Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Lebensmittel online kaufen

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    17.10.16
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Lebensmittel online kaufen

    Hallo zusammen,

    vieles kaufe ich bei meinem Händler um die Ecke. Es ist eigentlich ganz gut, allerdings etwas teuer. Jetzt habe ich häufiger gelesen, dass man auch Lebensmittel online bestellen kann. Bevor ich jedoch online bestelle und womöglich schlechte Erfahrungen mache, frage ich lieber euch, ob ihr und bei wem ihr gute Erfahrungen mit der online Lebensmittelbestellung gemacht habt.

    Vielen Dank und viele Grüsse

  2. Der folgende Benutzer sagt Danke an abelina für diesen Beitrag:


  3. #2
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Hab ich bislang nicht gemacht. Außerdem steht dem Online-Versand immer irgendwie der Frevel inne, nicht ökologisch sein, weil das meiste Gut über riesige Strecken eingeflogen wird. Ich lehne das strickt ab und es ist auch ein Politikum als "Rohköstler", möglichst umweltbewußt zu handeln. Kaufst Du um die Ecke wird es sicher teuer sein, dafür könntest Du prüfen, ob Du überhaupt größere Mengen vorrätig halten mußt. Meist nämlich nicht und somit ist dann Geld gespart.
    Noch besser ist der Eigenanbau oder aber, und dies ist noch besser, generell Wildpflanzen der Kultur vorzuziehen. Ich selber kaufe jetzt im Herbst keine Früchte, sondern ernte direkt vor meiner Haustüre Birnen, Äpfel, Quitten etc... Dies ist noch günstiger für die Kasse...

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an Uwe für diesen Beitrag:


  5. #3
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    45
    Beiträge
    186
    Danke
    0
    Danke erhalten: 53 Mal in 35 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Eigenanbau geht wenn man einen eigenen Garten hat und der nächste Biolagen ist 30km entfernt. Da bleibt einem fast nichts anderes übrig als in den Märkten um die Ecke einzukaufen. Direkt vom Bauern geht bei mir auch nicht, sind alle Konventionell. Mit der Begründung das sie dann Finanziell auf der Sicheren Seite sind.

    Getreide und Saaten lasse ich mir direkt von einem Biobauern der nicht all zu weit weck ist schicken. Mein Vorteil ist das ich den Wald vor der Haustüre habe. Langsam weiß ich wo Beerensträucher (die ab und an wieder abgemäht werden weil sie ja nicht in die Landschaft passen.........) Wilde Äpfelbäume stehen. Ich weiß noch als Kind wieviele Streucher im Ort selber standen. Findet man heute überhaupt nicht mehr.

    Pilze gab es heuer auch einiger massen, erst zu trocken dann zu kalt.

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an Peter für diesen Beitrag:

    tatjana (23.10.16)

  7. #4
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    58
    Beiträge
    921
    Danke
    95
    Danke erhalten: 163 Mal in 102 Posts
    Ich bestelle ab und zu bei Orkos, wenn es mir nach speziellen Lebensmitteln gelüstet. Die meisten Lebensmittel kaufe ich aber im lokalen Handel.

  8. Der folgende Benutzer sagt Danke an Susanne für diesen Beitrag:


  9. #5
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Lebensmittel haben eine strategische Dimension, so sie wirklich gut und gesund sind. So ist man angehalten, möglichst gute Lebensmittel in die Hände zu bekommen, darauf, möglichst selber zu ernten und dies vor Ort auch.

    Wer kaum Gelegenheiten hat, Lebensmittel wirklich nahrhaft auf den Teller zu bekommen, kann heute dank Fermentation konventionelle Produkte aufwerten und diese ohne Bedenken verzehren. Ich hab dieses Jahr als ein Jahr der Fermentation gehalten, viel neue Sachen probiert und beinahe vollständig auf exotische Früchte und Gemüse verzichtet. Es ist geradezu eine Sucht, Gemüse sauer zu machen, oder süße Früchte zu vergären, Wein zu erzeugen. Was mich so herrlich einnimmt, dass vieles ohne großen Aufwand vonstatten geht.

    Wozu also noch online bestellen?

  10. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Uwe für diesen Beitrag:

    tatjana (23.10.16)

  11. #6
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    385
    Danke
    139
    Danke erhalten: 56 Mal in 46 Posts
    Natürlich fermentiertes Gemüse schmeckt lecker, ist gesund, und man weiß, was alles drin ist. Aber täglich kann ich es auch nicht essen. Irgendwie ist mir das alles viel zu sauer. Wobei meine Eltern essen Sauerkraut in kalter Jahreszeit fast täglich. Zum Abendessen haben sie immer drei Teller auf dem Tisch: Sauerkraut, geriebene Möhren, Rote Bete. Und Kartoffeln. Von exotischen Früchten haben sie keine Ahnung, kennen nur Bananen und Apfelsinen, aber kaufen sie auch vielleicht nur zum Weihnachten.
    Dafür Äpfel aus eigenem Garten, bis 10 Stück am Tag.
    Mama ist 86, Papa wird 88.
    Essen aber viel Datteln und leider, leider - viel Apfelmarmelade.

  12. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an tatjana für diesen Beitrag:

    Mela (27.10.16)

  13. #7
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Alle Achtung!
    Unsere Generation wird nicht so alt, und leider hab auch ich schon meinen Bruder verloren (mit 46 Jahren), Mitkameraden aus meiner Schulklasse sind auch schon fünf(!!!) unter der Erde.

    Die Kriegsgeneration hat wirklich Chancen auf ein hohes Alter, wie man sehr deutlich sehen kann. Warum? Drei mal darf man rätseln. Ob die Ernährung die Hauptrolle spielt, oder ein enthaltsames, einfaches Leben - man darf rätseln...

    Ich kaufe jetzt eben keine Früchte sondern lese sie von der Wiese auf, wie auch Nüsse. Alles frei Haus, alles kostenlos. Unsere Äpfel ergeben einen wunderbaren Direktsaft, ungefiltert, nicht erhitzt, wunderbar!!!

    Und Sauerkraut ist ein Lebensspender, da bin ich über jeden Zweifel erhaben. Möglichst eigene Lebensmittel auf den Tisch zu zaubern ist doch das Wunderbarste, was es gibt, oder?

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke an Uwe für diesen Beitrag:


  15. #8
    Samenkorn
    Registriert seit
    12.10.16
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Danke erhalten: 17 Mal in 3 Posts
    Kann Uwe in Punkto "Selbstversorgung nur zustimmen. Wer die Möglichkeit hat, sollte sie auf jeden Fall nutzen. Was besseres gibt es nicht und man kann sich sicher sein, dass diese Lebensmittel absolut gesund sind.
    Zum Punkt online Lebensmitteleinkaufen: Da sind wir glaube ich noch relativ weit am Anfang und ich selber habe es noch nie gemacht und habe eigentlich auch kein Bedürfnis danach
    Allerdings wird das ganze in naher Zukunft höchst wahrscheinlich massiv zunehmen, da viele Menschen einfach zu faul sind, selber einkaufen zu gehen. Genauso, wie es bei anderen Produkten derzeit schon der Fall ist (Kleidung, Elektronik usw). Preis hin oder her

  16. #9
    Samenkorn
    Registriert seit
    02.11.16
    Ort
    frankfurt
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Thanked 4 Times in 1 Post
    Ich habe es probiert war aber enttäuscht, dass ich viele Produkte nicht lieferbar waren und dann ein viel viel teureres und nicht gleichwertiges Produkt ausgewählt wurde. Da wurde aus 1€ Tomaten einfach eine Luxusvariante gebracht die 4€ gekostet haben. Ich habe dann den halben Einkauf rausnehmen müssen.
    Edit: Lieferzeit kann man wählen wie es einem passt und sie waren sehr pünktlich. Die schleppen dir auch alles hoch, allerdings in gefühlt 30000 Tüten und für die Getränke zahlt man natürlich einen Trageaufpreis

  17. #10
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Eines darf nicht übersehen werden: Landwirtschaft wird industriell betrieben, auf Rädern, in Riesen-Einheiten, ungeheuerliche Massen. Damit wird jeder Bio-Bauer förmlich erdrückt. Die schiere Masse an Nahrungsmitteln, diese gigantische Maschine, die uns alle (aus)stopft, hat keinerlei Erbarmen mit Nutz-Pflanze oder Tier. Mit uns übrigens auch nicht. Die guten alten Zeiten, wo Menschen auf dem Lande Kultur beförderten, auf dem Lande lebten und arbeiteten, sind woll für immer beiseite geschoben.

    Im Grunde hat uns diese Industrie so passiv gemacht, dass wir nicht mehr in der Lage sind, Lebensmittel selber zu produzieren oder zu veredeln, dass wir in eine fatale Abhängigkeit geraten sind, die sich nicht mehr auflösen läßt.

  18. Der folgende Benutzer sagt Danke an Uwe für diesen Beitrag:

    tatjana (24.11.16)

  19. #11
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    385
    Danke
    139
    Danke erhalten: 56 Mal in 46 Posts
    Die Online bestellte Lebensmittel sind bei mir mit circa 40% Anteil von Verzehrtem vertreten. Das sind aber nur die Früchte, die ich in dieser Qualität sonst nur online kaufen kann (Direktimport , Orkos usw)

Ähnliche Themen

  1. Lebensmittel - Kombinationen
    Von Tom Ate im Forum Omnivore Rohkost
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.12.18, 07:13
  2. Getrocknete Kräuter kaufen
    Von Topinambur im Forum Kräuter, Gartenanbau, Wildpflanzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.14, 17:44
  3. Verfügbare Lebensmittel in Rohkostqualität
    Von firehawk im Forum Omnivore Rohkost
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.08.13, 20:06
  4. Bezugsquellen Lebensmittel (Österreich)
    Von Stefan im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.05.13, 21:34

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •