Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Hat jemand Tips für Müsli ohne Getreide?

  1. #1
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    178
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts

    Hat jemand Tips für Müsli ohne Getreide?

    Da ich Getreide nicht so gut vertrage, mache ich mir Müsli
    aus Flohsamenschalen (eingeweicht), Buchweizen (eingeweicht und
    geschreddert), Leinsamen(eingeweicht), Sesam (eingeweicht),
    Kokos, Goji Beeren, Kakaonibs, Sonnenblumenkerne, Datteln und was
    mir noch einfällt.
    Ich hätte gerne noch mehr die Konsistenz und Geschmack von Frischkornbrei oder Hafer.
    Das Buchweizen hilft dabei. Weiß jemand noch ein anderes nicht
    Getreide Korn mit ähnlichen Eigenschaften?
    Oder auch sonst wäre ich an Tips zu Müsli interessiert.

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    46
    Beiträge
    4.797
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.096 Mal in 803 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Hallo Champignon,

    was ist der Hintergrund für deine Unverträglichkeit?

    Falls es Gluten sind, ist Hafer üblicherweise gut verträglich, weil er genetisch nur ein "Cousin" von Weizen, Dinkel und Co ist und an sich keine Gluten enthält. Das steht nur auf der Packung, weil der Hafer mit denselben Maschinen verarbeitet wird wie Weizen und anderen glutenhältige Getreide, und deshalb etwas anhaften könnte.
    Ich weiche Nackthafer (! nicht Haferflocken !) über Nacht ein, gerne mit ein paar Rosinen oder selbst getrockneten Früchtchen, auch zum Anlocken von nützlichen Mikroorganismen. Falls du gleich mehr einweichen willst, das mache ich bis zu 3 Tage. Wobei dann Abspülen vor dem Essen, weil die Milchsäure sonst etwas zu sauren Geschmack gibt - die Verdaubarkeit ist aber immens besser.

    Ich meide auch Gluten. Aber Buchweizen und Quinoa sind für mich auch nix. Deshalb bleibe ich simpel und einfach bei Nackthafer. Weitere Mischerei für ein Frühstücksschälchen mag ich nicht. Zimt oder Spekulatius-Gewürz finde ich ab und zu, vor allem im Winter ab und zu gut dazu. Auch hier aber auf die Qualität achten.

  3. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Champignon (23.10.17)

  4. #3
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Ich habe von anderen Personen mal gehört, dass sie ab und an gerne Erdmandeln (ggfs. eingeweicht) mögen. Vermutlich wegen der Süße?

  5. Der folgende Benutzer sagt Danke an Mela für diesen Beitrag:

    Champignon (23.10.17)

  6. #4
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    178
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Ja, Nackthafer habe ich auch probiert, aber dann fingen meine
    Hautprobleme wieder an loszugehen (haben dann wohl nicht
    nur mit Gluten zu tun). Achja, Qiunoa nehme ich auch.

  7. #5
    Jungpflanze
    Registriert seit
    21.10.17
    Beiträge
    178
    Danke
    5
    Danke erhalten: 6 Mal in 4 Posts
    Gute Idee mit den Erdmandeln, werd ich mal probieren

  8. #6
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    46
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Ein kleiner Überblick, gibt eigentlich eine Menge Sorten.

    https://www.getreide.org/

    Selber habe ich schon recht viel ausprobiert. Hafer vertrage ich halt recht gut, und ich mische immer von anderen Sorten mit dazu. Musst halt mal durchprobieren was das richtige für dich ist.

Ähnliche Themen

  1. Getreide in der Rohkost!!
    Von Manuela im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.11.15, 11:47
  2. Müsli
    Von Angelika im Forum Vegane Rohkost Rezepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.12.14, 20:41

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •