Rohkostanteil langsam erhöhen

  • Hallo,


    lebe derzeit Vegan, und möchte meinen Rohkost-Anteil in der Ernährung erhöhen. Salat, Früchte und Haferflocken vertrage ich gut, bei Gemüse haperts aber noch.


    Habe mir daher einen Schongarer gekauft und mir gedacht das ich mich so langsam rantasten kann.


    Also auf der Stufe 'low' 3 Stunden Gemüse gegart - bei dieser Stufe steigt die Temperatur maximal auf 77 Grad. War echt lecker, aber es hat danach 3 Tage(!) gedauert bis wieder auf die Toilette konnte! Ist das normal? Oder ist das mit dem Schongarer eher eine schlechte Idee? Was meint ihr?


    LG Achim

  • Hallo Achim,


    ich kann nach gekochtem Gemüse meist nicht gut auf die Toilette gehen. Deshalb esse ich es - ohnehin üblicherweise - auch deshalb lieber roh.

    Wenn du Gemüse isst, das zum Kochen gezüchtet wurde, ist es kein Wunder, wenn du es roh nicht sehr gut verträgst. Aktuell ist z.B. auch Stangensellerie in einer sehr guten Qualität zu bekommen, dass ist roh üblicherweise sehr gut verträglich.


    Viele Grüße

    Angelika

  • Ah, das ist für mich neu! Nur woher weiß ich das es zum Kochen gezüchtet wurde und welches nicht?


    Was genau ist denn der Grund, daß du dich langsam an die Rohkost rantasten willst, Achim?


    Willst du roh oder doch nicht so sehr?

    Doch, Roh essen sehe ich als Königsweg an. Nur ich wollte ich beim ersten Mal einfach direkt auf roh umstellen. Das hat dann aber mein Magen einfach durchgewunken ^^ Deswegen dachte ich mir, vielleicht ist schrittweise besser..

    Edited once, last by Jörg: Ein Beitrag von Achim mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Hallo Achim,

    Ah, das ist für mich neu! Nur woher weiß ich das es zum Kochen gezüchtet wurde und welches nicht?

    oh, wenn dir das so nicht bekannt ist, muss ich direkt auch erst mal nachdenken, wie ich dir da am besten antworte.


    Ein paar Beispiele, vielleicht willst du selbst konkret Fragen stellen dazu oder zu anderen:


    Schmetterlingsblütenartige:

    Also Hülsenfrüchte wie Bohnen ist glaube ich klar, die musst du kochen.

    Erbsen sind aber okay. Sind meist kurz blanchiert im Tiefkühlfach erhältlich, aber das dürfte den meisten egal sein, weil die Frischware meist nicht über das ganze Jahr erhältlich ist und wenn doch mit den Hülsen, die roh nur gegessen werden, wenn sie zart sind.


    Kreuzblütenartige:


    Kohlgewächse:
    Alles was sehr dick/groß gezüchtet wurde wie Broccoli, Karfiol, ist zwar auch roh essbar, aber eher in kleineren Mengen.

    Eher mit Algen wegen Jod.

    Bei größeren Mengen hast du roh hier vermutlich die größten Themen mit Blähungen u.ä.

    Ich habe hier am ehesten den Sprossenkohl aus dem Garten gerne, den ich im Winter blättchenweise esse. Aber eben nur in kleineren Mengen.


    Papaya: Geht super. (mehr Traubenzucker als Fruchtzucker)



    Nelkenartige:

    Älterer Spinat eher blanchiert (wegen Nitrat)

    Junger Spinat geht sehr gut roh

    Wild: Vogelmiere, Portulak/Winterportulak


    Doldenblütenartige:


    Karotten gehen zwar gut roh, aber noch besser Stangensellerie


    u.s.w.

    ====


    Bei "groß/dick" gezüchtetem geht es meist auch um die Kohlenhydrat darin, die dadurch verstärkt enthalten sind. Diese machen sie dann roh oft unbekömmlicher, z.B. Fruchtzuckergehalte usw. / Dafür sind je nach Züchtung andere unangenehme Stoffe oft weniger enthalten.

    Die Liste könnte ich noch länger führen. Kannst du etwas mit den Pflanzenordnungen/familien anfangen (-> kennst du mein Buch, da ist es erklärt)?

    Eine Pflanzenordnung die ich immer sehr empfehlen möchte: Malvenartige :malve: :malve: :malve:

  • Da ich nach Mittags eben kurz Zeit zum Schreiben genommen habe, weitere Ergänzungen/Anregungen:


    Kürbsiartige:

    Kürbisse können gut roh gegessen werden, sind aber häufig etwas hart. Aus der selben Pflanzenfamilie sind Zucchini und Gurken natürlich weit "freundlicher" zuzubereiten.

    Siehe auch die inzwischen sehr bekannten Nudeln aus Zucchini.


    Korbblütenartige:

    Allerlei Gewürze, aber auch Yaconwurzel. Gibt es auch frisch.


    Nachtschattenartige:

    Tomaten/Paradeiser sind hier äußerst beliebt. Frisch oder gedörrt ergänzt.

    Gogi-Beeren, ggf auch als Ergänzung

    Rote Paprika

    Süßkartoffel ist auch sehr beliebt ...


    Erzähl mal, was hattest du zuletzt so?

  • Dieses Wochenende habe ich ein Video zu meinen aktuellen winterlichen Genüssen zusammengestellt.

    Ich habe es auch unter Videos verlinkt, für dich hier nochmal separat:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Lieber Achim, das geht vielen Menschen so, daß bei einem plötzlichen Übergang zu 100% Rohkost, der Magen streikt.


    Wenn man sich aber rantastet, dann wird es schwer, richtig roh zu werden, weil man so den wahren Geschmack an der Rohkost nicht findet und auch nicht den großen Erfolg bei der Gesundheit und Fitness erlebt, welche die Rückkehr zum Gekochten undenkbar machen.


    Franz Konz hat aus eben diesen Gründen vorgeschlagen, erst einmal 10 Tage zu Fasten, bevor man roh weiter macht - 100% natürlich!


    Dem bin ich gefolgt und habe 5 Wochen gefastet, weil es mir jeden Tag besser ging. Ja, das geht gut, wenn man trotz der Schwäche des Körpers Leistung von ihm fordert.


    Aber auch 10 Tage reichen, denn danach kann man ohne Probleme mit 100% roh weiter machen ohne daß der Magen rebelliert - und du hast die Wunder des Geschmacks und deines fitten Körpers zu genießen.


    Fasten muss vom ersten Tag an mit Einläufen morgens und abends begleitet werden, weil einem sonst vor Übelkeit, durch die Entgiftung des Körpers, Erschöpfung droht.


    Das ist der beste Weg. Wer sich Fasten nicht traut, kann mal versuchen, fünf Tage nur von Obst zu leben. Das scheint auch den Weg zu ebnen, aber die Erfahrung habe ich nicht gemacht.


    Roh macht Fit und Froh❗


    Ich weiß daß das stimmt.


    Dir, Achim und allen wünsche ich Erfolg auf dem Weg in ein gesundes Leben.


    Seit 15 Jahren bin ich gesund. Heute mit 73 Jahren, fit und froh. Auf allen Treppen, egal wie lang, rauf oder runter, schneller als alle anderen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!