Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Torten aus Rohkost

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.537
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.061 Mal in 774 Posts
    Blog-Einträge
    302

    Torten aus Rohkost

    Diesen Link hat mir ein Bekannter mit der Anmerkung: "leckere aber äußerst schwerst verdaubare Torte"

    Ich finde diese Tortenkreationen sehr fantasievoll und an konventionelle Torten angelehnt, auch kalorisch. Es stimmt natürlich, dass man schneller satt werden kann damit.
    Wenn jemand ein psychisches Problem hat und gerne "stopft", also viel zu viel auf einmal ißt, bekommt er es damit allerdings nicht in den Griff.
    Und das ist ja meist die Verhaltensweise, die als "Genussmensch" sogar vorteilhaft in der Werbung als positiv angeworben wird, damit Menschen ja viel konsumieren.
    Also bin ich nicht besonders begeistert, außer dass mich die Präsenz des Wortes Rohkost im normalen TV freut.

    Denn eigentlich ist das - keine Rohkost im Sinne unverarbeiteter Lebensmittel mehr. Nicht nur, dass es ein eigener Wirtschaftszweig geworden ist. Nicht immer wird extrahiert, ober oft, konzentrierte Süße hinzugefügt (die schon extrahiert ist), homogenisiert und emulgiert usw, auch wenn dies nie so bezeichnet wird. Besonders extrem gerade in diesem Hinblick finde ich, wenn für diese Torten eben neben extrahierten Süßen (Sirupen) auch noch ein hoher Anteil an extrahierten Fetten (Ölen) dabei ist. Schlank macht das nicht, gesund nur bedingt (auch aus eigener Erfahrung).

    Auch weiß ich nicht, ob der Eindruck der bei Kochis entsteht bewirkt, dass sie verstehen, dass ein Umstieg zur Rohkost ihre Gesundheit positiv beeinflusst.
    Mit dieser Praxis kann man sich hier nicht sicher sein, auch wenn im Beitrag proklamiert wird, es sei "gesund".
    Dem TV ist das egal, die Speisen sind jedenfalls vorzeigenswert und ein optischer Genuss, da aufwändig.

    Ein Rezept ist darunter verlinkt, da sieht man, dass hier konsistenzgebend mit hohem Anteil an Kokosfett gearbeitet wird.
    Im Video werden einige nicht Rohkost-Produkte verwendet.

    Meiner Erfahrung nach gibt es hier wirklich leichtere Rezepturen, die zwar auch Cashew (aber ganze Kerne) aber auch viel Wasser und Irish Moos (im Video wird das nur zu einem geringen Anteil verwendet, aber man sieht es auch öfter) einbeziehen für solche kleinen lukkulischen "Sünden".
    Da wird es dann wirklich verdaubarer und man kann sich die Sucht nach extrahiertem Süß und Fett leichter abgewöhnen, weil man überhaupt erst die Möglichkeit hat, Rezepte individuell in entsprechenden Punkten zu reduzieren (weil dann Fett und Zucker nicht die haltgebende Masse ist).

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendunge...ttag12628.html

    Mit dem alleine hätte ich heute keinen Beitrag gemacht, aber gestern fiel mir ein zweites Mal der Rezepturen-Hype auf.
    Rezeptbücher werden immer gut verkauft. Vielleicht auch deshalb, weil man über sie meist so unverfänglich reden kann wie über das Wetter.

    Gestern hatte ich abends etwas Muße mit meinem Sohn TV zu schauen und witzigerweise brachten sie exotische Früchte. In dem Fall wurden sie allerdings nicht nur roh, sondern auch mit Kochkost vermischt.
    Irgendwie hat es dennoch auch meist die Rohkost-Gourmet-Optik. Es ist mehr eine Lifestyle-Ernährung für Menschen mit genug Geld, wie es so vorgezeigt wird.
    Das finde ich eine ziemliche Verschwendung und in jedem Fall bei erstklassigen Früchten das Herstellen von minderwertigerem Essen (Geschmack tritt weniger hervor, ggf wird mit anderem Geschmack überdeckt obwohl die Frucht süß genug wäre, Ballaststoffe herausgenommen, Kerne mit positiven Wirkungen herausgenommen etc).
    Rezepte werden meiner Ansicht nach erst dann notwendig, wenn nicht so gute Früchte oder Überschüsse oder Vorratshaltung für gewisse Jahreszeiten dies erforderlich machen.
    Meinem Sohn hat die Sendung gelangweilt, weil er das alles kennt und er fand auch dass diese Rezepturen eine perfekte Frucht nicht besser machen.
    Schön appetitlich gemacht und von einer hübschen Frau präsentiert ist sie allerdings dennoch:

    http://www.prosieben.at/tv/galileo/v...och-nicht-clip

    Kürzlich hatte ich Kontakt mit einem Rohi, der Rohkost-Kurse anbietet. Um wirklich nur damit Geld zu verdienen, reicht das Klientel meist nicht bzw muss man sich wohl sehr darum bemühen.
    Meist verkaufen jene Workshopanbieter deshalb ohnehin auch Zutaten - die selbstverständlich besonders oft in den Rezepturen vorkommen.
    Ich esse am liebsten pur oder wirklich sehr einfach und mit wenigen Komponenten gemischt.
    Aber vielleicht sind ja ein paar Anregungen für euch dabei - ggf auch einmal für eure Gäste.

    LG
    Angelika

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •