Willkommen

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: Krebs

  1. #1
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts

    Krebs

    Ich habe gerade diesen Link gelesen:
    https://cyberwaves.wordpress.com/201...indesalter-an/

    Hier ein Auszug:


    LEUTZ ICH KANN ES NICHT OFT GENUG SAGEN:

    “KREBS PRÄVENTION FÄNGT IM KINDESALTER AN.” (Zitat Dr. Horst Hohmuth http://uropraxis-ulm.de/, KV-Zulassung als onkologisch verantwortlicher Arzt einschl. Chemotherapie)



    DIE ERNÄHRUNG ENTSCHEIDET OB DIE LANGFRISTIGE ERKRANKUNG KREBS EINEN NÄHRBODEN FINDET ODER NICHT.

    fängt im Kindesalter an.

    Jeder Leberfleck besteht aus Zellen welche entartet sind. Ich zitiere das Anti-Krebs Buch Seite 159: “Leberflecke beispielsweise sind Tumoren. Sie können auftauchen, wachsen oder verschwinden, aber sie verhalten sich zivilisiert. Sie dringen nicht weiter als ein paar Millimeter in benachbartes Gewebe vor, und sie breiten sich nie in andere Organe oder Regionen des Körpers aus. Sie sind kein “Unkraut”, und sie haben sogar eine ästhetischen Wert, genau wie Blumen.”

    Ich habe 10 Leberflecke an meinem Unterarm gezählt.

    Hätte nur einer von diesen einen Nährboden vorgefunden, der ausreicht um zum Hautkrebs zu werden, er hätte die Chance sicherlich genutzt.

    Deswegen: Gebt Krebs keine Chance.

    Achtet täglich auf eine Ernährung welcher den Nährboden für den Krebs ungenießbar macht.

    Dr. Hohmuth empfielt:

    1. versuchen Sie ihr Normalgewicht zu erreichen und zu halten (BMI < 25)

    (http://uropraxis-ulm.de/selbsttests/bmi/index.html)

    2. treiben Sie regelmäßig Sport (3x pro Woche, Ideal 30min Ausdauer + 30min Kraft)

    3. Essen Sie 2x Fisch pro Woche (Omega3 Fettsäuren)

    4. Verbannen Sie butter und Schmalz aus ihrer Küche (wenig tierische Fette)

    5. Essen Sie regelmäßig Brokolli (Isoflavonoide)

    6. Essen Sie wenig rotes Fleisch. (kein Tartar, rohes Steak)

    7. Nehmen Sie Soja Produkte (Milch, Flocken) oder Tofu zu sich.

    8. 2-3x pro Woche Tomatensauce oder Tomatensaft (Lycopin) rohe Tomaten bringen nichts.

    9. Verwenden Sie zum Kochen ruhig Chilischoten (Capsaicin).

    10. Genießen Sie Knoblauch und Zwiebel/Schalotten (Sulfide).

    11. Kürbiskerne regelmäßig in Müsli geben (ß-Sitosterin)

    12. Verzehren Sie regelmäßig Granatapfel (Polyphenole) oder Granatapfelsaft.

    13. Trinken Sie grünen Tee (Katechin, multiple bioaktive Pflanzenstoffe)

    14. täglich 1TL Weizenkeimöl (Vitamin E, Antioxidantien)

    15. Trinken Sie ruhig am Abend 1 Glas Rotwein (Resveratrol)

    Anmerkung von mir: aber nur zu einem Essen, damit das Essen die negative Wirkung des Alkohols neutralisieren kann.

    Nur so kann der Rotwein seine vollen positiven Effekt erzielen.

    KEINE GARANTIE AUF WIRKSAMKEIT! ABER EIN VERSUCH IST ES WERT (WEIL NEBENWIRKUNGSFREIER ALS CHEMO!)

    0. PRÄVENTION: AM BESTEN IST ES NATÜRLICH MAN LEBT GLÜCKLICH (!!!) UND ERNÄHRT SICH SO GESUND, DASS DER KREBS KEINE CHANCE HAT.
    s.h. dazu auch http://amritkalash.de/html/rezepte.html

    WEIL ES IST NUNMAL SO, DASS KREBS DURCH DEFEKTE DNA PASSIERT UND DEFEKTE DNA PASSIERT UMSO LEICHTER UMSO MEHR WIR UMWELTGIFTEN (Dioxin, Abgase, Gifte in Plastik) UND STRAHLUNG UND STRESS AUSGESETZT SIND.

    JE UNGLÜCKLICHER UND GESTRESSTER WIR SIND DESTO SCHLECHTER ARBEITET DAS IMMUNSYSTEM, WELCHES DIE LETZTE INSTANZ DER ABWEHR IST, WENN ALLE DNA-KORREKTUR MECHANISMEN SCHEITERN.

    WENN DIE ÄRZTE EUCH SAGEN MAN KANN NICHTS MACHEN UM SICH VOR KREBS ZU SCHÜTZEN, DANN IST DAS EIN GERÜCHT DER PHARMA INDUSTRIE, DIE MIT EUEREM LEIDEN GELD MACHT.

    KLAR IST MAN NIEMALS 100%TIG VOR ALLEM SICHER. ABER MAN KANN DAS RISIKO MINIMIEREN. ODER RASST IHR IMMER MIT 180 DURCH DIE ORTSCHAFT WEIL MAN SOWISO „NIX MACHEN KANN“ UM EINEN UNFALL 100%TIG AUSZUSCHLIESSEN?

    CANCER IS NOT FUN.

    DIESE KUR WÜRDE AUCH ICH MACHEN, WENN ICH KREBS HÄTTE. BEVOR ICH IRGENDWAS ANDERES MACHE.
    Was haltet ihr von diesen Empfehlungen?
    Ist etwas dabei, was ihr davon macht bzw. was auf euch zutrifft?
    Bei mir treffen zumindest ein paar Punkte zu...
    Nr. 2 trifft nur halb zu, denn ich weiß nicht, ob meine moderaten Übungen, die ich mache, wirklich Ausdauer- bzw. Krafttraining darstellen.
    Nr. 3 auch nur halb, also 1x pro Woche Fisch.
    Nr. 5 auf jeden Fall.
    Nr. 6 auch.
    Nr. 10 auch.
    Nr. 12 auch, wobei nicht das ganze Jahr über.

    Freue mich auf eure Beiträge.

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    In kurz folgende Gedanken dazu:

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade diesen Link gelesen:
    https://cyberwaves.wordpress.com/201...indesalter-an/

    Hier ein Auszug: [...]

    1. versuchen Sie ihr Normalgewicht zu erreichen und zu halten (BMI < 25)

    (http://uropraxis-ulm.de/selbsttests/bmi/index.html)
    Das ist sicher gut. (Wobei du im speziellen Fall ja Untergewicht hast soweit ich weiß)

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    2. treiben Sie regelmäßig Sport (3x pro Woche, Ideal 30min Ausdauer + 30min Kraft)
    Das ist sicher auch gut.
    Nach dem Motto: "If you don´t use it, you will loose it"
    (Was du nicht nützt, verlierst du)

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    3. Essen Sie 2x Fisch pro Woche (Omega3 Fettsäuren)[
    Ist sicher auch eine gute Sache; Schaffe ich aber auch nicht immer. Ggf ergänze ich mit Nahrungsergänzungsmittel.
    Um keinen Omega 6 Fettsäuren Überschuss zu bekommen, belade ich mich aber so wenig wie möglich mit Nüssen.
    Aber auch manche Fisch/Fleischquellen können nachteilige Quotienten haben.
    Bzw beachte die Gesamtsumme.

    (Auch) Bei der Rohkost werden einem Kohlenhydrate inflationär nachgeworfen, auch Eiweiß gibt es grundsätzlich leicht zu haben.
    Bei Fett denke ich allerdings immer wieder aufs Neue: "Wie versorge ich mich heute ausgewogen mit gutem Fett".
    Ich glaube, das ist ein Schlüsselpunkt einer funktionierenden Ernährung die auch (länger) glücklich macht.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    4. Verbannen Sie butter und Schmalz aus ihrer Küche (wenig tierische Fette)
    Schmalz hat bei der Rohkost wirklich nichts zu suchen. Bei Butter sehe ich bei Demeter/Alm-Butter in Rohkostqualität ab und zu kein Problem.
    Allerdings bewegen sich meine Buttermengen pro Jahr jedenfalls unter 50 g.
    Fertiges Kokosfett ist mir aber kein Ersatz!
    Betreffend dieser angesprochenen gesättigten Fette, in dem Fall eben mittelkettige, finde ich reife Kokosnüsse oder auch Trinkkokosnüsse von Orkos (Pagoden) oder auch Kopyor als sehr gute Quellen.
    Da esse ich dennoch aber keine weiteren Nüsse sonst mehr, da Kokosnüsse außer vielen mittelkettigen gesättigten Fetten (gut für die Nerven u.a.) auch eine kleine Menge Omega 6 Fettsäuren, aber keine (oder kaum) Omega 3 Fettsäuren enthält.
    Kokosnüsse versorgen aber auch sonst mit weiteren interessanten Stoffen wie Aminen.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    5. Essen Sie regelmäßig Brokolli (Isoflavonoide)
    Isoflavonide gehören zu den Pflanzenfarbstoffen. Die sind sehr gut (siehe auch Polyphenole in meinem Buch) und in Rohkost üblicherweise vielfach vorhanden: Blattgemüse und Wildpflanzen, farbige Früchte und Gemüse.
    Wobei Brokkoli nur bedingt als dauerhaftes Essen für Rohkost geeignet ist, da es für den Kochtopf gezüchtet worden ist.
    Deshalb: gedämpft als Kochkostanteil ja, sonst bei Rohkost unbedingt mit anderen grünen Quellen abwechseln, eher keine Züchtungen bevorzugen, die nur Pflanzengewebe vergrößert haben (Blähungen ..)

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    6. Essen Sie wenig rotes Fleisch. (kein Tartar, rohes Steak)
    Der Tipp kommt vor allem aus der Kochkost, da hier die meisten AGEs versteckt sind.
    Allerdings schreibt er anscheinend noch extra zusätzlich dazu kein Tartar, das roh ist und kein rohes Steak.
    Gute Fleischqualität für Rohkost ist meist nicht in großer Menge zu bekommen, daher ergibt sich das "wenig" von selbst.
    Sollte es in der Praxis nicht "wenig" sein, sollte man vermutlich seine Quellen überdenken.
    Auch da ist naturgemäß der Omega 6 Fettsäurenanteil meist (nicht immer) relativ hoch, womit es in dieselbe Kerbe wie oben zu den Fetten trifft.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    7. Nehmen Sie Soja Produkte (Milch, Flocken) oder Tofu zu sich.
    Naja, das ist eher umstritten. Betreffend Rohkost ist dazu zu sagen, dass Soja Produkte nicht roh sind. Und, dass es die klassische Eiweißquelle bei gekochter pflanzlich-orientierter Kost (Veganer) ist.
    Selbst fermentierte Produkte sind zuerst gekocht und dann fermentiert. Das ist im wahrsten Sinne Geschmackssache und auch die Frage, ob es verträglich ist.
    Ich persönlich vertrage es nicht (auch als Kind nicht), allerdings tun mir auch keine gekochten Kartoffel gut (bamstiges Gefühl bei den Fingern und Müdigkeit auch bei Gemüse Kochkost etc)

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    8. 2-3x pro Woche Tomatensauce oder Tomatensaft (Lycopin) rohe Tomaten bringen nichts.
    Naja dass sie nichts bringen ist hier wohl übertrieben. Die meisten rohen Tomaten sind allerdings insbesondere unreif oder kommen aus dem Treibhaus. Alles sehr wertmindernd in dem Sinne.
    Lycopin ist übrigens auch in Hagebutte drin. Mein Ersatz für Tomaten im Winter wo ich sonst auch auf Tomatenpackerln zurückgreifen müßte. Super-beste Quelle in meinen Augen insb im Winter
    Doch die enthalten automatisch dann wieder mehr Histamin. Also muss ich bei Frischware bleiben.
    Meine Familie verwendet die Tomatenpackerl allerdings schon - wenn, dann die aus Italien in der Hoffnung, die best ausgereifteste Ware, und das aus der Sonne und nicht aus dem Treibhaus zu bekommen.

    Da steht das übrigens auch drin sogar mit den Hagebutten und das es auf die Reife ankommt: http://de.wikipedia.org/wiki/Lycopin
    Bei Hagebutten, die am Strauch reif und durch Frost dann weich geworden sind, ist die Verfügung natürlich super. Ich esse immer wieder 3 - 6 Stück am Tag. Täglich komme ich aber auch nicht dazu.
    Ist ja auch nicht notwendig.

    Ich hatte mal eine Phase, da war meine Ausnahme Felix Ketchup, kein Scherz. Bis ich das mit den Polyphenolen und Lycopin (etc) checkte. Seither kein Bedarf mehr an Ketchup ;-)

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    9. Verwenden Sie zum Kochen ruhig Chilischoten (Capsaicin).
    Die Nachtschattengewächse sind zur Anregung recht beliebt. Da waren aber oben schon die Tomaten erwähnt. Und Schärfe regt an, stimmuliert usw usf

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    10. Genießen Sie Knoblauch und Zwiebel/Schalotten (Sulfide).
    Das betrifft die schwefeligen Aminosäuren die ich immer und immer wieder erwähne. Manchmal sage ich auch "Putzkommando" oder sowas dazu. Sei es Methionin und Cystein oder einfach die Pflanzenfamilien Spargelartige (die erwähnten Knoblauch, Zwiebel etc), Kreuzblütenartige (der Brokkoli wurde auch schon erwähnt). Und auch manches gelbes (manchmal sind es auch Carotinoide), wenn es schwefelig riecht oder bald so riecht oder bei Verderben stinkt wie verfaulender Kohl. Wie eben zum Beispiel Durian.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    11. Kürbiskerne regelmäßig in Müsli geben (ß-Sitosterin)
    Beta Sitosterin ist auch in vielen anderen rohkosttaugliche(re)n Lebensmitteln enthalten: http://de.wikipedia.org/wiki/%CE%92-...erin#Vorkommen
    Kürbiskerne werden ganz gerne geröstet. Grün (bzw auch grünes statt schwarzes Öl) sind sie normalerweise - meist - nicht geröstet.

    Als RohköstlerIn sollte man die Probleme die zu dem Stoff aufgezählt werden, erst gar nicht haben: http://de.wikipedia.org/wiki/%CE%92-...gische_Wirkung
    Aber in der Realität sieht die Praxis halt dann bei manchen doch sehr unterschiedlich aus ...

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    12. Verzehren Sie regelmäßig Granatapfel (Polyphenole) oder Granatapfelsaft.
    Das Thema Polyphenole war oben schon. Im Sommer halt eben Beeren essen. Und Polyphenole sind auch in den (dunkel) grünen Blättern und alles was farbig ist. Also die Apfelschale ebenso wie Heidelbeeren und Himbeeren etc.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    13. Trinken Sie grünen Tee (Katechin, multiple bioaktive Pflanzenstoffe)
    Katechin ist auch Thema Polyphenole, siehe oben. Die Polyphenole sind eben die Abwehr der Pflanzen. Und helfen auch uns wenn wir sie essen (Und wenn ein Medikament zuviel davon hat, heißt es, dass es zu viele Nebenwirkungen hat weil eben zu stark bzw mit Bomben dieser Art oder ähnlicher Art geworfen wird. Trifft nicht für alle, aber für manches zu - gerade auch bei der Krebsbehandlung. Deshalb besser stetig kleine Tropfen statt einmal dann eine Bombe).

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    14. täglich 1TL Weizenkeimöl (Vitamin E, Antioxidantien)
    Das ist auch in anderen Ölen drin. Außer bekanntermaßen im Leinöl, deshalb wird es gerne mit anderen Ölen gemischt um es besser haltbar zu machen (Vitamin E hält Öle haltbar)

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    15. Trinken Sie ruhig am Abend 1 Glas Rotwein (Resveratrol)
    Der berühmt-berüchtigte Tipp wo sich viele Denken: Ah und damit habe ich dann eh was Gutes getan.
    Und was ist es? Polyphenole. Die wurden ja jetzt echt oft aufgezählt. Und ja wie schon geschrieben, Krebsbekämpfer neben richtigem Fettsäureverhältnis.
    Wer davon genug hat, braucht auch keinen Rotwein mehr.
    Aber das will nicht unbedingt jeder hören, deshalb freuen sich die meisten Patienten, wenn Ärzte diesen Tipp geben.
    Bei den Muslimen ist Alkohol verboten. Aber als Medizin schon. Na nun kann man wohl raten, warum dieser Tipp auf Ewigkeiten wohl immer bestehen bleiben wird.

  3. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Mela (13.01.15)

  4. #3
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    In kurz folgende Gedanken dazu:

    Das ist sicher gut. (Wobei du im speziellen Fall ja Untergewicht hast soweit ich weiß)
    Ja, ist aber genau so "unoptimal" wie Übergewicht.

    Ist sicher auch eine gute Sache; Schaffe ich aber auch nicht immer. Ggf ergänze ich mit Nahrungsergänzungsmittel.
    Um keinen Omega 6 Fettsäuren Überschuss zu bekommen, belade ich mich aber so wenig wie möglich mit Nüssen.
    Aber auch manche Fisch/Fleischquellen können nachteilige Quotienten haben.
    Bzw beachte die Gesamtsumme.
    Nüsse esse ich auch nur noch recht selten. Trotzdem scheint da bei mir ein Ungleichgewicht sein.
    Bzgl. Omega-3-Ergänzung habe ich mich nochmal umgesehen. Aber ich verlor einfach den Überblick bei dieser Fülle an Angeboten und ging wieder mit leeren Händen aus der Apotheke... Ist es vorteilhaft, einen "Komplex" zu nehmen. Z.B. Omega3+Vit.D+Vit.E+Vit.A ???

    (Auch) Bei der Rohkost werden einem Kohlenhydrate inflationär nachgeworfen, auch Eiweiß gibt es grundsätzlich leicht zu haben.
    Bei Fett denke ich allerdings immer wieder aufs Neue: "Wie versorge ich mich heute ausgewogen mit gutem Fett".
    Ich glaube, das ist ein Schlüsselpunkt einer funktionierenden Ernährung die auch (länger) glücklich macht.
    Diesen Schlüsselpunkt möchte ich auch gerne finden.

    Schmalz hat bei der Rohkost wirklich nichts zu suchen. Bei Butter sehe ich bei Demeter/Alm-Butter in Rohkostqualität ab und zu kein Problem.
    Allerdings bewegen sich meine Buttermengen pro Jahr jedenfalls unter 50 g.
    Fertiges Kokosfett ist mir aber kein Ersatz!
    Betreffend dieser angesprochenen gesättigten Fette, in dem Fall eben mittelkettige, finde ich reife Kokosnüsse oder auch Trinkkokosnüsse von Orkos (Pagoden) oder auch Kopyor als sehr gute Quellen.
    Da esse ich dennoch aber keine weiteren Nüsse sonst mehr, da Kokosnüsse außer vielen mittelkettigen gesättigten Fetten (gut für die Nerven u.a.) auch eine kleine Menge Omega 6 Fettsäuren, aber keine (oder kaum) Omega 3 Fettsäuren enthält.
    Kokosnüsse versorgen aber auch sonst mit weiteren interessanten Stoffen wie Aminen.
    Kokosfett aus dem Glas verwende ich oft für Hautpflege, zum Essen hin und wieder auch, aber dann auch immer nur 10g in etwa...
    Butter auch nicht oft und auch nur in gleicher kleiner Menge...

    Isoflavonide gehören zu den Pflanzenfarbstoffen. Die sind sehr gut (siehe auch Polyphenole in meinem Buch) und in Rohkost üblicherweise vielfach vorhanden: Blattgemüse und Wildpflanzen, farbige Früchte und Gemüse.
    Wobei Brokkoli nur bedingt als dauerhaftes Essen für Rohkost geeignet ist, da es für den Kochtopf gezüchtet worden ist.
    Deshalb: gedämpft als Kochkostanteil ja, sonst bei Rohkost unbedingt mit anderen grünen Quellen abwechseln, eher keine Züchtungen bevorzugen, die nur Pflanzengewebe vergrößert haben (Blähungen ..)
    Ich esse 3-4x pro Woche Brokkoli, jeweils zw. 300g und 400g. Aber nicht roh. Höchstens den Strunk.

    Der Tipp kommt vor allem aus der Kochkost, da hier die meisten AGEs versteckt sind.
    Allerdings schreibt er anscheinend noch extra zusätzlich dazu kein Tartar, das roh ist und kein rohes Steak.
    Gute Fleischqualität für Rohkost ist meist nicht in großer Menge zu bekommen, daher ergibt sich das "wenig" von selbst.
    Sollte es in der Praxis nicht "wenig" sein, sollte man vermutlich seine Quellen überdenken.
    Auch da ist naturgemäß der Omega 6 Fettsäurenanteil meist (nicht immer) relativ hoch, womit es in dieselbe Kerbe wie oben zu den Fetten trifft.
    Ich habe noch ein großer Stk. Rindersteak zu Hause (gefroren, nicht mehr für RK geeignet). Ich weiß nicht, ob ich mir das mal "traue" zu essen...

    Naja, das ist eher umstritten. Betreffend Rohkost ist dazu zu sagen, dass Soja Produkte nicht roh sind. Und, dass es die klassische Eiweißquelle bei gekochter pflanzlich-orientierter Kost (Veganer) ist.
    Selbst fermentierte Produkte sind zuerst gekocht und dann fermentiert. Das ist im wahrsten Sinne Geschmackssache und auch die Frage, ob es verträglich ist.
    Ich persönlich vertrage es nicht (auch als Kind nicht), allerdings tun mir auch keine gekochten Kartoffel gut (bamstiges Gefühl bei den Fingern und Müdigkeit auch bei Gemüse Kochkost etc)
    Ich hatte vor ca. 3 Monaten mal Tofu... tat mir allerdings auch nicht gut.

    Naja dass sie nichts bringen ist hier wohl übertrieben. Die meisten rohen Tomaten sind allerdings insbesondere unreif oder kommen aus dem Treibhaus. Alles sehr wertmindernd in dem Sinne.
    Lycopin ist übrigens auch in Hagebutte drin. Mein Ersatz für Tomaten im Winter wo ich sonst auch auf Tomatenpackerln zurückgreifen müßte. Super-beste Quelle in meinen Augen insb im Winter
    Doch die enthalten automatisch dann wieder mehr Histamin. Also muss ich bei Frischware bleiben.
    Meine Familie verwendet die Tomatenpackerl allerdings schon - wenn, dann die aus Italien in der Hoffnung, die best ausgereifteste Ware, und das aus der Sonne und nicht aus dem Treibhaus zu bekommen.
    Vielleicht versuche ich auch mal Tomatenpackerl. Meinst du da ganz einfach so ein Tetrapäckchen passierte Tomaten?

    Da steht das übrigens auch drin sogar mit den Hagebutten und das es auf die Reife ankommt: http://de.wikipedia.org/wiki/Lycopin
    Bei Hagebutten, die am Strauch reif und durch Frost dann weich geworden sind, ist die Verfügung natürlich super. Ich esse immer wieder 3 - 6 Stück am Tag. Täglich komme ich aber auch nicht dazu.
    Ist ja auch nicht notwendig.
    Ja, hab ich schon gesehen. Bisher habe ich in meiner Umgebung erst einen Hagebuttenstrauch entdeckt... und der steht ca. 100m von der vielbefahrenen Hauptstraße entfernt. Kann ich also vergessen...

    Ich hatte mal eine Phase, da war meine Ausnahme Felix Ketchup, kein Scherz. Bis ich das mit den Polyphenolen und Lycopin (etc) checkte. Seither kein Bedarf mehr an Ketchup ;-)
    Genial


    Die Nachtschattengewächse sind zur Anregung recht beliebt. Da waren aber oben schon die Tomaten erwähnt. Und Schärfe regt an, stimmuliert usw usf
    Paprika (roh) und Kartoffeln (gedämpft) esse ich auch mehrmals die Woche.

    Das betrifft die schwefeligen Aminosäuren die ich immer und immer wieder erwähne. Manchmal sage ich auch "Putzkommando" oder sowas dazu. Sei es Methionin und Cystein oder einfach die Pflanzenfamilien Spargelartige (die erwähnten Knoblauch, Zwiebel etc), Kreuzblütenartige (der Brokkoli wurde auch schon erwähnt). Und auch manches gelbes (manchmal sind es auch Carotinoide), wenn es schwefelig riecht oder bald so riecht oder bei Verderben stinkt wie verfaulender Kohl. Wie eben zum Beispiel Durian.
    Ja, das Wort "Putzkommando" gefällt mir. Knoblauch, Zwiebeln, Lauch habe ich aktuell recht gern bei meinen Mahlzeiten dabei.

    Beta Sitosterin ist auch in vielen anderen rohkosttaugliche(re)n Lebensmitteln enthalten: http://de.wikipedia.org/wiki/%CE%92-...erin#Vorkommen
    Kürbiskerne werden ganz gerne geröstet. Grün (bzw auch grünes statt schwarzes Öl) sind sie normalerweise - meist - nicht geröstet.
    Leider aber recht Omega-6-lastig...
    Eine Frage: Gehen ungesättigte Fette, die IM LEBENSMITTEL enthalten sind, beim Erhitzen eigentlich auch - so wie wenn man kaltgepresste Öle erhitzt - "kaputt"? Also wenn ich beispielsweise Samen/Nüsse/Fisch/Eier/etc. erhitze, dann ändern sich ja bestimmt auch die darin enthaltenen FS, oder?

    Das Thema Polyphenole war oben schon. Im Sommer halt eben Beeren essen. Und Polyphenole sind auch in den (dunkel) grünen Blättern und alles was farbig ist. Also die Apfelschale ebenso wie Heidelbeeren und Himbeeren etc.
    Oh ich liebe Beeren! In der jeweiligen Saison esse ich da oft 500g pro Tag (natürlich nicht jeden Tag ).
    Und Granatäpfel hab ich auch immer wieder gern!

    Das ist auch in anderen Ölen drin. Außer bekanntermaßen im Leinöl, deshalb wird es gerne mit anderen Ölen gemischt um es besser haltbar zu machen (Vitamin E hält Öle haltbar)
    Ich befürchte ich nehme zu wenig Vit. E zu mir... ist es in Rapsöl drin? Muss ich mal nachschlagen...

    Der berühmt-berüchtigte Tipp wo sich viele Denken: Ah und damit habe ich dann eh was Gutes getan.
    Und was ist es? Polyphenole. Die wurden ja jetzt echt oft aufgezählt. Und ja wie schon geschrieben, Krebsbekämpfer neben richtigem Fettsäureverhältnis.
    Wer davon genug hat, braucht auch keinen Rotwein mehr.
    Aber das will nicht unbedingt jeder hören, deshalb freuen sich die meisten Patienten, wenn Ärzte diesen Tipp geben.
    Bei den Muslimen ist Alkohol verboten. Aber als Medizin schon. Na nun kann man wohl raten, warum dieser Tipp auf Ewigkeiten wohl immer bestehen bleiben wird.
    Da ich Wein nicht mag und auch noch nie mochte, trinke ich ihn nicht. Daher erübrigt sich dieser Punkt für mich.

  5. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Nüsse esse ich auch nur noch recht selten. Trotzdem scheint da bei mir ein Ungleichgewicht sein.
    Bzgl. Omega-3-Ergänzung habe ich mich nochmal umgesehen. Aber ich verlor einfach den Überblick bei dieser Fülle an Angeboten und ging wieder mit leeren Händen aus der Apotheke... Ist es vorteilhaft, einen "Komplex" zu nehmen. Z.B. Omega3+Vit.D+Vit.E+Vit.A ???
    Ich nehme eher einfache Sachen. Da kann ich dann auch besser feststellen, ob sie mir gut tun. Und was paßt schon in eine Kapsel hinein, dass eine Mischkulanz so toll wäre.
    Gerade bei Vitamin D hatte ich in der Vergangenheit gemerkt, dass sich die orale Einnahme mitunter negativ auf meine Stimmung/Verdauungsstimmung auswirkt. Als ich einmal Eisenmangel hatte und ich eine Eisentablette probierte, war das so vom Gefühl her, als hätte ich einen Stein im Magen. Andererseits half mir damals eine Kräutermischung mit Eisen aus der Apotheke sehr gut aus dem Loch. Die Mischung war dazu da, das Eisen besser aufzunehmen.
    Bei anderen Komplexen kommt es mir eher vor, als würde man eben eine Tablette für alles bekommen sollen.
    Ich persönlich finde das für meinen persönlichen Bedarf - wenn erforderlich nicht so passend bzw dosierbar.


    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Diesen Schlüsselpunkt möchte ich auch gerne finden.
    Wieso, du brauchst ja nur hauptsächlich auf die Fettquelle schauen. Eiweiß ist dann zu einem gewissen Grad häufig dabei oder gering zu ergänzen und Kohlenhydrate werden ohnehin quasi nachgeschmissen.
    Wichtig ist bei allem nur, regional und saisonal soweit wie möglich (bzw wenn es von weiter her ist, muss auch dort gerade die Saison dafür sein, sonst hat es keinen SInn wegen Unreife etc).


    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Ich esse 3-4x pro Woche Brokkoli, jeweils zw. 300g und 400g. Aber nicht roh. Höchstens den Strunk.
    Tatsächlich? Manche Rohköstler wieder stehen eher auf die Knospen. Aber roh bläht der schon. Ich hatte heute von den Kreuzblütlerartigen etwas Ruccola und 3 Stk Radieschen dabei.


    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Ich habe noch ein großer Stk. Rindersteak zu Hause (gefroren, nicht mehr für RK geeignet). Ich weiß nicht, ob ich mir das mal "traue" zu essen...
    Du hast es doch nicht so dick, dass du es wegwirfst, oder? Wofür hattest du es gekauft? Jedenfalls würde ich es nicht zu lange im Tieffrierer lassen sondern wenn, eher bald als später verwerten.


    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Vielleicht versuche ich auch mal Tomatenpackerl. Meinst du da ganz einfach so ein Tetrapäckchen passierte Tomaten?
    Pomodoro wird bei uns in der Familie verwendet. Etwas mit viel Polyphenolen oder stark antioxitativ wirkendes hält oft mal besser und ist auch pasteurisiert besser verträglich als anderes.
    Aber Rohkost ist das natürlich keine. Und eine Mega-Kalorinbombe für dich jetzt auch nicht. Magst du reife Tomaten an sich? Oder reife Hagebutten?
    Wenn nicht und du das getestet hast aber es im tollen reifen Zustand nicht verlockt hat, hat es keinen wirklichen Sinn.


    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Ja, hab ich schon gesehen. Bisher habe ich in meiner Umgebung erst einen Hagebuttenstrauch entdeckt... und der steht ca. 100m von der vielbefahrenen Hauptstraße entfernt. Kann ich also vergessen...
    In meinem Umfeld sind mindestens 20 Sträucher wenn nicht sogar das doppelte. In Fußgehweite. Allerdings brauchte es die ersten Jahre um sie mal alle zu entdecken. Es sind mindestens 5 verschiedene Variationen ...





    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Eine Frage: Gehen ungesättigte Fette, die IM LEBENSMITTEL enthalten sind, beim Erhitzen eigentlich auch - so wie wenn man kaltgepresste Öle erhitzt - "kaputt"? Also wenn ich beispielsweise Samen/Nüsse/Fisch/Eier/etc. erhitze, dann ändern sich ja bestimmt auch die darin enthaltenen FS, oder?
    Ja, natürlich verändern sie sich.
    Deshalb sagt man ja auch gerade bei Rapsöl mit relativ viel Omega 3 Fettsäuren dass man das nicht in der Pfanne erhitzen soll. Wegen der sich bildenden krebserregenden Stoffe. Aber damit ist natürlich der Extremfall Öl auf heißer Platte gemeint.
    Wenn du aus finanziellen Gründen keinen frischen Fisch kaufen kannst und dir den gefrorenen dämpfst, ist das einerseits anders, weil es nicht mit trockener Hitze passiert (AGE/ALE Bildung ist insb. bei hoher trockner Hitze) und ohne Fettzugabe (Fett scheint eine Art Katalysator für diese Entwicklung zu sein bei Hitze) und außerdem sowieso besser als gar keine. Also bitte nicht wieder mit Angst reagieren und vergleiche dich nicht mit Menschen die so agieren als hätten sie im Lotto 6 aus 45 gewonnen oder einen Chefposten mit entsprechender Entlohnung. Du musst jetzt einmal auf die Füße kommen, dass du auch mal was verdienen kannst. Apropos, willst du das eigentlich und was hast du gelernt bzw was würdest du arbeiten (wollen)?


    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Ich befürchte ich nehme zu wenig Vit. E zu mir... ist es in Rapsöl drin? Muss ich mal nachschlagen...
    Kann ich mir fast nicht vorstellen dass du da zuwenig hast. Das ist in fast jedem Öl drin. Und wird ggf auch noch zugesetzt, sagte mir die Ernährungswissenschaftlerin.

  6. #5
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Ich nehme eher einfache Sachen. Da kann ich dann auch besser feststellen, ob sie mir gut tun. Und was paßt schon in eine Kapsel hinein, dass eine Mischkulanz so toll wäre.
    Gerade bei Vitamin D hatte ich in der Vergangenheit gemerkt, dass sich die orale Einnahme mitunter negativ auf meine Stimmung/Verdauungsstimmung auswirkt
    Aber ich dachte, wenn man Vitamin D supplementiert, sollte man auch mit Vit. K2 ergänzen...?
    Bisher nehme ich nur Vit. D3 Tropfen und manchmal eine Calcium Tablette.

    Wieso, du brauchst ja nur hauptsächlich auf die Fettquelle schauen. Eiweiß ist dann zu einem gewissen Grad häufig dabei oder gering zu ergänzen und Kohlenhydrate werden ohnehin quasi nachgeschmissen.
    Wichtig ist bei allem nur, regional und saisonal soweit wie möglich (bzw wenn es von weiter her ist, muss auch dort gerade die Saison dafür sein, sonst hat es keinen SInn wegen Unreife etc).
    Eiweiß ist automatisch dabei? Aber ich verzehre ja großteils Obst, Gemüse, manchmal Hülsenfrüchte und Pseudogetreide. So viel Eiweiß ist da ja auch nicht drin...


    Tatsächlich? Manche Rohköstler wieder stehen eher auf die Knospen. Aber roh bläht der schon. Ich hatte heute von den Kreuzblütlerartigen etwas Ruccola und 3 Stk Radieschen dabei.
    Ja, Strunk ist auch roh manchmal lecker.

    Du hast es doch nicht so dick, dass du es wegwirfst, oder? Wofür hattest du es gekauft? Jedenfalls würde ich es nicht zu lange im Tieffrierer lassen sondern wenn, eher bald als später verwerten.
    nein, natürlich werfe ich das nicht weg! Aber ich hoffe, ich "trau" mich bald mal in nächster Zeit...

    Pomodoro wird bei uns in der Familie verwendet. Etwas mit viel Polyphenolen oder stark antioxitativ wirkendes hält oft mal besser und ist auch pasteurisiert besser verträglich als anderes.
    Aber Rohkost ist das natürlich keine. Und eine Mega-Kalorinbombe für dich jetzt auch nicht. Magst du reife Tomaten an sich? Oder reife Hagebutten?
    Wenn nicht und du das getestet hast aber es im tollen reifen Zustand nicht verlockt hat, hat es keinen wirklichen Sinn.
    ja, Tomaten und Hagebutten hab ich sehr gerne!
    Was ist Pomodoro? Ist das der Herstellername?

    Rest beantworte ich später...

  7. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Aber ich dachte, wenn man Vitamin D supplementiert, sollte man auch mit Vit. K2 ergänzen...?
    Bisher nehme ich nur Vit. D3 Tropfen und manchmal eine Calcium Tablette.
    Gehst du zu Arzt X sagt der eine das, Z was anderes und Y nochmal ganz konträr das es das alles nicht braucht. Und Arzt W meint dann aber dies und das.
    Detto so einige Verkäufer von was auch immer.
    Vor einigen Jahren war ich ganz wirr was ich nicht noch alles ergänzen müßte oder Exotisches am Tisch haben müßte um nur ja nichts zu versäumen.
    Ich hatte glatt auch den Eindruck gewonnen, wenn ich nicht die Bumstibeere aus Timbuktu auch zumindest probiere, kann es sein, dass mir etwas Wesentliches fehlen würde.
    Aber das änderte sich markant.

    An einem Punkt vor vielen Rohkost-Jahren entschied ich mich, mich so zu ernähren als würde ich im Urwald ausgesetzt.
    Damals fragte ich die Ernährungswissenschaftlerin bei Eskapaden (wie das mit dem Ketchup was ich oben schon schrieb) und die sagte mir, woran das liegen könnte, dass mein Körper sich intuitiv erinnerte und mir sagte dass er das gerade nicht genug bekommt.
    Das andere war, das ich ausschließlich mit Blutbefund etwas betreffend Nahrungsmittel tat.
    Vitamine hat es genug in Rohkost und ich hatte ja nichts ausgeschlossen.
    Und eben eine ausgewogene Ernährung, die auch bei geringsten Budget möglich ist.
    Ja, ich machte mir sogar einen Plan wie ich essen würde, wenn ich zuwenig Geld oder Zeit für frischen Fisch oder anderes hätte oder einfach nicht die Qualität bekomme etc.
    Gedanken, zu denen ich fast nie greifen muss. Aber es wäre irre für mich, wenn ich eine Ernährung praktizieren würde, die nicht halbwegs krisenfest ist.
    Mixen und Mischen ist in diesem Sinne bei mir meist eher ein Luxus. Gewisse Salate ausgenommen, die waren mir gerade Anfangs eine große Hilfe.

    DAS war ein Schlüssel für mich zu erkennen, dass mich der Starverkäufer Huckibeere nicht über den Tisch ziehen kann, weil er mir die dreifünfzigste Polyphenolquelle andrehen will.
    Oder sonst was, was einfach aus einer Pflanzenfamilie oder Reihe ist, die ohnehin bei mir enthalten ist.
    Weil: Es ist alles hier enthalten. Nur in verschiedenen Variationen. So wie es verschiedene Rosensorten gibt, die unterschiedlich duften.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Eiweiß ist automatisch dabei? Aber ich verzehre ja großteils Obst, Gemüse, manchmal Hülsenfrüchte und Pseudogetreide. So viel Eiweiß ist da ja auch nicht drin...
    Ja, aber Fett hast du dann auch nicht viel drin. Und ich schrieb ja, Dreh- und Angelpunkt ist die gute Fettversorgungsquelle!
    Ich resümiere, dass du offensichtlich hauptsächlich von Kohlenhydraten lebst oder leben willst.
    Natürlich sind auch in Pseudogetreide Eiweiße enthalten, dafür sind sie doch bekannt. Und Hülsenfrüchte ißt du dann ja aber wohl gekocht meist? Ggf wären es sonst Erbsen, Kichererbsen eingeweicht und angekeimt, Linsen eingeweicht und angekeimt?
    Was ist eigentlich mit deinen Fermentierungsversuchen?
    Also jedenfalls sind das keine Fettversorgungsquellen alles.
    Fisch wäre eine, aber auch Feldsalat. Wobei letztere natürlich von allem noch viel weniger hat. Aber es kommt hier ja auch auf den prozentuellen Anteil an. In einer Wassermelone findest du jedenfalls kaum Fett noch Eiweiß vom kalorischen Prozentsatz her.

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    nein, natürlich werfe ich das nicht weg! Aber ich hoffe, ich "trau" mich bald mal in nächster Zeit...
    Dann lass es deine Mama machen oder so ... du tust ja gerade so als würdest du vielleicht davon umkippen.
    Als ich zuletzt vor einigen Jahren einmal ein gebratenes Fleisch kostete (im Urlaub, es war ein Stückchen eines armen Spanferkels, etwas das ich ohnehin unnötig finde sowas anzubieten aber bitte) hatte ich darauf Alpträume.
    So wie nach starker Sportanstrengung oder beim Abnehmen (wenn ich mal dazu komme ..)
    Jedenfalls kippst du nicht um wegen EINMAL sowas essen. Außer du bist darauf allergisch. Und wie ich vermute, geht es gerade um ein 100 g Stück?
    Ich meine, du dämpfst doch ohnehin derzeit laufend jeden Tag Kartoffel, Brokkoli, Fisch! Da kommt es da darauf wirklich nicht mehr an!

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Was ist Pomodoro? Ist das der Herstellername?
    Keine Ahnung, das steht groß auf der Packung. Dürfte aus Italien sein. Wir haben leider keines im Haus das ich nachsehe, weil das kauft mein Partner nur wenn er es halt gerade verarbeiten will.

  8. #7
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    In meinem Umfeld sind mindestens 20 Sträucher wenn nicht sogar das doppelte. In Fußgehweite. Allerdings brauchte es die ersten Jahre um sie mal alle zu entdecken. Es sind mindestens 5 verschiedene Variationen ...
    Das ist schön. Ich fand auf meinen bisherigen "Erkundungen" leider eben nur den einen neben der Hauptstraße. Werde eh weiterhin meine Augen offen halten auf allen meinen Wegen. Irgendwie hat sich das schon richtig automatisiert, wenn ich unterwegs bin - sofern ich halt nicht mit dem Auto unterwegs bin. Mein Blick ist immer auf Bäume, Sträucher, Pflanzen & Co. gerichtet. Im Vergleich zu gaaaanz am Anfang, also wo ich begann mich für RK zu interessieren, bin ich im Finden von z.B. Wildpflanzen sogar schon "besser" geworden. Wenn ich da mit früher Vergleiche, dann bin ich früher quasi "blind" durch die Gegend gegangen.

    Ja, natürlich verändern sie sich.
    Deshalb sagt man ja auch gerade bei Rapsöl mit relativ viel Omega 3 Fettsäuren dass man das nicht in der Pfanne erhitzen soll. Wegen der sich bildenden krebserregenden Stoffe. Aber damit ist natürlich der Extremfall Öl auf heißer Platte gemeint.
    Ja, das mit dem Öl ist mir bekannt. Beim Erhitzen entstehen z.B. Transfette oder?
    Wenn du aus finanziellen Gründen keinen frischen Fisch kaufen kannst und dir den gefrorenen dämpfst, ist das einerseits anders, weil es nicht mit trockener Hitze passiert (AGE/ALE Bildung ist insb. bei hoher trockner Hitze) und ohne Fettzugabe (Fett scheint eine Art Katalysator für diese Entwicklung zu sein bei Hitze) und außerdem sowieso besser als gar keine.
    Also verstehe ich so richtig: ohne Fettzugabe (also Öl, Butter, etc) ist die Veränderung beim Erhitzen von fettreichen LM (z.B. fettreichen Fisch) anders? Nur im Hinblick auf AGEs oder auch im Bezug auf was anderem?
    Also bitte nicht wieder mit Angst reagieren und vergleiche dich nicht mit Menschen die so agieren als hätten sie im Lotto 6 aus 45 gewonnen oder einen Chefposten mit entsprechender Entlohnung.
    Nein, keine Angst... wie du schon schreibst: gedämpfter Fisch ist besser als gar keinen Fisch. (Wenn ich diesen Satz vorher so richtig verstanden habe?)

    Du musst jetzt einmal auf die Füße kommen, dass du auch mal was verdienen kannst. Apropos, willst du das eigentlich und was hast du gelernt bzw was würdest du arbeiten (wollen)?
    Diesbezüglich habe ich mir schon häufig Gedanken gemacht, aber trotzdem weiß ich nicht konkret, was ich beruflich machen möchte. Mir ist einfach wichtig, dass das BETRIEBSKLIMA gut oder zumindest halbwegs gut ist, denn diesbezüglich habe ich leider bei allen meinen bisherigen Anstellungen noch wenig bis gar keine gute Erfahrung gemacht.
    Meine Ausbildung: Matura an einer 5-jährigen Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe mit Schwerpunkt auf Fremdsprachen und mit Diplomabschluss der "gehobenen Küche" (Koch-/Service-/Getränke-Kunde inkl. Weinverkostungen, etc.), weiters Buchhaltung, Betriebswirtschaftslehre, Mathematik, Psychologie, Wirtschaftsinformatik, Textverarbeitung, etc. etc. etc.
    Danach 1 freiwilliges soziales Jahr in einem Altenpflegeheim.
    Danach 2 Jahre Sekretärin in einem Kleinbetrieb.
    Ach ja, seit ich 15 Jahre alt bin, habe ich druchgehend an Wochenenden in der Gastronomiebranche ausgeholfen. Und in den Ferien diverse Ferienjobs. (Babysitting, Billa, Gastronomie, Nachhilfe geben, Reinigungskraft, alles mögliche also)
    Ach ja, aprospros: ja, will! Dann würde ich mich nämlich z.B. nicht so häufig sinnlos fühlen oder mich fragen, warum ich überhaupt auf der Welt bin. Es würde sich sicherlich positiv auf Depressionen auswirken.

    Kann ich mir fast nicht vorstellen dass du da zuwenig hast. Das ist in fast jedem Öl drin. Und wird ggf auch noch zugesetzt, sagte mir die Ernährungswissenschaftlerin.
    Hab in meiner Tabelle nachgeschlagen. Dürfte wohl wirklich reichen bei mir.
    Geändert von Mela (15.01.15 um 11:10 Uhr)

  9. #8
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Gehst du zu Arzt X sagt der eine das, Z was anderes und Y nochmal ganz konträr das es das alles nicht braucht. Und Arzt W meint dann aber dies und das.
    Detto so einige Verkäufer von was auch immer.
    Ja, stimmt. Aber das mit dem Vitamin K2 bei Vitamin-D-Supplementierung habe ich in deinem Blog gelesen.
    Vor einigen Jahren war ich ganz wirr was ich nicht noch alles ergänzen müßte oder Exotisches am Tisch haben müßte um nur ja nichts zu versäumen.
    Ich hatte glatt auch den Eindruck gewonnen, wenn ich nicht die Bumstibeere aus Timbuktu auch zumindest probiere, kann es sein, dass mir etwas Wesentliches fehlen würde.
    Aber das änderte sich markant.
    Bin auch oft ganz wirr und bin quasi permanent am Grübeln, wo es denn "spießt", denn wenn ich mir meine aktuellen Blutwerte (und eigentlich auch alle vorherigen) ansehe und dazu auch alle "meine Diagnosen" (z.B. die hochgradige Osteoporose, etc.), dann stimmt da (so wie schon seit einigen Jahren) ganz und gar irgendwas nicht.

    An einem Punkt vor vielen Rohkost-Jahren entschied ich mich, mich so zu ernähren als würde ich im Urwald ausgesetzt.
    Damals fragte ich die Ernährungswissenschaftlerin bei Eskapaden (wie das mit dem Ketchup was ich oben schon schrieb) und die sagte mir, woran das liegen könnte, dass mein Körper sich intuitiv erinnerte und mir sagte dass er das gerade nicht genug bekommt.
    Also angesichts meines Gemüseverzehrs... ich habe regelrechte "Gemüse-Eskapaden"... 3kg Gemüse+Salat sind's bestimmt.

    Das andere war, das ich ausschließlich mit Blutbefund etwas betreffend Nahrungsmittel tat.
    Der wird bei mir eh laufend kontrolliert. Aber "gepasst" hat's noch nie... egal wie ich mich ernährte, also roh oder gekocht, mit Trinknahrung oder ohne Trinknahrung.

    Vitamine hat es genug in Rohkost und ich hatte ja nichts ausgeschlossen.
    Und eben eine ausgewogene Ernährung, die auch bei geringsten Budget möglich ist.
    Ja, ich machte mir sogar einen Plan wie ich essen würde, wenn ich zuwenig Geld oder Zeit für frischen Fisch oder anderes hätte oder einfach nicht die Qualität bekomme etc.
    Gedanken, zu denen ich fast nie greifen muss. Aber es wäre irre für mich, wenn ich eine Ernährung praktizieren würde, die nicht halbwegs krisenfest ist.
    Mixen und Mischen ist in diesem Sinne bei mir meist eher ein Luxus. Gewisse Salate ausgenommen, die waren mir gerade Anfangs eine große Hilfe.
    So einen Notfallplan bräuchte ich wohl auch.

    Ja, aber Fett hast du dann auch nicht viel drin. Und ich schrieb ja, Dreh- und Angelpunkt ist die gute Fettversorgungsquelle!
    Ich resümiere, dass du offensichtlich hauptsächlich von Kohlenhydraten lebst oder leben willst.
    Ja, der Großteil ist eigentlich KH. Auf Cronometer habe ich schon einige Male getrackt und da kam ich manchmal auf 450-500g KH pro Tag. (!)

    Natürlich sind auch in Pseudogetreide Eiweiße enthalten, dafür sind sie doch bekannt. Und Hülsenfrüchte ißt du dann ja aber wohl gekocht meist? Ggf wären es sonst Erbsen, Kichererbsen eingeweicht und angekeimt, Linsen eingeweicht und angekeimt?
    Ja, sind schon Eiweiße auch drin, aber halt nicht unbedingt viel im Vergleicht zu KH. Oder im Vergleich zu Fleisch, Fisch.
    Ja, Hülsenfrüchte (Kichererbsen, Linsen oder Azukibohnen) entweder eingeweicht+gekocht oder gekeimt+gedämpft. (meist letzeres) Erbsen (Tiefkühlware) und Fisolen gedämpft.
    Was ist eigentlich mit deinen Fermentierungsversuchen?
    Also das mit Nackthafer mache ich so mind. 1x pro Woche.
    Buchweizen esse ich meist angekeimt.
    Wild- oder Vollkorn-Reis, Quinoa, Haferflocken, Hirse, Hirseflocken, Amaranth (ich glaub das war alles, was ich in meinem Schrank hab) weiche ich zuerst ein (12-24 Std. ungefähr) und koche ich dann.

    Nüsse esse ich eigentlich nur eingeweicht.

    Fermentiert ist da wahrscheinlich noch nix oder nicht viel bei allen diesen Einweichprozessen...

    Also jedenfalls sind das keine Fettversorgungsquellen alles.
    Fisch wäre eine, aber auch Feldsalat. Wobei letztere natürlich von allem noch viel weniger hat. Aber es kommt hier ja auch auf den prozentuellen Anteil an. In einer Wassermelone findest du jedenfalls kaum Fett noch Eiweiß vom kalorischen Prozentsatz her.
    Ja, Fett habe ich aus...
    Rapsöl, Leinöl, Walnussöl, Hanföl, Kokosöl, Rohbutter oder Avocado. (damit ergänze ich so Mahlzeiten mit Kartoffeln, (Pseudo-)Getreide oder Hülsenfrüchte)
    Oder aus frischer Kokosnuss bzw. aus Nüssen. (Dazu esse ich immer nur Gemüse+Salat)
    Oder aus Fisch. (auch nur mit Gemüse+Salat)
    Oder aus Rohmilchkäse. (auch nur mit Gemüse+Salat)

    Dann lass es deine Mama machen oder so ... du tust ja gerade so als würdest du vielleicht davon umkippen.
    Als ich zuletzt vor einigen Jahren einmal ein gebratenes Fleisch kostete (im Urlaub, es war ein Stückchen eines armen Spanferkels, etwas das ich ohnehin unnötig finde sowas anzubieten aber bitte) hatte ich darauf Alpträume.
    So wie nach starker Sportanstrengung oder beim Abnehmen (wenn ich mal dazu komme ..)
    Jedenfalls kippst du nicht um wegen EINMAL sowas essen. Außer du bist darauf allergisch. Und wie ich vermute, geht es gerade um ein 100 g Stück?
    Ich meine, du dämpfst doch ohnehin derzeit laufend jeden Tag Kartoffel, Brokkoli, Fisch! Da kommt es da darauf wirklich nicht mehr an!
    Nö, sind 350g.
    Nein, umfallen werde ich sicher nicht, aber da ich in der Vergangenheit schon mehrmals die Erfahrung gemacht habe, dass ich nach dem Verzehr von diesem oder jenem dann die nächsten 1-2 Tage mit irgendwelchen Beschwerden zu kämpfen hatte, entwickelte sich eine gewisse Zurückhaltung oder so eine gewisse "Angst" vor "neuen" LM oder LM, die ich noch nie oder schon Jahre nicht mehr gegessen habe.

    Keine Ahnung, das steht groß auf der Packung. Dürfte aus Italien sein. Wir haben leider keines im Haus das ich nachsehe, weil das kauft mein Partner nur wenn er es halt gerade verarbeiten will.
    Würde mich freuen, wenn du bei der nächsten Pomodoro-Spaghetti-Mahlzeit deiner Männer mal gucken könntest.

  10. #9
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Ich meine, du dämpfst doch ohnehin derzeit laufend jeden Tag Kartoffel, Brokkoli, Fisch! Da kommt es da darauf wirklich nicht mehr an!
    Ja, ist schon jeden Tag was gedämpftes dabei. Aber je nach Tag ist der gedämpfte Anteil sehr unterschiedlich. Heute war z.B. nur abends das Gemüse gedämpft. Alles andere, was ich an diesem Tag gegessen habe, war roh. (siehe Kettenthema )

  11. #10
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Kleine Ergänzung, was ich noch vergessen habe...

    Zitat Zitat von Mela
    Bin auch oft ganz wirr und bin quasi permanent am Grübeln, wo es denn "spießt", denn wenn ich mir meine aktuellen Blutwerte (und eigentlich auch alle vorherigen) ansehe und dazu auch alle "meine Diagnosen" (z.B. die hochgradige Osteoporose, etc.), dann stimmt da (so wie schon seit einigen Jahren) ganz und gar irgendwas nicht.
    Und einige Vitamine, z.B. B12, K2, D, könnten bei mir ja wirklich zu wenig sein, da ich 1-2x pro Woche was Tierisches esse...

    Und über Calcium mach ich mir auch meist "Sorgen"...

    Ballaststoffe sind momentan aber in der Überzahl vorhanden.
    Zitat Zitat von Mela
    Nö, sind 350g.
    Nein, umfallen werde ich sicher nicht, aber da ich in der Vergangenheit schon mehrmals die Erfahrung gemacht habe, dass ich nach dem Verzehr von diesem oder jenem dann die nächsten 1-2 Tage mit irgendwelchen Beschwerden zu kämpfen hatte, entwickelte sich eine gewisse Zurückhaltung oder so eine gewisse "Angst" vor "neuen" LM oder LM, die ich noch nie oder schon Jahre nicht mehr gegessen habe.
    Ich meine so Auswirkungen wie kürzlich nach den Eigelben.

    Zitat Zitat von Mela
    Nö, sind 350g.
    Vom Fisch esse ich ja auch immer 250-300g.
    Wenn ich nur 100g essen würde, bräuchte ich noch was anderes dazu, um halbwegs auf Kalorien zu kommen und satt zu werden, aber Fleisch/Fisch möchte (traue) ich (mich) nicht mit Kartoffeln oder anderen KH-haltige LM zu kombinieren, höchstens mit stärkefreiem Gemüse und Salat. (Nur als Erklärung, was da in meinem komischen Oberstübchen vorgeht. )

  12. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    45
    Beiträge
    4.793
    Danke
    256
    Danke erhalten: 1.095 Mal in 802 Posts
    Blog-Einträge
    303
    Hi, nur kurz da ich erst später mal wieder antworten kann.

    Heute Früh habe ich dieses Thema in die "bewußte Kochanteil" Rubrik geschoben.
    Ich fühle mich als Antwortgeberin für dich sehr deplaziert, da für mich eine Kochmahlzeit am Tag einfach keine Rohkostpraxis ist. Auch wenn ich dir behilflich sein will, aber wie schon geschrieben, auch psychisch sind hier Grenzen vorhanden.
    Die Problematik ist halt, dass ich mich bei Antworten in den Fragesteller hineinversetzen versuche. Suche nach eigenen Empfindungen in meinen Erfahrungen oder Erfahrungen die mir mitgeteilt wurden.
    Und bei einer Kochmahlzeit geht das nicht. Da bekomme ich erinnerungsmässig bamstige Finger, da geht einfach nix.

    Aber:

    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    , aber Fleisch/Fisch möchte (traue) ich (mich) nicht mit Kartoffeln oder anderen KH-haltige LM zu kombinieren, höchstens mit stärkefreiem Gemüse und Salat. (Nur als Erklärung, was da in meinem komischen Oberstübchen vorgeht. )
    Warum? Bitte um genauere Differenzierung und Erklärung.
    (Abgesehen davon dass ich nichts von Kochkost an sich halte, ist dass eine sehr fragwürdige Einstellung insb. für dich!)

    Um es kurz zu machen: In dieser Trennung machst du dass du Nährstoffe und Kalorin nicht optimal aufnimmst und verwertest.
    Ebenso betreffend Fette!
    Du orientierst dich an hergezogenen Theorien für Abnehmwillige oder im wahrsten Sinne des Wortest Hunger KÜNSTLER!!!! Ja, die eine Kunst machen, wie kann ich am schlechtesten Nährstoffe aufnehmen. Total verquert zum Teil!
    Diese Theorien eigenen sich nicht für dich!

  13. #12
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Hi, nur kurz da ich erst später mal wieder antworten kann.

    Heute Früh habe ich dieses Thema in die "bewußte Kochanteil" Rubrik geschoben.
    Ich fühle mich als Antwortgeberin für dich sehr deplaziert, da für mich eine Kochmahlzeit am Tag einfach keine Rohkostpraxis ist. Auch wenn ich dir behilflich sein will, aber wie schon geschrieben, auch psychisch sind hier Grenzen vorhanden.
    Natürlich ist das keine reine RK-Praxis, aber dein Buch richtet sich doch auch an "Nicht-100%-Rk-Praktizierende".

    Die Problematik ist halt, dass ich mich bei Antworten in den Fragesteller hineinversetzen versuche. Suche nach eigenen Empfindungen in meinen Erfahrungen oder Erfahrungen die mir mitgeteilt wurden.
    Und bei einer Kochmahlzeit geht das nicht. Da bekomme ich erinnerungsmässig bamstige Finger, da geht einfach nix.
    Nur, um dich richtig zu verstehen: meinst du damit, dass ich dich dann an deine frühere beschwerdereichere Zeit erinnere und das natürlich sehr unangenehm ist? Ich möchte dich nur richtig verstehen, deshalb frage ich nach.


    Aber:


    Warum? Bitte um genauere Differenzierung und Erklärung.
    (Abgesehen davon dass ich nichts von Kochkost an sich halte, ist dass eine sehr fragwürdige Einstellung insb. für dich!)

    Um es kurz zu machen: In dieser Trennung machst du dass du Nährstoffe und Kalorin nicht optimal aufnimmst und verwertest.
    Ebenso betreffend Fette!
    Du orientierst dich an hergezogenen Theorien für Abnehmwillige oder im wahrsten Sinne des Wortest Hunger KÜNSTLER!!!! Ja, die eine Kunst machen, wie kann ich am schlechtesten Nährstoffe aufnehmen. Total verquert zum Teil!
    Diese Theorien eigenen sich nicht für dich!
    Die Thematik, die ich da meine, ist dir doch bekannt, da es ja auch in deinem Buch mehrmals angesprochen wird.
    KH und Eiweiße gemeinsam gegessen oder in (zu) kurzen Abständen gegessen verdauen sich schlecht(er) und stellen eine Belastung für den Darm dar. Habe ich ja auch schon selbst feststellen können. Ich aß z.B. vor ca. 2 Monaten mal Fleisch+Reis+Gemüse zum Mittagessen, oder mal Hirse-Auflauf oder Dinkel-Laichen, etc. (also "normale" KK-Gerichte) und jedesmal hatte ich Sodbrennen, Blähungen, einen noch ärgeren Blähbauch als ohnehin, Verstopfung, etc.

    Zudem begünstigt es die AGE-Entstehung IM Körper. (Stärke wird im Körper zu Einfachzuckern zerlegt, was mit Eiweißen reagiert oder reagieren kann.)

    Eiweiße verdauen sich im Vergleich zu KH viel langsamer. Ist beides vorhanden, "blockiert" das eine das andere. (U.a. gelten daher z.B. Hülsenfrüchte als schwer(er) verdaulich, weil sie einen relativ hohen KH- UND Eiweiß-Anteil haben.) Folglich "liegt" die Nahrung länger im Darm, usw.

    Es gilt ja auch bei RK: je einfacher die Mahlzeiten, umso leichter verdaulich.

    Bitte sag mir jetzt nicht, dass ich da wieder mal alles falsch verstanden hab.

  14. #13
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Ich fühle mich als Antwortgeberin für dich sehr deplaziert, da für mich eine Kochmahlzeit am Tag einfach keine Rohkostpraxis ist. Auch wenn ich dir behilflich sein will, aber wie schon geschrieben, auch psychisch sind hier Grenzen vorhanden.
    Bisher waren mir jedenfalls einige deiner Beiträge sehr hilfreich.

  15. #14
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Bob
    Mela, meinste nicht das Du beizeiten Angelikas Nerven übertrapazierst? Sie ist nun auf alle Deine Fragen eingegangen und das Buch von Ihr besitzt Du auch noch! Lass es bitte endlich gut sein Mela. Danke.

    beste Grüße
    Bob
    Es tut mir Leid, ich habe in allen meinen Fragen keine bösen Absichten.
    Ich werd mich schon irgendwie durchwursteln.
    Jedenfalls bedanke ich mich für alles.
    Es hat mir einiges sehr geholfen.
    LG

    P.S. Weil psychische Behandlung angesprochen wurde: Mach ich bereits.

  16. Der folgende Benutzer sagt Danke an Mela für diesen Beitrag:


  17. #15
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Beiträge
    1.891
    Danke
    698
    Danke erhalten: 132 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Mela Beitrag anzeigen
    Es tut mir Leid, ich habe in allen meinen Fragen keine bösen Absichten.
    Ich werd mich schon irgendwie durchwursteln.
    Jedenfalls bedanke ich mich für alles.
    Es hat mir einiges sehr geholfen.
    LG

    P.S. Weil psychische Behandlung angesprochen wurde: Mach ich bereits.
    Ich wollte nur Angelikas Frage beantworten.

Ähnliche Themen

  1. Arachidonsäure und Rohkost - Entzündung/Krebs nur durch Tierisches?
    Von Angelika im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 03.09.13, 19:22
  2. Maillard-Produkte hemmen Krebs?
    Von Zoe im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.05.13, 21:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •