Quote

    Sundance sagt dass man nicht nur ist was man isst sondern was man denkt über das Essen. In der Quantenphysik gab es ja einige Studien die Belegen wie wir mit unserer Aufmerksamkeit die Realität beeinflussen.
    Er will in diesem Vortrag die Rohkost etwas kritisch beleuchten, also den alleinigen Heilsglauben an die Rohkost mal ein bisschen an den Pranger stellen.


    Bekannte haben mir auch schon ein paar mal gesagt dass ich mir das mit meiner Rohkost einfach nur einbilde, dass das eine reine Kopfsache ist.
    Ja, das kann natürlich alles so sein, aber gleichzeitig ist das auch so ein Totschlag-Argument.



    Quote

    Ka Sundance sagt sie ernähren sich mit ihren Kindern nach wie vor hauptsächlich rohköstlich. Aber das wichtigste ist ihm eigentlich nicht die Rohkost sondern die Bio-Qualität. Er findet da soll man viel mehr Aufmerksamkeit drauf legen. Bio ist für ihn die wesentlich wichtigere Botschaft als jetzt diese reine Rohkostlehre.


    Naja, also was ist das für eine Botschaft? Wenn ich sowieso einen Kochkostanteil in meiner Ernährung habe, dann glaube ich jetzt nicht dass das mit dem Bio so besonders wichtig ist.



    Quote

    Er meint dass man durch eine Ernährungsumstellung diese Verhaltensmuster, die man so über die Ernährung im Kopf hat, bricht oder sie zumindest sich bewusst wird. Es passiert ja vieles ganz automatisch. Und in der Beziehung findet er eine Rohkosternährung auch nicht schlecht, einfach um damit mal ein paar eingefahrene Muster von früher zu brechen.
    Er meint dass es nicht schlecht ist wenn man mal für ein paar Tage, oder Wochen oder sogar für ein paar Monate 100% Rohkost isst.


    Da hat er recht. Wie schon gesagt, ich habe früher mal für ein paar Monate 100% instinktive Rohkost gegessen und bin dann für viele Jahre wieder zur Kochkost zurückgekehrt, aber diese Rohkostzeit hat mir sehr viel gebracht. Ich habe dann automatisch auf Zwischenmahlzeiten verzichtet und instinktiv die richtigen Kombinationen gegessen. Und somit war diese gekochte Phase viel besser als früher , wo ich das total unbewusst gemacht habe. Die 100%ige instinktive Rohkost-Zeit hat mein Bewusstsein in allen Bereichen erweitert.



    Quote

    Aber als langjährige Ernährungsform, wie es in der Rohkostszene uns oft vorgegaukelt wird würde Ka Sundance das jetzt nicht unbedingt empfehlen.
    (Minute 8:15) Jetzt frägt er in das Publikum wieviele Leute das letzte Jahr oder länger zu 100% Rohkost gegessen haben und von 100 Leuten meldet sich nur eine. Das sieht er auch als ein Zeichen, für das was er hier vermittelt.
    Wir sind ja hier auf einer Rohkost- , auf einer Vitalkostmesse und hier ist nur eine einzige die das längerfristig betreibt. Da muss man doch darüber nachdenken , dass wir nicht alle so einem Ideal hinterherrennen, das für fast alle nicht umsetzbar ist. Und im Resultat fühlen sich einige dabei sogar noch schlecht, weil sie es nicht schaffen das umzusetzen.


    Der hat während seiner Rohkostzeit auch bestimmte Produktgruppen (Meeresfrüchte, Fisch, Fleisch, Eier) kategorisch ausgeschlossen.Und da stellt sich die Frage ob man sich auf die Jahre hinaus wirklich gut ausbalancieren kann wenn man eine streng vegane Rohkost zu sich nimmt.
    Ich weiß ja auch nicht was er da früher genau gemacht hat, aber falls man Smoothies und gemischten und gewürzten Salat isst, dann kann das auch langfristig dazu führen dass man diese subtile ernährungstechnische Ausgeglichenheit verliert. Denn wenn man die Lebensmittel in der natürlichen Form zu sich nimm (also ungewürzt, ungemischt, nicht gepresst etc) dann kann der Instinkt die exakte Mengen die der Körper von einem bestimmten Lebensmittel braucht doch viel besser steuern.
    Aber ich muss zugeben dass ich manchmal eine 100%ige Rohosternährung auch in Frage stelle. Aber so nach 1-2 Stunden ist das dann meist auch wieder aus meinem Kopf verschwunden.




    Quote

    Wir haben hundert Personen hier sitzen und es gibt hier 100 verschiedene Ernährungsformen und die sind richtig. Da gibt es keine Wahrheit. Wir sind total individuell. Wir haben verschiedene Körper, wir haben eine unterschiedliche Historie in Bezug auf Erkrankung und Gesundung, wir haben unterschiedliche Geisteshaltungen, einen unterschiedlichen mindset. Das muss alles mit berücksichtigt werden. Und so ermutigt er das Publikum immer auf sich selbt zu hören und nicht so sehr was ein Vortragender jetzt gerade so rauslabert. Man soll die verschiedenen Sachen mal ausprobieren und des einen Gift kann des anderen seine Heilung sein. Also einfach schauen dass man bei sich selbst bleibt.


    Die letzten zwei Sätze gefallen mir sehr gut. Aber jetzt ist es spät und über Minute 11 bin ich nicht hinausgekommen. Schaue mir das Video vielleicht zu einem anderem Zeitpunkt zu Ende an.

  • Quote from Tom Ate

    Naja, also was ist das für eine Botschaft? Wenn ich sowieso einen Kochkostanteil in meiner Ernährung habe, dann glaube ich jetzt nicht dass das mit dem Bio so besonders wichtig ist.


    Also ich finde gute. Lebensmittelqualität unbedingt wichtig, egal welche Ernährungsform.

  • Vor einiger Zeit habe ich mir mal Webseite und Preise von Ka Sundance angeschaut. Okay dachte ich, der kann ganz gut reden, kommt recht locker rüber und hat (s)ein Business draus gemacht, um damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen (bei 6 Kindern muss ja auch was kommen). Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Vor diesem Hintergrund betrachte ich aber seine Aussagen. Zuerst ist er für mich Verkäufer, der seine Produkte und Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau bringen will. Und wenn sich von 100 Leuten nur eine Person meldet, kann ich verstehen, dass er sein (öffentliches) Ernährungskonzept überdacht hat. Das soll keine Kritik sein, lediglich meine persönliche Beobachtung...
    ;)

  • Vor einiger Zeit habe ich mir mal Webseite und Preise von Ka Sundance angeschaut. Okay dachte ich, der kann ganz gut reden, kommt recht locker rüber und hat (s)ein Business draus gemacht, um damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen (bei 6 Kindern muss ja auch was kommen). Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Vor diesem Hintergrund betrachte ich aber seine Aussagen. Zuerst ist er für mich Verkäufer, der seine Produkte und Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau bringen will. Und wenn sich von 100 Leuten nur eine Person meldet, kann ich verstehen, dass er sein (öffentliches) Ernährungskonzept überdacht hat. Das soll keine Kritik sein, lediglich meine persönliche Beobachtung...
    ;)



    Gestern habe ich eine köstliche Parodie zu dem Thema gesehen.



    https://www.youtube.com/watch?v=-gHaE0028Fk

  • Ich habe den Eindruck, dass manche der neuen Roh-veganer teils skurilen oder sarkastischen Humor haben.
    Aber sie scheinen verstanden zu haben, was manche der anderen meinen ...


    Mir hat vor einigen Monaten einmal jemand erzählt, was seine Kurse kosten.
    Es war nicht diese ironisch genannte Summe in der Youtube Parodie, jedoch dennoch ganz schön hoch.
    Jedenfalls sehe ich das auch so, dass man eine solche Summe an Geld erst einmal haben muss ..


    Der sarkastische/ironische Humor vieler neuen Rohis erstaunt mich und ist meines Wissens nach doch ein Zeichen von Kapitulation einem Thema gegenüber.
    Jetzt wo ich etwas dazu reflektiere kommt es mir fast vor, als führe der Umstand, dass sie häufig eben nicht ihre eigene (oder die anderer) Ideologie in die Praxis umsetzen können dazu.
    Wenn man sich über etwas lustig macht, ist die eigene Kapitulation zum Thema schon mal nicht mehr so tragisch.


    Ein ganz witziges Youtube Filmchen über Ironie:


    <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lAgKtM-6Bfc" frameborder="0" allowfullscreen=""></iframe>

  • Mark Weiland hat bis Sonntag Abend einen Vortrag von der Bulgarin Sofia Markov, den sie auf der Rohvolution in Mühlhiem gehalten hat, ins Netz gestellt.
    http://aktion.weiland-wissen.d…-ins-hier-und-jetzt01-m1/


    Ich finde das ist eine ziemlich interessante Frau. Sie arbeitet in Bulgarien mit Multiple Sklerose - Kranke und hat durch Rohkost und eine positive Geisteshaltung schon einige Heilungserfolge erzielt.
    Die Rohvolution ist eine vegane Messe, aber sie sagt dass sie auch viel Wert legt auf tierische Fette wie aus Eiern oder Rohmilchbutter.
    Sie meint Wildkräuter haben 40x mehr Nährstoffe als das Blattgemüse aus den Bioläden, weil sie auf gesunden Humusschichten wachsen. Sie können diese Mikromineralien und Spurenelemente aufnehmen und weitergeben.


    (Minute 6:31) Ojee, jetzt empfiehlt sie die Rocky Mountain Phyto Essentials. Darüber haben wir ja schon mal diskutiert.


    Die erste Säule bei ihr ist die Rohkost und die zweite Säule ist eine positive Denkweise.


    Nach 15 Minuten führt dann Mark Weiland den Vortrag weiter und er erzählt dass er im bulgarischen Gebirge Wildkräuter gefunden hat in so einer Fülle und Saftigkeit wie er es von zuhause nicht kannte.
    Da gab es z.B. eine Moossorte die nach Möhren geschmeckt hat.
    "Es gibt 25.000 Sorten von Moos, keines ist giftig. Manche Moossorten schmecken nicht. Es schmeckt meistens metallisch oder nach Fisch weil es sehr mineralstoffhaltig ist, besonders eisenhaltig. Von dem Süßgras soll man auch mal probieren.
    Sie haben sich mit Heidelbeeren, wilden Walderdbeeren und Himbeeren so richtig den Bauch voll geschlagen.
    Sein größtes Erlebnis war aus den Gebirgsseeen und Bächen zu trinken. Da ist er richtig high davon geworden. Das Wasser war so klar und so voller Energie. Es hat ihm Bewusstsein und Klarheit gegeben.


    Er meint die Naturverbundenheit kann man nicht im Bioladen kaufen.


    Minute 37:50 kommt dann der Film über seine Bergtour.


    Da wandere ich nächstes Jahr mit. :)


    Quote

    RawVega steht für vitale Quelle, für pure, freie Lebensenergie als authentische, minimalistische Haltung in der Interaktion zwischen Mensch und Natur. Die Inspiration für unsere Produkte und die begleitende Ernährungsberatung, sowie die geführten Wanderungen folgen einem tiefen Verständnis universell zugrundeliegender Verbindungen und natürlicher Zusammenhänge der Ressourcen, Potentialen und Dynamiken unseres Ökosystems.



    Auf diese Roobars verzichte ich.



    Dieser bulgarische Meister Peter Deunov, den Sofia im Vortrag erwähnte, ist auch unter Petar Danow oder dem Namen Beinsa Duno bekannt. Der hat das Buch "The Law of Nutrition" geschrieben.


    Omraam Mikhaël Aïvanhov war der Schüler von Deunov. Der hat "Yoga der Ernähurng" geschrieben. Das war mal mein Lieblingsbuch.

  • Eigentlich wollte ich dieses Jahr die Messe nicht besuchen, weil eh jedes Jahr immer die gleichen Aussteller dort sind, aber dann kam ein Freund vorbei und holte mich mit dem Auto ab.


    Als erstes wollte ich in den Vortrag über AGEs :

    Quote

    Alterungsprozesse und AGE
    [FONT=&amp](=Advanced Glycation Endproducts) – Die Rolle der Kohlenhydrate beim Altern .AGE bilden sich im Körper, wenn wir zuckerhaltige oder bei der Zubereitung stark erhitzte Nahrungsmittel zu uns nehmen. Lagern sich diese vermehrt in unserem Gewebe ab, beschleunigen sie stark die Alterungsprozesse des Körpers. Länger jung bleiben, indem Sie AGE reduzieren.[/FONT]
    Referent: Illian Sagenschneider


    ...aber der Vortrag war ausverkauft.
    Also ging ich in den Vortrag hier:

    Quote

    Programmiere deine Gene und Gehirnzellen für ein höheres Bewusstsein
    [FONT=&amp]Reinkarnation – Veganer und Rohköstler zu sein ist kein Zufall. Wir bestimmen täglich, jede Sekunde, mit unserem Verhalten und Handlungen, was wir in unseren Genen speichern. Die Innere Führung auf dem Weg der Geistigen Evolution und Vervollkommnung: Unio Mystica, Achtsamkeit, Gedankenkontrolle, Selbsterkenntnis, innere Arbeit, Ego-Abbau und ein Leben nach dem Gesetz der Liebe.[/FONT]
    Referent: Jordi Campos (Arztpraxis VITA SANA)


    Der Vortragende war ein spanischer Arzt, der schon lange in Deutschland praktiziert. Zuerst war er in der Chirurgie tätig und jetzt versucht er seine Patienten so zu behandeln damit eine Operation nicht mehr notwendig ist. Er ist Veganer mit einem Rohkostanteil von 80%. Zusätzlich isst er noch gekochte Kartoffeln. Er kommt aus einer Vegetarier-Familie in der dritten Generation.


    https://www.youtube.com/watch?v=6ieaDPoMxUw


    Er hat im Prinzip viel über spirituelle Werte geredet. Für meinen Geschmack war es ein bisschen zu Jesus-lastig. Er meinte dass man die Bibel vergessen kann, weil sich im Laufe der Zeit viel zu viel Übersetzungsfehler eingeschlichen haben und man in den heutigen Schriften die eigentliche Botschaft kaum mehr erkennen kann. Die Bibel, Tora, und der Koran seien nicht Gottes Wort, sonder Menschen Werk.


    Er las dann noch was vor aus dem Essener-Evangelium:



    Habe gerade nach dem "Evangelium des vollkommenen Lebens" gegoogelt. Auf Amazon behauptet jemand sogar:

    Quote

    Jesus war nicht nur ein Vegetarier, sondern ein Rohköstler. Hier hat einer versucht, im Einklang mit den Schriften aus der Bibel, ein vegetarischer Jesus zu unterjubeln, obwohl die Quelle der Stellen, die Jesus als vermeintlichen Vegetarier entpuppen, das Evangelium der Essener ist.
    In dem Buch: Das Geheimnis des wahren Evangeliums, von J.G.T.Joan, sind die Zusammenhänge, die zu einer Verfälschung der wahren Botschaft geführt haben, sehr gut erklärt.

    https://www.amazon.de/gp/custo…l?ie=UTF8&ASIN=3719703843


    Da wird natürlich viel behauptet und niemand weiß es genau.


    In seinem Vortrag bemängelte Jordi Campos dass die Schulmedizin zu sehr auf der materiellen Ebene ist. Er stellte die Frage, ob wir eine materielle Gesellschaft sind, oder eine hochentwickelte Gesellschaft.



    Niemand interessiere sich für die seelischen Ursachen der Krankheiten. Die Menschen würden nicht leben , sondern vegetieren.


    Dann zitierte er noch seine Lieblingszitate von Meister Eckart:


    Quote

    Der Sinn des Lebens - unio mystica ( das Einswerden mit Gott) ( Menschen-Wille mit Gottes Wille in Einklang bringen)


    Gott ist immer in uns, doch wir sind selten zuhause.


    Gott ist Stille. Er redet wenn wir schweigen.


    Er meinte, unser Gehirn ist eine Antenne für das Göttliche. Wir sollten weniger denken und mehr zentriert sein. Durch Meditation wachsen mehr Gehirnzellen.
    Unser Gehirn hat ein Navi. Wir können durch eine höhere Macht geführt werden.


    Das hier war so eine Art Schlussfazit:



    Ich habe aber absolut nicht verstehen können wieso er da die zehn Gebote aufgeführt hat. Das war doch Menschen Werk. Nach dem Sündenfall war vieles nicht mehr richtig möglich und Moses hat diese Gesetze wohl deshalb verkündet damit das gesellschaftliche Leben, unter Kochkostbedingungen, ohne zu große Konflikte weitergehen konnte.
    Ich frage mich was die zehn Gebote mit Gott oder der Natur zu tun haben?


    Er selbst ist im Prinzip ja auch noch Kochköstler und von daher machen die zehn Gebote für ihn vielleicht noch Sinn. Aber was interessiert die Natur die zehn Gebote.
    Würden wir nach den Naturgesetzen leben, wären die doch völlig überflüssig.


    Das ist im Prinzip das Dilemma der heutigen "Rohkost"-Szene. Man steckt irgendwo in der Mitte fest, so dass man sogar auf so einen veralteten Bibelkram zurückgreift.




    Aber alles in Allem finde ich Jordi Campos einen interessanten Menschen. Habe mir zwei Bücher von ihm mitgenommen.
    Die bauen zur Zeit so ein altes Hotel um, das im Mai eröffnet. Vielleicht schaue ich da einfach interessehalber mal vorbei.

  • Im Orkos-Prospekt haben sie einen sehr schönen Leitartikel geschrieben.



    Aber ich frage mich ob das wirklich stimmt. Ich war an einem Sonntag auf der Rohvolution und der war nicht gut besucht. Es war super Wetter; man könnte es vielleicht damit begründen.
    Mir scheint es so als ob der Trend eher zur Mischkost geht. Ich habe auf der Messe einen Augenworkshop besucht und die Referentin hat mindestens 10 Mal ein großes Plakat mit dem Buchtitel: Makrobiotik für Dummies hochgehalten. Sie meinte, das sei gute Nahrung für die Augen.
    Sie hat es auch mal mit Rohkost probiert und Smoothies ohne jegliches Maß getrunken und Salate wild gemischt. Sie hat daraufhin Blähungen ohne Ende bekommen. Ihre erste Rohkosterfahrung waren Gase, Gase, Gase.
    Daraufhin kehrte sie wieder zur Kochkost zurück. Sie hält auch viel von der Mazdaznan-Ernährungslehre.


    Die meisten Referenten hatten einen Kochanteil. Die einen mehr, die anderen weniger. Da hätte nur noch Ka Sundance gefehlt, mit seiner Botschaft: "Eine hunderprozentige Rohkost ist in der Praxis auf längere Sicht nicht realistisch durchführbar".
    Aber der war scheinbar gerade am anderen Ende der Welt und wollte nicht extra anreisen.


    Als 100%iger Rohköstler kommt man sich auf der Messe so ein bisschen vor wie ein übrig gebliebenes Fossil aus früheren Zeiten.
    Als mich eine Frau fragte, war es mir schon fast peinlich zu sagen dass ich mich nur von Rohkost ernähre.


    Ich bin gespannt wie das ganze weitergeht. Vielleicht ist es so, dass tief im Unterbewusstsein doch etwas arbeitet und vielleicht nimmt der Zug doch irgendwann fahrt auf. Glauben tue ich es eigentlich nicht.


    Quote

    Eine Modeerscheinung, sagen Einige … Aber handelt es sich nicht eher um eine allmähliche irreversible Bewusstwerdung, die im Zeichen unseres Jahrhunderts steht? Setzt sich nicht mehr und mehr eine Hinwendung zu uns selbst, dem subtilen Dialog zwischen natürlichen Lebensmitteln und unserem Körper durch, die beide Teil derselben Natur sind und die seitdem Urbeginn der Zeiten so gut zusammenwirken?


    Quote

    Die früher stark kritisierte Rohkost gehört heute mehr und mehr zum gutenTon,


    Ich muss sagen dass ich von einigen in meinem Umfeld, wegen meiner Ernährung, immer noch als Vollspinner angesehen werde. :)


    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Ich habe am Sonntag ein paar alte Bücher aussortiert. In dem Buch "Gespräche mit Gott (Band 3) steht:


    Quote

    Manche sagen, unsere Welt geht zugrunde: Unsere Ökologie ist am Sterben . Unserem Planeten stehen große geophysische Katastrophen bevor: Erdbeben, Vulkanausbrüche - vielleicht sogar eine Verschiebung der Erdachse. Und andere sagen wiederum, dass das kollektive Unterbewusstsein dies alles noch zu ändern in der Lage wäre; wir könnten die Erde mit unseren Gedanken retten.


    Daraufhin antwortet Gott:

    Quote

    In Handlung umgesetzte Gedanken. Wenn überall eine ausreichende Anzahl Menschen glauben, dass etwas getan werden muss, um der Umwelt zu helfen, dann werdet ihr die Erde retten. Aber ihr müsst schnell handeln. Es ist bereits über einen langen Zeitraum hinweg soviel Schaden angerichtet worden. Es bedarf einer größeren Einstellungsänderung.


    "Du meinst, wenn wir nichts tun , werden wir es erleben, dass die Erde und ihre Bewohner zerstört werden?

    Quote

    "Ich habe die Gesetze des physikalischen Universums so klar erklärt, dass jedermann sie verstehen kann. Es gibt Gesetze von Ursache und Wirkung, die euren Wissenschaftlern, Physikern und, durch diese, euren Führern in der Welt ausreichend dargelegt wurden. Diese Gesetze müssen hier nicht noch einmal erläutert werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!