Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Trocknen von Keimlingen

  1. #1
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    180
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts

    Trocknen von Keimlingen

    Hat jemand Erfahrung mit der Trocknung von größeren Mengen Keimlingen?
    Ich wollte erst einmal ausprobieren,
    500g Sonnenblumenkerne zu keimen und dann im Dörrautomat zu
    trocknen. Kann ich den einfach mit Backpapier auslegen, die
    Sonnenblumenkerne draufstreuen und anschalten? Was muß ich beachten?

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    46
    Beiträge
    4.797
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.096 Mal in 803 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Ja das kannst du schon machen. Da Backpapier sich manchmal schwerer trennen lässt, ist eventuell Dörrpapier/folie noch besser geeignet.
    Je nach dem wie lange du sie aufbewahren möchtest, musst du sie besonders gründlich trocknen.

  3. #3
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    180
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Danke für die Antwort. Funktioniert das auch, wenn ich die Keimlinge übereinander aufhäufe, oder sollten sie besser einzeln liegen?

  4. #4
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.109
    Danke
    51
    Danke erhalten: 331 Mal in 201 Posts
    Ich habe keine Erfahrung damit, aber das probiere ich auch mal aus.
    Ich liebe ja die Zwiebel-Keimlinge, aber weil sie so scharf sind, kann ich nur wenige davon essen.
    Wenn ich diese Keimlinge längere Zeit im Kühlschrank aufbewahre und nicht richtig abdecke, dann trockenen sie auch ziemlich schnell. Und dann verlieren sie die Schärfe und ich kann größere Mengen davon essen.

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    46
    Beiträge
    4.797
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.096 Mal in 803 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Champignon Beitrag anzeigen
    Danke für die Antwort. Funktioniert das auch, wenn ich die Keimlinge übereinander aufhäufe, oder sollten sie besser einzeln liegen?
    Einlagig wär schon besser. Wobei es auch auf die Art des Dörrgerätes ankommt.

  6. #6
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    180
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Habe mir Dörrfolie gekauft und mit einem 8-lagigen Dörrautomaten
    1kg Sonnenblumenkeimlinge gedörrt, nach ca 12 Stunden waren sie richtig
    trocken. Es hat nichts ausgemacht, daß die Keimlinge teilweise übereinander lagen.
    Sehr schön, wegen der Haltbarkeit, besonders für Reisen. Werde als nächstes 500g
    Quinoa Keimlinge dörren.
    Geändert von Champignon (29.04.19 um 23:30 Uhr)

  7. #7
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    180
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Hatte vergessen, bei DM Quinoa keimt nur ungefähr eine von 100. Ich glaube letzte mal hatte ich Bolsener Mühle,
    Davert und Rapunzel Quinoa soll auch funktionieren. Weiß vielleicht jemand, ob die DM Quinoa zumindest aktiviert
    sind oder ist da überhaupt was dran an dem Begriff? Von Aktivierung hat mir letztes Jahr eine Händler inauf der Rohvolution
    erzählt dessen getrocknete Hanfkeimlinge größtenteils gar nicht gekeimt aussahen, sie meinte aber, der Keimprozess hätte
    schon begonnen bei allen.

  8. #8
    Sprössling
    Registriert seit
    26.09.16
    Beiträge
    65
    Danke
    6
    Danke erhalten: 23 Mal in 14 Posts
    Hallo an alle, mit verschiedenen Biofirmen agiere ich so: maile sie an und bitte um eine Auflistung der Saaten, Getreide o. Trockenfrüchte mit den Angaben zur Verarbeitung und Trocknungstemperaturen. Normalerweise schicken sie bald eine solche.

  9. #9
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    180
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Danke für deinen Tip, Olja.
    Noch eine andere Frage: Ich habe Nackthafer 3 Tage eingeweicht und dann im Dörrautomat getrocknet.
    Der ist jetzt wieder ziemlich hart, auch wenn ich ihn zerkauen kann, wegen Bekömmlichkeit bin ich mir
    noch nicht sicher. Ich frage mich, ob der Hafer jetzt weniger hart oder anders ist, wie ursprünglich, oder
    ob ich ihn wieder in den alten Zustand zurückversetzt habe? Wobei Phytinsäure etc. dürfte sich auf jeden
    Fall reduziert haben.
    Übrigends, die getrockneten Sonnenblumenkeimlinge sind echt lecker, mit Kräuter der Provence, Schwarzkümmel und
    Paprikapulver. Am besten immer vor dem Essen schütteln, damit sich die Gewürze vermischen.

  10. #10
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    180
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Und wem die Sonnenblumenkeimlinge zu trocken sind, der kann z.B. Olivenöl, Leinhöl oder Sojasosse hinzufügen

  11. #11
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.02.19
    Beiträge
    25
    Danke
    3
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Blog-Einträge
    3
    ich habe besonder getrocknete buchweizenkeime gern, die sind wunderbar nussig-knackig und lassen sich gut zu feuchten mahlzeiten essen wenn es draussen kalt und feucht ist finde ich, aber auch für unterwegs oder auf reisen sind sie sehr praktich und nahrreich.
    Letztens hatte ich lust auf knuspermüsli. Da habe ich fermentierten hafer abgewaschen und zu einer masse gemixt, etwas erbsenprotein, leinsamen/chia, gewürze darunter gemengkt und dann mit den fingern in kleinen brockchen wie knuspermüsli hat auf backpapier über meinem kachelofen langsam getrocknet (ist nicht ¨ber 40°C). Später habe ich ein paar kokosflocken und getrocknete kochbananenstückchen darunter gemicht und das "müsli" mit mandel-erdmandel milch oder wallnussmilch gegessen, das war schon lecker und beglückend vro allem mit zimt und muskad. Eine anderes mal habe ich den haferknusper mit buchweizenkeimlingen, getrockneten schwarzen johannisbeeren angereichert und mit frischen kochbanahnen und nussmilch gegessen.
    Ich mache mir manchmal im winter auch kekse aus fermentiertem hafer, gekeimten buchweizen und erdmandelpulver...
    manchmal auch aus gärstenkeimlingen und buchweizenkeimlingen, diese kekse dann eher nicht mit süssem gemischt gegessen sondern nach einem salat.
    Trocknen eignet sich für mich zum mitnehmen oder wenn es kälter ist.
    Es besteht aber die gefahr dass die keimlinge oxidieren oder ranzig werden...

Ähnliche Themen

  1. Walnüsse trocknen
    Von Tom Ate im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.12.17, 05:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •