Posts by Denise

    Also Bobbi… Erfahrungen zählen für mich bisher mehr als Theorie. Neben andere Sportarten mache ich Taekwondo http://de.wikipedia.org/wiki/Taekwondo und bin die älteste der Gruppe (hier nur Erwachsenen)… aber die beweglicher und diese, die am schnellsten wieder Schwung nach Anstrengung hat. Fleisch, Fisch, Milchprodukte… keine!
    Seitdem ich morgens ein Glas Graswasser (auch mit anderen Wildkräutern) trinke (und kaue) habe ich sogar zugenommen und ich habe wirklich den Eindruck, meine rohe Nahrung mehr auswerten zu können. Ab und zu esse ich gekochte Eier - meine einzige gekochte Nahrung. Aber wenn ich mehr als 2 Eier pro Woche esse, ist meine Laune nicht so fröhlich als sonst.
    Einfach roh zu essen ist für mich - und ich spreche aus Erfahrung - ohne angemessenen Krafttraining, rein Unsinn.


    Ich habe auch etwas besonders erlebt und eine OP (embryonale Zyste im Kopf: http://www.emindex.ch/denise.krummenacher/atemzeit.pdf) gehabt. Die Chirurgen haben mir gesagt, dass ich auch dank meiner Ernährung hatte leben können, weil meine Zyste ganz weich und beweglich geblieben war, und nicht hart wie diese eines Fleischesser.
    Jeder soll seinen Weg finden und seine Erfahrungen machen… mit Geschmack, Lust und Spaß.
    Herzliche Grüße aus der sonnigen französischen Schweiz!

    Hi Bobbi,
    was verstehst du unter "Supplemente" und Superfoods"?
    Ich glaube, es ist nicht nur eine reine Ernährungssache. Das hängt auch von ab, wie man sich trainiert, schläft, ausruht…. Und für dieses Thema, gibt es auf "die beide Seiten" Unsinne.
    Dieses Thema interessiert mich besonders, und bitte entschuldige mich, falls du das alles schon einmal irgendwo erklärt hast… ich bin relativ neu in diesem Forum… und dazu ist Deutsch nicht meine Muttersprache…

    Liebe Angelika,
    Deine Erfahrung hat mich äußerst interessiert! Ich "war" auch Schokoladesüchtig, aber brauche jetzt nur einfach pure Kakabohnen zu essen, die ich selbst zerkleinere und in meiner Morgenbrei (+ eingeweichtem Hafer, Buchweizen, Heidelbeeren, usw.) tue. Ich dachte: jetzt kein Problem mehr… auch wenn ich diese "Kakaonibs" manchmal einfach so esse.
    Aber ich habe einen Haarausfall (wie eine Art Mangel an weiblichen Hormonen) + Haarschuppen und dachte zuerst an einem zu grossen Konsum an allerleien Nüssen. Ich habe es stark reduziert. Ich trinke jetzt jeden morgen einen Glas Graswasser und spüre schon, dass ich weniger Kakao "brauche". Komischerweise sind die Pflanzen mit Oxalsäuren für mich gar nicht abstössend (z.B. Brombeerblätter, Brennnesseln).
    Ich mache viel Sport (Kampfkunst…) und möchte auch gern meine weibliche Hormone aufbessern. Welche Pflanzenfamilie sollte ich eher wählen? Ich mag besonder die Blätter von Stockrosen… die sich bei uns spontan fortpflanzen. Ist es Okay?

    Erfahrung… in meinem Fall, kann man das so nennen?!? Ich spüre es einfach für mich selbst, aber wie schon gesagt, ich möchte gern ohne Ei weiter machen. Also, Eier (eins bis 2) nehme ich allein zwischendurch, wenn ich Lust darauf habe. Da ich auch eher dünn bin habe ich probiert, mehr Nüsse (allerlei zuerst eingeweichte Nüsse) zu essen… Schuppe und Haarausfall war die Folge… ich habe oft das Problem, die richtige Dosis zu finden. Hafer (2-3 Tage eingeweicht und gespült) esse ich morgens mit eingeweichte Chiasamen, wie eine Art Brei, mit ein wenig Obst usw.

    Vegetarierin von Geburt an, Rohkostlerin seit fast vier Jahren… außer Ei… ich MUSS wirklich gekochte Eier essen… sonst fehlt mir Energie (B12 und Zink auch, es war getestet). Unter anderen mache ich Kraftsport (Taekwondo). Ich möchte gern auch ohne Eier leben… vieilleicht mit Wildkräutern ersetzen? Mir fällt noch die Antwort… und brauche auch Hilfe dafür! Spirulina, Chlorella? Aber welche Dosis? Noch ein Rätsel… :hm: