Posts by Susanne

    Eigentlich sind die Informationen gar nicht so widersprüchlich. Sie laufen immer auf die gleichen Erfahrungen hinaus:


    Anfangs geht es einem nach der Umstellung auf vegane Rohkost sehr gut. Viele Erfahrungsberichte geben darüber Auskunft. Im Laufe der Zeit lässt allerdings die Euphorie nach, Unzufriedenheit, erste Mangelsymptome und damit auftretende Beschwerden machen sich bemerkbar. Um diese zu korrigieren gibt es zwei Möglichkeiten: entweder man bezieht rohe tierische oder aber gekochte Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel in seine Ernährung ein. Ka Sundace hat mit seiner Familie die zweite Möglichkeit gewählt.

    Ich "verzichte" seit vielen Jahren auf den Verzehr von Öl. Zu meiner Ernährung gehören allerdings nicht nur Nüsse (im Moment vor allem Walnüsse, Haselnüsse) sondern auch fettes Fleisch bzw. Fisch, um den Bedarf an Fetten zu decken. :)

    Ein Augenöffner zum Thema "Berührung" bzw. "Körperkontakt" war für mich das Buch "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff. Familienbett und Tragetuch waren nach dieser Lektüre genauso selbstverständlich in unserer Familie wie das Stillen nach Bedarf.


    Das Bedürfnis nach körperlicher Nähe haben jedoch nicht nur Babys und Kleinkinder, das wird auch aus dem Artikel in natur & heilen deutlich:


    Berührung hat den Rang eines Lebensmittels.



    Oder wie es in einer Redensart aus der Bibel heißt, die von mir für Rohköstler abgewandelt wurde: :)


    Der Mensch lebt nicht von Durian allein!

    Erst vor 4 Stunden noch 6 Birnen gegessen mit ein paar Wildkräutern und habe jetzt ein starker stechender Schmerz ...


    Waren das Birnen aus dem eigenen Garten?


    Was für Wildkräuter hast du gegessen und wie hast du sie gegessen? Einzeln oder hast du dir einen Salat oder Saft gemacht?


    Falls deine Probleme wirklich mit einer Fruchtzuckerunverträglichkeit zusammenhängen, kannst du hier nachgucken, welche Obstsorten einen niedrigen Fruchtzuckergehalt haben:


    Fruchtzuckergehalt von Obstsorten

    Erstmal hallo an alle und super das es so ein Forum gibt um sich auszutauschen.


    Hallo :huhuuu: und herzlich willkommen!


    Ich werde meine Fragen mal jetzt auflisten. Wäre toll wenn ein paar Leute dazu antworten könnten weil mir das echt wichtig ist.


    Hier kommen meine Antworten: :)


    1. Bei 80/10/10 werden die Kohlenhydrate aus Früchten gewonnen wie sieht das bei der Flexiblen Rohkost aus?


    Kohlenhydrate kann man vor allem aus Früchten und Gemüsen, aber auch aus Wildpflanzen gewinnen. Außerdem enthalten Nüsse und Samen nicht nur Fette sondern auch Kohlenhydrate.


    2. Hatte überlegt 3 Mahlzeiten zu essen und auch größere wie sehr ihr das?


    Das handhabe ich unterschiedlich. Wenn ich zu Hause im Garten unterwegs bin, esse ich mehrere kleine Mahlzeiten am Tag, bin ich beruflich unterwegs, bleibt es meist bei zwei bis drei Mahlzeiten. Ganz selten reicht mir auch eine.


    3. Wie oft esst ihr tierisches? Dr Switzer hatte einmal die Woche z.B 2 x Eigelb oder geräucherter Fisch empfohlen.


    Ich ess fast täglich Fleisch, vorzugsweise Wildfleisch. Fisch und Eier gibt es bei mir eher selten, weil ich keine gute Quellen habe. Geräucherten Fisch esse ich nie.


    4. Ich habe laut Atemtest eine Fructoseintoleranz aber glaube ernsthaft das ich diese durch Rohkost und mit der Zeit heilen kann. Was denkt ihr habt ihr da vielleicht schon Erfahrungen mit?


    Da kann ich nicht mitreden. Ich hatte noch nie Probleme mit Früchten und esse sie gerne sowie regelmäßig.


    5. Wo sollte ich mir tierische Produkte einkaufen? Wildfang vielleicht falls ja woher?


    Wildfleisch bekommt man relativ preiswert direkt vom Jäger. Im Handel (z.B. Delikatessgeschäften) ist es meist teurer. Fische aus Wildfang gibt es in Fischfachgeschäften. Normalerweise sollte die Ware mit Informationen zur Herkunft ausgezeichnet sein.


    6. Meint ihr 450€-500/550€ reichen aus für eine Person monatlich bei guten Produkten?


    Im Moment komme ich sogar mit weniger aus, da ich einen eigenen Garten habe und Wildfrüchte ebenfalls auf meinem Speiseplan stehen. Näheres kannst du in einem Tagebuch nachlesen: Rohkost-Tagebuch


    Ich hoffe, meine Antworten helfen dir weiter. :)

    Quote from Farawla

    Walnüsse mag ich übrigens nur wenn sie "jung" sind und dann ohne Häutchen.


    Wenn sie jung sind, schmecken sie mir auch am besten. :) Früher habe ich das Häutchen immer abgezogen, mittlerweile kann ich es problemlos mitessen.


    Quote from Farawla

    Aber dieses Jahr sieht es hier sehr mau aus mit Walnüssen...


    Gottseidank gibt es bei uns dieses Jahr genügend, um mich satt essen zu können. Letztes Jahr hatten wir gar keine, da war ich ziemlich enttäuscht. :( Frische Walnüsse gehören für mich einfach zum Herbst dazu. [Blocked Image: http://www.smileygarden.de/smilie/Herbst-Smileys/Laubhaufen.gif]

    Erfahrungen mit Leinöl kann ich nicht vorweisen, da ich Lebensmittel nur unverarbeitet esse. Leinsamen pur finde ich nicht besonders schmackhaft und esse sie daher nicht. Meine pflanzliche Hauptquelle für Omega-3 ist im Moment wohl die Walnuss. Die bekomme ich frisch und in einwandfreier Qualität direkt vom eigenen Baum geliefert. :)

    Hat vielleicht jemand einen Tipp, was man einfach identifizieren kann als Anfänger und sofort essen kann?


    Die Brennnessel ist ein Kraut, das eigentlich jeder kennt und das man auch im Herbst noch findet. Essbar sind nicht nur die Blätter sondern auch die Samenstände. Verwechseln kann man sie eigentlich nur mit der Taubnessel, aber diese ist auch essbar.


    Dann noch eine Frage: ich hab gelesen, dass die Eier roh gegessen werden - einfach so ???


    Klar doch, einfach so: :) Man schlägt das Ei auf und isst, wenn man es mag, sowohl das Eigelb wie auch das Eiweiß. Man kann sogar die Schale essen. Manchmal mag man nur das Eigelb, dann trennt man es vor dem Verzehr vom Eiweiß.


    Kann ich im Garten Wildkräuter einsäen??


    Ja, das geht. Man kann zum Beispiel Malven, Borretsch, Glockenblumen, Rauke oder wilden Spinat aussäen. Diese Pflanzen kann fast jeder roh essen. Allerdings kann man auch einfach die Kräuter nutzen, die der eigene Garten bietet. Je naturbelassener, desto größer ist die Artenvielfalt. :Flower:

    Eine Vorstellung von mir findet man im Archiv des vorherigen Rohkost-Forums: *Susanne*


    Viel hat sich seit der Zeit nicht geändert: Ich ernähre mich weiterhin instinktiv roh und bin damit glücklich und zufrieden. :Sun:
    Bei den sportlichen Aktivitäten ist das Klettern vor den Langlauf gerückt. :)

    Quote

    Als Beleg dafür, dass Ekel erlernt wird, gilt eine Metastudie zu 50 Fällen vonWolfskindern, die außerhalb einer menschlichen Gemeinschaft aufgewachsen waren. Zwar hatten alle Kinder Nahrungspräferenzen und -aversionen, aber keines zeigte Ekelreaktionen


    Danke für dieses Zitat. Es zeigt, dass Ekel nichts Natürliches ist und dass man sich normalerweise vor nichts ekelt. Auch nicht vor verdorbenen Lebensmitteln. ;)


    Danke für den Willkommensgruß, Angelika!:Flower:

    Ich frage mich, woher dieses Ekelgefühl kommt?


    Es gibt mehrere Gründe, warum beim Anblick oder Geruch von rohen Lebensmitteln Ekelgefühle auftreten:
    1. Sie können anerzogen sein.
    2. Sie deuten auf eine Überlastung mit denaturierten Nahrungsmitteln hin.
    3. Sie warnen den Körper vor einer starken Entgiftung.