Willkommen

 

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Die Einstellung, mit der wir etwas essen und mit der wir leben, ist viel entscheidend

  1. #31
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    124
    Danke
    5
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Nun, was ist natürlich? Der Mensch gehört auch zur Natur und die
    Menschheit verändert sich im Laufe der Evolution und auch jeder Organismus
    im Laufe eines jeden Lebens. Trotzdem, wenn's zuviel verschieden Nahrung durcheinander
    ist, kann es Probleme geben, besonders wenn wir es nicht gewöhnt sind.
    Ich sage mal so, was natürlich ist, bestimme ich, siehe auch den nächsten Beitrag:
    Geändert von Champignon (In den letzten 3 Wochen um 11:36 Uhr)

  2. #32
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    124
    Danke
    5
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hier die links zu einem zweiteiligen Vortrag über das Gesetz der Anziehung,
    welcher viele Dinge aufgreift, die ich vorher beschrieben habe, z.B.
    Alles entsteht im Geist, im Spirituellen, bevor es sich materialisiert. Wie
    wir vom Glauben - Vorstellung - zum Wissen kommen, wenn sich der Glaube
    verwirklicht. Wir können generell nur Wahrnehmen, was
    wir vorher gedacht oder uns vorgestellt haben.

    Ausführungen über die Quantenphysik: Dinge sind inexistent, wenn sie
    von Nichts und niemanden beobachtet werden. Das Teilchen oder was auch immer
    befindet sich dann raum-zeitlich im Stillstand, ist ausserhalb der Raumzeit, ist
    nur potentiell/ virtuell vorhanden (im Doppelspaltexperiment nicht lokalisierbar/
    als Welle...wenn beobachtet, wird es zum materiellen Teilchen).
    Wir Menschen können durch Stille auch diesen "Nicht-Raum" erzeugen, und wir
    können von dort aus die Wirklichkeit gestalten. Diese nicht dualistische Sphäre,
    wir könnten auch sagen Gott, ist in jedem von uns vorhanden, wir müssen nur
    unsere Wahrnehmung darauf richten.
    Wenn wir Ursachen für zukünftige Ereignisse setzen wollen, ist es sehr wichtig,
    in die dazugehörigen Gefühle zu gehen und das Erwünschte in unserem Geist schon jetzt
    erscheinen zu lassen. Eine detaillierte Vorstellung kann noch zusätzlich helfen. Auch
    im Bereich der Ernährung gibt es hier keine Grenzen für die Wirklichkeit, die wir für
    uns erschaffen wollen.
    Der Vortragende geht auch auf die elementare Bedeutung des Atems ein.
    Das Geheimnis des Lebens Teil 1 und Teil 2:
    https://www.youtube.com/watch?v=tSRP6lCTDmM
    https://www.youtube.com/watch?v=2qgkmrYNm_c



  3. #33
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    418
    Danke
    145
    Danke erhalten: 60 Mal in 50 Posts
    "Natürlich" in Bezug auf Ernährung bedeutet für mich unverändert durch irgendwelche Prozesse wie hocherhitzen, braten, extrahieren, und was noch auch immer , was die Lebensmittelindustrie uns durch voll denaturierte Produkte präsentieren kann.

    Das Ergebnis der unnatürlichen und artfremden Ernährungsweise sieht man: die Hälfte der Bevölkerung ist übergewichtig und einige davon haben ernsthafte gesundheitliche Probleme. Und die Ernährung spielt dabei nicht die letzte Rolle. Man spricht von "ernährungsbedingten" Krankheiten, das ist ja so klar, das benötigt keine Erklärung.

    In dieser Sinne ist vollkommen egal, welche spirituelle Vorgänge über die Wurst ergehen, die Wurst bleibt immer die Wurst und die Sahnetorte bleibt auch die Sahnetorte, unabhändig davon, mit welchen Gefühlen sie verzehrt wird.
    Geändert von tatjana (In den letzten 3 Wochen um 14:36 Uhr) Grund: -----

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an tatjana für diesen Beitrag:

    Susanne (vor einer Woche)

  5. #34
    Wilder Busch
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    124
    Danke
    5
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Achso, ich dachte, du meinst mit unnatürlich auch zu viele Rohkostkombinationen gemischt.

    Dass es doch auf die Einstellung (neben genetischen Faktoren) sehr drauf ankommt, sehen wir zum Beispiel auch daran,
    dass manche Ketternraucher früh sterben, andere erreichen ein hohes Alter wie etwa
    Helmut Schmidt.
    Andererseits liegen die Ursachen für chronische Krankheiten, neben Stress, Rauchen, Alkohol etc.
    vor allem auch in Fehlernährung, da würde ich dir zustimmen. Da mache ich mir aber als veganer Rohköstler
    grade keine Sorgen drüber.

Ähnliche Themen

  1. wenig essen - länger leben?
    Von Sameroney im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.14, 22:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •