Willkommen

 

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 16 von 16

Thema: Meditiert ihr?

  1. #16
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    962
    Danke
    38
    Danke erhalten: 312 Mal in 189 Posts
    Zitat Zitat von janine Beitrag anzeigen
    Leider fällt es mir auch sehr schwer dabei runter zu kommen. Ich wollte es funktioniert bei mir aber leider bin ich dafür scheinbar ein zu unruhiger Mensch. Bestimmt kann man das auch trainieren aber auch dafür fehlt mir die Geduld (:
    Osho hat früher gemeint, dass der westliche Mensch viel zu unruhig ist für die klassischen fernöstlichen Medtitationstechniken, wie Vipassana etc.
    Darum hat er die Dynamische Meditation entwickelt, speziell für die Westler. Ich habe die so ungefähr 3 Jahre lang jeden Tag praktiziert. Wenn man den Tag damit startet , dann putzt das einen wirklich so richtig durch. Man fühlt sich total frisch und fit danach. Während der Meditation tut man sich total verausgaben.
    Aber das war eine Technik aus den 70ern und 80ern. die Frage ist ob sie heutzutage noch angesagt ist.

    Osho hat immer betont das man eine bestimmte Meditation auch wirklich jeden einzelnen Tag praktizieren sollte. Man stößt einen Prozess an, und wenn man mal einen Tag aussetzt, kann man wieder von vorne anfangen.
    Wenn du unruhig bist, und keine Lust auf eine stille Meditation hast, dann kannst du genauso gut Joggen, tanzen oder schwimmen. . Das kann auch eine Meditation sein.

    lass die alten Vorstellungen von Meditation fallen, dass es Meditation sei, einfach in einer Yogahaltung unter einem Baum zu sitzen. Das ist nur einer der Wege und er ist vielleicht für ein paar Leute geeignet, aber nicht für alle.
    Für ein kleines Kind ist das keine Meditation, es ist Folter. Für einen lebendigen jungen Menschen, der vor Leben sprüht, ist es Unterdrückung, nicht Meditation.

    http://www.osho.com/de/meditate/medi...and-meditation
    Ich habe dann so ungefähr eine Jahr lang jeden Tag eine Stunde lang Vipassana gemacht und später ein paar Jahre täglich eine Stunde ZaZen. Da sitzt man einfach nur eine Stunde und schaut was passiert. Richtig entspannen habe ich während diese Meditation nicht können, aber sie hat mir total viel Energie gegeben. Das war eine wirklich verrückte Zeit. Aber ich habe gemerkt, dass ich mit so einer Technik mich irgendwie aus dem Schoss der Mutter Natur ausklinke, und dann habe ich das mit dem meditieren aufgegeben.
    Es wird ja auch immer betont, dass das Meditieren nur eine Krücke sein soll. Und diese Krücke muss man dann auch irgendwann wegwerfen-

    Meditation ist eine Tradition die aus der Kochkostkultur heraus entstanden ist. Wenn man Rohköstler ist, finde ich das gar nicht so angebracht.
    Ich habe aber auch schon mal eine Rohköstlerin getroffen, die gesagt hat, dass sie Rohkost gar nicht weiter praktizieren könnte, wenn sie nicht regelmäßig meditiert.
    Ich esse am Mittag so ungefähr 35 Minuten lang und abends mindestens eine Stunde. Wenn ich das bewusst mache, und nicht den Computer oder das TV-Gerät einschalte dann ist das auch eine Art von Meditation. Mir gehen dabei meist jede Menge Gedanken durch den Kopf, das ist aber egal, irgendwann geht die Aufmerksamkeit wieder allein zurück zu dem was ich gerade tue, nämlich essen. So zweimal die Woche esse ich mit Kochköstlern zusammen, und da wird am Tisch auch nicht viel geredet. Die empfinden das als störend.
    Als Rohköster finde ich eigentlich dass das Essen die beste "Meditation" ist.

    Wichtig ist dass man die Haltung aus der Meditation danach auch wirklich 24 Stunden weiter praktiziert. Also nicht tagsüber über irgendwas nachgrübelt.
    Manchmal ertappe ich mich dabei wie ich mir schöne Erlebnisse von gestern oder vom heutigen Tag absichtlich in meiner Vorstellung zurückhole um nochmal in dem schönen Gefühl zu baden. Das ist natürlich als Meditierer ein No-Go. Wie gesagt , die Meditationshaltung sollte man schon 24 Stunden beibehalten. Im Kopf schwirren immer irgendwelche Gedanken herum, aber man sollte nie irgendwas aus der Vergangenheit willentlich bewusst hervorholen. Dann ist man nicht mehr im Hier und Jetzt.

    Manche Rohköster sagen dass man mit Rohkost automatisch mit dem Bewusstsein im Sonnengeflecht zentriert ist, und man irgendwelche Meditationen nicht braucht. Es gibt auch Rohköstler die merken sofort wenn sie einer Person begegnen, die Meditations-Techniken anwendet. Sie haben dann das Gefühl dass bei der Person energetisch irgendwas nicht stimmt. Sie haben ihre Energie durch die angewandten Techniken manipuliert. Es fühlt sich nicht ganz natürlich an.
    Geändert von Tom Ate (30.06.18 um 12:01 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •