Willkommen

 

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 106 bis 115 von 115

Thema: B12

  1. #106
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.05.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Beim Kochen wird die Oxalsäure in eine anorganische chemische Substanz umgewandelt, die beim Eintritt in den Körper von Oxalsäurekristallen ausfällt.

  2. #107
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.618
    Danke
    237
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Naja, also abgesehen davon dass es hier ja um Rohkost geht und nicht um Kochkunst (!) - ja es werden oxalhältige Lebensmittel in Wasser blanchiert,
    damit diese eben in das Wasser übergeht. Und dann wird dieses Wasser weggeschüttet.

    Wenn jemand NICHT blanchiert sondern oxalhältige Lebensmittel nur dünstet ist es sicherlich ungünstiger.
    Aber die Bewertung von Verfahren der Kochkost ist hier nicht Fokus.
    In dem Fall eventuell aber angebracht.

    Weil es in der Tat ja neue Kochkünstler gibt, die sich für das Blanchieren keine Zeit nehmen.

    Also wenn ich meiner Familie so etwas zubereite (eher seltener), blanchiere ich.

  3. #108
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.05.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Die Sache ist die, dass überall bei Warnungen kein Unterschied zur Form der Oxalsäure gemacht wird. Und es ist nicht dasselbe.

  4. #109
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.618
    Danke
    237
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von Wad Beitrag anzeigen
    Die Sache ist die, dass überall bei Warnungen kein Unterschied zur Form der Oxalsäure gemacht wird. Und es ist nicht dasselbe.
    Naja, auf Rohkost spezialisiert schreibt kaum wer. Woher soll das auch kommen ..
    Und die, die besonders aktiv sind, haben meist auch einen kommerziellen Hintergrund.
    D.h. sie bringen immer einen Teil der authentisch ist und dann einen Teil der beeinflusst ist.
    Manchmal wird etwas hingebogen, ein Aspekt ausgelassen zu nennen, damit sie ein Produkt gut bewerben können.
    Das ist leider Usus.

    Wenn du weißt, wie Oxalsäure in einem (rohen!) Lebensmittel schmeckt, weißt du auch bis zu welchem Grad du welche Menge isst oder nicht.
    Da erübrigen sich akademische Diskussionen.

    Ich bringe es einmal anders zum Verstehen:
    Derzeit wird darüber diskutiert, dass Bergwanderer immer weniger verantwortungsvoll mit ihrem Verhalten in den Bergen umgehen. Aufgrund dessen, dass die Leute verschiedene Versicherungen haben wie u.a. auch Rechtschutz uvm, klagen sie einfach, wenn etwas passiert - weil sie selber hätten ja nicht wissen können dass sie wo runter fallen können oder Steine wo herunter fallen oder was auch immer.
    Früher, sagen u.a. Berghüttenpfleger, hatten die Leute Warnungen ernst genommen. Heute sagen die Leute nur ja ja sie wissen eh.
    Gesundheit kann man nicht ersetzen, wenn sie beschädigt ist!

    Genauso ist es bei der Ernährung. Früher gab es weder Handel noch Ernährungsberater oder Ärzte. Was glaubst du, wie misstrauisch Menschen bei der Ernährung waren?
    Ich habe mir vor vielen Jahren gesagt, dieses Misstrauen lasse ich mir und nehme sensorisch gerne so viel wie möglich wahr.
    Die Sinne schärfen sich bei entsprechender Praxis.

  5. #110
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.05.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    "Naja, auf Rohkost spezialisiert schreibt kaum wer. Woher soll das auch kommen..."

    Das stimmt. Im deutschen Raum findet man kaum wissenschaftliche Beiträge dazu bzw. Gurus.
    Und wo wird auch darüber gesprochen, dass ähnlich mit Kalzium passiert, wenn Gemüse erhitzt wird, wo doch so viele beklagen, dass ihr Körper das Kalzium nicht mehr verstoffwechselt? Glücklicherweise kommt keiner auf den Gedanken, mit dem anorganischen Kalzium vom Wasserkocher oder Waschmaschine seinen Kalziumbedarf zu decken.

    "
    Wenn du weißt, wie Oxalsäure in einem (rohen!) Lebensmittel schmeckt, weißt du auch bis zu welchem Grad du welche Menge isst oder nicht."

    Die Natur ist schlauer, als wir denken.

  6. #111
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.618
    Danke
    237
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Jetzt fällt mir gerade noch ein über was ich kürzlich bei mindestens zwei Youtubern schmunzeln musste. Das passt nämlich super zu dem hier aufgeworfenen Thema dazu. Ich dachte ich lach mich scheckig, aber zwei voneinander unabhängige Youtuber (Jedenfalls durch Verkaufbeteiligungs Provisionen oder auch Eigenprodukte Verkauf verdienend) empfahlen, für gezeigte Mixrezepturen gefrorenen Spinat oder gefrorenen Kohl zu verwenden.
    Dabei ist der normalerweise blanchiert.
    Kurios oder?

    Sorry aber ich schmunzel darüber ... was sonst ... vielleicht ist es aber auch unbewusst erkannt Schadensbegrenzung bei solchen (angeblich täglichen) Massen für Pampen oder Smoothievariationen ... Goitrogene, Oxalsäure und Co.

    Wobei das eher hochgradig Rohkost Kanäle sind. Es wurde nicht erwähnt, dass diese Art von Tiefkühlgemüse im Handel zu 99 Prozent blanchiert ist.

    Was meinst du dazu?

    Unwissenheit oder nur nicht erzählt oder unterbewusst (..)?

  7. #112
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.05.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Meistens Unwissenheit. Wir alle wissen, soviel wir Information finden können und bereit sind, das neue Wissen zu eignen. Ich sehe mich als Schüler in der veganen Rohkosternährung. Das heißt immer neu lernen.

  8. #113
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.618
    Danke
    237
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Zitat Zitat von Wad Beitrag anzeigen
    Meistens Unwissenheit. Wir alle wissen, soviel wir Information finden können und bereit sind, das neue Wissen zu eignen. Ich sehe mich als Schüler in der veganen Rohkosternährung. Das heißt immer neu lernen.
    Ich glaube eher unterbewusst.
    Das erkennt man doch, dass das gefrorene blanchierten Blattgemüse schon mal ganz anders aussieht als das, das roh gefroren ist. Und auch geschmacklich.
    Zumindest müsste das innere ich gesagt haben, komisch.

    Es gibt manches, das nicht blanchiert wird, z.B stark polyphenolhaltige Beeren wie Heidelbeeren, Himbeeren.

    Aber grünes Gemüse ist aus gleich mehreren Gründen normalerweise blanchiert.
    Wenn man das mal vergleichsverkostet schmeckt man es.

    Abgesehen von Konsistenz und Beschaffenheit ...
    Kurios.

  9. #114
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    44
    Beiträge
    4.618
    Danke
    237
    Danke erhalten: 1.067 Mal in 779 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Ich meine, Unwissenheit (ggf auch gefördert durch mangelndes Interesse etwas nachzugehen das einem komisch vorkommen könnte) ist das eine.
    Aber Ignoranz der eigenen Wahrnehmung ist nochmal eine Stufe drauf.
    Absicht würde ich nicht unterstellen wollen. Das wäre schon seltsam wenn es absichtlich nicht gesagt würde oder gar als vollkommen unwesentlich gesehen würde.

    Fast würde ich sagen, bei diesen empfohlenen täglichen Mixturen ist es eventuell eh besser kurz blanchiertes/gekocht und abgeseihtes Zeug zu verwenden als sich massig zu überlasten (wobei, geht damit dann auch). Wenn so gar nicht vorgekostet wird.

    Blindflüge.

    Und beide Youtuber haben 5-stellige hohe Abonnentenzahlen und das Wort Roh oder Raw im Kanalwortlaut. Es sind aktuelle Videos, vor wenigen Tagen hochgeladen. Also keine alten Videos.
    Kurios, ich bleib dabei.

  10. #115
    Samenkorn
    Registriert seit
    04.07.19
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zitat Zitat von Farawla Beitrag anzeigen
    Auf natürlichem Weg mit 'vegan und roh' stelle ich es mir schwer vor, einen guten B12 Haushalt zu haben/zu bekommen.

    Selbst ich, die sich nicht vegan ernährt (aber seit einem gutem halben Jahr vegetarisch) und roh, nehme regelmäßig Methylcobalamin als Tropfen ein. Ich vertraue einfach (noch?) nicht darauf, dass ich genügend B12 über Eigelb, Milchprodukte und ungewaschene Gemüse, Salate, Kräuter etc. zu mir nehme.
    So eine Kur ist auf jeden Fall kein Fehler!

    Ich frage mich öfter, wie das nur die Menschen machen, die überwiegend Gekochtes essen. Ich habe mal gelesen, dass Vitamin B12 (so wie andere B-Vitamine auch) durch Erhitzen zerstört wird. Dann müsste ja der größte Teil der Menschen einen B12-Mangel haben. Oder übersehe ich da was?

    Alles Liebe
    Farawla
    ich denke es ist schon wichtig auch den Vitamn 12 bedarf zu decken. Also dann mit Nahrungsergänzungen z. .b

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •