Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Sprossen nicht genügend Nährstoffe in den kleinen Mengen?

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    12.02.19
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Sprossen nicht genügend Nährstoffe in den kleinen Mengen?

    Hallo!
    Ich ziehe jetzt seit ein paar Monaten selber Sprossen, da ich in der Stadt wohne und es vor der Tür nicht wirklich viel Nahrhaftes ohne Hunde-Urin gibt
    Nun gibt es ja zweierlei Infos über Sprossen, die Verfechter sagen, sie seien extrem nahrhaft und eine wahre Nährstoffbombe. Der Artikel hier relativiert das wieder. Wem glaubt man denn nun?
    https://eatsmarter.de/ernaehrung/new...en-verzichtbar

    Habt ihr noch weitere Infos?

    Danke!

  2. #2
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    45
    Beiträge
    186
    Danke
    0
    Danke erhalten: 53 Mal in 35 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Na ja, was für Interessen stehen hinter dem Artikel? Am bessten frag deinen Instinkt ob dir was gut tut oder nicht. Bei mir ist das sehr ausgeprägt, ich bekomm dann einfach eine Sperre, so "das will ich jetzt nicht gib mir was anderes"

    Selber lasse ich sehr viel keimen, hab mir extra ein Keimtürmchen aus Ton zugelegt. Funktioniert sehr gut mit Getreide und Linsen. Mit Buchweizen hat das nicht funktioniert, der bildet Enzyme aus und wurde schlecht. Man muss das Keimgut im Auge behalten. Ich setze mir immer gleich mehr an, für Smoophies oder einfach so zum essen. Der Rest kommt dann bei mir in die Fermentation mit anderen Gemüsen, Salz und Gewürzen. Der Keimprozess wird unterbrochen und es wird konserviert. Das Ferment verwende ich dann als Salatdressing, da brauch ich keinen Essig oder sonst was dazu.

    Probleme habe ich da noch nie bekommen, wie eine Magenverstimmung oder so etwas.

  3. #3
    Samenkorn Avatar von diego478
    Registriert seit
    21.02.17
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zitat Zitat von Lizbiz Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich ziehe jetzt seit ein paar Monaten selber Sprossen, da ich in der Stadt wohne und es vor der Tür nicht wirklich viel Nahrhaftes ohne Hunde-Urin gibt
    Nun gibt es ja zweierlei Infos über Sprossen, die Verfechter sagen, sie seien extrem nahrhaft und eine wahre Nährstoffbombe. Der Artikel hier relativiert das wieder. Wem glaubt man denn nun?
    https://eatsmarter.de/ernaehrung/new...en-verzichtbar

    Habt ihr noch weitere Infos?

    Danke!
    Schaden tut es nicht, auch wenn man so um die 200 bis 500 gr von den Superfoods verzehren muss um an einigermaßen gesunde Dosen zu kommen.
    Ist auch vom Ursprung abhängig. So haben unsere Gemüse schon lange nicht mehr den Gehalt an Nährstoffen den sie von 30 Jahren hatten.
    Nur leider schlafen die Behörden gern.

  4. #4
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    45
    Beiträge
    186
    Danke
    0
    Danke erhalten: 53 Mal in 35 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Sprossen/Keime betrachte ich als gesunde Abwechslung und Ergänzung. Vom Gefühl her sagt es mir auch das zu leer schmeckt, darum mische ich es mit anderm.

    Ist immer die Frage wie weit lasse ich den Samen keinem und wieviel Energie er noch liefern kann. Weil er dann eben immer mehr zu Salat wird. Zum entgiften und abnehmen sehr zu empfehlen, das war am Anfang für mich eine Wohltat. Ich nehme auch viel Urgetreide wie Karmut, Emmer, Einkorn da sie weniger Körner und mehr Platz haben. Dadurch haben sie mehr Spurenelemente, eine andere Eiweißsturktur sowieso, als abwechslung zum Weizen.

    Was ich auch aus einem Vortrag erfahren habe das die Römischen Soldaten damals ein Säckchen Getreide dabei hatten. Die Körner wurden im Mund behalten so das sie durch den Speichel aufgeweicht wurden. Dann zerkaut, ist im dem Fall sehr nahrhaft und sättigend.

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.537
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.061 Mal in 774 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von Lizbiz Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich ziehe jetzt seit ein paar Monaten selber Sprossen, da ich in der Stadt wohne und es vor der Tür nicht wirklich viel Nahrhaftes ohne Hunde-Urin gibt
    Nun gibt es ja zweierlei Infos über Sprossen, die Verfechter sagen, sie seien extrem nahrhaft und eine wahre Nährstoffbombe. Der Artikel hier relativiert das wieder. Wem glaubt man denn nun?
    https://eatsmarter.de/ernaehrung/new...en-verzichtbar

    Habt ihr noch weitere Infos?

    Danke!
    Grundsätzlich sind Sprossen eine gute Ergänzung zur Ernährung.
    Wenn du dich damit auseinandersetzt, was eine Pflanze zum Wachsen benötigt, wirst du aber schnell herausfinden, dass ein Samen immer mehr zum Gemüse wird, wenn er keimt und sprosst.
    Vor vielen vielen Jahren (da aß ich erst wenige Jahre roh) hatte ich einmal den Wert von sogenannten Weizenkeimen mit Weizenkeimlingen verwechselt als ich in den Datenbanken nachsah.
    Bzw nach Daten suchte, denn Datenbanken hatte ich damals noch nicht in dieser Art bzw waren viele Werte noch nicht so bekannt.

    Also wenn du möchtest, dass eine Pflanze Eiweiß produzierst, brauchst du neben Wasser, CO2 und Sonnenlicht auch das N (Stickstoff) aus der Erde und im Sprossenglas hast du das definitiv nicht.
    Da müsstest du also eher Saat auf Erde sprießen lassen um etwas mehr "Masse" zu generieren, die diesbezüglich den Samen nicht nur bekömmlicher zum Verdauen sondern auch reichhaltiger macht.
    Nur isst du dann wiederum nur den grünen Teil. Kann auch sehr gut sein, ich schätze Erbsengrün im Garten jedes Jahr sehr.

    Zum Vergleich hier zwei Werte zu gerne genutzten Kichererbsen aus dem Buch "Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle":

    Alle Werte pro 100g

    Kichererbsen, roh: ...........................Energie: 306 kcal, ....19 g Eiweiß (Protein), ..... 5,9 g Fett,.....44,3 g verwertbare Kohlenhydrate, ....15,5 nicht verwertbare Kohlenhydrate

    Sprossen der Kichererbse, frisch:...Energie: 144 kcal,.......8,8 g Eiweiß (Protein),... 0,7 g Fett,.... 25,5 g verwertbare Kohlenhydrate, ......2,8 nicht verwertbare Kohlenhydrate
    Ohne Zweifel wird die Kichererbse erst durch das Sprossen essbar in der Rohkost und damit nahrhaft.
    Dennoch verändern sich damit gleichzeitig natürlich auch Energiegehalt und Makronährstoffe.

    Es ist wie es ist, man muss wählen was man möchte

  6. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.537
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.061 Mal in 774 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von Peter Beitrag anzeigen

    Was ich auch aus einem Vortrag erfahren habe das die Römischen Soldaten damals ein Säckchen Getreide dabei hatten. Die Körner wurden im Mund behalten so das sie durch den Speichel aufgeweicht wurden. Dann zerkaut, ist im dem Fall sehr nahrhaft und sättigend.
    Sowas in der Art habe ich auch einmal gelesen, finde es aber gerade nicht. Da waren es Ägypter. Und sie gaben es auch den Mumien mit. Ich bin mir nicht sicher, ob das Leinsamen gewesen waren, ist schon zu lange her. Vielleicht weiß es jemand und antwortet hier ..

  7. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.537
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.061 Mal in 774 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von diego478 Beitrag anzeigen
    Schaden tut es nicht, auch wenn man so um die 200 bis 500 gr von den Superfoods verzehren muss um an einigermaßen gesunde Dosen zu kommen.
    Ist auch vom Ursprung abhängig. So haben unsere Gemüse schon lange nicht mehr den Gehalt an Nährstoffen den sie von 30 Jahren hatten.
    Nur leider schlafen die Behörden gern.
    Ich weiß jetzt nicht, was du in so einem Fall dann von Sprossen mehr erwartest? Solange du nicht eigenes nahrhaftes Substrat verwendest, werden die meisten Nährstoffe (und sicher nicht die Makronährstoffe) kaum wirklich quantitativ mehr werden.
    Sprossen und Keimen ist für Rohkost unerlässlich um knappe Budgets und karge (Winter-) Zeiten zu überbrücken.
    Außerdem schmecken sie und bringen Abwechslung in den Speiseplan. Allerdings kann nicht jede Sprossenart in sehr großen Mengen roh gegessen werden, ist also meist ein Add-On.

    Das mit den 30 Jahren, kann das sein, dass du das aus einer Marketing-Information hast?

Ähnliche Themen

  1. Rohkost: Karotten, Spinat, Nährstoffe - Haltbarkeit
    Von jackjoe im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.09.15, 00:16
  2. Dr. Switzer empfiehlt kleine Mengen an tierischen Fetten!
    Von Veg Jan im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.12.13, 22:30
  3. Genügend Pflanzengrün
    Von KTMforever im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.13, 01:30
  4. Sprossen und Keimlinge
    Von palimp im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.13, 09:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •