Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: AGEs entgiften?

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.09.17
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    Danke erhalten: 9 Mal in 5 Posts

    AGEs entgiften?

    Hallo,


    als Rohkostanfängerin lese ich gerade eifrig alles, was mir in die Finger kommt und bin ab und an ein wenig verwirrt bzw. es stellen sich Fragen auf die niemand Antworten gibt. (oder ich finde sie nicht...)


    Ein ganz heißes Thema sind da die AGEs .


    Wie sie zu Stande kommen, wird oft und gern erklärt, auch, dass der Körper sich ihrer nur in einem gewissen Umfang und mit zunehmendem Alter immer weniger zu erwehren weiß.


    Nun möchte man ja, angesichts der in Aussicht gestellten wunderbaren Rohkostgesundheit (von der ich vielleicht ein Zipfelchen schon erahnen konnte), möglichst wenig AGEs haben.
    „Gehe hin und sündige nicht mehr“ soll mal einer gesagt haben.
    Soweit, so gut – keine AGEs / kaum Zucker mehr essen. Das ist das eine.


    Das andere sind die AGEs , die man in vergangenen sündigen Kochkostzeiten sich womöglich lustvoll einverleibt hat – wie wird man die wieder los?


    Frage 1: Über welchen biochemischen Mechanismus eliminiert der Körper AGEs ?
    Frage 2: Was kann mensch tun, um den Körper dabei aktiv (also nicht nur durch Nichtessen weiterer AGEs ) zu fördern?
    Frage 3: Wo packt der Körper die AGEs eigentlich hin, bis sie abgebaut, ausgeschieden werden??


    Nebenher beschäftige ich mich gerade massiv mit dem Thema Entgiftung und darüber die AGEs . Es gibt Entgiftungs – Programme für Schwermetalle, Pestizide, Weichmacher, alles und jeden. Nur an die AGEs hat noch keiner gedacht.


    Ich freue mich über alle Hinweise, Stichworte, Links, die mir mit den 3 Fragen weiterhelfen.


    Danke, Johanna

  2. #2
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    448
    Danke
    150
    Danke erhalten: 63 Mal in 53 Posts
    Johanna, Du kannst aber die Fragen stellen!
    Da auf Schulmedizin in der Sache "langes Leben ohne Krankheiten" kein Verlass mehr ist, versucht man, das Problem selbst anzupacken.
    Ich denke, daß die AGEs werden vom Körper selbst mit der Zeit ausgeschieden, wenn man sich rohköstlich ernährt.
    Man muss ihm dabei nur ein bisschen helfen. Vielleicht ein bisschen mehr Sport und Sauna - schwitzen ist gesund, baden in kalten Gewässer - extreme Energieverbrauch, auch finde ich unentbehrlich, vielleicht ein Tag einfach nur die Hälfte essen....

  3. #3

  4. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.09.17
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    Danke erhalten: 9 Mal in 5 Posts
    Danke für die präzise Antwort!

    Gibt es eine Erläuterung, wie Sport AGEs minimiert (einen Link zu einer Erläuterung)?

    Energieverbrauch? Erhöhter Blut- / Lymphfluss? Stoffwechsel in der Muskelzelle? Erhöhung der Körpertemperatur? Wobei das alles zusammenhängt, aber ich bin immer sehr neugierig auf die Mechamismen.

    Dank und GRuß, JOhanna

  5. #5
    Sprössling Avatar von Christoph90
    Registriert seit
    21.12.16
    Alter
    30
    Beiträge
    85
    Danke
    10
    Danke erhalten: 21 Mal in 13 Posts
    Zum Thema AGEs : Da hat die Wissenschaft wieder irgendwas gefunden, was angeblich für alle Probleme verantwortlich ist - so ähnlich wie bei den Vitaminen, in gegensätzlicher Richtung, irgendwann in den 70ern oder 80ern, die damals als Heilsbringer für alles angesehen wurden. Die Leute glaubten Vitaminpillen schlucken und sich "normal" (=ungesund) ernähren zu können und optimal gesund zu werden - das hat wie man heute sehen kann wohl nicht geklappt.

    Für mich ist das alles Gift (AGEs, Schwermetalle, Umweltgifte, etc.) was in Körper grundsätzlich nichts verloren hat und potentiell schädlich ist. D. h. das Zeug muss irgendwie auf mittlere Sicht raus! Das allerwichtigste ist schon mal möglichst keine neuen Gifte zuzuführen. Gerade bei Ernährungsgiften hat man das relativ gut selber in der Hand. AGEs sind ja Ernährungsgifte.

    Ich habe mal gehört, dass am meisten Gift über den Darm ausgeschieden wird. Durch Sport / Sauna wird denke ich, wie du schon geschrieben hast, der Stoffwechsel und das Lymphsystem angeregt. Außerdem wird vermutlich noch die Entgiftung über die Lunge (schnellere Atmung) und der Haut (Schweißfluß) verstärkt. Der Körper arbeitet, laienhaft gesagt, einfach schneller.

    Ich denke auch das sich die AGEs (sind ja Zucker-Eiweiß-Verbindungen) und andere Ernährungsgifte recht leicht im Darm "binden lassen" - durch Ballaststoffe oder Ähnlichem. Schwermetalle lassen sich, glaube ich, schwieriger binden und viel schwieriger ausscheiden. Mein Ziel ist es zunächst die Ernährungsgifte loszuwerden (bin glaube ich schon ganz gut dabei) und dann werde ich mich noch um die Schwermetalle gesondert kümmern müssen.

    Grüße, Christoph

  6. #6
    Sprössling Avatar von Christoph90
    Registriert seit
    21.12.16
    Alter
    30
    Beiträge
    85
    Danke
    10
    Danke erhalten: 21 Mal in 13 Posts
    Ich möchte noch ergänzen, dass es bei der Entgiftung meiner Meinung nach nicht nur darauf ankommt Gifte aus der Verarbeitung von Lebenmittel (z. B. AGEs ), Schwermetalle und Umweltgifte zu eliminieren. Für genauso wichtig halte ich die Überlastung mit Nährstoffen zu vermeiden und abzubauen (wie ich bereits in einem anderen Beitrag beschrieben habe). Hier kommt man dann eben an die Grenzen des Begriffes "Rohkost". Weil Rohkost natürlich auch den Körper überlasten kann. Besonders die Überlastung mit Eiweiß und Fett (aber auch Kohlenhydraten) halte ich für weit verbreitet.

  7. #7
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.09.17
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    Danke erhalten: 9 Mal in 5 Posts
    HAllo,

    danke für die Kommentare.

    Möglicherweise sind das hier Aufhänger fürs Entgiftungsthema:

    Dr. Dietrich Klinghardt, Schwermetalle, Weichmacher
    Dr. Joachim Mutter, Schwermetalle, E-Smog
    Dr. George Yu, Pestizide, Giftexposition von Feuerwehrleuten, Soldaten etc.

    Die Vorträge bei Youtube sind meist schon hilfreich!!

    Entgiften ist bei uns grad ein heißes Thema, wir arbeiten mit Niacin, Chlorella - Knoblauch - Koriander, Chelatbildnern (evtl. aus Russland besorgen, kosten dort Cent - Beträge, sind in D quasi nur auf Privatrezept und extrem teuer zu erhalten). Außerdem Sauna, Infrarot, Erdung, Bewegung, Reduzierung des E-Smog.

    Das Wichtigste ist, wie ihr schon geschrieben habt: weitere Giftzufuhr beschränken.
    Aber das Dioxin regnet ja auch aufs gesunde Grünzeug herab, auch Biokost hat Mineralienmangel, Atmen will man auch und im Internet herumdaddeln.

    Tun, was man kann.

    Liebe GRüße, Johanna

  8. #8
    Sprössling Avatar von Christoph90
    Registriert seit
    21.12.16
    Alter
    30
    Beiträge
    85
    Danke
    10
    Danke erhalten: 21 Mal in 13 Posts
    Es ist zwar grundsätzlich sehr bedenklich, dass die Lebensmittel im Laufe der Zeit durch die Intesivierung der Landwirtschaft immer weniger Mineralstoffe enthalten, aber ich habe das Gefühl, dass hauptsächlich nur die vergifteten Idividuen (=99,99 % der Menschen) gefährdet sind einen Mineralstoffmangel auszubilden. Das Problem ist eher zu schlechte Aufnahme oder überhöhter Verbrauch.

    Aber es ist wahr, dass man gewissen Giften einfach, mehr oder weniger, schutzlos ausgesetzt ist. Wer würde mit mir in den Urwald gehen wollen um sich den Problemen zu entziehen? Zumindest solange bis die Holzfäller kommen, um Platz zu schaffen für die Palmölplantagen (da habe ich vor kurzem eine Reportage gesehen)

  9. #9
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    46
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Jeder muss halt schauen und das beste aus seiner Situation zu machen. Vor allem Körperfett gilt als Giftmülldeponie, darum gilt bei mir auch alles langsam angehen. Seit letztem Jahr sind es wieder so 5 Kilo weniger. (bin immer noch über 100 kg) Ich denke mal das ich so auf dem richtigen Weg bin.

    Man kann einfach nicht alles vor dem Essen untersuchen lassen, wenn ich unterwegs Blüten esse weiss ich auch nicht was für Staub oder sonst was mit darauf ist. Da mache ich mir keinen Kopf drum, um mir die gute Laune zu vermiesen.

  10. #10
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Jo Hanna Beitrag anzeigen
    Danke für die präzise Antwort!

    Gibt es eine Erläuterung, wie Sport AGEs minimiert (einen Link zu einer Erläuterung)?

    Energieverbrauch? Erhöhter Blut- / Lymphfluss? Stoffwechsel in der Muskelzelle? Erhöhung der Körpertemperatur? Wobei das alles zusammenhängt, aber ich bin immer sehr neugierig auf die Mechamismen.

    Dank und GRuß, JOhanna
    Sport verbraucht AGEs schlicht.
    Ich habe es hier im AGE-Lexikoneintrag auch geschrieben gehabt schon: http://www.rohkostforum.net/vbglossa...showentry&id=3
    Dort ist auch eine Studie genannt, vielleicht willst du sie dir ansehen.

    Grundsätzlich hängt alles zusammen. Sport lässt den Körper nun einmal erst so richtig leben.

  11. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Christoph90 Beitrag anzeigen
    Es ist zwar grundsätzlich sehr bedenklich, dass die Lebensmittel im Laufe der Zeit durch die Intesivierung der Landwirtschaft immer weniger Mineralstoffe enthalten, aber ich habe das Gefühl, dass hauptsächlich nur die vergifteten Idividuen (=99,99 % der Menschen) gefährdet sind einen Mineralstoffmangel auszubilden. Das Problem ist eher zu schlechte Aufnahme oder überhöhter Verbrauch.

    Aber es ist wahr, dass man gewissen Giften einfach, mehr oder weniger, schutzlos ausgesetzt ist. Wer würde mit mir in den Urwald gehen wollen um sich den Problemen zu entziehen? Zumindest solange bis die Holzfäller kommen, um Platz zu schaffen für die Palmölplantagen (da habe ich vor kurzem eine Reportage gesehen)
    Ich denke so, dass der Mineralstoffmangel dazu führt, dass ungeeignetere Mineralstoffe deren Platz übernehmen bzw. der Körper sich davor nicht schützen kann.
    Deshalb ist es auf der einen Seite gut, Lebensmittel wie Algen zu essen, die einiges an Schadstoffen (wie auch radioaktives) binden und mit dem Stuhl ausscheiden und auf der anderen Seite den Körper nicht in die Lage zu bringen, den nächstbesten Mineralstoff mit ähnlicher Ladung zu nehmen statt den Mineralstoff, der für Leben die Grundlage ist.

  12. #12
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Peter Beitrag anzeigen
    Seit letztem Jahr sind es wieder so 5 Kilo weniger. (bin immer noch über 100 kg) Ich denke mal das ich so auf dem richtigen Weg bin.
    Gratulation an dieser Stelle und weiter so! Und besser langsam und nur Fett als auch Eiweiß durch zu schnelles Abnehmen abzubauen.


  13. #13
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Sport verbraucht AGEs schlicht.
    Ich habe es hier im AGE-Lexikoneintrag auch geschrieben gehabt schon: http://www.rohkostforum.net/vbglossa...showentry&id=3
    Dort ist auch eine Studie genannt, vielleicht willst du sie dir ansehen.

    Grundsätzlich hängt alles zusammen. Sport lässt den Körper nun einmal erst so richtig leben.
    Grundsätzlich tut das ja Bewegung generell, oder? Also, klar dass es schon auch auf die Intensität ankommt, wie viel AGEs da abgebaut werden. Aber Spaziergänge, Pilates, Yoga, Tanzen, etc. (was ja alles nicht wirkich „Sport“ ist) müssten doch auch AGEs abbauen, oder?

Ähnliche Themen

  1. AGEs nur ein Thema bei Diabetes?
    Von Angelika im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.06.15, 07:17
  2. AGES Produktwarnungen - auch für RohköstlerInnen interessant
    Von Angelika im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.15, 20:12
  3. Ketose und AGEs/ALEs
    Von Mr. Bliss im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 20.05.14, 12:49
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.08.13, 19:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •