Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Fermentierung mit Gärtopf oder Einmachglas

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    28.04.19
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Fermentierung mit Gärtopf oder Einmachglas

    Hallo,
    ich habe ein paar Anfängerfragen zur Fermentierung. Ich habe dazu 1-2 Youtube Videos angesehen. Es wird z.B. empfohlen, dass man Einmachglas mit Bügel und Gummidichtung nehmen sollte, damit kein Sauerstoff ins Glas kommt.
    Dann gibt es aber diese Gärtöpfe ohne Gummidichtung und Bügel. Das verstehe ich nicht, ich dachte das muss richtig verschlossen sein und das Gas würde den Deckel rausdrücken.
    Ich bin auch kein Fan von dieser Gummidichtung, weil ich immer denke, das Gummi überträgt sich auf Essen.
    Wären diese Gärtöpfe auch sehr gut geeignet für die Fermentierung, obwohl sie nicht so extrem verschlossen werden wie diese Einmachgläser mit Bügel?
    Ich will Gemüse und vielleicht Obst fermentieren.

  2. #2
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.03.19
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hey,

    also bin auch ein Anfänger habe Bügelgläser genommen, da die überschüssigen Gase entweichen die durch die Fermentation entstehen und nicht zum Explodieren des Glases führen.
    Man darf es aber in der Fermentationszeit nicht öffnet da sonst Schimmel entstehen kann. Ich habe das leider getan in den ersten 2 Tagen und das 3-4 mal da ich irgendwo gelesen habe kurz öffnen damit die überschüssigen Gase entweichen können, aber das gilt nur für Schraubgläser und nicht für Bügelgläser mit Gummidichtung. Hoffe das es nicht schimmelt.
    Also wie gesagt nimm am besten Bügelgläser alles klein schneiden die Lake muss das Gemüse bedecken selbst wenn oben Gemüse rumschwimmt solange der Deckel während
    der Fermantation geschlossen bleibt kommt kein Sauerstoff rein, und die überschüssigen Gase können entweichen.
    Bei mir kommen die ganze Zeit schon entweichende Gasgeräusche im Zimmer, dass bedeutet die Fermantation ist gut im Gange

  3. #3
    Samenkorn
    Registriert seit
    28.04.19
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hallo,
    danke, mich interessieren diese Gärtöpfe, warum muss man sie nicht so verschließen, hat da jemand Erfahrung und kann man damit auch alles fermentieren wie mit den Bügelgläser?

  4. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.618
    Danke
    237
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Hallo Donald,

    ich habe meine Erfahrungen hierzu in diesem Forumsthema zusammengestellt: https://www.rohkostforum.net/threads...e-fermentieren

    Meine Erfahrung mit diesen Ton-Gärtöpfen falls du die meinst ist, dass ich lieber darauf verzichte.
    Zwar habe ich sie auch in meinem Oben verlinkten Link gezeigt, aber ich finde Glas in jedem Fall besser.
    Insbesondere auch von der Hygiene.

    Die Gärgefäße aus Glas finde ich dafür äußerst sicher in der Handhabung, dazu habe ich schon zweierlei Video erstellt.

    Fermentiertes Gemüse, Sauerkraut und ähnliches:



    Apfelessig oder ähnliches:



    Wichtig ist, dass du das Gärgut zusammendrückst, damit keine Luft in der Masse ist.
    Dazu verwende ich bei Gemüse meist äußere große Krautblätter, drücke das hinunter und beschwere mit gefüllten Wassergläsern oder Steinen oder einer wassergefüllten Schüssel oder ähnlichem.

    -> Schau mal bitte in das Video Fermeintiertes Gemüse und wenn du willst frage hier gerne wenn etwas unklar ist.

    Herzliche Grüße
    Angelika

  5. #5
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.03.19
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Kann man das länger fermentieren lassen im Gärtopf? Oder doch lieber dann im Bügelglas

  6. #6
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    45
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Gär- und Rumtöpfe haben normal eine Wasserrinne die wenn sie gefüllt ist keinen Sauerstoff reinlässt und Gase die entstehen entweichen lässt. Selber habe ich mit einem normalem Gurkenglas angefangen, es ging.

    Jetzt mit den Töpfen geht das viel einfacher vor allem auch mit dem Mengen die ich mache. Man kann das Gärgut wirklich über Wochen stehen lassen da passiert überhaupt nichts. Probleme mit der Verdauung bekamm ich noch nie von den Fermenten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.08.13, 17:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •