Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Blutwerte - und noch einmal ;-)

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    28.01.14
    Beiträge
    16
    Danke
    2
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Question Blutwerte - und noch einmal ;-)

    Hi alle,

    Habe hier schon viel über Blutwerte gelesen, vor allem B12, Eisen, die üblichen Verdächtigen und darüber, dass viele regelmäßig ihre Blutwerte überprüfen lassen, aber konnte bisher noch nicht finden, was genau da alles drin enthalten sein könnte. Außer bei Beiträgen, wo sehr ausführliche Blutbilder zu Krankheiten diskutiert wurden.
    Da ich sowieso regelmäßig zur Blutkontrolle hoppeln muss, frage ich mich, was ich da sinnvoller Weise noch an Werten überprüfen lassen sollte, um zu sehen, wie sich das dann im Laufe der Rohkost entwickelt (habe vor, tierische Produkte in kleinem Maße einzubauen).
    Leber, Niere, Schilddrüse, Eisen, Vitamin-D, Calcium ist sowieso immer dabei.
    B-Vitamine? Alle wichtig? Oder vor allem B-12? Sonst was wichtig?
    Sicher ist es so, dass bei jedem andere Werte wichtig sein könnten.
    Mich interessiert, was erfahrene Rohköstler regelmäßig überprüfen lassen oder im Auge behalten als Anhaltspunkt.
    Bin gespannt!

  2. #2
    Entwanderer
    Gast

    Exclamation

    Hallo Schlunz,

    B12 allein ist wenig aussagekräftig bezüglich B12-Mangel.

    Ich empfehle Dir zu prüfen:

    - Vitamin B12
    - Holo-Transcobalamin
    - Homocystein

    evtl. noch
    - Methylmalonsäure
    - Folsäure


    Homocystein ist bei B12/Folsäure-Mangel erhöht, weil diese Stoffe benötigt werden, um Homocystein abzubauen.

    Zu Methylmalonsäure können wir auch bei Wikipeda nachlesen:

    Zitat Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Methylmalons%C3%A4ure
    Eine der Folgen bei einem Vitamin B12-Mangel ist eine Erhöhung von Methylmalonyl-CoA, was dann zu Methylmalonsäure (MMS) metabolisiert wird.
    In der Tat hat es sich gezeigt, dass bei 90 bis 98 % der Patienten mit nachgewiesenem Vitamin B12-Mangel auch eine erhöhte Menge an MMS vorliegt. Insofern kann man mittels Testverfahren nachweisen, dass die Ursache eines erhöhten Wertes an MMS (wie auch ein erhöhter Level an Homocystein) häufig auch ein Vitamin B12-Mangel ist.
    Dennoch ist ein Testen der Konzentration von MMs nicht ausreichend genug, um automatisch auf einen Vitamin B12-Mangel zu schließen. Beispielsweise ist bei etwa einem Viertel bei älteren Menschen (70 Jahren) die Konzentration an MMS im Körper zwar erhöht. Von diesen aber haben 24 bis 33 % gar keinen Vitamin B12-Mangel.[5]
    Auf den Gedanken, andere B-Vitamine zu prüfen bin ich bisher nicht gekommen, darunter ist mir auch nichts bekannt.

    Einige finden, wie ich beobachtet habe, Trygliceride und HDL/LDL-Cholesterin noch interessant.


    Herzliche Grüße

    Entwanderer

  3. Der folgende Benutzer sagt Danke an Entwanderer für diesen Beitrag:

    Angelika (03.02.14)

  4. #3
    Samenkorn
    Registriert seit
    28.01.14
    Beiträge
    16
    Danke
    2
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zitat Zitat von Entwanderer Beitrag anzeigen

    B12 allein ist wenig aussagekräftig bezüglich B12-Mangel.

    [...]

    Homocystein ist bei B12/Folsäure-Mangel erhöht, weil diese Stoffe benötigt werden, um Homocystein abzubauen.
    Sehr interessant, danke!
    Homocystein habe ich mir auch schon mal überlegt, allerdings dachte ich (vielleicht etwas altbacken), dass zwar bestimmte Werte wie Homocystein erhöht sein können, wenn ein Vitamin B12 Mangel vorliegt, es aber dann ausreichend ist, diese erst zu überprüfen, wenn der B12-Wert eben einen Mangel zeigt. Bzw. dass bei erhöhten Homocysteinwerten dann überprüft wird, ob sie von einem Vitamin B12 Mangel herrühren.

    Empfiehlst du diese Kombination der Werte deswegen, weil es so ist, dass der Vitamin B12 -Wert normal sein kann und der Homocystein-Wert dann noch einen zusätzlichen Hinweis gibt, dass dennoch ein Mangel vorliegt? Oder hat es andere Gründe?

    Ich seh schon. Ich werde bei der Blutabnahme meinen armen Arzt wieder in Diskussionen verstricken.

  5. #4
    Entwanderer
    Gast
    Zitat Zitat von Schlunz Beitrag anzeigen
    Empfiehlst du diese Kombination der Werte deswegen, weil es so ist, dass der Vitamin B12 -Wert normal sein kann und der Homocystein-Wert dann noch einen zusätzlichen Hinweis gibt, dass dennoch ein Mangel vorliegt? Oder hat es andere Gründe?
    Ja genau deswegen, das war bei mir selbst nämlich der Fall.

    Man kann in einigen Fällen eigentlich nur durch die Kombinationen überhaupt darauf schließen, dass hier ein Mangel vorliegen könnte.
    So klar wie Kloßbrühe sind die Ergebnisse in Sachen B12 leider nicht.

    Auch die Grenzwerte werden von unterschiedlichen Experten unterschiedlich eingestuft, mit tlw. deutlicher Abweichung.
    So gibt es Werte im "Normalbereich" der üblichen Eichung, bei und unter denen bereits Symptomatik sich manifestieren kann.
    Und umgekehrt Leute, die im unteren Bereich (noch) symptomfrei sind.

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an Entwanderer für diesen Beitrag:

    Schlunz (31.01.14)

  7. #5
    Sprössling
    Registriert seit
    29.12.13
    Beiträge
    53
    Danke
    2
    Danke erhalten: 14 Mal in 9 Posts
    Blog-Einträge
    17
    Hallo,

    über kurz oder lang führt wohl kein Weg daran vorbei mal an die Vitamin B12 Thematik zu denken.

    Hier ein Link auf die Seite der Dr.Schweikart GmbH Berlin die für den einen oder anderen von Nutzen sein kann.
    Sicher wird dort auch etwas "Verkauft" - die Infos über die Zusammenhänge von B12
    und der Auswirkung auf den Organismus werden m.E. jedoch recht anschaulich erklärt.
    Eine Wertung der Autoren und deren Kompetenz steht mir nicht zu.

    http://www.vitaminb12.de/


    So wie hier beschrieben http://www.vitaminb12.de/mangel/symptome/ können die Mangel-Symtome sehr vielfältig sein und oft nicht eindeutig.

    Interessant z.B. auch solche Aussagen hier:
    Vitamin B12 ist hitzeempfindlich



    Tipp: Das Vitamin B12 ist hitzeempfindlich und wird bei einer Zubereitung von Speisen mit höheren Temperaturen deutlich reduziert. Beispielsweise geht beim zweiminütigen Kochen von Milch etwa 30% des B12-Gehalts verloren. Vitamin B12-haltige Lebensmittel sollten also nicht mit höheren Temperaturen und nur so lange wie nötig gekocht oder gebraten werden. Quelle: http://www.vitaminb12.de/b12/


    Viele Grüße
    ROHjan

  8. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an ROHjan für diesen Beitrag:

    Angelika (03.02.14), Mela (20.01.15)

Ähnliche Themen

  1. Sind Bio-Äpfel noch Rohkost?
    Von norbi im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.08.13, 00:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •