Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: junger Rohkostnachwuchs

  1. #1
    Geneviève
    Gast

    junger Rohkostnachwuchs

    Hallo

    mein name ist geneviève, ich bin 22 jahre alt und habe mich aus gesundheitlichen gruenden dazu entschieden, meine ernaehrung radikal umzustellen.

    ich leide unter schwerer akne im gesicht und am oberkoerper, habe cellulite von der wade bis ueber die huefte (bei 170 cm und 55 kg), zudem schmerzt mein gesicht ziemlich stark, aufgrund der entzuendungen und schwellungen.
    ich bin generell ein sehr empfindlicher mensch, der nichts kuenstliches vertraegt. ich vertrage alle konventionellen hygiene- und kosmetikprodukte nicht (benutze selbstgemachtes und hochwertige naturkosmetik), bin sehr empfindlich gegenueber geruechen und geraeuschen etc.

    obwohl ich mir dessen sehr bewusst in, habe ich mich jahrelang nur von fertigessen zum aufwaermen, pizza, nudeln, suessigkeiten und nutellatoast ernaehrt.

    da ich nun an einem punkt bin , an dem ich schon ALLES versucht habe, um meine hautprobleme zu heilen, werde ich trotz der ganzen aussagen, die mir begegnet sind, dass ernaehrung nichts mit dem hautzustand zu tun habe, nun diesen weg beschreiten.

    seit drei wochen besteht meine tagesessensmenge zu 50 % aus frischem obst und zu 50 % aus salaten, vollkornbrot, geraeuchertem fisch, gekochtem gemuese. das habe ich so gewaehlt, weil es eine kombination war, bei der ich wusste, dass ich sie gut annehmen kann. natuerlich wird sich das mit der zeit irgendwie weiterentwickeln.

    nun sind einige fragen aufgekommen auf die ich eine antwort suche, allerdings weiss ich nicht, ob es richtig waere, wenn ich sie hier in der vorstellung poste.

  2. #2
    Betti 74
    Gast
    Herzlich Willkommen hier im Forum . Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, das der Hautzustand was mit der Ernährung zu tun hat!
    Ich hatte auch so ein Problem und hab durch eine Umstellung meine verpickelte Haut wieder auf Vordermann gebracht. Also bist Du auf dem richtigen Weg .
    Wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg zur heilung Deines Körpers.
    Lg Doreen

  3. #3
    Markus
    Gast
    Hallo Geneviève,

    natürlich kannst du deine Fragen auch einfach direkt nach der Vorstellung stellen. Dann bleibt das im Zusammenhang.

    Was magst du denn wissen?

    Welcome on board!


  4. #4
    Geneviève
    Gast
    vielen lieben dank fuer die antworten und die freundliche begruessung

    meine fragen waeren folgende:

    1. ich moechte den rohkostanteil immer weiter erhoehen, vielleicht so auf ca. 70 %. allerdings ist es mir wichtig, dass ich nicht abnehme. was kann ich essen, damit das nicht passiert? ich habe gelesen, nuesse haben viele kalorien?

    2. ich habe gelesen, dass das verlangen nach nudeln/weissbrot/suessigkeiten etc. nach einem jahr verschwunden ist. ich hatte das in der ersten woche sehr stark, ab der dritten woche war es jedoch weg und nun ist es so, dass ich diese dinge vom kopf her nun eklig finde und sie gar nicht essen moechte. kommt das verlangen eventuell wieder? oder bleibt das so?

    3. ich habe in der zeit wenige male reis, nudeln und fleisch gegessen (was ich ja eig. nicht mehr esse) und jedes mal verdauungsprobleme bekommen. woran kann das liegen? ist es so, dass mein koerper mir sagen will, gut dass du das nicht mehr isst, iss das bloss nicht nochmal?

    4. ich habe gelesen, dass abgepackte fruchtsaefte fuer empfindliche menschen auch nicht gut bekoemmlich sein sollen, da sie ja erhitzt wurden. wisst ihr was darueber?


    4.

  5. #5
    Geneviève
    Gast
    mein tablet hat irgendwie die haelfte des textes verschluckt^^

    ich wollte noch positives teilen, da mich das wirklich freut .

    in den drei wochen ist meine cellulite um ca. 30 % zurueckgegangen, die dellen sind viiiel flacher.
    an meinem oberkoerper ist die haut deutlich besser geworden, nur am hals und im gesicht ist sie unveraendert schlimm.
    ausserdem (womit ich gar nicht gerechnet habe und was mich riesig freut) ist die bleiernde und laehmende muedigkeit, die mich generell immer ab mittags traf, fast komplett weg und ich kann die tage viel mehr geniessen und nutzen.

    liebe gruesse
    geneviève

  6. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.424
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.049 Mal in 764 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Herzliche Willkommensgrüße Geneviève!

    Zitat Zitat von Geneviève Beitrag anzeigen
    1. ich moechte den rohkostanteil immer weiter erhoehen, vielleicht so auf ca. 70 %. allerdings ist es mir wichtig, dass ich nicht abnehme. was kann ich essen, damit das nicht passiert? ich habe gelesen, nuesse haben viele kalorien?
    Nur auf Kalorin zu achten ist ein altes Model, es berücksichtigt nicht, ob die Gesamtzusammenstellung (das Gesamtpaket) so ist, dass du dich gut erhalten/aufbauen kannst.
    Am besten ist, du schreibst mind. 3 typische Tage mit Ernährung, noch besser Blog und dann ggf mit Frage + Link in den Rubriken.

    Zitat Zitat von Geneviève Beitrag anzeigen
    2. ich habe gelesen, dass das verlangen nach nudeln/weissbrot/suessigkeiten etc. nach einem jahr verschwunden ist. ich hatte das in der ersten woche sehr stark, ab der dritten woche war es jedoch weg und nun ist es so, dass ich diese dinge vom kopf her nun eklig finde und sie gar nicht essen moechte. kommt das verlangen eventuell wieder? oder bleibt das so?
    Kommt darauf an. (Gesamtpaket)
    Was nur im Kopf ist, wird nie so ekelig sein wie wenn es dein Magen ekelig findet.
    Und da gilt für ihn: Der Vergleich macht ihn sicher.
    Manche starten öfter mit Rohkost bzw greifen immer wieder zurück um dann zu merken, dass das Magengefühl dann nicht so toll ist ..
    aber erst wenn das Gesamtpaket paßt, wird es wirklich uninteressant. Und klar kann es im Realleben auch Versorgungsschwankungen geben: Garantie gibt es nie. Sei gut mit dir!

    Zitat Zitat von Geneviève Beitrag anzeigen
    3. ich habe in der zeit wenige male reis, nudeln und fleisch gegessen (was ich ja eig. nicht mehr esse) und jedes mal verdauungsprobleme bekommen. woran kann das liegen? ist es so, dass mein koerper mir sagen will, gut dass du das nicht mehr isst, iss das bloss nicht nochmal?
    Andere Enzyme, mehr Enzyme bestimmter Art, andere Verstoffwechslung eben. Verbraucht je nach dem mehr Energie (kommt darauf an).
    Jedenfalls nicht verwunderlich.

    Zitat Zitat von Geneviève Beitrag anzeigen
    4. ich habe gelesen, dass abgepackte fruchtsaefte fuer empfindliche menschen auch nicht gut bekoemmlich sein sollen, da sie ja erhitzt wurden. wisst ihr was darueber?
    Das brauchst du nur selbst vergleichsverkosten (ich nehme an, du gehst zumindest von Direktsaft versus Frischsaft aus). Ein frischer Saft schmeckt immer anders und du wirst es bald empfinden, das darin einige Nuancen anders wahrgenommen werden und SIND. Auf biochemische Details verzichte ich diesmal, am besten zuerst einmal Vergleichsverkosten. Mir kommt pasteurisiertes häufig "matt" vor im Vergleich. Und meine Zunge mag es auch nicht so.
    Meine Verdauung mag packetierten (angeblich nicht erhitzten) Trinkkokosnuss-Saft auch nicht.
    Wirkliche Unterschiede merkst du erst, wenn du mind. 14 Tage auf all diese Produkte verzichtet hast und sie mit Rohkost ersetzt hattest.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  7. #7
    Janet
    Gast
    Hallo Geneviève !

    Fühle Dich herzlichst Willkommen !

    Schaue Dich in Ruhe um und genieße Dein Leben !

    Wie schön, dass du schon Veränderungen bemerkst

    Probiere aus, beobachte Dich, Deinen Körper und Dein Befinden.

    Dir ganz liebe Grüße
    Janet


Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •