Willkommen

 

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 46

Thema: Mal wieder Langlebigkeit

  1. #16
    Lebertran
    Gast
    Ja, du hast die typische Ansicht der Mediziner des Mainstreams, ist ja auch dein gutes Recht. Es gab früher top gesunde Völker, die robuster und gesünder waren als wir. Die hatten keine Gefängnisse, keine psychischen Leiden und schon gar kein Karies. Ja die gabs, tatsächlich, es ist dokumentiert, nur spricht darüber kaum einer gerne, denn es würde die Illusion zerstören, dass wir in einer fortschrittlichen Welt leben.

    Die Wahrheit sieht ganz anders aus: Wir sind technisch so weit und gesundheitlich so schwach. Es wird gelogen, vor allem sich selbst, um diese unfassbare Situation zu ertragen. Du hast anscheinend selbst noch keine Wunder erlebt. Mit Wunder meine ich nichts esoterisches, sondern wie lange Leiden endlich verschwinden und man vor Freude weint und dann sich der Blick auf die Welt automatisch verändert. Ich liebe es mein eigener Arzt zu sein.

    Diese Technik, diese Krankenhäuser, diese Schulmedizin konnten mir nie meine chronische Müdigkeit nehmen, nie mein Karies, nie meine Neuropathien, nie meine Pissschmerzen, nie meinen Belag auf meiner Zunge, nie den trockenen, schmerzenden Hals, nie meine leichte Sonnenunverträglichkeit, nie meine Verdauungsprobleme, nie meine Halluzinationen, nie meinen Unterzucker. Ich konnte das alles nur selbst im Bann halten und doch werde ich nie ganz gesund, dafür aber vielleicht meine Kinder, indem sich meine Frau nicht von irgendeinen Arzt vorschreiben lässt, dass man Vitamin A stark begrenzen muss, gesättigte Fette und und und.

    Ich habe so oft vor Freude geweint, weil ich nicht fassen konnte was die Lebensweise ausrichtet. Was passiert, wenn man sich nach Traditionen gesunder Völker oder gesunder Menschen richtet, anstatt nach Doppelblindstudien, die meist nur isolierte Gegebenheiten betrachten. Die Medizin hinkt immer hinterher und gibt sich der Illusion hin, dass nur weil wir HD-TVs haben, gleichzeitig auch die Gesundheit perfekt kontrollieren können, indem wir unser Essen modifizieren und Tabletten produzieren. Die menschliche Arroganz ist unendlich.

    Schon allein, dass man denkt, dass der Mensch nicht perfekt ist von Geburt an. Dass er nicht perfekt sein kann und gleich mal Fluoridtabletten, Vitamin D Tabletten und Impfungen benötigt. Garniert mit Vitamin K Tropfen, anstatt einfach in die Sonne raus zu gehen, richtig zu essen und auch schon während der Schwangerschaft drauf zu achten. Dann wird uns in den Kopf gesetzt, dass die Frau zu arbeiten habe, anstatt die Kinder zu stillen und die Tragödie nimmt ihren Lauf. Einfach nur ekelhaft. Ich kann nicht stolz sein Teil einer solch kaputten Welt zu sein. Ich pfeiff auf den Fortschritt, wenn er mit der Gesundheit, sowohl physisch als auch psychisch erkauft wurde.

    Die Herzerkrankungen kommen übrigens unter anderem von dem übertriebenen Einsatz modifizierter und ranziger Pflanzenöle, allen voran das geliebte Sonnenblumenöl.

  2. Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke an Lebertran für diesen Beitrag:


  3. #17
    Dattelkern
    Gast
    Hallo Trani ,


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Ja, du hast die typische Ansicht der Mediziner des Mainstreams, ist ja auch dein gutes Recht.

    Da täuscht du dich aber, Lebertran, ich nehme mir nur das Beste aus zwei Welten.


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Es gab früher top gesunde Völker, die robuster und gesünder waren als wir. Die hatten keine Gefängnisse, keine psychischen Leiden und schon gar kein Karies. Ja die gabs, tatsächlich, es ist dokumentiert, nur spricht darüber kaum einer gerne, denn es würde die Illusion zerstören, dass wir in einer fortschrittlichen Welt leben.
    Träum weiter


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Du hast anscheinend selbst noch keine Wunder erlebt. Mit Wunder meine ich nichts esoterisches, sondern wie lange Leiden endlich verschwinden und man vor Freude weint und dann sich der Blick auf die Welt automatisch verändert. Ich liebe es mein eigener Arzt zu sein.
    Du täuscht dich schon wieder . Ich habe mich schließlich selbst vor 10 Jahren auch von einer beschissenen Krankheit geheilt (Analfistel), was wohl meiner Umstellung auf (damals noch vegane) Rohkost geschuldet sein dürfte. Nichts desto trotz hat die Rohkost bei mir nicht alle vorhandenen Krankheiten beseitigen können, ja ein anderes Krankheitssymptom hat sich sogar verschlechtert *staun* .

    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Diese Technik, diese Krankenhäuser, diese Schulmedizin konnten mir nie meine chronische Müdigkeit nehmen, nie mein Karies, nie meine Neuropathien, nie meine Pissschmerzen, nie meinen Belag auf meiner Zunge, nie den trockenen, schmerzenden Hals, nie meine leichte Sonnenunverträglichkeit, nie meine Verdauungsprobleme, nie meine Halluzinationen, nie meinen Unterzucker.
    Dann wollen wir nur mal hoffen, daß du niemals nicht irgendeinen schweren Unfall hast, und du in Lebensgefahr auf der Intensivstation landest. Könnte ja ungesund für dich sein, was dort dann mit dir veranstaltet würde, um dein Leben zu retten.


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Schon allein, dass man denkt, dass der Mensch nicht perfekt ist von Geburt an.

    An solchen Bemerkungen aber sieht man immer wieder, daß du keine Ahnung von der Natur hast. Schon mal deformierte oder totgeborenen Kälber oder Rehkitze gesehen ? ( Ah ja...ich weiß schon, was jetzt deine nächstes Argument sein wird : Das ist ja nur so, weil der phöse Mensch mit seinen Umweltgiften alles schon versaut hat. In der unberührten Natur gäbe es natürlich keinerlei Missbildungen etc., nicht wahr ? Nochmal : Träum weiter )


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Dass er nicht perfekt sein kann und gleich mal Fluoridtabletten, Vitamin D Tabletten und Impfungen benötigt. Garniert mit Vitamin K Tropfen, anstatt einfach in die Sonne raus zu gehen, richtig zu essen und auch schon während der Schwangerschaft drauf zu achten.
    Was für ´ne Sonne ? Im nördliche Mitteleuropa gibt es in der derzeitigen Klimaphase schon von Natur aus kaum genug Sonnenschein, um die Vitamin-D Synthese des menschlichen Körpers 100%ig sicherzustellen. In der letzten Eiszeit sah das dagegen noch anders aus. Da herrschte ein jahrtausendelanges Dauerhoch mit Sonnenschein satt. Außerdem waren die damaligen Menschen kaum bekleidet und (fast) immer draußen, da die Temperaturen entgegen landläufiger Meinung auch in der Eiszeit gar nicht mal so extrem niedrig waren, im Sommer nachts kaum unter null Grad.

    Was soll also gegen die Substitution von Vitamin-D sprechen ? Anscheinend wäre dir das hier (wieder) lieber, was ? :


    Wie Knochenfunde und Untersuchungen von Mumien zeigen, hat es die Rachitis von der Vorgeschichte an zu allen Zeiten und in allen Teilen der Erde gegeben.[
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rachitis#Geschichte


    Und jetzt komm mir nicht mit tierischen Lebensmitteln und vor allem nicht mit deinem geliebten Lebertran als natürliche Quelle für Vitamin D. Soviel Kabeljau gibt es auf der ganzen Welt nicht, um damit alle Menschen, die es brauchen, außreichend mit Vitam-D zu versorgen.


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Dann wird uns in den Kopf gesetzt, dass die Frau zu arbeiten habe, anstatt die Kinder zu stillen und die Tragödie nimmt ihren Lauf.
    Oh...aus der Ecke weht der Wind also auch noch . Frag doch mal die anwesenden Damen hier, was sie davon halten würden, wieder so leben zu müssen, wie meinetwegen vor 100 Jahren. So von ´nem versoffenen und prügelnden Mann abhängig zu sein, 7 Kinder zu haben, und nicht wegkönnen, weil sie eben zu Hause auf die Brut aufpassen muss. Und der Typ versäuft natürlich am Freitag seinen Wochenlohn, so daß für die ganze Familie Kohldampf schieben angesagt ist.


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Einfach nur ekelhaft. Ich kann nicht stolz sein Teil einer solch kaputten Welt zu sein.
    Stolz brauchst du deswegen auch nicht zu sein. Raus kommst du trotzdem nicht .


    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Ich pfeiff auf den Fortschritt, wenn er mit der Gesundheit, sowohl physisch als auch psychisch erkauft wurde.
    Aber andere Annehmlichkeiten der Zivilisation nimmst du dagegen selbstverständlich an, nicht wahr ? Warme Wohnung, Bananen aus Südamerika, Rumschwätzen auf rohkostforum.net usw. usf. Und vor allem deinen Lebertran nicht zu vergessen. Auch nur ein Produkt menschlicher Zivilisation. Warum steigst du nicht auf Dorschleber um, wäre doch viel natürlicher ? Müsstes du aber natürlich auch selbst fangen:

    Minister warnt vor Dorschleber aus der Ostsee

    In 200 Gramm Dorschleber aus der Ostsee stecken so viele Umweltgifte, dass sie der menschliche Körper kaum verarbeiten kann. Jetzt warnt das Landwirtschaftsministerium in Schwerin vor dem Verzehr
    http://www.welt.de/gesundheit/articl...er-Ostsee.html


    Im Übrigen glaube ich, daß auch der von dir empfohlene, frementierte Lebetran die gleichen Giftstoffe enthält. Denn diese können bekanntlich nur durch ein chemisches Verfahren bei hohen Temperaturen einigermassen entfernt werde. Aber den so behandelten Tran würdest du ja sowieso nicht zu dir nehmen, ist ja quasi ein pharmazeutisches Chemieprodukt, nech


    Aber die Rebellion ist der Jugend natürlich innewohnend...in so fern verstehe ich dich schon


    Dattelkern
    Geändert von Dattelkern (19.08.13 um 18:23 Uhr)

  4. #18
    Lebertran
    Gast
    @Dattelkern
    Ja, du bist alt und klug. Herzlichen Glückwunsch!

  5. #19
    Dattelkern
    Gast
    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    @Dattelkern
    Ja, du bist alt und klug. Herzlichen Glückwunsch!
    Danke schön

  6. #20
    Lebertran
    Gast
    Ist schwer dir das zu erklären, wenn du nicht die Quellen kennst. Das Price-Buch erklärt es und ist eine gute Quelle, aber auch schwer zu lesen, gebe ich zu. Allerdings hat es mein ganzes Leben verändert und sogar mein Leben gerettet, da ich vorher orientierungsloser Rohköstler war, der keine Ahnung hatte wie wichtig gutes Fett ist und wie wichtig die Innereien des Tieres sind oder Fischeier usw.

    Und vor allem:
    Wie wichtig es ist manche Dinge NICHT roh zu essen, wie Getreide oder sogar teilweise Nüsse.

  7. #21
    Tralatre
    Gast
    Langlebigkeit hin oder her, jeder muss selbst wissen wie er sich ernähren soll. Wie man hier sieht ist jeder anderer Meinung.

  8. #22
    Lebertran
    Gast
    Ok, ich wusste es früher nicht selbst wie ich gesund werde. Dann brachten es mir einige sehr intelligente Menschen bei. Ich schätze diese sehr :-)

  9. #23
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    997
    Danke
    40
    Danke erhalten: 317 Mal in 192 Posts
    Die Bild-Zeitung hat die derzeit älteste Frau der Welt besucht. Sie ist 116.

    Emma, will ihr Ei haben. Seit sie 20 Jahre alt ist, isst sie täglich zwei bis drei rohe Eigelb. Ihr Arzt empfahl ihr diese damals gegen Blutarmut. Sonst stehen rohes Fleisch, Banane und ganz selten ein bisschen Schokokuchen auf ihrem Speiseplan.

    http://www.bild.de/news/ausland/guin...3062.bild.html
    In einem anderen Artikel steht:
    Als ein Arzt ihr einst wegen ihrer Blutarmut empfahl, jeden Tag drei rohe Eier zu essen, nahm sie sich diesen Ratschlag zu Herzen.
    Erst vor wenigen Jahren hat sie die Zahl auf zwei reduziert. Das macht insgesamt rund 109 000 Eier in den vergangenen 100 Jahren. Zusätzlich nimmt die Seniorin täglich etwas Hackfleisch und Gemüsebrühe zu sich, eine Banane, selbstgebrannten Grappa zum Verdauen und, wenn es ihr der Hausarzt erlaubt, als Höhepunkt des Tages ein Gianduiotto – eine typische italienische Nusspraline.

    http://www.bild.de/news/ausland/ital...9414.bild.html
    Sie ist seit 62 Jahren in Rente.
    Das Geheimnis ihres hohen Alters erklärt sich Emma so: Sie nimmt keine Medikamente, isst täglich zwei rohe Eier, gönnt sich Gianduiotto-Nougatpralinen sowie ab und zu ein Gläschen hausgemachten Grappa. Ihr hohes Alter ist wohl auch genetisch bedingt: Ihre Mutter, eine Tante und mehrere Schwestern wurden mehr als 90 Jahre alt. Eine ihrer Schwestern erreichte sogar das stolze Alter von 103 Jahren. Am wichtigsten jedoch ist wohl ihre Überzeugung, stets positiv an die Zukunft zu denken und an den nächsten Tag heranzugehen. Humor hat sie auch: Sie selbst meint, es habe wohl geholfen, dass sie nur kurz mit ihrem Ehemann zusammenlebte.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellsch...-14240121.html


    Ob es letztlich die Eier, der Grappa oder etwas ganz anderes ist, das Emma Morano ein so langes Leben beschert hat, das ist wissenschaftlich nicht zu belegen. Experten glauben, dass das Geheimnis weniger durch Essgewohnheiten als vielmehr genetisch zu erklären ist.

    http://www.welt.de/vermischtes/artic...esundheit.html
    Geändert von Tom Ate (14.08.16 um 05:02 Uhr)

  10. Der folgende Benutzer sagt Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Mela (14.08.16)

  11. #24
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Veranlagung spielt wohl den wichtigsten Part. Genetische Konstitution sag ich immer und daran kann man das hohe Alter festmachen. Auch beobachte ich, dass insbesondere die Kriegsgeneration ein hohes Alter zu haben pflegt, jüngere Durchgänge liegen bereits unter der Erde. In Rußland (Sowjetunion) hörte ich oft, dass Geselligkeit eine wichtige Angelegenheit ist, also gemeinsames Essen und....Trinken. Ob nun Schnaps, Bier oder Wein, oder Tee, ich glaub nicht wirklich, dass dies lebensverlängernd ist. Sieht man sich echt Praktizierende in TAO Yoga an, kann man gut sehen, dass die innere Einstellung, das Leben innen und außen angenommen wird, ohne Widerstände aufkommen zu lassen. Ich kenne Menschen, einige Buddhisten, welche unheimlich jung aussehen und trotzdem nicht wirklich Rohköstler sind. Spannend das Thema...

  12. #25
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.537
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.059 Mal in 772 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Kürzlich habe ich auch eine Doku gesehen wo von einer italienischen Gegend berichtet wurde, in der bestimmte Gene in Menschen häufiger vorkommen, die zu einer längeren Lebensspanne führen als sonst.

    Umgekehrt habe ich mich aus eigenem Interesse über Lipoprotein(a) informiert. Diesen Wert ist bei einem von vier Menschen erhöht und stellt ein ernährungs-unabhängiges Risiko dar.
    Er sei genetisch bedingt und nicht oder nicht leicht änderbar.
    Zumindest kann man es, so diverse Quellen, nicht so beeinflussen wie HDL und LDL bzw Cholesterin durch die typischen Ernährungsanpassungen bzw Sport.

    Hier steht z.B. etwas darüber: http://www.fid-gesundheitswissen.de/...faessgift-los/

    Ich finde, dass die Tipps dazu dennoch auch in Richtung Ernährung führen. Außerdem steht in manchen Quellen, dass Lysin und Vitamin C (beides auch s. Pauling) hier stark helfen können.
    Diesen Wert hatte ich soweit ich weiß früher noch nicht bestimmt bekommen, vielleicht ist er für den/die eine(n) oder andere(n) bei nächster Gelegenheit auch interessant zu erfahren.

  13. #26
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    997
    Danke
    40
    Danke erhalten: 317 Mal in 192 Posts
    Im Olympia-TV haben sie einen Bericht gebracht über Heloisa Pinheiro, dem "ewigen Girl von Ipanema". Sie ist 71 Jahre alt

    http://rio.sportschau.de/rio2016/vid...ympia6418.html


    Die Moderatoren fragten sie nach dem Geheimnis ihrer ewigen Jugend. (Minute 3:40)
    Sie sagt dass sie sich viel bewegt und tanzt, Aero Jazz. Sie hat eine eigene Trainerin, der Tanz ist unglaublich wichtig für sie, fürs Gedächtnis, fürs Gehirn, für den ganzen Körper.

    Kokosmilch trinkt sie natürlich auch, aber das hilft überhaupt nichts, meint sie. Schön machen Kokosnüsse nicht, und sie seien auch kein Jungbrunnen, das ist einfach nur Wasser mit etwas drin, das kann man vergessen.

    Sie sagt, sie war früher den ganzen Tag am Strand. Jeden Tag, von morgens bis abends.





    Das ist das Lied, das Heloisa Pinheiro gewidmet wurde:
    Der Moment kam 1962, als sie auf dem Heimweg vom Strand im keuschen Zweiteiler und sinnlichen Wiegeschritt an dem Bossa-nova-Superstar Antônio Carlos ("Tom") Jobim vorbeiging und dem mehr als doppelt so alten Bohemien den Kopf verdrehte. Sein verzücktes Lied über das "Mädchen mit dem Körper, den die Sonne Ipanemas vergoldet hat" wurde zum Welthit und zweieinhalb Jahre später ganz offiziell der jungen Frau gewidmet.

    Nach Yesterday (Beatles) ist es das am zweithäufigsten aufgenommene Lied der Welt

    http://www.zeit.de/2014/29/heloisa-pinheiro-ipanema



    Bosa nova - das war coole Musik.

  14. #27
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.537
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.059 Mal in 772 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von Tom Ate Beitrag anzeigen
    Bosa nova - das war coole Musik.
    Stimmt! Und Tanzen ist voll toll!!

  15. #28
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    997
    Danke
    40
    Danke erhalten: 317 Mal in 192 Posts
    Das war in der BILD - Zeitung. Weiß nicht ob es stimmt.


  16. #29
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    1964... da war die Welt noch durchsichtig...
    Bosa nova, da sagte einer, brasilianischer Jazz...

    Sehr schön!

  17. #30
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    997
    Danke
    40
    Danke erhalten: 317 Mal in 192 Posts
    In der Krankenkassen-Kundenzeitschrift war folgendes gestanden:
    Schon im 16. Jahrhundert sagte der berühmte Mediziner Paracelsus, dass Liebe der höchste Grad der Arznei sei. In der Neuzeit stimmen Wissenschaftler zu, dass eine gute Partnerschaft einer „lebendigen Therapie“ gleichkommt.

    Diese Behauptungen sind nicht aus der Luft gegriffen,denn Forschungsergebnisse machen deutlich: Gute Beziehungen zu anderen Menschen sind sehr wichtig für die Gesundheit und die Lebensqualität. So kamen die Forscher Hilke und Brockmann in einer Längsschnittstudie von12.484 Deutschen zum Ergebnis, dass die Sterberate von alleinstehenden im Vergleich zu verheirateten oder in einer Partnerschaft lebenden Männern um 47 Prozent erhöht ist. Bei unverheirateten Frauen liegt die Anzahl sogar bei 59 Prozent. Forscher der Wiener Universität stellten fest, dass Witwer und geschiedene Männer ein erhöhtes Infarktrisiko haben. Partnerschaften können sich aber positiv auf die Lebensqualität und das Wohlbefinden auswirken. Neben Werten wie Verständnis, Toleranz, Vertrauen oder Zuneigung spiel tauch die Sexualität und die damit verbundene Nähe und Geborgenheit eine wichtige Rolle in der Partnerschaft.

    https://www2.meine-krankenkasse.de/f...fit_1-2017.pdf
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -

    alter0001.jpg......... alter.jpg


    Cartoon: Was geht denn ab im Alter?
    http://www.cartoonkaufhaus.de/cartoo...stkarte-detail

  18. Der folgende Benutzer sagt Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Mela (25.03.17)

Ähnliche Themen

  1. Schon wieder ein Neuling
    Von Lena im Forum Vorstellungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.08.13, 20:48

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 5

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •