Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Suche Therapeuten für Rohköstler

  1. #1
    Sprössling
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    62
    Danke
    6
    Danke erhalten: 23 Mal in 14 Posts

    Suche Therapeuten für Rohköstler

    Liebe Angelika, liebe Forumteilehmer,
    leider habe ich mit fast 20 Jahren Rohkosternährung, eigenem Garten und viel zu viel Gelesenem doch nicht geschafft, gesund zu werden. Mein Hauptproblem jetzt: nach anfänglicher Leukoplakie (die bekanntlich als präkanzerogen giltt) wildert meine Zunge seitlich, und ich habe Schwierigkeiten beim Essen und Reden.
    Kurz: ich bin auf der Suche nach einem alternativen Therapeuten, wie Dr. Joachim Mutter, der leider total ausgebucht ist. Am besten im Raum Rhein-Neckar, aber für jeden guten Rat wäre ich dankbar.

  2. #2
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    440
    Danke
    149
    Danke erhalten: 62 Mal in 52 Posts
    Zuerst musste ich googeln, was das überhaupt ist.

    Hmmm...

    Hast Du schon vielleicht mit Fasten probiert? Ich meine damit, kein Saft-, Tee- oder ähnliches, sondern wenn man wirklich nur das Wasser trinkt?

    Rohkost hin oder her, aber beim Fasten kommen ganz andere Prozesse in Gang, und wenn man dabei etwas Überzeugung bringt, dann kann Fasten schon richtig heilsam sein.Fastenärzte glaube ich kann man auch ziemlich problemlos finden.

    Meine Mutter (90) macht jetzt Intervalfasten, 19 Stunden ohne Essen. Aber ich meinte, bei Beschwerden lieber so 48 bis 72 Stunden schon ohne Essen auskommen.
    Geändert von tatjana (vor einer Woche um 14:31 Uhr) Grund: -.-.-.-.-.

  3. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.768
    Danke
    254
    Danke erhalten: 1.093 Mal in 800 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Olja Beitrag anzeigen
    Liebe Angelika, liebe Forumteilehmer,
    leider habe ich mit fast 20 Jahren Rohkosternährung, eigenem Garten und viel zu viel Gelesenem doch nicht geschafft, gesund zu werden. Mein Hauptproblem jetzt: nach anfänglicher Leukoplakie (die bekanntlich als präkanzerogen giltt) wildert meine Zunge seitlich, und ich habe Schwierigkeiten beim Essen und Reden.
    Kurz: ich bin auf der Suche nach einem alternativen Therapeuten, wie Dr. Joachim Mutter, der leider total ausgebucht ist. Am besten im Raum Rhein-Neckar, aber für jeden guten Rat wäre ich dankbar.
    Liebe Olja,
    hattest du das jetzt 20 Jahre lange oder was meinst du mit "nicht geschafft, gesund zu werden"?
    Es gibt viele Zivilisationskrankheiten die mit Lebensweise (inkl. ausgewogene Ernährung) beeinflusst werden kann, aber manches kann nicht aufgehalten sondern bestenfalls verzögert werden soweit ich mitbekommen habe.
    In Deutschland kenne ich nur Dr. Barbara Miller aus Berlin, und sonst würde ich dir eine Ärztin/Arzt empfehlen, die/der sich mit orthomolekularer Medizin beschäftigt, weil die das Blut meist genauer ansehen und je nach Erfahrung sehr gezielte Hilfe geben können. Sei es präventiv oder auch therapeutisch.
    Ich war auch schon mal bei Dr. Strunz, aber er ist inzwischen schon älter und ich weiß nicht, ob es noch die Möglichkeit einer Ordination gibt.
    Ganz liebe Grüße
    Angelika

  4. #4
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    59
    Beiträge
    946
    Danke
    104
    Danke erhalten: 166 Mal in 104 Posts
    Liebe Olja,

    auch die Ernährung mit Rohkost kann ungesund sein, das ist jedenfalls meine Erfahrung. Aber auch mit der gesündesten Ernährung können wir viele Erblasten unserer Großeltern und Eltern nicht einfach so ausradieren, Stichwort Epigenetik. Ich arbeite deshalb auch als Rohköstlerin schon seit vielen Jahren mit meist alternativen Therapeuten (Klassischen Homöopathen, Kinesiologen) zusammen, kenne aber leider niemanden aus dem Raum Rhein-Neckar, sondern nur aus Bayern und Rheinland-Pfalz.

    PS: Tatjanas Tipp mit den Fasten halte ich als erste Maßnahme für sehr sinnvoll.

    PPS: Was für eine Art von Rohkost praktizierst du?
    Geändert von Susanne (vor einer Woche um 10:52 Uhr)

  5. #5
    Sprössling
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    62
    Danke
    6
    Danke erhalten: 23 Mal in 14 Posts
    Liebe Angelika, liebe Susanne, liebe Tatjana,

    herzlichen Dank für Eure Ratschläge. Ungerne stehle ich Eure Zeit mit meinen Krankheitsbildern, versuche es so kurz wie möglich.
    Seit ca. 2002 hatte ich einen weißen Belag auf der Zunge an der Seite, wo eine 6 gliedrige metall-keramik Zahnbrücke war. Vorher hatte ich 15 Amalgamfüllungen und allgemein sehr schlechte Zähne schon als Kind abgesehen von tausenden anderen Wehwehen. 2004 - Amalgam raus, 2007 - neue Biogold-keramik-Brücke. Die flache weiße Leukoplakiestelle hat warzenförmige kleine Auswuchtungen bekommen. Die wachsen im Moment ziemlich schnell. 2018 alle Zähne im hinteren Bereich gezogen, auch die Brücke weg bis auf 2 Kronen vorne. Sonst keine Metalle mehr und „nur“ ein toter Zahn.
    Ich war noch bei keinem Arzt wegen der Zunge, nur Zahnärzte schicken mich immer wieder vergeblich zum Onkologen.

    Die Ernährung: fast alles aus meinem Garten, wie ich schon erzählt habe. Supersachen, Maulbeeren, Feigen, Kakis, allerlei Gemüse, tonnenweise Wild- und Gewürzkräuter, Barfußlaufen im Sommer, viel draussen. Ohne Zähne muss ich alles pürieren, deswegen zu viele Zutaten zusammen. 2mal am Tag. Morgens Beeren (im Moment), Grünes etwa 50 g, Sellerie, Gurke, Keimlinge, wenig Nüsse. Abends Wurzelgemüse, wieder Grünes, Keimlinge andere Sorten, Avocado. Knoblauch, Zwiebeln, Curcuma, Chagapilz, Chlorella, Eleutherokokkus, Perga, B12 Supplement, Schwarzkümmel und v.a. aus diesen antiviralen Mitteln. Selten Ei oder Lachs.
    Vor 2 Wochen mit Honig am Abend mit Avocado aufgehört und mit Obst leider auch bis auf die Beeren.

    Mit dem Fasten ist mir etwas bange, da ich mit meinen 41 kg und 164 groß, doch zum Verschwinden dünn bin.

    Nochmals Danke und Sorry für die Details.

  6. #6
    Sprössling
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    62
    Danke
    6
    Danke erhalten: 23 Mal in 14 Posts
    Rheinland-Pfalz passt mir auch sehr gut, liebe Susanne.

  7. #7
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    59
    Beiträge
    946
    Danke
    104
    Danke erhalten: 166 Mal in 104 Posts
    Liebe Olja,

    danke für deine Details. So fällt es noch viel leichter, Tipps zu geben. Du schreibst: "Ohne Zähne muss ich alles pürieren, deswegen zu viele Zutaten zusammen." Wenn man die Sachen püriert, besteht immer die Gefahr, dass man zu viel, aber auch die "falschen" Sachen zu sich nimmt. Falsch, weil man sie mono vielleicht gar nicht essen würde. Das trifft besonders auf Wildkräuter zu. So kann ich beispielsweise den vielgelobten und angeblich gesunden Giersch mono nicht essen, püriert und mit anderen Sachen vermischt würde ich ihn allerdings problemlos hinunterbekommen. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob er mir auch bekommen würde. Deshalb mein Tipp: Püriere nur noch Sachen in den Mengen, die du sicher auch mono verzehren kannst und mische möglichst wenig. Ich konnte während meiner veganen Rohkostzeit die Erfahrung machen, dass besonders der Verzehr von Wildkräutern in "Smoothies" Entzündungsprozesse im Körper anfeuert. So hatte ich damals regelmäßig Mittelohrentzündungen.

    Was die Empfehlung des Fastens betrifft: Ich halte nichts von längeren Fastenperioden. Aber ein bis drei Tage dürften auch bei Untergewicht machbar sein und dem Körper neue Impulse geben.

    Liebe Grüße und alles Gute für dich.

    PS: Bist du dir sicher, dass du keine Metalle mehr im Mund hast? Ich frage, weil du schreibst, dass du noch Kronen hast. Manchmal oder vielmehr oft enthalten auch angebliche Keramikkronen Spuren von Metallen.

  8. #8
    Samenkorn
    Registriert seit
    20.11.18
    Beiträge
    15
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Bring deinen Vitamin-D-Spiegel auf einen guten Wert. Nach dem Winter ist der sehr niedrig und die Fähigkeit durch die Sonne Vitamin D aufzunehmen lässt mit zunehmendem Alter nach.

    41 kg und 164 groß
    Ich würde von dauerhaftem Fasten abraten. Dein Körperfettanteil sollte nicht noch niedriger werden. Intermittierendes Fasten kannst du aber machen. Am gängigsten ist da die 16:8-Methode. 16 Stunden fasten und innerhalb acht Stunden essen.

    B12 Supplement
    Was nimmst du und wie dosierst du es?

    Raum Rhein-Neckar
    Dr. Edalatpour ist in Karlsruhe. Ich kenne ihn nur von seinen Videos. Allein die Tatsache dass er sich mit Vitamin D auskennt unterscheidet ihn stark von herkömmlichen Ärzten.

  9. #9
    Sprössling
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    62
    Danke
    6
    Danke erhalten: 23 Mal in 14 Posts
    Liebe Susanne, danke für deine Tipps, ich habe noch 2 Biogold-keramikkronen, sonst reine Keramik 3 Stück. Mit dem Mixen ist es wirklich kompliziert, die richtige Menge zu verzehren. Ich gehe von den Empfehlungen von Dr. J. Mutter aus, den ich sehr respektiere, und in wessen "Hände" ich ohne Bedenken mich übergeben würde. Die Praxis beantwortet aber nicht die Mails und über das Telefon auch keine Chance. Ich kenne niemanden, der mit ihm für mich Kontakt aufnehmen könnte. Er empfielt eine Art Gorilla-Kost. Deswegen erhöhe ich auch die Menge der Wildkräuter dementsprechend. Viel Gemüse, wenig Obst. Das ist mein Versuch jetzt, seit 2 Wochen wie gesagt, ohne Obst und Honig. Nur Heidelbeeren und Maulbeeren (eigene).

    Maestro, danke dir auch für deine Tipps. Ich schaue mir unbedingt dies alles an.


    Ich kaufe mir bei Sunday-Natural 3a-Formel vit. B12 Kapseln. Intermitt. Fasten ist seit fast 2 Jahren meine Rhythmus, 15:9.



  10. #10
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    59
    Beiträge
    946
    Danke
    104
    Danke erhalten: 166 Mal in 104 Posts
    Ich respektiere jeden, der alternative Wege beschreitet, so auch Dr. Mutter. Seine Empfehlungen bezüglich der Rohkost, unter anderem die, dass Kranke bis zu 50% der Nahrung an Wildkräutern zu sich nehmen sollen, halte ich jedoch für bedenklich. Wir sind keine Gorillas! Was den Verzehr von Gemüse betrifft: Kennst du das Buch "Böses Gemüse: Wie gesunde Nahrungsmittel uns krank machen. Lektine - die versteckte Gefahr im Essen." Gerade als Rohköstler sollte man bei Gemüse auf Mischen und Würzen verzichten, um nicht Gefahr zu laufen, sich zu überlasten und damit krank zu machen.

    Liebe Olja , du schreibst, dass es mit dem Mixen wirklich kompliziert ist, die richtige Menge zu verzehren. Warum pürierst du nicht nur ein Lebensmittel und verzehrst es mono? Dann gelingt es viel leichter, die richtige Menge zu verzehren.

Ähnliche Themen

  1. Suche gutes Laufband
    Von SarahM im Forum Lebensstil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.19, 16:47
  2. Suche Gesellschaft
    Von Gabriel im Forum Vorstellungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.15, 21:06
  3. auf der Suche
    Von schnietz im Forum Vorstellungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.09.14, 13:59
  4. Suche einstieg in die Rohkosternährung
    Von KTMforever im Forum Vorstellungen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 15.08.13, 18:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •