Willkommen

 

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 41

Thema: Filme

  1. #1
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts

    Filme

    Im neuen Pixar Animationsfilm "Inside Out" werden die menschlichen Gefühle (Freude, Wut, Angst, Traurigkeit und Ekel) personifiziert.
    Hier versuchen die Eltern einem kleinen Mädchen Brokkoli zum essen zu geben.


  2. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Angelika (12.06.15)

  3. #2

  4. #3
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Feast (dt. "Liebe geht durch den Magen") ist ein Oskar-prämierter Kurzfilm von Disney.



    Ich finde der Film hat was.

    While licking at discarded fast food wrappers, a stray male Boston Terrier puppy spots a French fry dropped on the ground and eats it. James, the man who dropped the fry, offers a second one to the puppy and takes him home. James names him Winston and begins feeding him portions of his own meals and junk food in addition to regular kibble.
    One day, James begins a relationship with a waitress at a local restaurant. She persuades him to take up a healthier diet and lifestyle, but the change upsets Winston as the leftovers James slips to him now consist of vegetables, which he hates. The couple break up, sending James into a deep depression and causing him to revert to his old eating habits. Recognizing James' low spirits, Winston snatches a piece of parsley he has kept as his only reminder of his girlfriend and races out of the apartment to find her. James follows Winston to the restaurant, where he reconciles with her, and the two marry soon afterward.
    Some time after the couple have moved into a new house, Winston spots a meatball rolling across the kitchen floor, eats it, and follows the trail of sauce left behind by a second one. He reaches the base of a high chair occupied by the couple's infant child, who happily throws another meatball to him. As the film ends, Winston gets ready to feast on a tray of cupcakes knocked off a table during the child's first birthday party.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Feast_%282014_film%29

    auf deutsch: http://de.disney.wikia.com/wiki/Lieb...urch_den_Magen

  5. Der folgende Benutzer sagt Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Angelika (12.06.15)

  6. #4

  7. #5
    ananas
    Gast
    Der Film "Inside Out" scheint ja genial zu sein! Danke!

  8. #6
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Ich glaube diesen Feast-Film kann man nicht groß interpretieren, aber ich versuche es mal, auch wenn ich dabei völlig falsch liege.

    ("Inside Out" kommt erst im Oktober in die Kinos und da ich Filme fast immer nur auf DVD anschaue muss ich wahrscheinlich bis März warten.)

    In Fast Food zu schwelgen macht schon Spaß und man kann mengenmäßig mehr essen als bei der Rohkost und somit kann man öfters Spaß haben.

    Das Essen muss schmecken , und zwar richtig gut. Das ganze Junk Food schmeckte dem Hund auf jeden Fall um Längen besser als sein Trockenfutter das er immer bekam.
    Rohkost schmeckt auch sehr gut, aber wenn man sich nicht zu 100% von Rohkost ernährt erreicht man einfach nicht dieses Geschmacksniveau wo man vollauf zufrieden damit ist.
    Bei dem Fast Food kommt natürlich noch eine andere Komponente hinzu. Es sind viele Stimulantien und kleine Drogenwirkungen drin enthalten (Zucker, Weizen, Milch, Schokolade, etc). Es befriedigt also nicht nur den Gaumen sondern auch die Seele.
    Aber dauerhaft kann man damit auch nicht alle Löcher stopfen.

    parsley.jpg

    "The couple break up, sending James into a deep depression and causing him to revert to his old eating habits. Recognizing James' low spirits, Winston snatches a piece of parsley he has kept as his only reminder of his girlfriend and races out of the apartment to find her"

    "Winstons ist anfangs glücklich, weil er James wieder nur für sich hat, merkt aber nach einer Weile, dass sein Besitzer sehr unglücklich ist. Er entscheidet dann, dass er das Paar wieder zusammen bringen möchte."
    Wahrscheinlich ernährt sich ein Hund nicht nur von dem Futter das er bekommt, sondern auch von der Energie seines Herrchens, denn das ist ja seine ganze Welt. Und wenn das Herrchen nicht glücklich ist, ist das nicht gut für den Hund.
    Man sagt ja auch dass sich Kinder von der Energie ihrer Eltern ernähren und wenn die nicht restlos glücklich sind und diese Energie nicht haben, dann kann sich das Kind nicht ernähren, dann fehlt dem Kind etwas.


    - noch eine andere Szene - Nachdem sein Herrchen die Kellnerin kennengelernt hatte, gibt sie dem Hund so ein komisches Gemüse zum essen. Er bekommt also eine Diät-Ernährung und davon ist er überhaupt nicht begeistert. Diät hat bei mir auch überhaupt nicht funktioniert und somit glaube ich kann man auf Dauer entweder uneingeschränkte Kochkost praktizieren , also mit Fast Food, Patisserie, Pizza etc (ein Salat und etwas Obst darf ja ruhig dabei sein) , oder 100% Rohkost. Ich kann man mir nicht so richtig vorstellen dass man mit einer 50%igen oder 90%igen Rohkost auf Dauer glücklich bleibt.

    Der Hund will die beiden also wieder zusammenbringen und macht die Kellnerin ausfindig. Als der Mann eintrifft, sieht er die Kellnerin und erkennt die Situation, aber im selben Augenblick fallen seine Gesichtszüge und er lässt er den Kopf hängen.
    Als ob er spürt dass auf dieser Ebene diese echte Liebesbeziehung nicht so richtig funktioniert. Es macht den Eindruck als ob da so ein bisschen Resignation in der Szene ist.

    parsley 2.jpg

    Aber nichtsdestotrotz kommen sie wieder zusammen und heiraten.


    - Was noch gut ist, ist diese Hochzeitsszene:
    Die Braut grabscht in die Torte, schmiert sie dem Bräutigam um den Mund und küsst ihn dann.

    tart.jpg wedding.jpg

    Das ist vielleicht der Mörtel der Ehe, damit die Ehe zusammenhält. Manche sagen ja dass zum Beispiel ohne die kleine Drogenwirkung des Weizens diese geschlossenen Zweierbeziehung, wie sie die Ehe darstellt, überhaupt nicht möglich wäre. Man kann also mit dem Weizen und all den anderen Goodies der Kochkost gut sublimieren und man erschafft sich ein fast perfektes System, was auf einer Ebene auch funktioniert.
    Aber trotz allem, kann eine geschlossen Ehe-Beziehung auf Dauer an Energie verlieren.
    Der Hund ist zwar zufrieden nachdem er die zwei wieder zusammengebracht hat und sie geheiratet haben, aber so vollends, restlos glücklich scheint er nicht zu sein.

    Dann tritt das kleine Kind auf einmal in seine Welt mit all der ungestümen, unbändigen Energie, Lebensfreude und Begeisterung und der Hund scheint wieder restlos glücklich zu sein.

    birthday.jpg closing credits.jpg

    closing credits 2.jpg
    Geändert von Tom Ate (12.06.15 um 12:21 Uhr)

  9. #7
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    31
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Tom Ate
    Wahrscheinlich ernährt sich ein Hund nicht nur von dem Futter das er bekommt, sondern auch von der Energie seines Herrchens, denn das ist ja seine ganze Welt. Und wenn das Herrchen nicht glücklich ist, ist das nicht gut für den Hund.
    Man sagt ja auch dass sich Kinder von der Energie ihrer Eltern ernähren und wenn die nicht restlos glücklich sind und diese Energie nicht haben, dann kann sich das Kind nicht ernähren, dann fehlt dem Kind etwas.
    Ich glaub, da ist was Wahres dran.

  10. #8
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Die beste Figur in Shrek 4 (Shrek Forever After) finde ich den Butter Pants.

    Butter_Pants.jpg



  11. #9
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Habe heute zum ersten Mal "Grüne Tomaten" gesehen. Es war der erfolgreichste Film in Deutschland der 90er Jahre.
    Ich muss sagen , der Film hat so eine behagliche, wohlige Atmosphäre ausgestrahlt da habe ich doch tatsächlich etwas Sehnsucht an die gute alte Kochkostzeit bekommen.
    Aber als der Film zu Ende war , da hatte ich den Eindruck dass doch nicht so viel tolles geschehen ist. Der Ku Klux Clan trat in Erscheinung, Probleme in der Ehe, Ruth starb an Krebs, -- alles Erscheinungen die doch eher typisch für die gekochte Gesellschaft sind.

    In der Romanvorlage haben Idgy und Ruth ein lesbisches Verhältnis. Im Film haben sie das weggelassen.
    Im Film wird das lesbische Verhältnis zwischen Idgie und Ruth mit einem Lebensmittel-Gefecht angedeutet, das eine Liebesszene symbolisieren soll, wie der Regisseur im Audiokommentar der DVD bestätigt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCne_Tomaten


    Manche Leute in der Rohkost sagen ja dass jeder Mensch auch einen natürlichen homosexuellen Anteil hätte. Durch die Kochkost machte dann eigentlich nur noch die heterosexuelle Beziehung wirklich Sinn. Für viele Menschen sind die Homosexuellen ein Dorn im Auge. Bei den Männern gibt es Schimpfnamen wie "Schwuchtel" oder "schwule Sau".
    Sie spüren dass diese schwulen Beziehungen auf eine pervertierte, pornographische Ebene abgerutscht sind. Wenn uns diese höhere Dimension der Liebe abhanden gekommen ist dann hat die homosexuelle Beziehung keine Bedeutung mehr.
    Mit dem kleinsten Schuldgefühl kann man diese höhere Dimension der Liebe nicht ausleben --> Ego wird aufgebaut und die höhere Dimension scheitert. Aber wir brauchen diese Energie, wir suchen danach.
    Wenn die Gesellschaft spürt das mit etwas was nicht stimmt, dann kommt es zu einem Impuls gegen diese Sache. Die Geselleschaft ist ständig auf der Ebene des sexuellen Fortpflanzungsprogramms => Homosexualität ist pervers.
    Bisher habe ich bei mir noch keinen richtigen homosexuellen Impuls feststellen können. Es wird gesagt dass manche Leute erst nach 20 Jahren Rohkost eine Öffnung dafür bekommen haben. Umgekehrt haben Homosexuelle nach vielen Jahren Rohkost eine heterosexuelle Öffnung bekommen.
    Mit der Kochkost und all der damit einhergehenden künstlichen Erregung wirken die Schwulen auf mich auch etwas abstoßend. Bei den Frauen empfindet es eigentlich kaum jemand als abstoßend. Frauen sind halt viel sinnlicher, haben eine feinere Energie. (Aber es gibt auch solche Hardcore-Lesben, das ist dann auch ganz schön deftig)

    Der Mensch hätte alles getan um den Ehebruch-Impuls niederzuhalten genauso wie den homosexuellen Impuls....sie seien nicht unterdrückbar.
    Freud sprach auch von einer fundamentalen Bisexualität des Menschen.
    Bei den Bonobos gibt es fast mehr Homosexualität als Heterosexualität.
    Da Vinci, Michelangelo, Plato, Sokrates, Tschaikowsky waren alle schwul und alles waren sehr kreative Menschen.
    Manche sagen, wenn es nur noch heterosexuelle Beziehungen gibt, dann gibt es zu viele Kinder.
    Es entstand eine Moral in der Gesellschaft, als Konsequenz von dem Gefühl das etwas nicht stimmt. Durch die Kochkost ist die Sexualität ein bisschen pervertiert (Sodom und Gomorrha).
    Manche sagen dass wenn nur die heterosexuellen Beziehungen verwirklicht werden dann entsteht Hölle. Es entstehen zerstörerische Energien.
    Depression ist ein Zeichen von Energiemangel. Nach einer heterosexuellen Beziehung haben manche noch weniger Energie. Manche sagen dass die homosexuelle Beziehung da ist um unseren Akku zu laden und die heterosexuelle Beziehung sei dafür da diese Energie wieder abzugeben. (Überladung ist auch schädlich [Akku wird heiß] Beziehung wird unnützlich (Energie wird erzeugt, weiß aber nicht so richtig wohin => Sublimierung , Kunst und Poesie) und zu lange ohne neue Ladung --> da degeneriert etwas --> Zerstörung)
    Wenn der Akku aufgeladen wird , aber die Energie nicht abgegeben wird ist er unnütz. Die Heterosexualität ist wahrscheinlich der beste Empfänger.
    (Homosexualität = Energiequelle.....Heterosexualität = Energieempfänger) Aber in der Praxis kann es natürlich auch so sein dass die Heterosexualität die Quelle ist.
    Zu lange ohne Liebe wird zerstörerisch. Aber dieser Impuls in uns der anzeigt dass etwas nicht auf der richtigen Ebene verläuft, verhindert die Liebe solange sie nicht richtig ist.
    Bei Rohköstlern ist es oft so, sobald sich eine Liebe gefestigt hat kommt ein Impuls zu einem Dritten.
    Bei der normalen heterosexuellen Beziehung ist es oft schon so, dass sobald der Sex verwirklicht wird die Magie verschwindet => Langeweile tritt ein --> Reisen, Kinobesuche. Manchmal ist schon nach einem Geschlechtsverkehr die Magie verschwunden. .
    Die geschlossene heterosexuelle Beziehung ist manchmal wie eine Atombombe. Und danach 20 Jahre atomarer Niederschlag.
    Es heißt wenn in einer homosexuellen Beziehung der Orgasmus nicht verwirklicht wird können Depressionen entstehen. Der Orgasmus hat eine bestimmte Funktion.
    Bei den Griechen war die Homosexualität viel wichtiger als die Heterosexualität. Man sprach gar nicht von Liebe zwischen Mann und Frau . Erst mit den Römern wurde das dann wieder anders.
    Heterosexuelle Impulse sind oft umgeleitete homosexuelle Impulse. Wenn nur die heterosexuellen Impulse nicht unterdrückt sind, projizieren sich die homosexuellen Impulse.
    Manche Menschen finden in der Ehe nicht die Energie die sie sich erhofft haben.
    Aus psychologischer Sicht wird manchmal vom Mann das Mutterbild auf die Frau projiziert (und umgekehrt). Man kann auch das Vaterbild auf die Frau projizieren.

    - die Projektionen des Mannes auf die Frau -
    Mutter - Der Mann erwartet von der Frau den selben Schutz, die selbe Geborgenheit, Hingabe, den Schoss,---->Verwechslung mit Mutter
    Mann - Manchmal wird das Bild des Mannes auf die Frau projiziert, wenn er mit ihr schläft.
    Weibchen - die Energie fällt auf die Fortpflanzungsebene -- Hübschheit, Schenkel, Busen --> Mann sucht nach geistiger Energie. Er verwechselt die Reizung mit (göttlichen) Liebe
    Das Ewig Weibliche - die Frau die man nicht begehrt (Meerjungfrau)

    - die Projektionen der Frau auf den Mann - (Vater, Mutter, Frau sind ähnlich wie beim Mann)
    Männchen - der Mann muss schön muskulös aussehen Es geschieht die selbe Situation wie bei den Tieren, wo sich das Weibchen unterordnet (auch sexuell)
    (Bei den Griechen waren die zarten Männer die richtigen)
    Der Weise - der echte Mann der eine Energie übermitteln kann

    Gleichzeitig hat man im Inneren einen Impuls das mit diesen Projektionen was nicht stimmt => zerstörerisch
    Erst nach einer Beziehung merkt man meistens was für eine Qualität sie war.
    Wir identifizieren uns sofort mit einem Impuls, obwohl er falsch ist
    Impulse ausleben um sie zu entwirren
    Heterosexualität sei nur schädlich wenn man sie als Energiequelle sieht.
    Nur die geistige Energie nimmt man mit in den Tod, nicht die Karriere, die Befriedigung, das Haus. Es ist das wichtigste im Leben.
    Zölibat, Kloster -- Um Messe lesen zu können (um Energie rüberzukriegen) In der Ehe hätten sie ihre Energie verloren.
    Die Indianer durften 3 Tage vor einem Kampf nicht mehr mit ihren Frauen schlafen, damit sie die Energie haben für den Kampf. Dasselbe sagen Musiker die einen Solopart in einem Orchester spielen. Dafür brauchen sie Inspiration und es ist besser davor nicht mit der Ehefrau zusammen zu sein (Energieverlust).
    Die Phantasien sind die mentale Vorstellung der Impulse, also positiv. (auf die Phantasien achten)
    Wenn die homosexuelle Beziehung orgastisch nicht verwirklicht wurde ==> keine großen Energiereserven
    Wir können Impulse haben ohne dass sie der richtigen Situation entsprechen, ohne dass sie zur Energie führen.
    Es benötigt einen gewissen Abstand seinen Impulsen gegenüber.
    Das Über ES sollte die Impulse harmonisieren, steuern. Wir haben Liebesimpulse die nicht den richtigen Energien entsprechen so lange das Über ES nicht wieder aufgebaut ist.
    Starke Impulse und gleichzeitig ein Gefühl dass damit was nicht stimmt führen zum Kurzschluss. Diese Impulse müssen sich vielleicht auch ausleben weil Sexualität auch Bedürfnisse hat.
    Wenn man vor einer Frau des Ewig Weiblichen steht --> keine so starke Impulse, man sieht mehr das ewig Weibliche.
    Bei sehr starken Impulsen gegenüber Frau --> oft Mutter- , oder homosexuelle Projizierung
    Jeder Liebesakt ist anders, wie Etappen, Bausteine.
    Durch Orgasmus verwirklichte Beziehungen ---> starke Fixierung
    Bei Hieronymus Bosch war das Eindringen ganz ausgeschaltet. Bei Plato war nur das Homosexuelle das richtige.




    In dem Film "Twilight - Bis zum Morgengrauen" gab es ein interessantes Zitat:
    "Wir in unserer Familie bezeichnen uns als Vegetarier, weil wir ausschließlich von tierischem Blut leben. Aber das ist wie Menschen die sich nur von Tofu ernähren. Man bleibt bei Kräften, aber man ist nie vollends befriedigt."
    tl.jpg

    In der Antike waren die Sachen noch viel weniger gestört. Dann kam die Kirche mit der Moral etc. und hat viel zerstört. Im 17.Jahrhundert entstand dann der Vampir-Mythos ( Liebe ist aufsaugen von Energie).
    Blut = Energie, Wir haben das Verlangen nach dieser Energie und wenn wir sie nicht haben dann sind wir frustriert. Energiemangel = spiritueller Tod.
    Haben wir diese Energie nicht dann stört uns der Kratzer am Auto und der Lärm des Nachbarn.

    Jede Beziehung die auf die Fortpflanzungsebene abgerutscht ist, ist eine Vampir-Beziehung. Jede Frau die ausgesaugt wird verliert ihre Energie.
    Wenn die Energie fehlt , dann entsteht mehr Begehren. Vampirismus (abrutschen auf die Fortpflanzungsebene) ist eine ansteckende Krankheit.

  12. #10
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Im Animationsfilm "Baymax" gibt es eine lustige Szene im Abspann. Baymax ist ein Roboter, programmiert als ein persönlicher Gesundheitsbegleiter.

    bmx.jpg

    Die Erkenntnis, dass sein Bruder ohne Grund gestorben ist, veranlasst Hiro wütend den Gesundheitschip von Baymax zu entfernen und nur den Kampfchip zu belassen, und befiehlt Baymax Callaghan zu töten. Baymax versucht dies daraufhin auch, bis Honey den Gesundheitschip wieder in Baymax einsetzt.
    gesundheits-chip.jpg destroy-chip.jpg

    chip.jpg wiedereinsetzen von health-chip.jpg

    Das Mädchen setzt den Gesundheitschip wieder in Baymax ein, und darauf sagt er: "My healtcare-protocol has been violated".



    Nur wenn der health-chip zusammen mit dem Kampf-Chip drin sind , findet der Roboter das richtige Maß.
    Aggression ist ein natürlicher Impuls, aber durch die Wirkungen der Kochkost kommt er in viel zu übertriebenen Maße zur Geltung.
    Aggression unter Rohkostbedingungen tritt ein in einer Situation, wo etwas nicht stimmt und soll den Dialog eröffnen.
    Aber die Aggression kommt natürlich in ganz anderer sehr abgeschwächter Form zum Ausdruck wenn man auf Rohkost ist. Darf man nicht vergleichen mit dem Aggressions-Impuls wenn man gekocht ist.
    Weil der Aggressions-Impuls unter Kochkosteinfluß so anomal stark ist versuchen manche Menschen diesen Impuls zu unterdrücken. Das ist aus psychologischer Sicht natürlich dann auch nicht gesund.
    Ich hatte früher mal ein paar Thearpie-Gruppen mitgemacht da ging es nur darum all seine Aggression die mann irgendwann mal unterdrückt hat rauszulassen.
    Man hat dann z.B über eine halbe Stunde auf eine Matratze eingeschlagen, oder hat die gepolsterte Wand bearbeitet.
    In einer Tantra-Gruppe (nach 3 Tagen Gruppensex) meinte die Therapeutin dass immer so nach dem dritten Tag auch viel Aggression hochkommt weil das Sexzentrum und das Aggressionszentrum dicht beieinander liegen. Also stellten sich alle Frauen nackt in einer Linie auf, und gegenüber in 1 Meter Entfernung nackt die Männer. Und dann wurde 1 Stunde nur aufeinander eingeschrieen. Alles wurde heraus gelassen. Krieg der Geschlechter nannte sie das.
    Wir waren bestimmt auch nicht ganz auf der richtigen Ebene beim Sex und jeder merkte das natürlich irgendwo unterbewusst und das ganze ist da bestimmt in das laute Beschimpfe mit eingeflossen. Als Mann hat man die Frau natürlich gleich als "Fotze" angebrüllt. In vielen Sprachen ist das weibliche Sexualorgan eines der schlimmsten Schimpfworte. Woher kommt das?
    Der Sex war eher wie ein Spiel. Dagegen ist eigentlich nichts einzuwenden, aber die eigentliche Dimension hat er vielleicht verloren.
    Das Bild hier verdeutlicht es --- Der Sex ist nur noch ein Spiel.

    - die Projektionen des Mannes auf die Frau -
    Weibchen - die Energie fällt auf die Fortpflanzungsebene -- Hübschheit, Schenkel, Busen --> Mann sucht nach geistiger Energie. Er verwechselt die Reizung mit (göttlichen) Liebe
    Die Menschen sind in der Sexualität auf die Fortpflanzungsebene abgerutscht und suchen hier nun diese geistige Energie zu bekommen
    Das Bild hier ist so ein Beispiel für das Weibchen (praller Hintern, Silikon-Titten, eng anliegendes Top, meist hochhackige Schuhe) Das Bild wäre eigentlich mehr classic wenn die Haare noch blond gefärbt wären.
    Ein weiteres Beispiel für die Fortpflanzungsebene ist der Nestbauinstinkt. Man legt viel Wert darauf dass das Haus schön eingerichtet ist, schöne Möbel, schöne Gardinen, schönes Auto in der Garage etc. Man überinvestiert in das Thema und erhofft hierin ein Teil dieser geistigen Energie, die durch den Sündenfall verloren ging, zu finden. Oder Rivalität gehört auch zur Fortpflanzungseben. Man sucht z.B. im Fußball nach dieser verlorenen geistigen Energie, Meine Mannschaft hat gewonnen, und man ist völlig begeistert und verzückt. Und dann kommen die Hooligans die spüren dass damit etwas falsch ist wenn man diese geistige Energie nun im Fußball sucht und schlagen dazwischen. Das ist ein völlig natürlicher menschlicher Impuls. Aber durch den Einfluss der Kochkost kommt er wieder in übertriebener Form zum Ausdruck. Und dann kommt der Fußballpräsident und verurteilt wiederum die Hooligans.

    Mit Kochkost ist alles etwas crazy. Nicht das ich das jetzt abwerten will. Darin ist natürlich auch ein Reiz vorhanden.
    Geändert von Tom Ate (24.06.15 um 09:10 Uhr)

  13. #11
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Vor 2 Tagen habe ich nachts nicht einschlafen können und habe ich mir den Film "Wolfskinder" angeschaut. Der Film hat mich schwer beeindruckt.



    (Minute 44:00) kommen sie an so ein Hüttchen und finden darin ein Huhn. Das essen sie dann roh.

    In Rick Ostermanns Film „Wolfskinder“ wird die Aufforderung als Ausweis urwüchsigsten Überlebenskampfs wieder größerem Sinn zugeführt: Es gibt Situationen, in denen der Hunger den Ekel überstimmt. In „Wolfskinder“ wird nie mit Besteck gegessen; als erste Mahlzeit steht zerbrochenes Wachtelei auf dem Plan, das roh vom Finger gelutscht oder gleich mit der Zunge aus der Ledertasche geschleckt werden muss.

    Der Film wirkt konzeptkunsthaft (kaum Dialog, kaum Plot), aber stilbewusst (farblich aufeinander abgestimmte Strickjacken) durchgezogen, und weil die Landschaften im Memelgebiet so schön sind, kommt am Ende ein empfindsamer Heimwehtourismuskatalog für Freunde des Fetischs „Landlust Extrem“ raus: Himmel, Wälder, Licht, aber Pferd und Geflügel werden roh verspeist.

    Die TAZ hat ihre Kritik mit "Das Rohe und das Weichgezeichnete" überschrieben. Denen hat der Film scheinbar nicht so gut gefallen wie mir.

    Als Wolfskinder werden Waisenkinder aus dem ehemaligen Ostpreußen bezeichnet, die nach dem Zweiten Weltkrieg in die Wälder Litauens flüchteten. Sie hausen in den sommerlich grünen Sümpfen und Wäldern Litauens:

    "Wo willst du eigentlich hin? Hast du niemanden, der auf dich wartet?"

    "Ich versuche nicht zu verhungern."

    "Aber irgendwo musst du doch hinwollen. Nach Hause?"

    Aber die meisten von Ihnen haben kein Zuhause mehr. Der 14-jährige Hans und sein neunjähriger Bruder Karl wollten nach dem Tod der Mutter bei einer litauischen Bauernfamilie unterzukommen. Aber dann haben sie sich mit anderen Kindern zusammengeschlossen, sie wildern, stehlen, und essen rohes Fleisch und alles, was sie irgendwo finden können.

    "Natürlich ist es so, dass wenn man recherchiert, diese Kinder noch ganz andere Sachen gemacht haben, das ist noch milde, die haben noch ganz andere Sachen gemacht. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass die gerade einen Krieg hinter sich hatten, das arbeitet natürlich in diesen Kindern, die gerade in diesem Krieg aufgewachsen sind. Und sie haben eben einfach Hunger, also die Hemmschwelle ist da natürlich relativ gering, dann isst man eben das Hühnchen auch roh."

    Die Wolfskinder werden Teil der Wildnis, weil die Erwachsenenwelt in Trümmern liegt oder ihr Leben bedroht. Dadurch wirkt der Film zeitlos, vom historischen Kontext gelöst. Er schafft darüber allerdings auch eine ganz besondere Atmosphäre, über den Kontrast der wunderschönen Natur und Landschaftsbildern im Breitwandformat und den verdreckten und verschorften ernsten Kindergesichtern und ihrem fast wortlosen Kampf ums Überleben.

    http://www.deutschlandradiokultur.de...icle_id=295343
    Dieser Satz beschreibt den Film am besten:

    "Die Wolfskinder werden Teil der Wildnis, weil die Erwachsenenwelt in Trümmern liegt oder ihr Leben bedroht. Dadurch wirkt der Film zeitlos, vom historischen Kontext gelöst. Er schafft darüber allerdings auch eine ganz besondere Atmosphäre, über den Kontrast der wunderschönen Natur und Landschaftsbildern im Breitwandformat und den verdreckten und verschorften ernsten Kindergesichtern und ihrem fast wortlosen Kampf ums Überleben."

    map
    . memelland

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Mela (18.08.16)

  15. #12
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Echt brutal was wir dem Essen antun. Wir sollten alle auf Lichtnahrung umsteigen.





    Naja, ..wenigstens tauch ich das Essen nicht in siedendes Fett.

  16. #13

  17. #14
    Samenkorn Avatar von dadi-da
    Registriert seit
    22.08.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    brutal, echt brutal der letzte Film

  18. #15
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    1.025
    Danke
    41
    Danke erhalten: 320 Mal in 194 Posts
    Schau mir gerade den SpongeBob Schwammkopf - Film (2004) an. Da gehen sie in eine Eisdiele und geben sich so richtig die Kante. Erinnert mich stark an mich in früheren Zeiten.







    Die Szene hier ist auch schlecht: Da kommen sie an eine kostenlosen Eiscreme-Stand inmitten von Hügeln von Totenschädeln.

    Geändert von Tom Ate (02.10.16 um 00:09 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •