Willkommen

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Rohkostthesen

  1. #1
    Sprössling Avatar von Klappstuhl88
    Registriert seit
    07.03.15
    Ort
    IKEA Regal16 Fach 5
    Beiträge
    57
    Danke
    0
    Danke erhalten: 67 Mal in 13 Posts

    Rohkostthesen

    Das hier habe ich gestern gelesen. Das finde ich eine interessante These.
    Die Drüsen unter den Achseln sind dazu da um einen Sexualduft auszuströmen. Hat man gekocht gegessen werden die Drüsen zur Detoxination umfunktioniert.
    Ich muss sagen ich entgifte immer noch relativ stark und unter den Achseln riecht es nicht gerade nach Sexualduftstoffen.
    Ich hatte neulich mal einen sanften Deo-Stift ausprobiert, aber eine einmalige Behandlung hat mir die Drüsen gleich für ca. 4 Tage geschlossen.




    Diese Aussage finde ich auch interessant:
    Sein ganzes Leben verfälscht der Mensch sein Genuss und somit sein ganzes Leben (Verhalten).
    Geändert von Klappstuhl88 (06.05.15 um 18:42 Uhr)

  2. #2
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    915
    Danke
    34
    Danke erhalten: 308 Mal in 186 Posts

    Altern durch Rohkost?

    Andrew Perlot ist 30 Jahre alt und isst seit 8 Jahren Rohkost.
    .
    Andere Leute sagen zu ihm dass er durch seine Diät gealtert ist.
    Eine Frau frägt ihn wenn er denn aufhören will an dieser Rohkostdiät dahinzusiechen und zu etwas vernünftigen wechseln will.
    Sie sagt dass er früher attraktiv war, aber jetzt alt aussieht. Sein Gesicht sehe gezeichnet aus und all seine Muskeln seien verschwunden.
    Seine Haut sehe aus wie Sandpapier und Leichen hätten mehr Fleisch an der Wange als er.
    Sie frägt ihn ob er denn nicht sieht dass diese Diät ihn blutarm und kraftlos macht.
    Er könne sich glücklich schätzen dass er bereits eine Freundin hat, denn niemand würde ihn wollen, so wie er jetzt aussieht.
    Sie will etwas Fleisch an seinen Knochen sehen. So dünn zu sein sei nicht gut für seine Gesundheit.

    Geändert von Tom Ate (13.05.15 um 00:35 Uhr)

  3. #3
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    915
    Danke
    34
    Danke erhalten: 308 Mal in 186 Posts
    Das hier habe ich gerade auf FB gelesen . Finde ich interessant.
    Viele Naturprodukte wie Obst und Gemüse ähneln nah den Organen und Körperteilen.

    Fakt ist , Obst und Gemüse haben sehr oft Ähnlichkeit mit Körperteilen/Organen und enthalten erstaunlicherweise fast immer in größerer Menge Inhaltsstoffe, die genau für dieses Körperteil erforderlich sind.
    Orangen - Brust
    Walnuss - Gehirn
    Möhren - Augen
    Sellerie - Knochen
    Tomaten - Herz
    Pilze - Ohr
    Avocado - Gebärmutter
    Ingwer - Magen
    Weintrauben - Lungenbläschen
    Süßkartoffel - Bauchspeicheldrüse

    http://bewusst-vegan-froh.de/10-nahr...-sie-gut-sind/
    (Bei meinem Browser muss ich die Seite nochmals aktualisieren um die Bilder zu sehen)

  4. #4
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    915
    Danke
    34
    Danke erhalten: 308 Mal in 186 Posts
    Wer 2050 noch Rohkost essen will, der muss sich anstrengen so dass er bis dahin zur reichen Oberschicht gehört
    und es sich noch leisten kann.

    oberschicht.jpg

    Quelle: BILD-Zeitung

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.417
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.050 Mal in 765 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Das ist zum Teil schon heute so.

  6. #6
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    31
    Beiträge
    1.890
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Na tolle Aussichten...

  7. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.417
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.050 Mal in 765 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Das ist eigentlich ein alter Hut betreffend Rohkost. Erstens ist Rohkost eine der hochqualitativsten Ernährungsformen, weil sie eben von frisch geeigneten Lebensmitteln ausgeht.

    Die ganzen Tricks aus der Gourmet-Rohkost kommen ja auch daher, dass man mithilfe minderwertigerer Zuchtware unter Aufpeppen von sog. Superfoods schmackhafte Gerichte erstellt.
    In meinem Buch gehe ich meist von eher kostenintensiveren, frischen Lebensmitteln aus, die eher "in Erinnerung" an alte Geschmäcker fungiert, aber mit dem Fokus auf AGE-arme Tendenz. Beispiel Pudding (Konsistenz durch die Frische des Trinkkokosnuss-Fleisches) oder Rohschinken (mit eben weit weniger AGEs als monatelang gereifete Fleischstücke). Man kommt dann schrittweise zurück zu natürlichen Geschmäckern ohne Aromatisierung und anderer Tricks.
    Günstig sind sie deshalb nicht unbedingt, die Rezeptvorschläge, weil sie eben weiterhin von hochwertigeren Lebensmitteln ausgehen.

    Das ist das Typische bei der üblichen gewerblichen Gourmet-Rohkost - diese nimmt u.a. bei den Superfoods länger haltbare Nahrungsmittel mit hinein, die zum Teil nicht nur einfach durch die Lagerung mehr AGEs/ALEs enthalten als frische Lebensmittel oder deren frische Form, nein es ist sogar gewünscht, um den Kochkostgeschmack zu imitieren. Und sie sind natürlich günstiger. Klar wird zuerst auch über die höheren Kosten diverser Trockenfrüchte oder Pulver in sogeannter Rohkostqualität mokiert, aber immerhin ist es eine Spur besser und in jedem Fall billiger als immer Frisches zu kaufen.

    So kommt der Praktikant der auf dieser Schiene zur Rohkost kommt zwar fürs erste schon einmal auf Erfolge - meist aber nicht immer. Aber der Geschmack, nach dem er sich richtet bleibt weiterhin "deftig".
    Zur Erinnerung, "deftig" ist ein Zeichen für einen (höheren) AGE/ALE-Gehalt.
    Ich habe das auch auf sämtlichen Vorführungen mitbekommen. Mach einen Smoothie oder sonst etwas "frisch", kräht kein Hahn danach. Gibst du fruchtzuckerreiche Trockenfrüchte (bei hohem Fruchtzuckergehalt entstehen um Potenzen mehr AGEs selbst in kurzer Zeit) dazu, haben die Leute Geschmacksexplosionen. Ähnlich den AGEs durch Käse(zugabe) oder bei Veganern Hefe-Würzflocken (nicht roh, wird dennoch gerne bei Rohkost eingesetzt).

    Natürlich kann man da mehr davon essen - nicht immer sind dann allerdings auch besondere Erfolge für die körperliche und psychische Gesundheit zu erwarten.
    Zuchtgemüse wurde ja nicht umsonst für die Massen und meist zum Kochen gezüchtet.

    Wenn jemand einen eigenen Garten hat oder einen pachten oder sich darum kümmern kann - kann er wie Epikur (http://www.rohkostforum.net/threads/...es-Gl%C3%BCcks) es auch andeutete, wie ein Gott auf Erden sein.
    Anders ist es rein logistisch schon nicht möglich super-tolle Lebensmittel an Millionen an Menschen zu liefern. Und sie sind es auch gar nicht mehr gewöhnt. Einerseits wegen der AGEs/ALEs die Geschmack anzeigen statt sekundärer Pflanzenstoffe in gemässigtem Maße bei zuträglichen Pflanzen. Dann die Sache mit der Aromatisierung, dass jeder den Luxus der frischen Ananas hat. Längst sehen einige einen Vorteil etwas nur mit Ananas zu aromatisieren, statt die Zuckerflut der Frucht zu essen mit ihren hohem (gezücheten) Fruchtzuckergehalt.
    Und für manche sind Pflanzen kein Essen. Blätter ... dabei werden Malvenblätter schon in der Bibel als "Notnahrung" genannt. Natürlich aßen jene in der Bibel schon ihr Brot. Aber damals wußte man, das man statt dessen insbesondere auch Malven (bzw. Malvenartige) ißt.

    Das ist auch der Grund, warum ich am Anfang des Jahres im Webinar sagte, dass interessierte Teilnehmerinnen möglichst Malven aussähen sollen, selbst wenn sie keinen Garten haben, draussen.
    Sie sind relativ (also für Blätter im Vergleich) Eiweiß- und Kohlenhydrathältig und vieles mehr (bei Gelegenheit und Nachfrage zeige ich gerne einmal Vergleiche).
    Aber sag mal wem außerhalb hier, iß die Blätter. Viele wissen nicht, das manches ganz normal wäre.
    Ja, für sie ist die Nahrung aus der Tube normaler. Beispiel: Tomatenmark, Erbsenpaste/suppe die einmal DIE große Inovation war (natürlich wegen Krieg: http://de.wikipedia.org/wiki/Erbswurst - witzig auch, dass der Erfinder Grüneberg hieß, oder?) ... bis zum Kaugummi.

    Und wie geht das Geschäft in der Rohkost-Szene bei jenen, die Workshops mit Gourmet-Rohkost machen? Natürlich geht es da auch um Trockenfrüchte, Muse und Pulver die eine gewisse Regalstandzeit haben, die günstig produzierbar sind und an denen verdient werden kann. Hochwertige, fast überreife Früchte gibt es nur bei wenigen Versendern. Und mir ist nur ein einziger Versender bekannt, der akzeptable Trockenfrüchte liefert - die anderen sind zu hart, zu trocken, zu dünn oder generell zu hoch getrocknet und ja, ich finde das merkt man. Manche Versender schreiben auf einer anderen Seite als da wo beim Produkte "Rohkost-Qualität" steht, dass ihre Trockenfrüchte bis 50 °C erhitzt werden. Man kann davon ausgehen, dass auch hier eine Toleranz dabei noch ist, also sicher noch etwas höher möglich. Wie auch immer - Qualität hat ihren Preis und manches kann man sich besser selbst machen und darum beten, dass es solch einen motivierten Versand mit aufwändigen Möglichkeiten wie Orkos noch lange gibt.

    Das lag mir schon länger auf der Zunge - nach einigen Mitbestellungen bei anderen Versendern ist meine persönliche Erfahrung noch immer die selbe. Die, die super Gewinne mit ihrem Pulvern und ökonomisch getrockneten oder fabrizierten Musen, Riegeln etc haben, um die .. braucht man sich weniger Sorgen machen, soweit sie sich am Markt plazieren können.
    Und Dienstleister, die Gourmet-Rohkost zeigen, verwenden durchaus gleich ganz offen "aus geschmacklichen Gründen" Kochkostware dazu - Sei es etwas Ahornsirup für den richtigen karamelligen Geschmack, fermentierte Sojasauce (wird anfangs im Prozess immer erhitzt, selbst wenn später nicht pasteurisiert), Würzhefe oder was auch immer. Die Kunden lieben es und der Kunde hat bekanntlich immer recht.
    Sie sind im Endeffekt qualitätiv in vielen Dingen nur graduell besser als Tomatenmark-Tuben-Lieferanten.

    Puh, da fiele mir noch einiges ein, auch warum manche es deshalb einfach nicht hinbekommen oder schlußendlich keinen Vorteil darin sehen.
    Rohkost ist eben keine Brigitte-Diät. Das ist eine Philosophie.

  8. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Denise (16.06.15), Harry (15.06.15)

  9. #8
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.417
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.050 Mal in 765 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Grüß euch - ergänzend: Nur dass es nicht heißt, ich würde meinen es gäbe keine "Lebensmittel" so mehr - geben tut es sie schon, aber die meisten Menschen wissen gar nicht (mehr), wie echte pure Lebensmittel schmecken, weil sie eben Aromen gewohnt sind.

    Natürlich ist eine Tomatenpaste die wirklich aus Tomaten besteht immer noch besser als eine Paste, der nur Tomatenaroma zugesetzt würde - doch weit sind wir davon nicht entfernt.

    Dies hatte ich kürzlich erst wieder gelesen, von 2012: http://www.kpw-law.de/2012/03/29/unl...ohne-fruechte/

    Ein Teehersteller warb auf der Verpackung einer seiner Früchtetees mit der Bezeichnung „Himbeer-Vanille Abenteuer“ und mit Abbildungen von Himbeeren und Vanilleblüten. Als Zutaten des Produkts gab der Hersteller Hibiskus, Äpfel, süße Brombeerblätter, Orangenschalen, Hagebutten, Zitronenschalen, Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Holunderbeeren sowie “natürliches Aroma mit Vanillegeschmack” und “natürliches Aroma mit Himbeergeschmack, an. Ein Wettbewerbsverband hielt die Verpackungsaufmachung für irreführend, mahnte den Teehersteller ab und forderte Unterlassung der wettbewerbswidrigen Werbung.
    Entscheidung des Gerichts
    Das Landgericht Düsseldorf entschied mit Urteil vom 16.03.2012 – Az. 38 O 74/11, dass der Teehersteller es zu unterlassen habe, für seinen Tee mit der Bezeichnung „Himbeer-Vanille Abenteuer“ und/ oder der Abbildung von Himbeeren und Vanilleblüten zu werben, wenn in dem Produkt keine Bestandteile von Himbeeren und Vanille enthalten sind.
    Der Leser müsse bei der vorzunehmenden Gesamtbetrachtung der Teeverpackung den Eindruck gewinnen, bei den Angaben “Himbeere” und “Vanille” handele es sich um die erwähnten natürlichen Zutaten. Die wesentlich kleiner gehaltene Angabe “Früchtetee mit natürlichen Aromen” sei nicht geeignet, den mit der Bezeichnung des Produkts und den Abbildungen der Früchte geschaffenen Eindruck zu korrigieren.
    Fazit
    Das LG Düsseldorf hat hier ganz im Sinne der Verbraucher entschieden. Diese sollten bei der Betrachtung einer Verpackung den wahren Inhalt des Produkts ohne das „Kleingedruckte“ erkennen können. Eine Verschleierung des eigentlichen Inhalts ist irreführend und wurde vom Landgericht zu Recht verboten.
    Und das meinte wohl auch der Koch. Selbst Rezepte sind oft in der Art: Etwas Grundmasse (je nach Preisniveau höher oder minderwertiger) plus Aroma und dann eine besondere Aufmachung. Es ist eher graduell ein Unterschied, und der Zusatz von Makronährstoffen wie Eiweiß (nur sekundär meist zur Aminosäurenabdeckung) ist auch schon längst üblich -> Da war doch kürzlich hier auch ein Bericht, dass gewisse Enzyme (Eiweiße) das Brot "ewig" weich machen im Vergleich zu selbst gemachtem, wo diese Enyzme nicht begegeben wurden.

    Irgendwer meinte mal, eigentlich wäre ihm/ihr Pulvernahrung mit genauer Dosierung ohne denken zu müssen, auch recht.
    Lange wird das wohl nicht mehr dauern bis das Realität wird. Eiweißpulver/bratlinge und Aromen lassen hier auch schön grüßen.

  10. #9
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    31
    Beiträge
    1.890
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Irgendwer meinte mal, eigentlich wäre ihm/ihr Pulvernahrung mit genauer Dosierung ohne denken zu müssen, auch recht.
    So dachte ich früher auch mal, mittlerweile habe ich aber "Angst" vor Pulvernahrung bzw. künstlicher Nahrung...

  11. #10
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Ostrau Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Ich seh das relativ gelassen...
    Wir haben immer noch die Wahl.
    Noch...
    Kann sich noch jemand an den ersten Fliegerkosmonauten der DDR erinnern?
    Ich glaube kaum. Es war Sigmund Jähn und er besprach in einer Sendung von DT64 (abgekürzt für Deutschlandtreffen 1964) den Inhalt der Tuben, welche die Kosmonauten essen müssen. Geht ja wohl nicht anders. Dies brachte Gelächter in der Runde und ich erinnere noch heute, wie ein junges Mädchen sprach: Herr Jähn, haben sie da mal die falsche Tube genommen, also die Zahnpasta...???

    Da hat er gelacht, der Kosmonaut...

  12. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.417
    Danke
    234
    Danke erhalten: 1.050 Mal in 765 Posts
    Blog-Einträge
    302
    Stimmt, wir haben noch die Wahl. Hoffentlich läßt sich das doch erhalten auf lange Sicht.

    Der Astronauten-Vergleich ist lustig. :-) Allerdings leb(t)en die nur für begrenzte Zeit so bzw ist man bestrebt hier auch lebendige Systeme im Sinne auch der Frischkost zu entwickelt: Algen.
    Siehe zum Beispiel hier, ist auch wegen Sauerstofferzeugung http://www.git-labor.de/news/aus-der...nauten-nahrung

    Wer selbst züchten will, könnte sich vielleicht eine Art Aquariumbecken mit UV-Licht und entsprechenden Algenkulturen züchten.
    Da gibt es sicher auch schon Berichte dazu oder Leute, die das versucht haben.
    Viele Algenprodukte werden überhaupt nur noch "im Glas", in durchströmten UV-bestrahlten Glasröhren gezüchtet.

  13. #12
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    915
    Danke
    34
    Danke erhalten: 308 Mal in 186 Posts
    In Washington gibt es so einen grünen Gemüse-Bus mit Bioware, finanziert aus Spendengeldern. Damit fahren sie in die armen Stadteile wo viele Arbeitslose wohnen und verkaufen die Sachen zum Selbstkostenpreis. Wer von Sozialhilfe lebt bekommt alles zum halben Preis.

    (Minute 1:56)
    http://www.ardmediathek.de/tv/Morgen...bcastId=435054


    Am Anfang des Videos:

    Grünkohl, roh im Salat ist zur Zeit sehr beiliebt in Amerika. Es sei der beliebteste Salat im Augenblick.
    Eisbergsalat hat die Salatbar-Kette nicht mehr im Programm (zu geschmacklos).
    Eine Neuigkeit ist der Wassermelonenrettich (soll aber etwas fade schmecken).

    Dass wir Deutschen uns jetzt ausgerechnet die Amerikaner zum Vorbild nehmen können, klingt absurd. Doch so ist es. Dort ist der Trend, sich gesund zu ernähren, kaum mehr aufzuhalten. Und was noch mehr überrascht: Ausgerechnet die USA machen vor, wie man auch Menschen mit wenig Geld dazu bringen kann, gesund zu essen! Ganz einfach nämlich: Das Bio-Gemüse kommt zu ihnen. Zu einem attraktiven Preis!
    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/reportagen/moma-reporter-Amerika-isst-sich-gesund-100.html

  14. #13
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Ostrau Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Neulich las ich, dass nicht mehr die Amerikaner die dicksten Menschen seien, sondern hier in Europa freie Spitzen zu sehen sind, also besonders dicke Menschen. Auch hörte ich von einer Statistik oder einer Denkschrift, wonach schon bald 70% aller Bürgerinnen und Bürger der EU übergewichtig sein werden. Also Butterberge verschieben, Schenkel schleifen...

    Hatten nicht die Amis auch fast 50 Millionen Menschen, welche Lebensmittelkarten beziehen und gar keine Barleistungen mehr bekommen?
    Stand mal in den "Wirtschaftsnachrichten", also offiziell verschwörungspraktisch. Muss man sich mal vorstellen, so eine Wirtschaftsmacht und 50 Millionen Bittsteller. Ob dort auch Bio-Busse vorbeifahren?

  15. #14
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    915
    Danke
    34
    Danke erhalten: 308 Mal in 186 Posts
    Zitat Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
    .Hatten nicht die Amis auch fast 50 Millionen Menschen, welche Lebensmittelkarten beziehen und gar keine Barleistungen mehr bekommen?
    Zum Thema Lebenmittelkarten fällt mir eine Geschichte ein. Lebensmittelgutscheine gibt es in Deutschland für Spezialfälle auch.
    Hartz-IV-Empfängerin kippt Wasserflaschen aus...
    ... die sie für ihre Essens-Bons bekommen hat, um vom Pfand Alkohol und Zigaretten zu kaufen

    Kurz bevor ein BILD-Leser das Foto machte, holte sich die obdachlose Frau beim Jobcenter Lebensmittelgutscheine ab.
    Wer Mittellosigkeit nachweisen kann, bekommt sie dort als Soforthilfe. Dann ging sie in den Supermarkt, um die Bons gegen Alkohol und Tabak zu tauschen. Doch die Gutscheine dürfen nur gegen Grundnahrungsmittel eingelöst werden. Die Kassiererin schickt die Frau weg.

    Da kommt die Sozialhilfeempfängerin auf eine Idee: Mit den Bons kauft sie 113 Flaschen Mineralwasser (je 19 Cent plus 25 Cent Pfand). In einem Einkaufswagen schiebt sie die Flaschen nach draußen – und schüttet den Inhalt in den Rinnstein.

    Mit den leeren Flaschen kehrt sie in den Supermarkt zurück um sich das Pfand (28,25 Euro) in bar abzuholen. Mit dem Geld will sie Alkohol und Zigaretten kaufen.

    http://www.bild.de/news/inland/hartz...7776.bild.html


    Ein Mann in Ansbach leerte die Getränkeflaschen im Supermarkt aus um sie dann als leere Pfandflaschen abzugeben.
    http://www.spiegel.de/panorama/gesel...-a-829593.html

  16. #15
    Urwaldriese
    Registriert seit
    22.08.14
    Ort
    Ostrau Sachsen
    Alter
    52
    Beiträge
    529
    Danke
    58
    Danke erhalten: 93 Mal in 81 Posts
    Blog-Einträge
    15
    Na ja, so richtig nachvollziehen kann ich das nicht, zumal BILD und Spiegel gerne den Meinungs-Mob bemühen, selbst als Meinungsführer gelten wollen. Wer süchtig ist und dazu nichts hat, wird zu solch profanen Handlungen greifen. Ich find's nicht wirklich schlimm.

    Wer die armen Teufel bemüht, um das Blatt dichtzukriegen, ist für mich nicht lesenswert, wenn überhaupt diese linken Blätter wie Spiegel, Süddeutsche, BILD jemals lesenswert waren...

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •