Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kaffeekonsum

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.06.18
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Kaffeekonsum

    Hallo zusammen,

    ich bin relativ neu im Thema "Rohkost" und hätte diesbezüglich eine Frage zum Kaffeekonsum. Trinkt ihr eigentlich weiterhin Kaffee? Ich bin zwar niemand, der täglich mehrere Tassen trinkt, aber wenn ich ein Mittagstief auf der Arbeit habe, trinke ich schon gerne einen starken Espresso oder Mokka Kaffee. Es fühlt sich zumindest so an, als ob es mir für eine kurze Zeit wieder Energie liefert. Ist das jedoch mit der Rohkosternährung zu vereinbaren? Und wie handhaben es Leute, die täglich mehrere Tassen trinken? Gibt es da etwa Alternativen?

    Würde mich über eure Antworten und Erfahrungen freuen.

    LG
    TK1990

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.411
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.049 Mal in 764 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Hallo TK1990,

    ich hatte nie Kaffee getrunken, für mich würde dieser zu stark auf das Herz wirken und Herzrasen hervorrufen.
    Was ich von jenen Rohis mitbekommen habe, die keinen Kaffee trinken (ja, viele trinken dennoch Kaffee) ist, dass sie grünen Tee oder Matcha Tee zur Anregung trinken.
    Beide sind allerdings auch vom Blatt schon her meist nicht mehr Rohkost, besonders der Matcha Tee nicht mehr.
    Wobei das möglicherweise für jene das geringere Übel im Vergleich zu anderen Optionen ist.

    Ansonsten kommt es darauf an, welche Wirkung du erreichen willst.
    Je nach gewünschter Wirkung gibt es verschiedene Möglichkeiten.

    Ein Ausschleichen dieser Substanzen kann ich dir für ein möglicherweise unerwartet ganz anderes Lebensgefühl nur empfehlen.
    Wenn ich einmal etwas esse, dass auch nur etwas in diese Richtung geht, also besonders bei solcherart Fermentiertem, werde ich stark produktiv.
    Rohe frische Wildpflanzen in der Richtung verstoffwechsle ich meist sehr schnell, sodass die Wirkung nicht annähernd lange ist.
    Was ich allerdings auch ganz gut finde.

    Alles Gewöhnung ...

  3. #3
    Wilder Busch
    Registriert seit
    18.10.16
    Beiträge
    137
    Danke
    1
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Ich trinke auch ausschließlich Grünen Tee zur Anregung. Das reicht mir vollkommen aus. Ich kann Leute sowieso nicht verstehen, die mehrere Tassen Kaffee am Tag trinken. Ist wahrscheinlich schon zu einer Sucht geworden ähnlich wie Rauchen. Auch als anfänglicher Rohköstler finde ich es ok ab und zu einen Grünen Tee zu trinken.

  4. #4
    Sprössling
    Registriert seit
    09.05.18
    Beiträge
    65
    Danke
    2
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Am besten gar keinen Kaffee trinken Freunde.. das macht abhängig und ist nicht gut für euch

  5. #5
    Wilder Busch
    Registriert seit
    18.10.16
    Beiträge
    137
    Danke
    1
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    schön, dass du dich so um uns sorgst

  6. #6
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    895
    Danke
    34
    Danke erhalten: 306 Mal in 184 Posts
    Ich habe lange Zeit Rohkost gegessen und gleichzeitig etwas Kaffee getrunken. In der Zeit war ich ziemlich unausgeglichen. Ich kann verstehen wenn jemand roh ist und gleichzeitig weiter Tee oder Kaffee trinkt, weil es mir selbst so ergangen ist, aber ich finde das vereinbart sich überhaupt nicht mit Rohkost.
    Wer A sagt muss auch B sagen.

    Kaffee und Rohkost ist so ein lauwarmer Kompromiss.
    Wenn Christus sagt „Sei heiß oder kalt, die Lauwarmen will ich ausspeien“ , spricht er über eine Stufe des Weges. Die Mitte als fauler Kompromiss ist es, die es zu verlassen gilt.“
    (Rüdiger Dahlke)
    Da gibt es auch Leute, die essen Rohkost und rauchen weiter.

    Ich habe das Kaffeetrinken sehr geliebt. Das war so ein tägliches Ritual, und außerdem war es eine Droge, die bei mir ganz schön Wirkung entfaltet hat. Nichts gegen Drogen, aber es vereinbart sich halt nicht mit Rohkost.

    Habe neulich folgenden Spruch gelesen:

    ++ alignment.jpg

    Kochkost ohne Kaffee könnte ich mir nicht vorstellen. Wenn man gekocht isst, dann ist Kaffee wahrscheinlich so eine Art Grundnahrungsmittel.
    Es geht um dieses Alignment . Man muss in sich hineinhören und spüren was im Augenblick wirklich stimmig für einen ist. Man spürt dann automatisch wenn man einen Kompromiss macht.

    Ich bin jetzt schon längere Zeit clean, und vermisse den Kaffee überhaupt nicht. Kaffee ist anregend, und wenn im Leben immer etwas Anregendes los ist, dann vermisst man die schwarze Brühe eigentlich nicht.

    g_e_e_L_v_k.jpg

    Ja, natürlich gibt es ein Leben vor dem ersten Kaffee, und natürlich gibt es ein Leben ohne den Kaffee, das kann ich nur bestätigen.
    Geändert von Tom Ate (vor einer Woche um 09:32 Uhr)

  7. #7
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    895
    Danke
    34
    Danke erhalten: 306 Mal in 184 Posts
    Diese Collage habe ich vor ein paar Jahren mal gemacht, als ich roh gegessen und noch Kaffee getrunken habe.

    jc_rk_m_k.jpg

    Ich habe von einer Seite aus gesehen, schon gelitten unter diesem Zustand. Es war so eine Art Gefängnis.

    Ich muss sagen: Rohkost mit Kaffee ist im Prinzip ein schlechter Witz. Selbst wenn man sich jeden Tag von McDonalds ernährt, dann ist das immer noch um Längen besser als Rohkost mit Kaffee.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •