Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Anfängerfragen zu Tee, Salz etc.

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    08.08.16
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Anfängerfragen zu Tee, Salz etc.

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin weiblich, 31 Jahre alt und seit ein paar Jahren ist bei mir eine milde Form von Rheuma aktiv, die mich aber schon mittelmäßig einschränkt, vor allem beruflich.
    Daher habe ich für diesen Monat den Selbstversuch 100% Rohkost gestartet, da ich damit schon seit Jahren liebäugele.
    Im Moment komme ich ganz gut klar mit der Ernährungsumstellung (die ersten 10 Tage waren allerdings hart ), doch habe ich noch einige Unklarheiten, zu denen ich noch keine Informationen gefunden habe, vor allem:

    1. kann ich trotzdem noch Tee trinken? Kein Koffein ist klar, also trinke ich keinen Schwarztee u.ä., aber wie siehts aus mit Tees ohne Koffein, z.B. Kräutertee? Und darf ich Kombucha trinken? (Den liebe ich)

    2. Darf ich mein Essen noch salzen? Hier scheinen sich die Rohkostexperten zu widersprechen... Und wie sieht es mit Pfeffer aus? Auch hierzu habe ich komischerweise noch nichts gefunden.

    Und was muss ich sonst noch alles beachten, wenn ich Rohkost nicht nur zum Spaß essen, sondern gesund werden möchte, gibt es da Erfahrungswerte?

    Danke im Voraus,

    liebe Grüße N.

  2. #2
    Samenkorn
    Registriert seit
    08.08.16
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Ich merke gerade dass ich den Thread in der falschen Kategorie veröffentlicht habe. Eigentlich wollte ich ihn unter "Anfängerfragen" posten. Verzeiht mir bitte, es ist schon spät Gerne verschieben.

  3. #3
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    45
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Also ich habe noch nie gehört das jemand an einer Salzvergiftung erkrankt wäre. Zu Slaz sagt man ja auch "Das weiße Gold". (Mehrsalz, Himaljaslaz ohne Zusätze wie eine Rieselhilfe usw.) Wenn einem nach etwas salzigem ist sollte man es auch essen, grad im Sommer wo man viel schwizt. Zu Gewürzen würde ich auch sagen wie man es mag. Brocoli oder Blumekohl esse ich z. B. am liebsten ungewürzt so das ich den vollen Geschmack habe. Salate eher mit Gewürzen weil es der Ziebel ein bischen die Schärfe nimmt. Rohkost auf den Punkt hinzubekommen ist auch eine Kunst für sich.

    Beim Tee zubereiten sollte man eh kein kochendes Wasser nehmen, die Grenze liegt bei ca. 40 C° das möglichst viele Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Hab ich früher viel getrunken, jetzt trinke ich fast nur mehr Wasser, mir schmeckt Tee einfach nicht mehr.

  4. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.566
    Danke
    235
    Danke erhalten: 1.062 Mal in 775 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Herzlich willkommen, Naturelover

    Zitat Zitat von Naturelover Beitrag anzeigen
    1. kann ich trotzdem noch Tee trinken? Kein Koffein ist klar, also trinke ich keinen Schwarztee u.ä., aber wie siehts aus mit Tees ohne Koffein, z.B. Kräutertee? Und darf ich Kombucha trinken? (Den liebe ich)
    Ich weiß nicht, inwiefern manche Kombucha roh oder nicht roh im Handel zu bekommen sind, aber wenn es nur fermentiert ist, kann es wohl nicht so schlimm sein.
    Einen Aufguss kann man auch mit Minzeblättern herstellen, du wirst allerdings den Unterschied zwischen den Wassertemperaturen und der Ziehdauer bald schmecken.

    Zitat Zitat von Naturelover Beitrag anzeigen
    2. Darf ich mein Essen noch salzen? Hier scheinen sich die Rohkostexperten zu widersprechen... Und wie sieht es mit Pfeffer aus? Auch hierzu habe ich komischerweise noch nichts gefunden.
    Bevor du zuwenig Salz zu dir nimmst oder gar zuwenig Jod, kannst du das tun. Es gibt aber vermutlich auch für dich schmackhaftere Möglichkeiten, wie z.B. Trockenalgen.
    Pfeffer wurde früher zur Desinfektion mancher Mikroorganismen bei Fleisch verwendet. Aber warum Pfeffer sonst schlecht sein soll, ist wohl eher Geschmackssache.
    Bestimmt gibt es selbst in der gekochten veganen Küche Anwendungen - dann wohl auch in der Gourmetküche der Rohkost.

    Zitat Zitat von Naturelover Beitrag anzeigen
    Und was muss ich sonst noch alles beachten, wenn ich Rohkost nicht nur zum Spaß essen, sondern gesund werden möchte, gibt es da Erfahrungswerte?
    Letztere, die Gourmet-Rohkost ist allerdings nicht so besonders zuträglich bei entzündlichen Krankheiten wie Rheuma, deshalb würde ich hier sehr vorsichtig sein.
    Es gibt etliche vegane Rohkost-Promoter, die ihr Geschäft nicht aus gesundheitlichen Gründen betreiben und der Meinung sind, sie selbst müssen auch nicht Rohköstler sein (zu einem gewissen Teil sind wir es fast alle) um Gourmetrohkost-Wissen zu verbreiten. Ihnen hilft subjektiv auch der höhere Vollwertanteil der Lebensmittel an sich.

    Deshalb ist ein wichtiger Tipp, insbesondere die erste Zeit mit einfacher bzw. Mono-Rohkost zu versuchen.
    Mit erste Zeit meine ich allerdings nicht ein paar Tage sondern eher Monate - hier sollte Gourmet-Rohkost wenn eher als Special dienlich sein und wenn, so einfach wie möglich sein.
    Achtung bei Nüssen, insb. bei hohem Omega - 6 - Fettsäuren - Anteil.

    Und jedenfalls, ausgewogen.

    Auch empfehle ich dir möglichst erweiterte Blutanalysen, so konnte ich meine Werte über die Jahre optimieren.
    Meine Eosinophile sind seit kurzen auf normale Werte gesunken (Hurra, das weiß ich seit Anfang August). Es dauerte Jahre, jedoch ist dies nun geschafft. Auch andere Blutwerte verbessern sich.
    Allerdings half mir hier insbesondere die Kontrolle, weil wenn ich mich auf die diversen Empfehlungen mancher Halb/Rohis gestützt hätte, wäre das heute noch nicht erledigt.

    Hier fand ich, dass die Eosinophile auch bei Rheuma interessant sind: https://www.rheuma-online.at/a-z/e/e...-granulozyten/

  5. #5
    Samenkorn Avatar von dadi-da
    Registriert seit
    22.08.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    darf der Kaffee wirklich nicht getrunken werden? ohne komme ich morgens gar nicht aus dem Bett

  6. #6
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.010
    Danke
    41
    Danke erhalten: 318 Mal in 193 Posts
    Gestern habe ich die Avocados gesalzen und heute war ich zu so einem Herbstfest eingeladen. Ich muss sagen, diese leichte Störung durch die gesalzenen Avocados gestern merke ich nicht wenn ich für mich alleine bin, aber im sozialen Kontakt, da merke ich das schon. Ich war einfach nicht ich selbst heute. Ich reagiere auf solche Sachen ziemlich empfindlich.

    Aber ich will nicht alles dem Salz in die Schuhe schieben. Ich habe 2 Bio-Avos gehabt und die sind ja sowieso oft am Rande der Rohkosttauglichkeit und dann hatte ich noch eine fette Avocado Reed von einem Online-Versender,die war super. Die war so fett, die hätte auch ohne Salz geschmeckt.

  7. #7
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.02.19
    Beiträge
    14
    Danke
    1
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zum salzen verwende ich Sea-AquaCell's oder auch "eau de Quinton" genannt.
    Das ist auf giftstoffen geprüftes meereswasser.
    Es ist etwas teuer.
    Auf diese weise verwende ich wenig Salz und habe das gefühl es sei für den körper gut aufnehmbar.
    Ich habe es bei "Centre de science biologiques de la santé" bestellt:

Ähnliche Themen

  1. Gewürze (mit und ohne Salz) in Rohkost-Qualität
    Von Angelika im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.13, 17:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •