Willkommen

 

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 114

Thema: B12

  1. #91
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Döbeln, Sachsen
    Alter
    54
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Sehr gut!
    Das Gemüse nicht zu waschen, also wirklich nur rausziehen und so verspeisen, hatten die alten Rohkostpioniere bereits angeregt und immer wieder angeraten. Eigentlich braucht man da gar keine Pillen und Ergänzungen mehr zu schlucken.
    Aber wer hat schon einen Garten...?

  2. #92
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.091
    Danke
    49
    Danke erhalten: 330 Mal in 201 Posts
    Zitat Zitat von Harry Beitrag anzeigen
    stimmt, den "normalen" B12-Test kann man "in die Tonne treten" vor allem wenn der ermittelte Wert - wie in deinem Falle - unterhalb der unteren Toleranzgrenze liegt. Zumal bei dem Test auch die Analoga , d.h. inaktiven B12-Abkömmlinge mitgemessen werden und daher ggfs. höhere Werte als tatsächlich vorhanden vortäuschen.
    Holo-TC-Wert, Methylmalonsäurewert und Homocystein liefern weit aufschlussreichere und zuverlässerige Ergebnisse.
    Ich habe erst vor knapp zwei Wochen zum wiederholten Male dies Methylmalonsäurebestimmung machen lassen.

    LG Harry

    PS: ist das tatsächlich dein erster Heilbutt nach all deinen vielen Rohkostjahren?
    Ich kann mich nicht richtig erinnern schon mal einen Heilbutt gegessen zu haben.
    Ich habe fast immer nur Hering, Sardine, Sardelle, Makrele oder Kabeljau gekauft.
    Als ich im Sommer auf Rügen war haben sie im Hafen in der Nähe nur Flundern verkauft. Weil die so einen komischen Namen hatten habe ich mich da aber nicht rangetraut.
    Einmal hatte ich Tunfisch gegessen. Aber der löste so starke Entgiftungen aus. Also habe ich mich an den dann nie wieder rangetraut.

    Vor 4 Tagen habe ich mir ein paar Miesmuscheln gekauft. Die Verkäuferin gab sie mir und sagte mir dass ich die kochen muss. Ich sagte ihr aber dass ich sie roh essen will. Sie meinte sie würde das auf keinen Fall machen. Muscheln könne man nur gaaanz frisch roh essen.
    Wenn man sie leicht auf den Tisch klopfte dann schlossen sie sich auf jeden Fall. Also am Leben waren sie schon noch. Aber am Schluss habe ich sie dann doch nicht gegessen.

    Ich hatte das ja schon mal geschrieben . Vor 2 Jahren habe ich Bernard , der glaube ich schon über 35 Jahre roh isst , zu dem B12 Thema gefragt.
    Er meinte ich soll mir da keinen großen Kopf machen sondern einfach von allen Produktgruppen was essen.
    Also Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Fleisch, Innereien, Insekten.

    Eigentlich habe ich mit diesem Vorschlag nur halbherzig herumexperimentiert.

    Ich falle immer wieder in eine alte Gewohnheit zurück. Und die ist - vor dem TV/PC zu essen. Und wenn ich das mache dann bin ich nicht wirklich offen was die Auswahl betrifft.
    Genauso wie die Leute im Kino meist einen großen Eimer Popcorn vor sich haben, habe ich Datteln oder Erdnüsse vor mir liegen wenn ich vor dem TV esse.
    Und so entsteht so ein bisschen ein Ungleichgewicht, denke ich mal.

    Zu Mittag esse ich meist mit anderen zusammen und da esse ich meistens nur ein bisschen Obst. In Gesellschaft mit anderen reizen mich auch die Datteln nicht so sehr. Aber alleine vor dem Fernsehen kann ich die in Massen verspeisen. Genauso die Erdnüsse.

    Wenn ich dann mal wieder eine Phase habe wo ich beide Mahlzeiten bewusst einnehme, dann reizen mich abends die Erdnüsse eigentlich nur wenig und ich bin auf jeden Fall offener für tierische Produkte.

    Vielleicht ist mein B12 -Mangel zu einem gewissen Anteil meinem Hang vor der Glotze zu essen geschuldet.
    Geändert von Tom Ate (19.12.15 um 00:01 Uhr)

  3. #93
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.892
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Habe meine letzten Blutwerte durchgesehen.
    B12 Wert: 303

    Was anderes als den aussageschwachen B12-Serumwert will mir kein Arzt bestimmen. Das mache man höchstens, wenn der B12-Serumwert nicht passe, bekomme ich dann so oder in ähnlicher Form zu hören.

  4. #94
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.03.16
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Zitat Zitat von Harry Beitrag anzeigen
    hallo Uwe,

    da irrst Du dich.
    Ich habe 2007/2008 einen (eher leichteren) B12-Mangel alleine durch B12-Lutschtabletten wieder ins "Lot" gebracht. Und dies innerhalb kürzester Zeit!
    Und seither passten meine jährlichen B12-Kontrollwerte (auch Homocystein / Methylmalonsäure-Tests) ganz gut - ganz ohne weitere NEM-Einnahmen



    LG Harry
    hallo harry. weißt du zufällig deine Werte von damals noch ungefähr? Ich habe auch einen leichten Mangel und gerade bekonnen diese Lutschtabletten zu nehmen: www. vitaminexpress.org/de/vitamin-b12-sublingual-lutschtabletten-vitamin-b12-sublingual-tabletten. Kann jetzt noch nicht wirklich sagen ob es hilft, da ich erst 2 Wochen dabei bin in meinen nächsten Test in einem Monat habe. WIe lange hat das ca. gedauert, bzw war deine Dosierung etwa glei wie bei denen?
    lg
    Geändert von Angelika (27.03.16 um 21:41 Uhr) Grund: Potentielle Werbeverlinkung unterbrochen

  5. Der folgende Benutzer sagt Danke an Sansa für diesen Beitrag:

    Mela (28.03.16)

  6. #95
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.892
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    hallo Uwe,

    da irrst Du dich.
    Ich habe 2007/2008 einen (eher leichteren) B12-Mangel alleine durch B12-Lutschtabletten wieder ins "Lot" gebracht. Und dies innerhalb kürzester Zeit!
    Und seither passten meine jährlichen B12-Kontrollwerte (auch Homocystein / Methylmalonsäure-Tests) ganz gut - ganz ohne weitere NEM-Einnahmen

    LG Harry
    Lieber Harry,

    es würde mich interessieren, welche Lutschtabletten du damals genommen hast? Möchtest du es mir bitte verraten?

    LG Mela

  7. #96
    Urwaldriese Avatar von Harry
    Registriert seit
    21.04.13
    Ort
    Bayern
    Alter
    58
    Beiträge
    300
    Danke
    168
    Danke erhalten: 43 Mal in 28 Posts
    Zitat Zitat von Sansa Beitrag anzeigen
    hallo harry. weißt du zufällig deine Werte von damals noch ungefähr? Ich habe auch einen leichten Mangel und gerade bekonnen diese Lutschtabletten zu nehmen: www. vitaminexpress.org/de/vitamin-b12-sublingual-lutschtabletten-vitamin-b12-sublingual-tabletten. Kann jetzt noch nicht wirklich sagen ob es hilft, da ich erst 2 Wochen dabei bin in meinen nächsten Test in einem Monat habe. WIe lange hat das ca. gedauert, bzw war deine Dosierung etwa glei wie bei denen?
    lg
    Hallo Sansa,

    mein Wert lag damals (ca. 2007) so um die 190 ng/l.
    Das B12-Präparat bezog ich über Vitakeim (-> https://www.vitakeim.de/shop/product...ucts_id=197)hk

    LG Harry

  8. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Harry für diesen Beitrag:

    Marius (03.06.16), Mela (28.03.16)

  9. #97
    Urwaldriese Avatar von Harry
    Registriert seit
    21.04.13
    Ort
    Bayern
    Alter
    58
    Beiträge
    300
    Danke
    168
    Danke erhalten: 43 Mal in 28 Posts
    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Lieber Harry,

    es würde mich interessieren, welche Lutschtabletten du damals genommen hast? Möchtest du es mir bitte verraten?

    LG Mela
    Hallo Mela,
    siehe meine Antwort an Sansa.

    LG Harry

    PS: ich bin mittlerweile überzeugt, dass meine konstant guten B12-Werte (bzw. Methylmalonsäure-/Homocysteinwerte) der letzten Jahre auch der regelmäßigen Einnahme von (selbst fermentiertem) EMa herrühren. Begonnen habe ich damit im Herbst 2013 nachdem ich beim großen Rohkosttreffen 2013 die Gelegenheit hatte, mich eingehend mit der Materie zu beschäftigen

  10. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Harry für diesen Beitrag:

    Marius (03.06.16), Mela (29.03.16)

  11. #98
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.892
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Harry Beitrag anzeigen
    Hallo Mela,
    siehe meine Antwort an Sansa.

    LG Harry

    PS: ich bin mittlerweile überzeugt, dass meine konstant guten B12-Werte (bzw. Methylmalonsäure-/Homocysteinwerte) der letzten Jahre auch der regelmäßigen Einnahme von (selbst fermentiertem) EMa herrühren. Begonnen habe ich damit im Herbst 2013 nachdem ich beim großen Rohkosttreffen 2013 die Gelegenheit hatte, mich eingehend mit der Materie zu beschäftigen
    Echt fast unglaublich, dass du mit einem so niedrig dosierten Präparat den Mangel beheben konntest!
    Was ist denn fermentieres EMa? Das hab ich noch nie gehört/gelesen. Und das nimmst du aktuell auch?

  12. #99
    Urwaldriese Avatar von Harry
    Registriert seit
    21.04.13
    Ort
    Bayern
    Alter
    58
    Beiträge
    300
    Danke
    168
    Danke erhalten: 43 Mal in 28 Posts
    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Echt fast unglaublich, dass du mit einem so niedrig dosierten Präparat den Mangel beheben konntest!
    Was ist denn fermentieres EMa? Das hab ich noch nie gehört/gelesen. Und das nimmst du aktuell auch?
    hallo Mela,

    findest Du, dass diese Produkt niedrig dosiert ist? Hab mich damals nicht direkt darum gekümmert ...
    190 ng/l waren ja nicht direkt ein deutlicher Mangel (ich hatte jedenfalls keinerlei typische B12-Mangelsymptome). Ich kenne übrigens Leute, die hatten Werte, weit unter 100!

    EMA sind aktivierte effektive Mikroorganismen, werden aus einer sog. EM-Urlösung hergestellt (-> fermentiert)
    Kaufen kann man die z.B. hier:
    http://www.em-kaufhaus.de/Basisprodu...Stammloesung-/

    Die Herstellung geht dann ziemlich easy (hab erst gestern wieder einen 3l-Ansatz fertiggestellt, der reicht mir dann ca. 3-4 Wochen).
    Ich dosiere zur Einnahme nach Geschmack, ergibt dann meist 10-30% wässrige EMa -Lösung. Sehr gut schmeckt es mir in Misachung mit Fachinger Mineralwasser !!! Anfangs fand ich den Geschmack eher gewöhnungsbedürftig, mittlerweile stehe ich voll drauf.

    EM1 oder/und EMa kann man auch sehr gut als Starterkultur zur Herstellung sosntiger fermentierter Sachen verwenden (nehme ich z.B. für Kokosjoghurt oder für angekeimtes Getreide für Getreidefladen nach Essenerart)

    LG Harry

  13. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Harry für diesen Beitrag:

    Marius (03.06.16), Mela (29.03.16)

  14. #100
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.02.19
    Beiträge
    25
    Danke
    3
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Blog-Einträge
    3
    <<tatjana: "Oh, dann werde ich morgen die Rote Bete für Salat gar nicht waschen"...."Das Gemüse wurde ja nur mit Kompost gedüngt, ">>

    Ich hätte bei erdeschlucken angst vor wurmbefall und anderen unerwünschten microbakterien...
    Wenn ich etwas so vom feld esse, wische ich es gut mit einem tuch ab...
    Bei rote Beete habe ich oft schon nach 10 sekunden ein kratzgefühl im hals, was eine dolle sperre bedeutet.
    Ich esse sie nur fermentiert und habe dann ein beglückenstes gefühl, ist bei mir auch stark mit meinem zyklus verbunden, dass ich richtig heisshunger danach bekomme.
    Auch der fermentierte saft der roten beete ist wie bluttrinken (hihi, also echtes blut trinken habe ich natürlich nie getan), eine bessere befriedigung als trockenfleisch, und für mich im körper irgendwie mit hemoglobin verbunden.
    Nach meinen geschmacks und sinneserlebnissen mit der roten beete schloss ich darauf, dass starke oxalsäure gehalte mich davon abhalten sie roh zu verzähren.
    Sobald ich zitronensaft oder essig verwände, ist die sperre nicht mehr so stark. Trotzdem gefällt mir der süsse geschmack nur bei weich gewordenen Rbeeten.
    Ich frage mich hier also ob diese säuren etwas an den oxalsäuren verändern? Meiner meinung nach nicht, sondern nur die stärke vorverdauen...

    Hat jemand anderes bemerkungen bzw. erfahrungen zur roten beete in der rohkost?

  15. #101
    Urwaldriese Avatar von tatjana
    Registriert seit
    18.04.15
    Beiträge
    440
    Danke
    149
    Danke erhalten: 62 Mal in 52 Posts
    Die Rote Bete (gerieben) esse ich überwiegend mit Äpfel (auch gerieben) im Verhältnis 3:1 , ungefähr 200 g pro Portion, auch mit Kürbis (auch gerieben) dazu.

  16. #102
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.771
    Danke
    254
    Danke erhalten: 1.093 Mal in 800 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Omerga Beitrag anzeigen

    Hat jemand anderes bemerkungen bzw. erfahrungen zur roten beete in der rohkost?
    Esse ich eher selten, weil häufig sehr erdig schmeckend - und ich diese üblicherweise pur, in Scheiben geschnitten, esse.

  17. #103
    Samenkorn Avatar von fabi
    Registriert seit
    17.05.19
    Beiträge
    27
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zitat Zitat von Gabriel Beitrag anzeigen

    Soll ich eine Fasten- Kur machen , damit meine Darmfluora Intakt wird . Damit ich B12 aufnehmen kann. "Mein Obst und Gemüse wasch ich nicht".
    Das klingt für mich am Besten. Falls es doch nicht klappen sollte kann man ja was anderes versuchen

  18. #104
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.05.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zitat Zitat von Omerga Beitrag anzeigen
    Nach meinen geschmacks und sinneserlebnissen mit der roten beete schloss ich darauf, dass starke oxalsäure gehalte mich davon abhalten sie roh zu verzähren.
    Oxalsäure wird problematisch, wenn man das betreffende Gemüse erhitzt (kochen, dünsten, braten). Rohverzehr unproblematisch.

  19. #105
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.771
    Danke
    254
    Danke erhalten: 1.093 Mal in 800 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Wad Beitrag anzeigen
    Oxalsäure wird problematisch, wenn man das betreffende Gemüse erhitzt (kochen, dünsten, braten). Rohverzehr unproblematisch.
    Unproblematisch, weil man die SPERRE merkt (!) und deshalb rechtzeitig aufhört.

    Wie kommst du darauf, dass "starke Oxalsäure Gehalte", wie sie Omerga oben schreibt, roh unproblematische wären als gängige und regelmäßige Praxis?

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •