Willkommen

 

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Fruktose Intoleranz

  1. #31

  2. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Mela (21.11.16)

  3. #32
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    31
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Danke dir!
    Also umgerechnet auf 100g essbaren Anteil ca. 74 Kalorien und 17,6g "Zucker" bzw. Kohlenhydrate. Also doch mehr als die Daten von fddb. Wusste ich's doch.

  4. #33
    Samenkorn
    Registriert seit
    02.01.16
    Beiträge
    32
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 8 Posts
    Hier noch die Quelle von SELFNutritionData, das United States Department of Agriculture:
    https://ndb.nal.usda.gov/ndb/foods/show/2176
    Da kriegt man auch einen Full Report, wen es interessiert...
    Zur Zeit kann ich gar nicht genug bekommen von den Dingern. Da sind ja auch noch jede Menge anderer 'Nützlichkeiten' enthalten, wie man lesen kann. Und wenn ich dann doch mal genug habe von dieser tollen Süße, liegt aktuell immer irgendwo ein Kilo Grünkohl rum, was mich wieder ausgleicht. ;p

    Im vergangenen Sommer habe ich übrigens das erste Mal Zimpapfel (Sugar-apple) probieren dürfen. Die waren für mich noch leckerer als die Cherimoyas jetzt (schmecken fast gleich). Aber leider musste ich i-wann wieder zurück nach Deutschland... *seufz*
    https://en.wikipedia.org/wiki/Sugar_apple

  5. Der folgende Benutzer sagt Danke an Frohdo für diesen Beitrag:

    Mela (22.11.16)

  6. #34
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Waldheim Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Hab es gestern mal wieder mitbekommen, wie stark die Wirkung des Fruchtzuckers am Beispiel der Banane sein kann: Hatte mal wieder ein "Frühstück" gefeiert, wo ich doch morgens kaum was zu mir nehme, weil... kein Hunger! Aber zwei Bananen haben mich gestern völlig aus dem Gleichgewicht gebracht, innere Unruhe und starkes Unterzuckerungsgefühl, was Rohköstler kennen sollten. Also, Bananen bringen scheinbar den Blutzuckerspiegel dermaßen durcheinander, dass sein starkes Schwanken im Tagesverlauf jeder Aktivität im Wege steht.

    Will sagen: Viele Früchte sollte man einfach liegen lassen und nicht essen. Ich habe Versuche angestellt und hab die meisten "Superfrüchte" von sonstwoher für sehr abträglich befunden. Es sind reine Zuckerbomben. Das Verrückte: Rübenzucker vertrage ich gut, da gibt es keinen Ausschlag und keine Unterzuckerung. Deswegen Früchte bei mir praktisch keine Bedeutung haben in meiner Praxis...

  7. #35
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    370
    Danke
    137
    Danke erhalten: 56 Mal in 46 Posts
    Ich habe schon mal erwähnt, das ich die süße, reife Birnen trockne, momentan gerade in der Sonne, und dann weiter im Dörrgerät. Wenn die geschnittene Birnen tagsüber draussen liegen, kommen unwahrscheinlich viel Wespen, Sie fressen sich regelrecht in die Birnenstücke rein und fressen sie aus, Aber was sehr interessant ist, die Wespen sind dann irgendwie müde, so halb lahm, und am Ende des Tages finde ich auf dem Gitter einige tote Wespen sogar.
    Haben sich dann die Wespen zum Tode gefressen?
    Oder können sie so viel Fructose gar nicht ertragen?
    Funktioniert das Sättigungsgefühl nicht ganz? Ich habe immer gedacht das in der wilden Natur können die Tiere (Insekten) nicht von der Nahrung sterben.
    Oder geschnittene Birnen, also das heißt, zum Teil denaturierte, ist so ein Art von Fast Food, und zu viel davon hat für sie die schlimmen Folgen gehabt?
    Ich erinnere mich an dem Film "Das grosse Fressen" von Marco Ferreti. Aber da wollten sie ja vom Essen sterben....

  8. #36
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.485
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.057 Mal in 770 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von tatjana Beitrag anzeigen
    Ich habe schon mal erwähnt, das ich die süße, reife Birnen trockne, momentan gerade in der Sonne, und dann weiter im Dörrgerät. Wenn die geschnittene Birnen tagsüber draussen liegen, kommen unwahrscheinlich viel Wespen, Sie fressen sich regelrecht in die Birnenstücke rein und fressen sie aus, Aber was sehr interessant ist, die Wespen sind dann irgendwie müde, so halb lahm, und am Ende des Tages finde ich auf dem Gitter einige tote Wespen sogar.
    Haben sich dann die Wespen zum Tode gefressen?
    Oder können sie so viel Fructose gar nicht ertragen?
    Funktioniert das Sättigungsgefühl nicht ganz? Ich habe immer gedacht das in der wilden Natur können die Tiere (Insekten) nicht von der Nahrung sterben.
    Oder geschnittene Birnen, also das heißt, zum Teil denaturierte, ist so ein Art von Fast Food, und zu viel davon hat für sie die schlimmen Folgen gehabt?
    Ich erinnere mich an dem Film "Das grosse Fressen" von Marco Ferreti. Aber da wollten sie ja vom Essen sterben....
    Hallo Tatjana, ich denke, dass vor allem die Früchte ursprünglich nicht so "riesig" waren. Die Art von Früchten, die hier wachsen und sich groß züchten ließen bzw lassen haben fast immer in der Folge einen sehr hohen Fruchtzuckeranteil. Das könnte schon irritierend sein denke ich.
    Wir haben im Garten auch viele Trauben und die Wespen lieben es, sich dort hineinzufressen. Sie fliegen dann auch etwas unkoordiniert davon weg, aber immerhin schaffen sie es.

Ähnliche Themen

  1. Tabelle über Fruktose, Glukose, Sorbit und derer Verhältnisse zueinander
    Von Bob im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.14, 18:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •