Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Neu im Rohkostleben

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    03.02.16
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Neu im Rohkostleben

    Hallo Leute,

    ich bin noch neu in der Rohkostwelt und ganz erstaunt, dass man von Salat auch satt wird. Eigentlich hat Salat für mich eher Beilagencharakter, aber die letzten Wochen haben gezeigt, dass auch dieser gerne ausreicht.

    Seit circa fünf Jahren ernähre ich mich überwiegend vegan. Da ich aber starkes Übergewicht habe, bin ich nun, nach einiger Recherche auf die Rohkost gestoßen und habe damit bereits erste Erfolge erzielt.

    Dazu muss ich sagen, dass ich nicht vor habe sie zu 100% durchzuziehen. Zum einen liebe ich einfach Tee und zum anderen koche ich gerne und gut. Schlussendlich suche ich auch etwas für eine dauerhafte Umstellung, daher will ich mir die Kochoptionen offen halten. Fürs Erste bin ich aber ganz zufrieden mit überwiegend Rohkost. Die Anfangszeit habe ich nicht so schön durchlebt mit ab und an Kopfschmerzen und Schwindelgefühl, aber nach ein- anderthalb Wochen ist das spurlos verschwunden und es geht mir gut.

    Ein Problem dass ich derzeit habe ist das Budget, aber da hoffe ich sehr auf meinen Kleingarten, den ich seit diesem Jahr habe und der hoffentlich langfristig gesehen dort Entspannung reinbringt. Was gebt ihr so für Lebensmittel aus? Mein Wochenbudget beträgt 25 Euro und damit kam ich bislang ganz gut aus. Diese Woche ist leider noch nicht rum und das Obst ist bereits alle.

    Vielleicht könnt ihr mir etwas zu meinem Essensplan sagen. Ich esse doch noch sehr einfallslos, auch da mir die (günstigen) Rezepte fehlen.

    In der Regel sieht das bei mir so aus:

    Morgens Obstsalat:
    2 Bananen, 1 Orange, 1 Kiwi, 2 Erdbeeren und ein paar Haselnüsse oder Mandeln
    Alternativ: Gurkensalat mit Gurke, Karotte, diverse Körner und einen Spritzer Sojasoße

    Mittags Nudeln mit Tomatensoße:
    Zucchininudeln mit etwas Meersalz
    Tomatensoße aus getrockneten und frischen Tomaten, Knoblauch, Walnüssen und Wasser, ggf noch eine Zwiebel dazu (alles püriert) + ggf Olivenöl wenn ich daran denke

    Abends wieder Obstsalat

    Wenn ich Zwischendurch Hunger habe reicht mir meistens eine Karotte.

    Ich denke da brauche ich wohl noch etwas Abwechslung rein, oder? Ich muss sagen, dass ich mich auch davor recht gesund ernährt habe und Gesundheit auch nicht mein Hauptanliegen ist. Wichtig ist mir nicht zu Hungern und natürlich lecker zu essen. Außer der Tomatensoße habe ich aber noch keine guten Alternativen gefunden.

    Bin sehr gespannt von Euch zu lesen und hoffe auf Tipps und Tricks, wie man das Rohkostleben angenehm machen kann. Noch ein paar Infos zu mir: ich bin weiblich, glücklich verheiratet mit einem Mann, der gänzlich andere Ernährungswünsche und -gewohnheiten hat als ich und lebe mit meinen Hunden und Katzen im Norden Deutschlands.

  2. #2
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    60
    Beiträge
    946
    Danke
    104
    Danke erhalten: 166 Mal in 104 Posts
    Zitat Zitat von Scherbensänger
    ... ich bin noch neu in der Rohkostwelt ...
    Dann ein herzliches Willkommen in der Welt der Rohkost, Scherbensänger! Wie kommst du zu deinem außergewöhnlichen Namen?

    ... und ganz erstaunt, dass man von Salat auch satt wird.
    Salat hat mich ehrlich gesagt noch nie satt gemacht. Allerdings verstehe ich unter Salat ausschließlich "Blattsalat". Dieser bildet meist eine Art Beilage zu anderen Lebensmitteln, die ich naturbelassen esse.

  3. #3
    Jungpflanze
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    46
    Beiträge
    190
    Danke
    0
    Danke erhalten: 55 Mal in 37 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Rohkost muss nicht unbedingt teuer sein. Wenn man sich an die Grundnarungsmittel hält.
    Getreitde, Hülsenfrüchte usw. keimen lassen und einfach mal roh probieren um auf den Geschmack zu kommen.

    Wer auf kochen nicht verzichten will kann man z. B. Hafer einweichen und wie ein Gyros zubereiten vom Mungefühl wie Fleisch.

    Von einen Kürbis kann man (je nach größe) schon einige Tage leben, und sich je nach Lust und Laune Rezepte ausdenken.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •