Willkommen

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Thema: Rohmilch...

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.04.16
    Ort
    80999
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 10 Posts

    Rohmilch...

    hallöchen,
    Ich hoffe, ich verärgere hier niemand, da mein Thema „nicht-vegane“ Rohkost ist...

    Ich weiß schon, dass wir das einzige Tier sind, das noch Milch im erwachsenen Alter zu sich nimmt... ich hatte mal Rohmilch in den Bergen getrunken, und das hat mir richtig gut getan. Jetzt habe ich die Möglichkeit, ab und zu an Rohmilch zu kommen, und würde das gern mal ausprobieren Rohbutter esse ich schon seit längerem...

    Ich bin an „nicht-veganer“ Rohkost interessiert. Ich habe mal nach den richtigen Umgang mit Rohmilch gegoogelt, und bin nicht fündig geworden... Der Tipp ist immer abkochen bei mindestens 70°C... naja, dann ist es also keine Rohmilch mehr...

    Ich habe gehört, dass viele Sauermilch Starter zusetzen. Macht man das immer? Ist es wirklich so gefährlich, Rohmilch ohne Starter, und ohne Erhitzung zu trinken? Ist es nicht gefährlicher, unsere Industrienahrung zu essen?

    danke für Eure Einschätzung im voraus
    Liebe Grüsse Heike

  2. Der folgende Benutzer sagt Danke an ulta-tall für diesen Beitrag:


  3. #2
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Döbeln, Sachsen
    Alter
    54
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Probieren, sag ich...
    Ich trinke schon lange keine Milch mehr, weil ich sie nicht vertrage, auch wenn sie roh wäre.
    Übrigens, wenn ich an die zahllosen Auflagen denek, die in der EU Usus sind, darf gar keine "rohe" Milch zum "Verbraucher" gelangen, kannste Dir ja denken, warum.

    Wir hatte neulich das Thema, und ich hatte darauf Erinnerungen, wie ein Arzt mir einst erklärte, dass Milch Trägerin von zahlreichen Krankheitskeimen sein soll, Tuberkulose vor allem. Deswegen muss die Milch erhitzt werden. Und erhitzte Milch macht dann noch mehr Probleme, weil Eiweise durch Hitze degenerieren und im Körper Probleme machen.
    Vielen aber scheint die normale Milch nichts anzuhaben. Dieses Ultrahocherhitzen übrigens kannste ja zuhause gar nicht nachmachen, großtechnisch werden heute riesige Mengen Milch pasteurisiert, selbst natürlich Bio-Milch...

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an Uwe für diesen Beitrag:


  5. #3
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    447
    Danke
    150
    Danke erhalten: 63 Mal in 53 Posts
    Ich denke nicht, dass heutzutage die Rohmilch in EU erhältlich ist. Ausser das man eigene Kuh (Schaf, Ziege) hat.
    Vor paar Jahren habe ich mal mit Gedanken gespielt, eine Ziege anzuschaffen. Trotz dass ich keine grosse Milchtrinkerin bin, Rohmilchquark, Rohmilchsahne oder Rohmilchsauresahne hätte ich schon gerne gegessen.
    Aber dann wurde mir erzählt, mit was für Zeitaufwand man rechnen musste, und die Ziege muss ja irgendwie untergebracht werden, und die ganze Fütterung usw, habe ich die Idee sein lassen...

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an tatjana für diesen Beitrag:


  7. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.04.16
    Ort
    80999
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 10 Posts
    hey,
    danke für Eure schnellen Antworten!
    Ich war dieses Jahr auf einer Alm in Osttirol, und die hatten Rohmilch, Rohbutter und Rohkäse aus eigener Herstellung verkauft, dann hatte ich Rohmilch in einer Pension in Oberbayern, und jetzt gibt es Rohmilch beim Bauern um die Ecke... Keine Ahnung, ob es da Wege aus der EU Regulierung gibt...

    Übrigens war gerade im Bayerischem Fernsehen ein Bericht, dass Bauern aus Freilandhühnerhaltung gg das Verbot klagen, die Hühner rauszulassen. Sie sagen, dass da nur die Massentierhaltung schuld daran ist, und glückliche Hühner an der frischen Luft keine Vogelgrippe bekommen... naja, der Bericht ging vlt nicht so ins Detail... Zumindest frage ich mich, ob das auch auf Milch zutreffen kann: kann es sein, dass, solange die Tiere respektvoll und artgerecht gehalten, die Rohmilch weniger gefährlich ist?

    ich denke nicht, dass man pasteurisieren muss, die 70° Regel scheint schon sehr verbreitet zu sein... obwohl ich 42° vorziehe...

    ... frisch ist das Risiko wohl gering, aber wie lange kann man die Milch lagern? wie muss ich sie lagern? kann man es schmecken, wenn sie gefährlich ist?
    vlg Heike

  8. Der folgende Benutzer sagt Danke an ulta-tall für diesen Beitrag:


  9. #5
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Döbeln, Sachsen
    Alter
    54
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Also...
    wo kein Kläger da kein Richter.
    Hier um die Ecke wird Rohmilch direkt ab Hof verkauft und scheinbar ist diese auch nicht erhitzt, nennt sich Milchtankstelle Haßlau (Ortsteil von Roßwein, Landkreis Mittelsachsen, Sachsen, Ost-Germanien), wird wohl gut angenommen. Paar Kilometer Richtung Leipzig gibt es die nächste Milchtankstelle (bei Leisnig), auch wieder ein kleiner Betrieb. Nicht schlecht, warum nicht?

    Ja, denk ich auch, dass dies Übel von der Extrem-Massentierhaltung, die Enge, dies Unnatürliche. Die Tuberkulose war ganz sicher auch eine Krankheit der Städte, in den engen Arbeitervierteln. Auf dem Lande war sie wohl nicht so verbreitet. Wie auch immer. Fakt ist, dass die Keime tatsächlich vorhanden sind...

  10. Der folgende Benutzer sagt Danke an Uwe für diesen Beitrag:


  11. #6
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    447
    Danke
    150
    Danke erhalten: 63 Mal in 53 Posts
    Und wie viel von solchen Betrieben gibt es hier? Für die breite Masse sind sie schwer erreichbar.
    Aber jetzt fällt mir gerade was ein, zum Thema Rohmilchverzehr.
    Im ländlichen Raum von Sankt Petersburg wird immer noch Rohmilch verkauft. Meine Eltern trinken die immer noch, ohne dadurch irgendwelche Beschwerden zu haben. Drei Tagen ist so eine Milch in der Kälte haltbar.
    Aus dem Rest machen sie die sogenannte Dickmilch. Einfach in 200-Gramm Gläser abfüllen und bei Zimmertemperatur, also 21-25 Grad drei bis fünf Tagen stehen lassen.
    Man entsteht dadurch eine natürliche Fermentierung, die Milch ist dann dick und säuerlich. Über chemische Vorgänge habe ich mir nie den Kopf gemacht, aber viele Russen der älteren Generation wissen die Dickmilch zu schätzen und geben ihr viel höheren Wert, als normaler Milch. (Wir reden ja hier von rohen Produkten, abgekochte Milch taugt dafür nicht)
    Geschmack? Wie von Joghurt, aber viel milder und ohne jegliche Zusätze. Natur pur, sozusagen.
    Man nimmt dafür Kuhmilch.

  12. Der folgende Benutzer sagt Danke an tatjana für diesen Beitrag:


  13. #7
    Farawla
    Gast
    Also hier, wo ich lebe, gibt es 3 Quellen für Rohmilch. Zum einen wird sie offiziell im Bioladen verkauft. Zum anderen wird sie inoffiziell auf dem Wochenmarkt verkauft - 2 verschiedene Demeterbetriebe bieten sie 'hinter der Theke' an.

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke an Farawla für diesen Beitrag:


  15. #8
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.04.16
    Ort
    80999
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 10 Posts
    hallo ihr lieben,
    nun ja... keime gibt es überall... habe einen Bericht über Keime gesehen: es gibt da anscheinend eine 5 Sekunden Regel: Eltern sagen, wenn etwas runterfällt und weniger als 5 Sekunden auf dem Boden liegt, ist es noch voll geniessbar. Das wurde dann getestet, mal 5 Sekunden, mal 30 Sekunden. Das Resultat war, alles war nach EU Richtlinien noch geniessbar. Das Interessante für mich: ich dachte, dass, wenn es draussen auf die Wiese fällt, sollte, es am saubersten sein. Das war nicht der Fall!

    Ich gehe immer raus, und pflücke, Kräuter von der Wiese, und esse es, ohne es zu waschen. Aber der Körper muss dann schon etliche Keime abwehren. Mein Hund schnüffelt erstmal sehr lange an dem Gras, bevor er es isst. Bin dann richtig neidisch, dass er mehr weiss als ich...

    Nun ist die Frage: ist es wirklich soviel gefährlicher, Rohmilch zu trinken?

    Hey Tatjana, finde das wirklich interessant, was Du von Russland berichtest. Da ich schon seit Jahrzenten wenig Milchprodukte zu mir nehme, muss ich mich wohl erstmal einlesen. Ich weiss noch nicht mal, was Dickmilch ist. Das hört sich aber gut an!

    Ach ja, Sauerkraut und Sauerteig funktioniert ja auch so: die Bakterien sind schon am Produkt, und vermehren sich bei bestimmten Verhältnissen, ohne dass man noch weitere dazugeben muss. Nur wie merkt man das bei Milch? ist das nicht gefährlich?
    Geändert von ulta-tall (10.12.16 um 17:36 Uhr)

  16. Der folgende Benutzer sagt Danke an ulta-tall für diesen Beitrag:


  17. #9
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Döbeln, Sachsen
    Alter
    54
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Na ja,
    Milchsäurebakterien sind keine Krankheitserreger, im Gegenteil!
    Für mich ist seit etwa einem Jahr Fermentation das Geheimwort oberhalb des Bodens,
    Sauermilch?...Klar, ist wohl verträglicher, weil auch hier Milchsäurebakter am Werke sind.
    Trotzdem ist der Genuss von Rohmilch ein gewisses Risiko - wobei: Der Sprung der Rindertuberkulose auf den Menschen ist nicht eindeutig geklärt. Fakt ist aber, dass, wer Milch trinkt, auffällig anfälliger für Lungenerkrankungen ist, wie doch Sanatorien damals ihren Kranken Milch gaben, auf dass sie nicht gesund werden.

    Ich sag immer: Sucht Euch eine bessere Fettquelle...

  18. Der folgende Benutzer sagt Danke an Uwe für diesen Beitrag:


  19. #10
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.04.16
    Ort
    80999
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 10 Posts
    hey, ich bin der Meinung: die Menge und die Qualität machts...
    ... will aber auch keine Tuberkulose...

  20. Der folgende Benutzer sagt Danke an ulta-tall für diesen Beitrag:


  21. #11
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    46
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Die Industrie setzt soviel Chemie ein weil kein Mensch mehr da ist der auf Sauberkeit achtet, denk ich mal. Oder was für Behählter benutzt werden um Nahrung zu lagern. Alles steriel und tot. Also ich habe gute Erfahrungen gesammelt mit Steinzeug wie Tontöpfe zum vermentieren. Kein Plasik oder Metall. Tonkrüge werden z. B. auch verwendet umd Sojasose herzustellen, Verunreinigungen werden vom Ton absorbiert. Wie genau keine Ahnung. Holz wirkt desinfizierend und bei weitem besser als irgendwelche Plastik Schneidebretter. Wenn man sich unsicher ist ob es noch gut ist (riechprobe) sollte man es leiber weckwerfen.

  22. Der folgende Benutzer sagt Danke an Peter für diesen Beitrag:


  23. #12
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.04.16
    Ort
    80999
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 10 Posts
    Hey Peter,
    das interessiert mich auch sehr!
    Ich habe vor kurzem eine Brotbox auf Kiefern(Zirben)holz gekauft, das dieses Holz am besten antibakteriell wirkt. ich bewahre dort alles mögliche auf, und bisher wurde nichts schimmelig, nur trocken...
    vor kurzem habe ich eine Unterhose aus Bambus gekauft, und ich muss sagen, ich habe noch nie sowas angenehmes getragen. Normale Viskose oder Baumwolle kommen da nicht mit...

    ich bin kein Plastikfan, aber gerade in der Rohkostwelt gibt es doch viel Plastik: Hochleistungsmixer, Food Processor, Dörrautomaten, usw... ;( schade eigentlich...

  24. Der folgende Benutzer sagt Danke an ulta-tall für diesen Beitrag:

    tatjana (12.12.16)

  25. #13
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    46
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Ton hat die Eigenschaft zu Atmen, so wurde es im Video über Sojasose erklärt. Selber setze ich oft Sojamilch an um Sojajokurt herzustellen oder einen Eigenen Sauerteig anzusetzen. Ich benutze dazu Ton Schmalztöpfe und es funktioniert gut. Metall hat die Eigenschaft mit dem Inhalt zu reagieren, Plastik sondert Ausdünstungen an den Inhalt ab. Es gibt jetzt Plastik das es angeblich nicht mehr tut oder deren Inahltstoffe nicht so gefährlich sind. Im Mixer kommt die Nahrung eh nur Kurze Zeit damit in Berührung.

    Holz hat die Eigenschaft Feuchtigkeit aufzunehmen und auch wieder abzugeben. Nach einiger Zeit entstehen ja Schneidespuren in denen sich Material ablagert. Auf einem Holzbrett trocknet das eben schnell ab und eventuelle Keime werden inaktiv. Bei einem Plastikbrett eben nicht und die Keime können sich vermehren. Von dem Plastik das man mitißt will ich gar nicht erst reden.

    Um mein Gemüse zu lagern benutze ich einen Korb, es wird nichts faulig weil eben viel Luft ran kann, nur trocken was ja kein Problem ist. Ich lebe jetzt schon Jahre ohne Kühlschrank und hatte noch nie Probleme mit Keimen. Kann mir auch nicht vorstelle je wieder einen zu benutzen.

  26. #14
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.04.16
    Ort
    80999
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 10 Posts
    wow! das beeindruckt mich! ein Leben ohne Kühlschrank! hast du auch keine Tiefkühltruhe? die ist bei mir schon recht voll: mit Bananen, Früchten, Eis, etc
    wie lagerst Du Salat? hast du einen Garten mit frischem Salat?

    Mit Plastik mit ich skeptisch. man hat BPA gefunden, und versucht unschädlich zu machen... aber da gibt es ja noch tausende andere Stoffe. Ich habe keine Panik wegen meines Hochleistungsmixers, aber Glas wäre sympathischer...

  27. #15
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Döbeln, Sachsen
    Alter
    54
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Also Kühlschränke und Frostkisten sind sowas von gruselig, ich habe seit ewigen Zeiten so etwas wie eine extreme Abneigung gegen solch geräte, wie auch die Waschmaschine ein Gruselgerät ist. Es stinkt! Egal was du da rein tust. Bin ja auch WG-Geschädigt, wo doch keiner von den Banausen bereit war, den Kühlschrank einmal die Woche sauber zu machen. Damals lag ja genauso grusliges Zeug darinnen, nach meiner letzten WG hab ich die Kiste runtergeschafft an die Straße, Zettel dran: Zum Mitnehmen!! Nach zwei Stunden ar das Teil weg. Gott sei Dank!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •