Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: mein zweiter Anlauf mit rohköstlicher Ernährung :)

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.07.19
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    mein zweiter Anlauf mit rohköstlicher Ernährung :)

    Hallo liebe Rohköstler/innen,

    vielen Dank für die Aufnahme in eurem Forum !

    Noch ernähre ich mich vegan-unroh, doch ab September möchte ich einen zweiten Anlauf mit der veganen Rohkost starten. (Erst Ende August bekomme ich etwas Geld, sodass ich mir einen Hochleistungs-Mixer zulegen kann, ohne den die ganze Sache sicherlich sehr schwierig werden würde).

    Ich muss zugeben, dass ich eigentlich gern bei meiner jetzigen Ernährungsform bleiben würde, doch eine schwere Erkrankung motiviert mich dazu, es mit der Rohkost noch einmal zu versuchen. Momentan sehe ich keine andere Möglichkeit und Hoffnung für eine Besserung meiner COPD, die sich kürzlich massiv verschlechtert hat.

    Bei meinem letzten Rohkost-Versuch vor vielen Jahren, der 8 Monate lang angedauert hat, konnte ich leider keine Verbesserung bei meinen chronischen Krankheiten feststellen. Zudem bin ich nicht sonderlich an Nahrungszubereitung (sprich "Kochen") interessiert - im Gegenteil würde ich mich eher sehr spartanisch ernähren, bevor ich großen Aufwand für die Zubereitung meiner Mahlzeiten betreiben müsste. Außerdem geht es mir finanziell nicht sooo gut - und die Rohkosternährung kann ja ziemlich teuer werden ... (muss aber nicht, nehme ich an).

    Es wäre ganz wunderbar, wenn ich hier erfahren könnte, wie ich mich auf sehr einfache, nicht besonders aufwändige Weise von veganer Rohkost ernähren könnte - d.h. dass Dörren, Fermentieren, Wildkräuter Suchen etc. nicht darin vorkommen sollten.

    Wichtig ist mir, dass ich satt werde, ohne wieder einige Kilos zuzunehmen, was letztes Mal passiert ist, da ich die Sättigung nur durch massenhaft Nüsse erreicht habe. Schön wäre es auch, wenn die Ernährung nicht allzu teuer werden würde. Grundnahrungsmittel wie Nüsse, Datteln und das herrliche rohe Mandelmus von der Bioinsel könnte ich mir schon leisten, aber exotische Zutaten sind leider nicht drin.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen würdet, eine Art Fahrplan zu finden - ganz besonders für den Anfang - also einen Überblick über die benötigten Grundnahrungsmittel sowie einfache Rezepte, die die Versorgung mit den notwendigen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen sowie Eiweiß und Sättigung gewährleisten. Ich habe nichts dagegen, Eiweiß in Pulverform mit zu verwenden. Eine Anleitung für den Übergang von Koch- zu Rohkost (am liebsten ohne Fasten), wäre auch sehr hilfreich.

    Übrigens - ich bin 55 Jahre alt, lebe in Berlin und arbeite halbtags als Betreuungskraft/Alltagsbegleiterin in einem Pflegeheim.

    Herzliche Grüße !

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.643
    Danke
    238
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Liebe Leela,

    herzlich Willkommen!

    Auch ich bin berufstätig und stark eingeteilt und nicht besonders an "Nahrungszubereitung" für mich interessiert, sondern auch eher spartanisch.
    Du schreibst, dass du vor vielen Jahren zuletzt schon einmal Rohkost praktiziert hast. Seither hat sich nicht zuletzt auch am Markt einiges getan.
    Gerade wenn dein Fokus besonders auf vegan - bzw. wie ich lieber schreibe, pflanzenorientiert/betont - ist, können dir die inzwischen breit gefächert erhältlichen Eiweißpulver, Trester aus Hanf u.ä. sehr dienlich sein.
    Welche Art von chronischen Krankheiten hast du oder noch? Dies würde ich jedenfalls berücksichtigen in der Auswahl der Rohkostpalette.

    Herzliche Grüße,
    Angelika (heuer 45 Jahre alt)

  3. #3
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.07.19
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Liebe Angelika,

    danke dir für deine Antwort ! Damals hatte ich noch einen seeehr spastischen Darm - also eine Form des Reizdarms - und damit Dauerverstopfung, die ich 20 Jahre lang nur mit täglichen Einläufen in den Griff bekommen habe. Doch mir wurde inzwischen der Dickdarm entfernt, und diese Erkrankung existiert nicht mehr. Allerdings habe ich eine Fruktoseintoleranz, die auch ohne Dickdarm zu Verstopfung führt. Ich hoffe sehr, dass die Rohkosternährung es ermöglichen wird, auch Obst zu essen - sonst wird es wirklich schwierig.

    Ansonsten zwei Autoimmunerkrankungen ... Morbus Basedow und Vitiligo ... die momentan aber nicht so das Thema sind. (Die Schilddrüse wurde vor Jahren entfernt, und ich substituiere natürlich mit L-Thyroxin).

    Die COPD hat sich, wie gesagt, kürzlich massiv verschlechtert, und ich bin nun im 2. Stadium. Es geht mir jetzt schon so schlecht, dass ich mir das 3. oder gar 4. absolut nicht vorstellen kann. Insofern ist diese Baustelle wirklich dringend.

    Würdest du mir für den "Fahrplan" irgend ein bestimmtes Buch empfehlen? Über die ganzen Vorteile der Rohkosternährung brauche ich nichts mehr zu lesen, also wäre es schön, wenn es ein Buch gäbe, das für Überzeugte geschrieben wurde und für Menschen, die es gern einfach und übersichtlich haben.

    Viele Grüße noch einmal !

  4. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.643
    Danke
    238
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Liebe Leela,

    oh, da hast du dann wohl automatisch eine Arztbegleitung bei deiner Ernährungsumstellung?
    Ich esse auch nur wenig Fruktose bzw. selten Früchte mit starkem Fruktoseüberhang. Ich finde hierbei die Papaya sehr gut. Sie eignet sich sogar sehr gut zum Eis-machen, falls du das machen darfst.

    Betreffend Buch in dem es nicht um das Überzeugen an sich geht, sondern eben um Vermeidung von Fruchtzucker/Fruktoseüberhang und ähnliches, da habe ich "Das große Rohkost-Buch" geschrieben. Es geht auch sehr stark auf die Pflanzenfamilien ein und welche besonders für eine Rohkost-Ernährung geeignet sind bzw in welcher (variablen) Häufigkeit.

    Hast du Erfahrung mit Malven (-artigen) gesammelt?

    Wie ist das überhaupt mit Ballaststoffen bei deiner Lage, darfst du diese essen?

    Viele Grüße
    Angelika

Ähnliche Themen

  1. Mein Rohkostexperiment/Einstieg
    Von Stefan Heller im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.18, 16:48
  2. Biete: Rohköstlicher Strandurlaub
    Von Angelika im Forum Suche / Biete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.09.13, 21:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •