Willkommen

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: Keimsaaten

  1. #1
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts

    Keimsaaten

    Von dem Senfsamen, den ich bei Orkos bestellt habe, haben vielleicht 0,1 % gekeimt. Ich habe die Samen so ca. 20 Std in Wasser eingeweicht.
    Vielleicht war das zuviel . Ich habe mich nochmals erkundigt und mir wurde gesagt, dass der Senfsamen mindestens 15 Minuten eingeweicht werden sollte und nicht mehr als 6 Stunden, bei einer Temperatur von 20°.

    Habe heute Abend mit einem Bekannten (kein Rohköstler) telefoniert, der sagte mir dass er zur Zeit viel leicht angekeimten Hafer isst.
    Er hat zuerst den Alnatura-Hafer ausprobiert, aber der ist nicht keimfähig

    Diese Bio-Haferkörner werden geschält sowie gedämpft und erhalten dadurch ihren milden, leicht nussigen Geschmack
    https://www.alnatura.de/de-de/alnatu...bio-hafer-500g
    Der Hafer sieht gut aus und richt nach kurzer Einweichzeit auch gut.
    Später ändert sich der Geruch, da der Hafer tot und nicht keimfähig ist.
    Ich möchte mich rohköstlich ernähren und kann diesen Hafer für die Rohkost nicht empfehlen.

    https://www.alnatura.de/de-de/alnatu...bio-hafer-500g
    Jetzt bestellt er den Hafer beim Biolandhof-Knauff und ist sehr zufrieden damit. Fünf Kilo kosten 15,50€. der Versand ist kostenlos.
    https://www.biolandhof-knauf.de/onli...and-nackthafer

    Ich wollte den Hafer mal gerne probieren, aber 5 kg sind mir zuviel. Hat jemand eine Idee wo man keimfähigen Hafer in kleinen Mengen kaufen kann?

    Orkos bietet zwar Amarant, Dinkel, Reis, Quinoa und Roggen an, aber kein Hafer. Muss mal fragen warum.


    Habe nochmal nach Senfsaat gegoogelt:
    Senfsamen können zunächst eingeweicht werden – im Kontakt mit Wasser geben sie allerdings leichten Schleim ab, weshalb man häufig spülen sollte. Achtung auf Schimmel: Wird die Senfsaat zu selten gewässert, fühlt sich Schimmelpilz rasch sehr wohl. Die Nebenwurzeln der Senfkeimlinge (die ersten Haarwurzeln entwickeln pelzige Nebenwurzeln) können allerdings auch leicht mit Schimmel verwechselt werden – es handelt sich aber um Faserwürzelchen, die noch weiter Sprossen bilden können.

    Keimglas
    Senfsprossen im Keimglas zu züchten, ist hingegen nicht ratsam, da die schleimige Absonderung der Senfsamen die kleinen Öffnungen im Keimglas leicht verstopfen können und das Wasser dann nicht entsprechend abfließen kann. Alternativ lassen sich Senfsprossen aber sehr gut mit einem Kressesieb züchten.

    Kressesieb
    Die Senfsamen mindestens 15 Minuten einweichen lassen (für ein 12 cm Kressesieb reicht 1 ein Teelöffel Samen). Durch das Wässern bekommen diese Samen eine Schleimschicht und können so besser auf dem Sieb verteilt werden. Die Keimsaat sollte dann mindestens zweimal am Tag gewässert werden, bis nach zwei bis drei Tagen erntefähige Keimsprossen entstanden sind die nun abgeschnitten und weiter verarbeitet werden können.

    https://gesund.co.at/senfsprossen-ke...prossen-30736/
    Ich habe auch ein Kressesieb benutzt, aber vielleicht habe ich zuviel rein gemacht. Gut verteilt waren die Samen nicht.

    Zur Einweich-Zeit steht hier folgendes:
    Einweichen:die Samen können, müssen aber nicht für 4 bis 8 Stunden eingeweicht werden
    https://keimsprossen.info/senfsprossen/
    EDIT: Mein Bekannter hat das Buch "Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung" vom Henning Müller-Burzler (lustiger Name) gelesen. Der schwört scheinbar auf angekeimtes Getreide.
    Henning Müller Burzler, Heilpraktiker aus Bad Tölz, hat sich selbst von seinen schweren Allergien geheilt. Er hat herausgefunden, dass man die Verdauungskraft (und somit auch die Gesundheit) mit einer Kombination von Nüssen mit einer Sorte Obst oder/und angekeimtes Getreide mit sortenreinem Olivenöl aufbauen kann.
    http://www.roh-essen.de/rohkost/rohk...ueller-burzler
    Auf seiner Homepage schreibt Müller-Burzler:
    Darmflorastörungen durch rohes Getreide und rohe Nüsse mit Salz
    Alle rohen Samen im ungekeimten und gekeimten Zustand vertragen sich nicht mit anorganischen Salzen, insbesondere nicht mit natriumhaltigen Salzen, wie dem normalen Kochsalz oder Natron (Natriumbikarbonat), in einer Mahlzeit. Das betrifft alle rohen Getreidesorten sowie rohe getreideähnliche Samen, alle rohen Nüsse und Ölsamen, aber auch mittelgroße Keimsaaten, wie die Senfsamen. Die Kombination von Salz und anderen anorganischen Mineralsalzen mit solchen Lebensmitteln kann ebenfalls starke Magen-Darm-Störungen mit entsprechenden Darmfloraerkrankungen verursachen.

    Essen Sie rohes Getreide und rohe Nüsse und Ölsamen nicht zusammen mit Salz.

    https://www.mueller-burzler.de/die-s...ehrung-13.html
    Ich habe auch schon damit experimentiert bestimmte Lebensmittel zu salzen (z.B Avocados oder Eigelb) . Bekommt mir auch nicht.

    Ich glaube Müller-Burzler hat nur eine Zeit lang roh gegessen, wenn ich das hier richtig deute:
    In dem Buch stehen viele gute Ernährungsregeln, die man sich leider erst erarbeiten muss.
    Leider ist es auch so, dass die Rohen Nüsse und das Angekeimte Getreide nicht mehr funktioniert.
    Ich kann hier auf die Homepage vom Autor verweisen

    https://www.amazon.de/gp/customer-re...SIN=3893854371
    Wie kann man sich auch nur so einschränken: Rohe Nusse, angekeimtes Getreide und ein bisschen Obst. Nicht einmal Gemüse ist dabei.



    ____keimsaat_.jpg
    ________(aus Orkos-Prospekt 29/2018)
    Geändert von Tom Ate (16.10.18 um 01:51 Uhr)

  2. #2
    Samenkorn Avatar von Zipfelchefchen
    Registriert seit
    08.10.18
    Beiträge
    19
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Bei Hafer ist es wichtig Nackthafer zu nehmen, da dieser nicht erhitzt in den Handel kommt. Persönlich hatte ich aber noch nie wirklich Erfolg mit Hafer, auch nicht mit dem vom Knaufhof.
    Falls du gerne Getreidesprossen probieren willst, ist vielleicht Buchweizen was für dich. Keimt sehr gut und schnell (2-3 Tage). Hatte bis jetzt mit allen Saaten aus dem Handel Erfolg: dm, Rapunzel, Alnatura, Grell, etc... Für eine Anleitung einfach mal googlen, das Wichtigste bei Buchweizen ist aber nach der Einweichzeit von ca. 1 h den roten Schleim gründlich auszuspülen.

    Als Alternative zu den Senfsamen kannst du es mit Radieschen probieren. Die schleimen nicht, müssen also auch nicht im Kressesieb gezogen werden, und sind auch ziemlich scharf (falls es das ist worauf du aus bist).

    Was hast du denn für Keimgeräte?

  3. Der folgende Benutzer sagt Danke an Zipfelchefchen für diesen Beitrag:

    Tom Ate (16.10.18)

  4. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.606
    Danke
    236
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Ich fermentieren Nackthafer lieber.
    Für das Keimen will Nackthafer eher kühle Temperaturen.
    Weit kühler als übliche Zimmertemperaturen ...

  5. #4
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Ein Bekannter hat mir eine Probe von dem Knauff- Nackthafer geschickt.
    Die Hälfte davon ist bis jetzt gekeimt. Kann von den Keimlingen aber nicht viel essen und so besonders schmeckt mir der Hafer auch gar nicht.
    Mein Bekannter keimt den Hafer in einem Keimglas und er sagt dass so ungefähr 95% von den Körnern keimen. Vielleicht sollte ich mir auch mal so ein Keimglas zulegen.


    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Für das Keimen will Nackthafer eher kühle Temperaturen.
    Weit kühler als übliche Zimmertemperaturen ...
    Vielleicht lag es auch an der Temperatur, dass bei mir nur die Hälfte gekeimt ist.

  6. #5
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.05.14
    Beiträge
    47
    Danke
    0
    Danke erhalten: 9 Mal in 9 Posts
    Hallo Tom Ate, Biohof Lex hat keimfähigen Nackthafer auch in kleineren Mengen. Hab es schon ausprobiert und funktioniert. Persönlich finde ich aber auch fermentierten Hafer besser.

  7. Der folgende Benutzer sagt Danke an Mango für diesen Beitrag:

    Tom Ate (23.11.18)

  8. #6
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Zitat Zitat von Mango Beitrag anzeigen
    Hallo Tom Ate, Biohof Lex hat keimfähigen Nackthafer auch in kleineren Mengen. Hab es schon ausprobiert und funktioniert. Persönlich finde ich aber auch fermentierten Hafer besser.
    Ich habe den Eindruck, dass ziemlich wenig Leute Hafer-Sprossen essen. So besonders schmecken die auch nicht. Bei mir keimen immer noch ein paar nach, aber in der Keimschale sind auch etliche Körner, die schon faulen. Das riecht schrecklich. Werde jetzt alles wegkippen.

    Habe mir heute Brokkoli-Sprossen gekauft. Die schmeckten gut.

    Ein Bekannter sagte mir im DM gibt es Keimgläser für 3,80 €. Aber scheinbar führen die diese Gläser nicht mehr. Das waren wahrscheinlich diese hier von Alnatura.
    Habe gerade im DM-Shop den Begriff "Keimglas" eingegeben und ich wurde gefragt ob ich "Kaminglas" meine.
    Geändert von Tom Ate (20.11.18 um 20:53 Uhr)

  9. #7
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Keimsaaten haben mich eigentlich nie groß interessiert. Ich habe vielleicht alle 2-3 Monate mal ein bisschen Alfalfa gekeimt.
    Die Erfindung des Keimglases ist irgenwie an mir vorbeigegangen. Jetzt aber bin ich stolzer Besitzer von einem Biosnacky-Keimglas.
    Ich liebe es. Habe mir gleich mal ein paar Linsen hineingemacht und habe sie heute ganz leicht angekeimt gegessen. Hat nach mehr geschmeckt.
    Ich habe bisher immer eine Keimschale von dieser Art hier benutzt. Dagegen kommt mir das Keimglas wesentlich besser vor.

    Reinigung
    Alle verwendeten Gegenstände (Keimglas,Sieb, Gießwassergefäß, Löffel, ...) müssen sorgfältig gereinigt werden. Am besten mit Obstessig und einer weichen Bürste.
    Also mit Obstessig habe ich das Glas jetzt nicht gereinigt.

    Nach 2 Tagen sind die Linsen schon gekeimt, obwohl ich Nachts immer die Heizung ganz ausschalte.

    Ich glaube, ich habe früher in die Keimschale immer ein wenig zuviel Samen eingefüllt:
    Samen keimen nicht, wenn die Samen zu dicht liegen
    Aber für das Keimglas scheint das ja keine Bedeutung zu haben.

    Samen keimen nicht, wenn die Temperatur beim Keimen zu niedrig oderzu hoch ist (ideale Temperatur 18-22°C)

    Samen keimen nicht, wenn die Samen zu nass (ertränkt) oder zu trocken gekeimt wurden

    Bei ungünstigen Wachstumsbedingungen (Staunässe, zuviel oder zuwenig Wasser,falsche Temperatur und Lichtverhältnisse etc.) kann es zu Schimmelbildung kommen.Schimmel riecht modrig und darf nicht mit den feinen Faserwürzelchen verwechselt werden.

    Vermeiden Sie Schimmelbildung durch Hygiene und richtige Kulturführung.

    Bei niedrigeren oder höheren Temperaturen kann sich die angegebene Keimdauer verlängern bzw. verkürzen
    Hier steht noch:
    Das Keimglas ist nicht für schleimbildende Samen wie Kresse und Rucola geeignet!
    Erntegut vor dem Verzehr waschen.
    Sprossen können im Kühlschrank max. 2-3 Tage aufbewahrt werden.
    Linsen galten früher als Arme-Leute-Essen, dementsprechend sank der Verbrauch ab den 50er Jahren. Mit dem Trend zur vegetarischen und veganen Küche feiern die eiweißreichen Hülsenfrüchte ein kulinarisches Comeback.

    Linsen gehören zu der Familie der Schmetterlingsblütler und damit zu den Hülsenfrüchten, wie Erbsen und Bohnen. In den kleinen runden Dingern steckt eine Schatzkammer von Nährstoffen. Sie enthalten so viel Eiweiß wie kein anderes pflanzliches Nahrungsmittel, nämlich 20 bis 25 Prozent, und stellen damit besonders in der vegetarischen Küche eine sehr wertvolle Ressource dar.

    Beim Keimen werden übrigens die gefährlichen Stoffe in den Hülsenfrüchten ebenfalls fast völlig abgebaut.
    Ungekochte Linsen enthalten wie fast alle Hülsenfrüchte gesundheitsschädliche Glykoside, zum Beispiel Phasin, das die roten Blutkörperchen miteinander verkleben lässt. Das Phasin in rohen Hülsenfrüchten kann blutende Magen-Darm-Entzündungen hervorrufen.

    https://www.avogel.de/pflanzenlexikon/linsen.php
    Bei mir im Bio-Markt findet man hauptsächlich folgende Samen (in Samenform und schon vorgekeimt):

    • Alfalfa
    • Bockshornklee
    • Kresse
    • Mungbohnen
    • Radieschen
    • Rotklee
    • Rucola
    • Broccoli
    • Linsen
    • Weizengras
    Geändert von Tom Ate (23.11.18 um 23:25 Uhr)

  10. #8
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    So ein Gerät hier lohnt sich wohl nur für Heavy User:

    keimgerät.jpg

    14368849_1854465484781586_4981476796396620069_n.jpg __ inflo_80523728627026025_o.jpg

    14445964_1854465818114886_7458054400425770618_n.jpg __ kicher_rog_li.jpg

    Wie esst ihr Chia- oder Mohnsamen? Esst ihr den so, oder weicht ihr den Samen ein Tag ein, oder lässt ihr ihn keimen?

    chia_mohn.jpg

    Was es da alles sonst noch gibt: (Elektrisch Automatisch BOHNENSPROSSE Keimgerät):
    https://www.ebay.de/i/382573686550?chn=ps

    Dieses easygreen-Keimgerät kostet schlappe 279 €:
    http://www.easygreeneurope.com/de/sp...-sprossen.html

    Easygreen bietet folgende Samen zum Kauf an:

    • Weizen
    • Sonnenblumen
    • grüne Erbsen
    • Buchweizen
    • Mungobohnen
    • Rotklee
    • Bockshornklee


    Ich habe mir gerade diesen Easygreen im Video angeschaut. Das ist ja ein Monster-Gerät. Außerdem ist mittlerweile die Abdeckhaube grün. Das finde ich nicht so schön.



    Bei amazon hat das Gerät nicht nur Beifall bekommen:
    Das Gerät ist einfach nur Schrott. Es ist viel zu laut vor allem Nachts. Schon nach der ersten Samenzucht riecht es nicht nur streng, es stinkt regelrecht in ihrer Wohnung. Schon nach 2 Wochen lehnt die Firma eine Rückgabe ab, hier geht es also nur um Kohle. Ich werde das Gerät einfach nur entsorgen und wieder die normalen runden Sprossenkeinkästen verwenden, das macht sogar noch weniger Arbeit.

    Das Gerät ist eine wahre Glanzleistung der Ingenieurskunst. Hier haben sich wahrscheinlich die fähigsten Design- Profis weltweit zusammengefunden, um eine Kiste zu bauen, die an Ecken, Winkeln, Kanten und versteckten, unzugänglichen Spalten nicht mehr zu überbieten ist.
    In den Winkeln und Kanten wächst grüner, gelber und schwarzer Schimmel, das Innere des Gehäuses verbreitet einen biodynamischen Geruch, der dem einer Kläranlage nicht unähnlich ist; an ein systematisches und einfaches Reinigen ist nicht zu denken - Motorblock ausbauen und das ganze Teil über Nacht in der Badewanne mit einer Essiglösung ersäufen, anschließend mit ein bisschen Pressluft ausblasen...
    Alternative: die Sprossen mit den sich nebenbei bildenden Schimmelpilzen, Sporen und sicherlich noch anderen, im Schlonz und Schlamm heranwachsenden "Tierchen" verzehren - wenn's schee macht ?! - Oder das Ding beim nächsten Sperrmüll entsorgen.

    Vom Design her ein hässlicher Blickfang in der Küche. Das Schlimmste daran ist, dass man gemäß Bedienungsanleitung immer einen 5-Liter Wasserbehälter zum Auffangen des Wassers unter dem Easygreen stellen soll. Wenn ich den Easygreen auf der Arbeitsplatte stelle, würde der Wasserbehälter mitten im Raum vor den Küchenschränken zu stehen kommen. Da die Zimmertempertur für die Sprossenzucht um die 21 Grad sein soll, käme in unserer Wohnung nur die Küche infrage. Und wer stellt sich schon einen 5-Liter Eimer mitten in die Küche?

    https://www.amazon.de/EasyGreen-Spro...ews-filter-bar
    Da bleibe ich doch lieber bei meinem Keimglas.

    Ich sehe gerade , dass es für mein Keimglas auch Kritik gab:
    6 € ist an sich nicht viel Geld, aber wenn ich mir ein große Gurkenglas für 1,50 kaufen kann. Mir Löcher in den Deckel schlag und es mit 100 Grad heißem Wasser ausspühle ist es weit aus besser (da größer) und billiger...

    https://www.amazon.de/A-Vogel-Keimgl...ct_top?ie=UTF8
    Geändert von Tom Ate (24.11.18 um 01:24 Uhr)

  11. #9
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    398
    Danke
    142
    Danke erhalten: 58 Mal in 48 Posts
    Ich bin kein Fan von Keimsaaten und keimen generell. Viel zu viel Arbeit. Und dann vergisst man das Wasser zuzugeben, oder durchzuspülen und das alles kann man wegschmeißen.
    Klar, diese Sprossen sind supergesund und haben viele Vitaminen und Vitalstoffen, wie man schreibt. Vielleicht ist das gute Alternative für die Städtler.

    Aber hier auf dem Lande habe ich noch die volle Palette von Wildkräuter direkt von der Küchentür: Löwenzahn, Sauerampfer, Vogelmiere, Rote Bete (Blätter und Knollen) etwas Beifuß usw... Salat, Spinat und Erbsenblätter sind auch noch sehr gut . Sie sind unter der Sonne gewachsen und künstlich gekeimten Sprossen weit überlegen.
    Geändert von tatjana (24.11.18 um 14:45 Uhr) Grund: ,............

  12. #10
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.606
    Danke
    236
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von tatjana Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Fan von Keimsaaten und keimen generell. Viel zu viel Arbeit. Und dann vergisst man das Wasser zuzugeben, oder durchzuspülen und das alles kann man wegschmeißen.
    Klar, diese Sprossen sind supergesund und haben viele Vitaminen und Vitalstoffen, wie man schreibt. Vielleicht ist das gute Alternative für die Städtler.

    Aber hier auf dem Lande habe ich noch die volle Palette von Wildkräuter direkt von der Küchentür: Löwenzahn, Sauerampfer, Vogelmiere, Rote Bete (Blätter und Knollen) etwas Beifuß usw... Salat, Spinat und Erbsenblätter sind auch noch sehr gut . Sie sind unter der Sonne gewachsen und künstlich gekeimten Sprossen weit überlegen.
    Sehe ich ganz genau so.

    Die Überlegenheit hatte ich auf andere Weise letztes Frühjahr erst so richtig gesehen. Ich hatte mithilfe einer Pflanzenlampe Erbsen- aber auch andere Pflänzchen im Haus wachsen lassen. Wir setzten dann bald die Pflanzen ins Frühbeethäuschen, damit sie dort schön weiterwachsen. Ein paar davon ließ ich im Haus, weil ich testen wollte, ob die Pflanzen einen Vorteil haben, wenn ich sie länger im Haus behalte wo es insbesondere auch Nachts wärmer als draußen ist.

    Als ich nach etwa 2 - 3 Wochen keinen Unterschied im Wachstum sah, gab ich die Pflanzen im Haus - sie waren auch schon in Töpfchen - dann zu den anderen dazu.

    Und schon nach 1 - 2 Tagen kam die große Enttäuschung: Die Pflanzen hatten die viel stärkere UV-Strahlung nicht ausgehalten und sind eingegangen, während die anderen Pflanzen, die schon 2 - 3 Wochen an die steigende Intensität der UV-Strahlung gewöhnt waren, munter weiterwuchsen.
    Es waren vor allem Chili-Pflanzen gewesen, also Nachtschattenartige, die eigentlich Wärme gut mögen. Das hatte aber hier keine Auswirkung.
    Von zarteren Pflänzchen erst gar nicht zu reden.

    Das hatte - zumindest mir - bewiesen, dass die Pflanzen ihre sekundären Pflanzenstoffe, z.B. zum Schutz von UV-Strahlung (Polyphenole sind dafür besonders bekannt) - erst auf Anforderung produzieren. Das kann dann auch mal Zuwenig sein wenn ich plötzlich die Umgebung stark ändert.

    Eigentlich eh logisch, aber das war offensichtlich, weil die Pflänzchen sonst alle gleich gekeimt, angewachsen, umgetopft und passend gegossen wurden.

    Wie schon oben beschrieben, fermentiere ich auch daher Hafer lieber. Da habe ich viel mehr davon, gerade im Winter.

  13. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    tatjana (25.11.18)

  14. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.606
    Danke
    236
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Achja, eine Methode die auch in der Lebensmittelindustrie (und ggf auch Pharma) genutzt wird um zu desinfizieren, also auch um biologisch aktive Zellen bzw. Sproen abzutöten (Fungizid) - ist im Haushaltsgebrauch eine (weiter) verdünnte (!!) Wasserstoffperoxid-Wasser-Lösung.
    Das kann es insbesondere besser als Alkohol, weil es nicht sporizid ist (und verdünnt ist Alkohol da auch nicht nützlich) und nicht wie Chlorbleichloauge keine Salze erzeugt.

    Man bekommt Wasserstoffperoxid als verdünnte Lösung in der Apotheke. Die dann nochmal ordentlich verdünnen (!!wichtig!!). Also wenn das jemand fürs Gießwasser zur Desinfektion der Keime nützen möchte.
    Wer mehr über Wasserstoffperoxid lesen will: http://www.chemie.de/lexikon/Wasserstoffperoxid.html

    Ein Trick, warum ich auch ohne Chemiekeule auskomme ist, dass ich beim obersten Keimteller Kreuzblütler drinnen habe. Oder sie etwas überall daruntermische.
    Die Kreuzblütler haben auch Stoffe, die unerwünschte Schimmel o.ä. fernhalten.

    Wenn ich keime (und das wie schon im Beitrag davor erwähnt eher ab und zu), dann spüle ich nur mit Wasser und sortiere händisch schadhafte Keimlinge aus. Die stinken gerade bei Erbsen sonst sehr.
    Das liegt vor allem an der Art der Aminosäuren die abgebaut werden (wichtiges Lysin ...).
    Und wenn Weizengras befallen ist, merkt man das auch am Geschmack. Wenn es nicht süß schmeckt sondern gar eher scharf, kommt es auf den Kompost.
    Da es aber nie dunkelgrün ist mangels Sonnenstrahlung nehme ich lieber Gras von draussen. So, wie ich es in meinem Buch und auch hier in einem Video zeige: https://www.youtube.com/watch?v=bWZhpBwWINU

    Hätte ich keinen Garten, würde ich es zumindest draussen in einem Balkonkästchen ziehen statt drinnen.
    Ja, nicht nur wegen der UV-Strahlung sondern auch wegen dem weit geringeren Risiko betreffend Schimmel.

    Übrigens, die Pflanzenlampe die ich im Beitrag oben erwähnte, hat auch ihren praktischen Nutzen: Mein über viele Jahre geschätztes Basilikum-Kraut im Topf überlebt so viel länger. Früher ging das immer schnell ein. Seit ich für frischen Topf-Basilikum im Winter die Lampe nutze und die Pflanze auch streichle (kein Scherz, das macht sie stärker) hält er nicht nur viel länger sondern wächst super nach.
    Im Sommer steht und wächst Basilikum natürlich im Garten .. da gefällt es ihm am besten.

  15. #12
    Samenkorn Avatar von Zipfelchefchen
    Registriert seit
    08.10.18
    Beiträge
    19
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Das hatte - zumindest mir - bewiesen, dass die Pflanzen ihre sekundären Pflanzenstoffe, z.B. zum Schutz von UV-Strahlung (Polyphenole sind dafür besonders bekannt) - erst auf Anforderung produzieren.
    Nutritionfacts.org hatte mal ein Video über Linsensprossen veröffentlicht, in dem diese Studie erwähnt wird. Ergebnis: die Linsensprossen zwischendurch beim Keimen für eine Stunde in den Kühlschrank zu tun erhöht die sekundendären Pflanzenstoffe.
    Es soll ja auch helfen ein paar Tage vor der Ernte von Wildkräutern einmal draufzupinkeln, damit man anschließend die Abwehrstoffe gegen die Gifte, die über den Urin ausgeschieden werden, im Essen hat.

  16. #13
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Die Mungbohnen-Keimlinge schmecken mir nicht. Die kippe ich jetzt weg.
    Der Buchweizen ging so. Werde ich aber auch nicht weiter verfolgen.
    Der Rettich schmeckt zwar gut, kann aber nur wenige Keimlinge davon essen. (ebenso beim Kresse)
    Ich habe mir im Bio-Markt fertige Alfalfa-Keimlinge gekauft. Die waren einfach OPTIMAL gezogen. Die haben auch so einen guten Nachgeschmack gehabt.
    Mein Favorit sind immer noch die Linsen. Die habe ich in den letzten 3 Wochen in Massen gegessen.

    Ich habe mir neulich so eine "Vital-Mischung" gekauft. Da waren Mung-Bohnen, Linsen, Rotklee und Radieschen drin.
    Hat eigentlich gut geschmeckt, aber dabei habe ich nicht feststellen können wie eigentlich Mung-Bohnen schmecken, weil alles gemixt war. Einzel ist mir das Zeug schon lieber.

    Im Bioladen gibt es auch getrocknete Getreidekeimlinge:
    Goldkeimlinge Hirse sind in einem neu entwickelten, exakt geregelten Keimprozess gekeimte Hirsekörner und insofern nicht vergleichbar mit herkömmlichen Sprossen. In Goldkeimlingen steckt die volle natürliche Keimkraft des Korns. . Durch den Keimvorgang wurden die Inhaltsstoffe der Hirse optimal aufgeschlossen, so dass die Goldkeimlinge nicht mehr gekocht werden müssen:
    Übrigens. die Goldkeiminge wurden ausgezeichnet mit dem Innovationspreis Bio-Lebensmittel-Verarbeitung .

    https://www.gesund-sein.de/haerdtner...e-demeter.html
    Ob die wirklich Rohkost-Qualität haben weiß ich nicht. (.. in der Beschreibung steht jedenfalls , dass das Rohkostqualität ist)
    Selbst im Glas werden die Keimlinge angeboten:

    goldkeimlinge-im-glas.jpg
    Da steht in der Beschreibung aber nichts mehr von Rohkostqualität.
    https://www.gesund-sein.de/haerdtner...inge-glas.html

    Bei amazon bieten sie auch gekeimten Buchweizen an:
    Bio Buchweizenkeimlinge 1 kg gekeimter Buchweizen roh vegan

    In den Rezensionen wird gesagt dass diese Keimlinge aus China kommen.
    Geändert von Tom Ate (19.12.18 um 00:37 Uhr)

  17. #14
    Usmil
    Gast
    Schaut interessant aus

  18. #15
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.023
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Für das Abendessen habe ich mir ein paar Sommersprossen gekauft.

    SP.jpg

    Zwiebel-Keimlinge habe ich zum ersten Mal gegessen. Die schmeckten eigentlich ziemlich gut, aber ein bisschen scharf. Der rote Rettich war noch schärfer. Habe von beiden nicht viel essen können

    Die Kichererbsen schmecken mir eigentlich auch , aber ich kann davon nur wenige essen.

    Die Linsen-Keimlinge sind unverwüstbar. Ich hatte ein paar in den Weihnachtsurlaub mitgenommen, eingeweicht und vergessen.
    Nach 3 Tagen habe ich die Keimlinge abgegossen und in eine Tuberschüssel getan. Wieder zuhause angekommen haben die immer noch gut geschmeckt.

    Eine Bekannte von mir keimt die Samen in solchen Kunststoffsieben. Sie bricht die Stiele ab und legt die Siebe aufeinander.
    Bei so empfindlichen Samen, wie Senf z.B. probiere ich das auch mal aus.
    2668000802-1600Wx1600H-598Wx598H-468Wx468H.jpg

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •