Posts by DieRingelblume

    Meine Musik, wenn ich mal wieder gehetzt bin von der Welt und herunterkommen muss. :)


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Danach geht es mir immer wieder besser und ein Lächeln liegt auf meinen Lippen. :Girl:

    [FONT=&quot]Hallo,[/FONT]


    [FONT=&quot]wir haben in unserem Garten u. A. einen Kompost, wo wir unsere Garten-, aber auch organische Abfälle deponieren. Das Ganze in der Hoffnung auf eine schöne, nahrreiche Erde im Folgejahr. Mit organischen Abfällen meine ich Haushaltsabfälle wie Essen, Gemüse- und Obstreste also. [/FONT]


    [FONT=&quot]Seit wir diesen Kompost haben, bemerke ich ab und an, dass sich Mäuse im Garten tummeln. Sind definitiv keine Ratten. Jetzt die große Frage: ist das prinzipiell schlimm, sollte man das bekämpfen? Kann darauf sogar evtl. eine Plage entstehen, sodass ich jetzt reagieren muss? Mich persönlich stören Mäuse nicht, habe keine Angst. Aus reinem Ekel würde ich jetzt nicht beginnen, die kleinen Nager zu töten. Sofern aber andere Probleme daraus entstehen, wie die Verbreitung von Krankheitserregern o. Ä., würde ich das natürlich in Angriff nehmen.[/FONT]


    [FONT=&quot]Was meinst ihr, kann man die Mäuse im Garten akzeptieren? Haben sie vllt. sogar einen nützlichen Effekt? Oder muss ich die Chemiekeulte / Mausefallen auspacken und auf Jagd gehen?[/FONT]


    [FONT=&quot]Dank euch im Voraus [/FONT]:Heart:


    [FONT=&quot]LG DieRingelblume[/FONT]

    Was ist denn hier los? Alle, die kein Sport machen, fangen jetzt an, Sport ansich zu verteufeln? Ne ne ne. Da gibt es schon ausreichend wissenschaftliche Untersuchungen, die die positiven Effekte nachweisen. Jaja klar, manche machen es extrem. 5 km Joggen ist aber nicht extrem und das haben unsere "Vorfahren" (von welchem Jahrtausend sprechen wir jetzt?!) sicher auch hier und da machen müssen.

    Ja, manche trinken Säfte ohne Ballaststoffe und führen ergänzend gezielte Ballaststoffmischungen (ggf auch mit Heilerde) zur Unterstützung der Darmreinigung hinzu.


    Hallo Angelika, kannst du erklären, warum man das macht? Erst nimmt man die Ballaststoffe aus den Säften weg, nur um dann alternative Ballaststoffe wieder hinzuzufügen? Macht das Sinn? :hm:

    Ist nicht einfach aber ich muss mich mit den Ursachen beschäftigen. Also alles auf Anfang. Was geschah nach meiner Geburt? Mir wurde Gift gespritzt. (Impfung) Was heißt das für das Unterbewusstsein? Ich werde als wehrloser Neugeborener Angegriffen, man will mir töten. Schöne Berüßung. DANKE!!! Es hat halt nicht gereicht mich Gehirntot zu machen. Und ich konnte doch meine Nase in ein/zwei Bücher stecken. Mich intuitiv Weiterbilden. Da es bei mir so ist das ich ständig mit dem Ärztestab zu tun habe kann ich ihnen dagegen halten. Im Religiösen Theologischem Sinne. Darum wollen sie mit mir auch nichts mehr zu tun haben. Außer sie würden es Schaffen mich zu entmündigen.


    Wenn wieder was ansteht muss ich da einfach fitt sein. So muss ich mich halt in die "Gesellschaft" einbringen.


    Was man für ein Sternzeichen ist und sich mit dem mal beschäftigt war für mich ein Anfang. Man lernt da immer wieder dazu.


    Die Menge macht das Gift. Eine Impfung ist keine Vergiftung, sondern schützt dich. Ist wissenschaftlich nachgewiesen, gibt es nichts dran zu rütteln.


    Gehirntot machen? Du übertreibst maßlos!


    Im Übrigen kann und will kein Arzt dich entmündigen. :angst:


    Hallo Peter, ich kann dir leider selber nicht ganz folgen und würde selber auch nicht sagen, dass das von dir beschriebene bei mir zutrifft. Klar fühle ich mich gesünder und besser, aber eine Erleuchtung ist das jetzt nicht und einen Schleier hatte ich früher auch nicht vor den Augen. :)
    Als Freund der Wissenschaft: hast du denn auch vielleicht wissenschaftliche Untersuchungen, die das von dir beschriebene stützen? Vielleicht Konzentrations- oder IQ-Tests, die mit Probanden durchgeführt wurden vor und nach einer Umstellung? Auch solch subjektive Gefühle müssen sich ja in Tests nachweisen lassen. Die Hirnkapazität, das Denkleistungsvermögen sowie die Konzentration (auch über einen längeren Zeitraum) sind ja Parameter, die objektiv erfasst werden können. Noch dazu sind MRT-Scans möglich und ähnliche Verfahren, die die Hirnaktivitäten anzeigen.


    LG

    Susanne antwortet dir sicher separat.


    Da du das Wort "Probleme" in Gänsefüsse gesetzt hast, antworte dir auch.
    Denn es sind keine eingebildeten oder geringen in der Rohkostpraxis (eigentlich auch sonst), falls das deine Intention war dabei. Aber gerne eine vernachlässigte Sache.


    Unerkannter weil durch zu hohe Erhitzungsprozesse nicht mehr wahrnehmbarer Schimmel sowie ggf höherer Anteil in der Ernährung solcher belasteter Quellen ist das größte Problem. Manche merken es durch Asthma, andere vielleicht anders aber auch eher und wieder andere merken spätere Symptomatiken ggf sehr oder zu spät.
    Betrifft nicht nur Nüsse und Trockenfrüchte sondern auch Samen wie Getreide etc.


    Hallo Angelika,


    das war nicht despektierlich gemeint, als ich das Wort "Probleme" in Anführungsstrichen gesetzt habe. Wollte damit in keiner Weise irgendetwas anzweifeln oder anprangern. Ich wollte nur Susannes Wortwahl aufgreifen und habe daher einfach das zentrale Wort zitiert.


    Das mit dem Schimmel war mir übrigens gar nicht bewusst. Ich ess immer fröhlich Trockenfrüchte und war mir nie einer Gefahr bewusst. Wobei Schimmel in dem Fall bei mir nicht anwesend sein kann, ich esse nämlich sehr gerne Trockenfrüchte und das als Asthmatiker und Allergiker (auch gegen Schimmel). Hab da vielleicht einfach Glück, vielleicht gibt es da auch verschiedene Schimmelformen. Was weiß ich. Aber egal, wieder was dazu gelernt. :)

    Kann man sicherlich eine Zeit lang machen. Fraglich ist, ob man rein entsaften sollte oder nicht doch auch Smoothies konsumieren will. Die Ballaststoffe halten dann nämlich auch Magen und Darm beschäftigt, was zum einen für ein Sättigungsgefühl sorgt und außerdem wichtig für die Darmaktivität ist. Den Darm darf man nicht unterschätzen, er hat großen Einfluss auf das gesamte Körperwohlgefühl.
    LG Karin

    Ich habe Trockenfrüchte schon lange aus meiner Ernährung verbannt, weil sie immer häufiger zu Problemen geführt haben. Zu Beginn der Rohkost war ich wohl noch nicht sensibel genug um zu merken, dass sie mir nicht gut tun. Nüsse gibt es bei mir nur "frisch", das heißt aus aktueller Ernte und dann nicht länger als zwei, drei Monate gelagert. Ältere Nüsse taugen mit genauso wenig wie Trockenfrüchte. Aber auch der Anteil an (frischen) Nüssen insgesamt hat sich in den letzten Jahren stark reduziert.


    Was waren das denn für "Probleme", von denen du sprichst? Kann es auch an einer Kombination mit anderen Lebensmitteln liegen? Oder an der Menge, die du gegessen hast?
    LG Karin

    "Dreckt reinigt den Magen" sagte mein Opa immer. Aber im Ernst: was meinst du denn damit? Habe noch nie gehört, dass Messwasser schädlich sein soll!? (Also abgesehen von dem Salz - mir ist schon bewusst, dass man Meerwasser nicht trinken sollte).

    Hey, ich denke nicht, dass es ein Gesundheitsproblem ist, wenn der Deckel aus Kunststoff ist. Und selbst wenn dich das stören sollte, kann man den Deckel ja einfach anheben beim Eingießen des Wassers. Dann hast du überhaupt keinen Kontakt.


    Wenn du aber das Wasser langsam erwärmen willst (du schreibst "schonend"), ist ein Wasserkocher eigentlich das falsche Gerät für dich. Denn mit einem Wasserkocher geht es bekanntlich besonders schnell. Unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen sind mir auch nicht bekannt. In diesem Fall empfehle ich den guten alten Kochtopf auf dem Herd. :)

    Hallo,


    mein Name ist Karin und ich bin seit kurzem endlich freigeschaltet (hat eine Weile gedauert, aber macht ja nichts :)).


    Nun, wie es der Titel bereits verrät: Ich bin nicht nur ein Neuling in diesem Forum, sondern allgemein in der Welt der Rohkost. Inspiriert durch Bekannte und motiviert durch den Umstand, dass ich meine Ernährung so natürlich wie möglich gestalten möchte, will ich es nun wissen: Rohkost. Da ich das Rad nicht neu erfinden muss, wird mir eure Erfahrung sicherlich ein hilfreicher Begleiter sein in den nächsten Monaten.
    Mein Partner zieht ebenfalls mit. Da ich jedoch für das Essen Zuhause zuständig bin, wird es wohl an mir hängenbleiben, das ganze organisatorisch zu begleiten. :)


    Auf schöne Diskussionen


    LG Karin