Posts by ROHjan

    Rotkohl, Blumenkohl, Eier, Pilze und Rote Beete isst Du dann roh?


    Möchte wieder mal daran erinnern dass es sich hier um ein Forum über Rohkost handelt, wie der Titel schon sagt http://www.rohkostforum.net.


    Daher ist es im Wesentlichen interessant wie die Auswirkungen dieser Lebensmittel in nicht-verarbeiteter Form sind.


    Sprich, was empfinde ich wenn ich in die Rote Beete beiße?


    ... oder wo bekomme ich Eier in Top-Qualität und wie schmecken mir diese?
    ...oder ich esse 500g Pilze :confused: habe ich da wirklich Genuss bis zum letzten Biss und wie geht es mir nach dem Verzehr?


    Sind zwar auch wieder individuelle Erfahrungen eines Einzelnen, aber macht das Ganze interessant und abwechslungsreich.


    Viele Grüße
    ROHjan



    Sicher eines der orginellsten Bilder die jeeeee im Rohkostforum gepostet wurden:


    >> Anakin Skywalker aka. Darth Vader auferstanden aus den Hefen <<


    :bravo:


    Viele Grüße
    ROHjan

    . Da ich aber im Zölibat lebe, erübrigen sich solche Überlegungen aber für mich sowieso :D.


    Nicht nur der Rohkost-Begriff unterliegt vielem Irrglauben auch der Begriff des "Zölibats", welches, wörtlich übersetzt "Ehelosigkeit" (von lat.:"caelebs", Unverheirateter) bedeutet. Ein kirchlicher Amtsträger (auch Dattelkern) bräuchte, wie ja die unzähligen Kindlein der unverheirateten Priester zeugen, nicht ganz auf irdische Freuden verzichten...


    Wünsche allen viel Spass bei
    irdischen Vergnügungen :Laughing:


    ROHjan


    ich habe mich jetzt hier mal ein bisschen in den verschiedenen Themen umgesehen und es sind wirklich viele interessante Beiträge dabei.


    Na dann solltest du eigentlich (fast) alles Wissen!


    Du willst etwas ändern, na dann fang erst mal an.
    In 14 Tagen machst du nichts kaputt und beweiße dir selbst dass du willens bist überhaupt etwas zu ändern.
    Dann schreibst du auf was du gegessen und vor allem wieviel du dich bewegt hast
    und dann fängt man mit dem optimieren an.
    Einen allgemeinen Ernährungsplan gibt es nicht, keiner kennt dich und deine Geschichte, nur du selbst.


    Zeige dass du nicht einer von diesen unzähligen Eintagsfliegen bist wie derjenige der diesen Thread eröffnet hat.
    Und halte dich damit zurück dass was du machst Rohkost zu nennen.


    Viel Erfolg!

    Hjertelig velkommen i Tyskland!


    Danke für deinen Beitrag über dieses besondere Lebewesen.
    Die Auster, ein Symbol für Fruchtbarkeit!
    Und in deiner Interpretation, mit Verlaub, auch mit Sinnlichkeit –


    Eine Hingabe durch die Sinne ist für mich unverrückbar mit der Rohkost verbunden.



    Joseph Viktor von Scheffel (1826-1886) schrieb diese Geschichte über die Auster und den Hering
    er nannte sie:


    "Eine traurige Geschichte"<eine traurige="" geschichte="">


    Ein Hering liebt' eine Auster
    Im kühlen Meeresgrund;
    Es war sein Dichten und sein Trachten
    Ein Kuss von ihrem Mund.


    Die Auster, die war spröde,
    Sie blieb in ihrem Haus;
    Ob der Hering sang und seufzte,
    Sie schaute nicht heraus.


    Nur eines Tags erschloss sie
    Ihr duftig Schalenpaar;
    Sie wollt im Meeresspiegel
    Beschauen ihr Antlitz klar.


    Schnell kam der Hering geschwommen,
    Streckt seinen Kopf herein
    Und dacht an einem Kusse
    In Ehren sich zu freun!


    O Harung, armer Harung,
    Wie schwer bist du blamiert!
    - Sie schloss in Wut die Schalen,
    Da war er guillotiniert.


    Jetzt schwamm sein toter Leichnam
    Wehmütig im grünen Meer
    Und dacht: "In meinem Leben
    Lieb ich keine Auster mehr!"



    Viele Grüße
    ROHjan</eine>

    Auch finde ich übrigens gut, dass du durchaus auch meinst, es geht auch mit günstigeren Quellen. In dem Sinne, dass teuer nicht immer besser bedeutet ...


    irgendwie brennt mir das auf den Nägeln und ich will zu der Thematik "günstige Quellen" noch etwas anmerken.


    Ich beziehe mich hierbei vorallem auf die günstigen Quellen von "Anderswoher", angeboten in Supermärkten und Discountern.


    Anonyme, kalte Ware, deren Preise manchmal so erschreckend "billig" sind dass man meinen könnte diese Dinge müssten in einer Fabrik entstanden sein und nicht durch Menschenhand gezogen und geerntet.
    Ein regelmäßiger Konsum führt daher unweigerlich zu einer steten Ausbeutung von Mensch und Natur in den Erzeugerländern.


    Der wohlhabende Bürger in den Industrieländern ist ein Meister im Verdrängen und Wegschauen.
    Durch authentische Berichterstattung der wahren Umstände lässt sich eben auch keine Kasse machen.


    Ich habe in den letzten 15 Monaten 4 mal tropische Länder bereist um mir auch vom vermeintlichen Raubbau ein Bild zu machen.
    Ich habe nicht danach gesucht, aber auch ohne tief zu Bohren war klar dass es auf den Plantagen der "Großen" auch unmenschlich zu geht.
    Und die Kleinen wollen den "Erfolg" der Großen und spritzen eifrig mit ihnen um die Wette.
    Pestizide ohne Ende, mit den Folgen für die Natur und insbesondere bei den Arbeitern durch schwere Krankheiten und Missbildungen bei den Neugeborenen. Wenn ich mir vorstelle ich arbeite für einen Euro in der Stunde, 12 Stunden am Tag, 6 Tage die Woche und habe aber dort mittlerweile auch schon Lebenshaltungskosten wie in der westlichen Welt, nicht nur beim Einkauf im Supermarkt!?


    Wenn ich mir mal ein Lebensmittel aus dieser Produktion zu Gemüte führe, fühle ich oftmals schon diese Leere und nur kurzzeitig währenden Genuß,
    nun ja wo soll er auch herkommen, ....ist ja nicht mit Liebe gemacht.


    Aber da ihr ja sicher schon alle bescheid wisst ;) hoffe ich doch nochmal zum Denken angeregt zu haben,
    und wenn ihr Zeit habt, fahrt mal hin und schauts euch an.


    Viele Grüße
    ROHjan

    Grüß euch,


    schönes Thema :bravo:


    habe folgendes im Archiv gefunden. Die/meine Nase bestimmt maßgeblich ob verzehrbar oder nicht.


    Einmal reife Kokosnuss, von guter Qualität, im Kühlschrank ohne Flüssigkeit aufbewahrt. Wird im Laufe der Wochen leicht käsig.
    Riecht und schmeckt nach "Roquefort" (welcher ein Blauschimmelkäse aus Schafsmilch ist)



    Dann die Safus mit leichtem weißen Pelz, sehr gut essbar.



    Kochbananen, noch nicht am Ende der "Reife". Auf der äußeren Schale ist neben weißem bereits grüner Schimmel. Hier würde
    ich die Schale nicht mehr essen. Den Inhalt schon.



    ...und hier sind wir schon zu spät, eine Zitrone die bereits zu Staub zerfällt: (p.s.:bitte nicht mehr essen ;)





    Viele Grüße
    ROHjan

    HALL:Sun:


    Da wurde ja ein (über-)lebenswichtiges Thema angeschnitten, mit dem Vitamin D, wäre einen eigenen Thread wert...
    Auch die Wissenschaft erwacht langsam und befürwortet die Vitamin D-Bildung durch Sonnenbestrahlung,
    als diese wie einst ausschließlich zu verdammen.


    Vor ca. 2Jahren am Beginn meiner Umstellung auf ausschließliche Rohkosternährung ergab mein Laborwert
    für Vitamin D3 28,0 ng/ml (gilt wohl schon als Schwelle zum Mangel) bei einer Messung im Juni, seither habe ich keine erneute Messung vorgenommen.


    Der Arzt riet zum Supplement, Vitamin D aus der Ampulle schien mir damalig jedoch nicht angebracht.


    Seit dieser Zeit ist auch mein Verlangen nach Sonne rapide gestiegen. Mein Körper will sozusagen wann immer möglich mit jedem Flecken der Haut an die Sonne. Ich trage diesem Verlangen Rechnung und nehme mir sowohl in der Arbeitszeit zwischendurch und in der Freizeit insbesondere Zeit um in der Sonne zu baden. Ich verbringe gefühlt also deutlich mehr Zeit unter der Sonne.
    Im kalten, schattigen Winter ist das hier natürlich nur eingeschränkt möglich.
    Mein vermehrte Reiselust in sonnige Gefilde sehe ich auch als Indiz und mache davon einige Wochen im Winter gebrauch um das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. :wachsen:


    Sonnige Grüße
    ROHjan

    Huhu,


    Hi!


    Ein guter Freund hatte mir mal Wabenhonig gebracht. Der war sehr gut. Aber leider irgendwie vmtl mit Zucker, das tat mir gar nicht gut. Juckreiz war die Folge bzw rötliche Stellen.
    Ein anderer hatte mir Wabenhonig aus dem Bioladen gebracht. Der war göttlich! Und ich vertrug ihn. Leider war eine andere Charge wohl von einem anderen Imker und ich vertrug ihn nicht und bekam Juckreiz.


    Na das ist doch ein Zeichen (nicht Vertragen/Juckreiz) für das man Dankbar sein kann. Um es dem Honig zuzuschreiben würde ich dann bei sowas nochmal einen zweiten Versuch starten und wenn es sich wieder zeigt nicht mehr davon essen. Nahezu alle Imker füttern mit Zucker zu, kaum einer gibt es zu oder findet es ganz normal.
    Daher musste ich lange (und muss immer wieder) nach geeigneten Quellen suchen.

    Quote

    Ich glaube, das Wachs macht bei Wabenhonig schon einen nicht allzukleinen Prozentsatz aus. Hast du da mal was gefunden dazu? :hm:


    Würde schätzen das die Wabenmasse im Gewichtsverhältnis knapp ein Drittel ausmacht. Kann sehr unterschiedlich sein beim Verzehr. Bei manchen schmilzt auch die Wabenzelle
    beim Essen regelrecht mit weg ohne dass man groß kauen muss. Das was nach dem Auskauen nicht leicht flutscht esse ich nicht. Ich rede hier nur von Naturbauwaben und nicht von denen mit künstlich erzeugter Mittelwand.


    Quote


    Honig aus dem Glas ist finde ich eher für Zubereitungen gedacht - wenn sich jemand eben etwas süßen möchte..


    Bei Honig im Glas hört nach meiner Meinung die Rohkost ja schon wieder auf.


    Viele Grüße
    ROHjan

    Interessant der Titel der aktuellen Veröffentlichung


    Original-Artikel (englisch): http://www.iarc.fr/en/media-centre/pr/2014/pdfs/pr224_E.pdf


    der IARC http://www.iarc.fr/

    Global battle against cancer won’t be won with treatment alone

    (Mit der Behandlung allein lässt sich Krebs nicht besiegen)




    Deutsche Presse: http://www.faz.net/aktuell/ges…en-an-krebs-12782866.html


    Fact-sheet der WHO von Januar 2013: http://www.who.int/mediacentre…heets/fs297/en/index.html


    Der größte Zuwachs wird wohl in den armen Teilen der Welt zu verzeichnen sein...mehr Menschen, und längere Lebenserwartung in der "westl. Welt" führt zu mehr Krebserkrankungen.
    Und ob eine Regulierung des Alkohol, Tabak und Süßgetränkekonsums da schon ausreicht...?
    Den Rohköstler lässt dies sicher nicht kalt, blickt dem Ganzen aber irgendwie etwas entspannter entgegen, wenn nicht betroffen...

    Hallo,


    über kurz oder lang führt wohl kein Weg daran vorbei mal an die Vitamin B12 Thematik zu denken.


    Hier ein Link auf die Seite der Dr.Schweikart GmbH Berlin die für den einen oder anderen von Nutzen sein kann.
    Sicher wird dort auch etwas "Verkauft" - die Infos über die Zusammenhänge von B12
    und der Auswirkung auf den Organismus werden m.E. jedoch recht anschaulich erklärt.
    Eine Wertung der Autoren und deren Kompetenz steht mir nicht zu.


    http://www.vitaminb12.de/



    So wie hier beschrieben http://www.vitaminb12.de/mangel/symptome/ können die Mangel-Symtome sehr vielfältig sein und oft nicht eindeutig.


    Interessant z.B. auch solche Aussagen hier:
    [h=2]Vitamin B12 ist hitzeempfindlich[/h]


    Tipp: Das Vitamin B12 ist hitzeempfindlich und wird bei einer Zubereitung von Speisen mit höheren Temperaturen deutlich reduziert. Beispielsweise geht beim zweiminütigen Kochen von Milch etwa 30% des B12-Gehalts verloren. Vitamin B12-haltige Lebensmittel sollten also nicht mit höheren Temperaturen und nur so lange wie nötig gekocht oder gebraten werden. Quelle: http://www.vitaminb12.de/b12/



    Viele Grüße
    ROHjan

    Wer isst denn einen halben Liter Honig bitte? Kopfschüttel


    Einen halben Liter, oder eher ein halbes Kilo Honig zu essen ist gar nicht so abwegig.
    Meine Erfahrung beruhen aber gänzlich auf dem Verzehr von Waben- oder Scheibenhonig und nicht dem oben genannten Honig aus dem Glas.


    Honig ist in meinen Augen fast schon als Medizin, also als heilkundliches Lebensmittel einzustufen und daher mit Bedacht anzuwenden.
    Die Sperre, und da rede ich auch wiederum nur vom Honig direkt aus der Wabe oder dem Bienenstock gegessen kann sehr subtil auftreten. Bereits nach ein, zwei Bissen meist und schnell hat man diesen Punkt einer minimalen Geschmacksveränderung oder beispielsweise eines leichten Gaumenreizes übergangen und dann....
    ....ja dann ist man regelrecht im Zuckerstrudel und isst und isst.
    So ergeht es mir auch manchesmal und nach vielen hundert Gramm beendet der Verstand die Orgie.
    Das Ergebnis kann dann (dennoch) ein echtes Hochgefühl ohne unmittelbar negative Auswirkungen sein oder evtl. auch in einem regelrechten Schwindel, oder benebelten Zustand enden.
    Das war das Wort zum (Waben-)honig :p


    Wer noch etwas über die Inhaltstoffe von Honig und dessen Wirkung lesen/lernen will:
    http://www.lwg.bayern.de/biene…ukte/28707/linkurl_12.pdf


    Wohl bekomms!



    Viele Grüße
    ROHjan

    Lieber ROHjan,


    was ich an diesem Forum hier so liebe ist, dass ich auch wissenschaftliche Fragen stellen kann.
    Deine persönlichen Erwägungen rohes Fleisch zu verzehren und Gegartes zu meiden in Ehren, aber hier geht es um wissenschaftliche Aspekte.


    Hi Bluna,


    schon mal fundierte wissenschaftliche Antworten bekommen hier im Forum?
    schon mal selbst längerfristig auf eine ausnahmslose Rohkosternährung eingelassen?


    Mit einem Augenzwinkern fiel mir gerade dieser Song der Fanta4 ein ;)


    Alle, alle fragen, jeder, jeder will es wissen:
    Warum, warum kommt ihr klar, wieso, wieso geht es mir beschissen?
    Habt ihr, habt ihr irgendwas, das, das ich nicht hab'?
    Krieg' ich, krieg' ich auch was ab? Bin ich, bin ich auch am Start?


    Immer, immer hab' ich Pech! Alles, alles ungerecht!
    Was, was es auch is': fast, fast immer nur Beschiss!
    Wär' ich, wär' ich doch er! Hätt' ich, hätt' ich bloß sie!
    Mein Leben, Leben is' leer, nur Mono-, Monotonie!


    Will endlich, will endlich mehr! Ich hätt', ich hätt's doch verdient!
    Wär das nich', wär das nich' fair? Jetz', jetz' oder nie!
    Wieso, wieso bin immer ich der Idiot?
    Und warum, warum haben andere, nicht ich, die Million'n?


    Kann ich, kann ich nich' auch ganz nach ganz oben rauf?
    Ich glaub', ich glaub' ich geb' auf je länger, länger ich lauf'.
    Ich würde, würde so gern, wie kann, wie kann ich es lern'n?
    Will mir, will mir bitte, bitte jemand das mal erklären?


    Niemand, niemand kann's dir, kann's dir sagen, sagen,
    Keiner, keiner kennt die Antwort, die Antwort auf alle, alle deine, deine Fragen, Fragen.
    Du musst, du musst nur verstehen, verstehen:
    Wir ernten, ernten was wir, was wir säen.



    Viele Grüße
    ROHjan

    Quote

    , dass es für die Gehirnentwicklung des Babys wichtig ist viel rohen Fisch zu essen ,


    Wer erzählt so etwas? und
    Wo soll den der viele rohe Fisch für diese Teilrohkost herkommen (Beschaffungs-Quelle)?