Willkommen

 

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Die Einstellung, mit der wir etwas essen und mit der wir leben, ist viel entscheidend

  1. #31
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    127
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Nun, was ist natürlich? Der Mensch gehört auch zur Natur und die
    Menschheit verändert sich im Laufe der Evolution und auch jeder Organismus
    im Laufe eines jeden Lebens. Trotzdem, wenn's zuviel verschieden Nahrung durcheinander
    ist, kann es Probleme geben, besonders wenn wir es nicht gewöhnt sind.
    Ich sage mal so, was natürlich ist, bestimme ich, siehe auch den nächsten Beitrag:
    Geändert von Champignon (In den letzten 4 Wochen um 11:36 Uhr)

  2. #32
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    127
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Hier die links zu einem zweiteiligen Vortrag über das Gesetz der Anziehung,
    welcher viele Dinge aufgreift, die ich vorher beschrieben habe, z.B.
    Alles entsteht im Geist, im Spirituellen, bevor es sich materialisiert. Wie
    wir vom Glauben - Vorstellung - zum Wissen kommen, wenn sich der Glaube
    verwirklicht. Wir können generell nur Wahrnehmen, was
    wir vorher gedacht oder uns vorgestellt haben.

    Ausführungen über die Quantenphysik: Dinge sind inexistent, wenn sie
    von Nichts und niemanden beobachtet werden. Das Teilchen oder was auch immer
    befindet sich dann raum-zeitlich im Stillstand, ist ausserhalb der Raumzeit, ist
    nur potentiell/ virtuell vorhanden (im Doppelspaltexperiment nicht lokalisierbar/
    als Welle...wenn beobachtet, wird es zum materiellen Teilchen).
    Wir Menschen können durch Stille auch diesen "Nicht-Raum" erzeugen, und wir
    können von dort aus die Wirklichkeit gestalten. Diese nicht dualistische Sphäre,
    wir könnten auch sagen Gott, ist in jedem von uns vorhanden, wir müssen nur
    unsere Wahrnehmung darauf richten.
    Wenn wir Ursachen für zukünftige Ereignisse setzen wollen, ist es sehr wichtig,
    in die dazugehörigen Gefühle zu gehen und das Erwünschte in unserem Geist schon jetzt
    erscheinen zu lassen. Eine detaillierte Vorstellung kann noch zusätzlich helfen. Auch
    im Bereich der Ernährung gibt es hier keine Grenzen für die Wirklichkeit, die wir für
    uns erschaffen wollen.
    Der Vortragende geht auch auf die elementare Bedeutung des Atems ein.
    Das Geheimnis des Lebens Teil 1 und Teil 2:
    https://www.youtube.com/watch?v=tSRP6lCTDmM
    https://www.youtube.com/watch?v=2qgkmrYNm_c



  3. #33
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    418
    Danke
    145
    Danke erhalten: 60 Mal in 50 Posts
    "Natürlich" in Bezug auf Ernährung bedeutet für mich unverändert durch irgendwelche Prozesse wie hocherhitzen, braten, extrahieren, und was noch auch immer , was die Lebensmittelindustrie uns durch voll denaturierte Produkte präsentieren kann.

    Das Ergebnis der unnatürlichen und artfremden Ernährungsweise sieht man: die Hälfte der Bevölkerung ist übergewichtig und einige davon haben ernsthafte gesundheitliche Probleme. Und die Ernährung spielt dabei nicht die letzte Rolle. Man spricht von "ernährungsbedingten" Krankheiten, das ist ja so klar, das benötigt keine Erklärung.

    In dieser Sinne ist vollkommen egal, welche spirituelle Vorgänge über die Wurst ergehen, die Wurst bleibt immer die Wurst und die Sahnetorte bleibt auch die Sahnetorte, unabhändig davon, mit welchen Gefühlen sie verzehrt wird.
    Geändert von tatjana (In den letzten 4 Wochen um 14:36 Uhr) Grund: -----

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an tatjana für diesen Beitrag:

    Susanne (In den letzten 3 Wochen)

  5. #34
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    127
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Achso, ich dachte, du meinst mit unnatürlich auch zu viele Rohkostkombinationen gemischt.

    Dass es doch auf die Einstellung (neben genetischen Faktoren) sehr drauf ankommt, sehen wir zum Beispiel auch daran,
    dass manche Ketternraucher früh sterben, andere erreichen ein hohes Alter wie etwa
    Helmut Schmidt.
    Andererseits liegen die Ursachen für chronische Krankheiten, neben Stress, Rauchen, Alkohol etc.
    vor allem auch in Fehlernährung, da würde ich dir zustimmen. Da mache ich mir aber als veganer Rohköstler
    grade keine Sorgen drüber.

  6. #35
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    127
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Hier zwei Buchtipps zu dem Thema (lese grade die beiden Bücher und ich finde sie sehr spannend und informativ):
    https://www.vakverlag.de/31069-matrix-energetics.html
    https://www.springer.com/de/book/9783662490815
    Vereinfacht gesagt, geht es darum, dass wir einmal die klassischen Naturwissenschaften haben (wie auch die medizinisch/ ernährungswissenschaftliche Vorgehensweise), die nicht genaue, sondern nur Annäherungswerte bzw. Durchschnittswerte beachtet; behandelt werden Beziehungen zwischen Objekten, es wird hinzugefügt oder abgezogen. In dieser Welt ist alles vorbestimmt. Besonders in Medizin und Biologie, bei lebendigen Prozessen, scheint es mir völlig widersinnig, wenn sich auf dieses Weltbild beschränkt wird, und doch ist es gang und gäbe.

    Dann gibt es die Quantenphysik, welche sehr genau arbeitet und schwerpunktmäßig das Verhalten von kleinsten Teilchen und Wellen untersucht. Behandelt werden Zusammenhänge, Ganzheiten, wie z.B. viele Teilchen ein Ganzes formen, oder wie je nach Kontext die Bedeutungen des einen, selben Teilchens unterschiedlich sein können, je nach Perspektive (mein Ansatz zur Ernährung). Einbezogen werden auch unvorhersehbare, unberechenbare Ereignisse bzw. Eigenschaften.

    Beide
    Herangehensweisen haben ihre Richtigkeit und ihre Möglichkeiten der praktischen Anwendung.

    Photonen (eine Art von Quanten) - können sowohl in Form von Energie, von Materie, als auch in der Beschaffenheit von bedeutungsvoller Information auftreten. Deswegen kann Mensch zwischen Körper und Bewußtsein keine Trennlinie ziehen. Jede Tätigkeit des Bewußtseins bzw. Unterbewußtseins hat automatisch eine Veränderung der Nervenzellen, neuronalen Verbindungen und von vielem anderen physischem zur Folge.
    Merke, jeder Gedanke ist schon eine Messung und jede Messung verändert das gemessene Objekt.
    Entscheidend ist, mit was wir uns überhaupt befassen bzw. was wir untersuchen wollen.
    Es ist wie der Lichtstrahl einer Taschenlampe im Dunkeln, wir werden nur das sehen und beeinflussen, auf das wir unsere Aufmerksamkeit richten; siehe die unterschiedlichen Ergebnisse der wissenschaftlichen Ansätze vor und nach dem Paradigmenwechsel.
    Genauso werden wir auch nur dann unser Befinden (bewusst) verbessern können, wenn wir uns durch Achtsamkeit unseres eigenen Bewusstseins gewahr werden. Dasselbe gilt auch für unsere Umwelt.
    Interessant auch das Konzept der Protyposis, eine primär bedeutungsfreie Quanteninformation, eine Quantenvorstruktur, von der sich Quanten in den oben erwähnten drei Zuständen ausformen können. Aus dieser Leere in der es unendliche viele Möglichkeiten gibt, entsteht etwas bestimmtes, gewissermassen, wenn wir uns auf etwas konzentrieren, uns festlegen oder auch schon, wenn wir einfach nur hinschauen.
    Wobei, es gibt ja auch so eine reine Achtsamkeit, die einfach nur wahrnimmt ohne zu urteilen und die alle Möglichkeiten offen lässt...bin ich mir jetzt nicht sicher, inwiefern diese eine Wirkung hat, aber ich denke schon, denn Aufmerksamkeit verändert meine Perspektive und damit meine Interaktion mir mir selber und meiner Umgebung. Wenn ich in dem zweiten Buch soweit bin, wo das Thema behandelt wird, schreibe ich noch ein paar Sätze dazu.
    Geändert von Champignon (vor 2 Tagen um 19:55 Uhr) Grund: inhaltliche ergänzungen

  7. #36
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.051
    Danke
    44
    Danke erhalten: 324 Mal in 196 Posts
    Ich habe mal eine Frage: Joe Dispenza schreibt:
    Das Atom besteht zu 99,99999 Prozent aus Energie und zu 0,00001 Prozent aus Materie.

    Dispenza, Joe. Ein neues Ich: Wie Sie Ihre gewohnte Persönlichkeit in vier Wochen wandeln können
    Gibt es auch Quantenphysiker die behaupten dass das Atom zu 100% aus Energie besteht? (also überhaupt keine Materie?)
    Buddha hat ja immer gesagt dass die Welt nur Maya ist, also nur Illusion
    Und in den Büchern über Nahtoderfahrungen berichten einige dass sie im Augenblick des Todes sahen dass ihr Leben nur ein Traum war. Und wenn unser Leben nur ein Traum ist, dann müsste die Materie doch zu 100% nicht existieren.


    Und dann sagt die Quantenphysik noch folgendes:
    Das Elektron existiert in einem Moment als Wahrscheinlichkeitswelle und zeigt sich im nächsten Moment als Festpartikel, verschwindet dann im Nichts und taucht woanders wieder auf.
    Das ist auch seltsam.

    Auf der Ebene der Elektronen kann man energieabhängige Merkmale wie die Wellenlänge, die elektrische Spannung und Ähnliches messen, doch die Masse dieser Partikel ist so unendlich klein und existiert nur für eine so winzige Zeitspanne, dass sie praktisch gar nicht existent ist. Das macht die subatomare Welt so einzigartig. Sie besitzt nicht nur physische, sondern auch energetische Qualitäten. In Wahrheit existiert Materie auf der subatomaren Ebene nur als momentanes Phänomen. Sie ist so wenig greifbar, dass sie ständig auftaucht und wieder verschwindet: Sie erscheint in drei Dimensionen und entschwindet ins Nichts – ins Quantenfeld, in den Nicht-Raum, die Nicht-Zeit – und wird vom Partikel (Materie) zur Welle (Energie) transformiert und umgekehrt. Doch wohin verschwinden Partikel, wenn sie sich sozusagen in Luft auflösen?


    Dispenza, Joe. Ein neues Ich: Wie Sie Ihre gewohnte Persönlichkeit in vier Wochen wandeln können

  8. #37
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    127
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Tom Ate, hast dich ja auch schon ganz gut mit der "Materie" beschäftigt. Atome nur aus Energie?
    Hierzu aus "von der Quantenphysik zum Bewusstsein" Seite 359:

    Einsteins berühmte Formel: E=mc² : Energie=Masse x Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat.
    hervorgehobener Kommentar dadrunter: "Man kann sagen: Materie erscheint wie dichtgepackte Energie".

    Ich würde sagen, alles, was wir wahrnehmen, ist wirklich, gehört zur Wirk-lichkeit und ist gleichzeitig untrennbar mit uns selber verbunden und in Interaktion mit uns. Also wenn wir Materie als Materie spüren, ist sie für uns wirklich und die einzige Wirklichkeit die es (für uns) gibt, ist das, was wir empfinden, was wir mit unserem Bewußtsein wahr-NEHMEN.

    Zur zweiten Frage: Information in Form von Photonen, die nicht abgerufen wird, die sich nicht realisiert, weil wir uns für etwas anderes entschieden haben, entweicht auf nimmer wiedersehen ins All und ist nicht mehr abrufbar
    Wenn ich nochmal beim weiteren Lesen von "von der Quantenphysik zum Bewusstsein" auf Informationen treffe zu den Fragen, schreibe ich noch was, ansonsten empfehle ich das Buch selber zu lesen.
    Geändert von Champignon (vor 2 Tagen um 20:11 Uhr) Grund: Präzisierung

  9. Der folgende Benutzer sagt Danke an Champignon für diesen Beitrag:

    Tom Ate (vor 2 Tagen)

Ähnliche Themen

  1. wenig essen - länger leben?
    Von Sameroney im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.14, 22:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •