Darmentgiftung

  • Grüß dich Ludo!


    Hi zusammen,
    ich kenne Kaffee-Einlauf als akute Schmerztherapie. Es öffnet laut Gerson-Therapie die Gallengänge und die Leber kann somit
    Druck ablassen. Inzwischen benötige ich diese Art Maßnahme nicht mehr. :hypnotised:


    Also das würde mich auch interessieren: Hattest du da Schmerzen und bist zu einem Arzt gegangen, der diese Therapie an dir machte oder wie kam das?
    Und durch welche Maßnahmen benötigst du das nicht mehr? Durch eine anderweitige Umstellung oder entlastete es dich tatsächlich?
    Das klingt sehr spannend :hm:


    Liebe Güße
    Angelika

  • Hi,
    also es waren Migräneanfälle in einem Ausmaß das ich mich immerzu erbrechen musste und somit auch keine Schmerztabletten bei mir behalten konnte. Da bekam ich von irgend woher den Tipp es mit einem Kaffee-Einlauf zu probieren. Als ich diesen nun zum ersten mal ausprobierte, lag ich also auf dem Rücken und versuchte die lauwarme Brühe mindestens 10 Minuten drinne zu halten. Diese Bauch-Po-Muskelübung erfordert Anstrengung und fördert die Kopfschmerzen ins unermessliche. Da half dann nur noch gleichzeitig den Kopf mit einem Nassen Handtuch zu umwickeln und Gegendruck zu erzeugen. Nach genau neun Minuten rumpelte es in der Dünndarm-Gallengegend . Dann aufs Klo und mit der Brühe verschwanden auch die Kopfschmerzen sozusagen schlagartig.
    LACH...
    Dieses Zenario hat dan mehr oder minder jedes mal geholfen.
    Inzwischen ist es so das ich seit nunmehr zwei Jahren überhaupt keine Kopfschmerzen mehr habe...Vielleicht dank Rohkost...Holzklopf.
    Im nach-hinein kann ich mir auch vorstellen ( um Mo ,s frage zu beantworten) dass normale Einläufe auch helfen.
    Könnte ich beim nächsten mal ausprobieren:hm:

  • Moin,


    klingt krass. :krank:
    Ich habe einmal gehört oder gelesen, dass manche Rohköstler Cassia Fistula einnehmen, wenn sie Migräne haben. Selbst habe ich damit keine Erfahrungen.

  • Naja, zwecks Unterhaltungswert sicher. Aber ob ich mir gerade als RohköstlerIn die Maillardmoleküle als Intensivkur in den Darm pumpen will damit ich die Organe "von hinten" belaste, da bin ich mir nicht so sicher. Vermutlich würde ich angeschwollene Unterlider davon bekommen. :Confused:
    Wenn du es bei dir nun durchführst, berichte uns doch bitte darüber! :D


    Es ist immer interessant was manche Menschen "sich sonst wo" hinschieben.


    Sicher ist aber, der Kaffee ist nachher ganz schon im Arsch und schmeckt verschissen.


    Aber das tut er ja eigentlich sowieso. :hm:


    :geistesblitz: Vielleicht kann man es auch mit grünen, ungebrannten Kaffeebohnen versuchen.. um die Maillardmoleküle zu umgehen.
    Anschliessend gibt es dann einen guten, natürlich fermentierten Rohkostkaffee mit einem ganz persönlichen (Duft) Note.


    Am einfachsten würde es aber mit Coca-Cola gehen, man bracht dann nur, mit der Flasche in Position, die Treppe runter zu hüpfen.


    Das Ergebnis ist aber bestimmt ähnlich. ;)

  • :Laughing:


    Nein, also wie brutal :Dizzy:


    Ich habe ja schon von einigen recht überraschenden Verwendungen von Flaschen gelesen/gehört, aber das tut schon weh beim lesen. :Sweating:



    Spontan dachte ich an die Trinkpacks von CapriSonne, die es auch in Cola Version gibt, aber nicht nur das, die gibt es auch mit Kaffee:


    http://www.kaffeebeutel.ch/trinkpack/


    <iframe width="560" height="315" src="//www.youtube.com/embed/nzseebdIXWI" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>


    Betreffend grüne Kaffeebohnen: Irgendwie sind die mir auch schon bei Rohkost-Angeboten untergekommen. Jetzt habe ich leider nur diesen grünen Kaffebohnen Extrakt Link gefunden. http://superfoodblog.co.uk/green-coffee-bean-extract/


    Ich mag Kaffee nicht, aber wer weiß wem das aller wieder taugt.
    Das ist ja die neue Droge und dzt fallen die Preise, weil die Ernte gut war.

  • Vielleicht kann man es auch mit grünen, ungebrannten Kaffeebohnen versuchen.. um die Maillardmoleküle zu umgehen.
    Anschliessend gibt es dann einen guten, natürlich fermentierten Rohkostkaffee mit einem ganz persönlichen (Duft) Note.



    Du meinst wie der gute http://de.wikipedia.org/wiki/Kopi_Luwak...? Dann müssten die Kaffeebohnen aber ungekaut geschluckt werden...


    Im Ernst - habe sehr gute Erfahrungen mit Kaffee-Einlauf gemacht. Es ist halt eine Notfallmaßnahme. Wenn kaum noch was geht, der Kopf hämmert, der Darm seit Tagen verstopft ist, der akute Infekt nicht weichen will... ...hat er sich bei Vielem als Initialzündung zum Genesungsprozess bewährt. Nach Vollzug des Selbigen falle ich erschöpft und leichenblass, aber um gefühlte 100 Kg Ballast erleichtert ins Bett, es folgt ein tiefer Schlaf, und danach ist einfach Alles besser...
    Ähnlich wie beim herkömmlichen Einlauf, aber x 10.


    Fatal war es nur einmal, als ich zusätzlich noch einen starken Kaffee getrunken hatte - eindeutig overdozed! An Genesungsschlaf war nicht zu denken. Stattdessen Tremor (Zittern) + Kopfweh.


    Die Idee grünen Rohkaffe zu verwenden werde ich mal aufgreifen.


    Auch wenn solche Maßnahmen natürlicher Weise gemeinhin veralbert werden - wenn es denn besser hilft als alle Pillen und sonstige Tipps/Maßnahmen, dann ist einem das reichlich egal.

  • Also meines Wissens und einer Quelle nach sollte schon allein die Umstellung auf die Rohkost den Darm reinigen beziehungsweise entgiften.... Ich lasse mich auch gern korrigieren, wenn ich hier falsch informiert bin, aber das ist es was ich gehört habe. ;) und ich stimme zu, dass bei einer Darmspülung auch die guten Stoffe ausgespült werden, da bin ich der gleichen Überzeugung...

  • ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, für den Einlauf einen mit relativ hohem druck gebrühten Espresso zu verwenden. Dafür reicht m.M.n. schon eine (so was hier[Moderation: Kaffeemaschinenwerbungs-Seite Verlinkung die zwecks Rankingoptimierung gesetzt wurde, entfernt ]), wobei die Experten natürlich sagen, dass diese immer noch nicht genügend Druck aufbauen, um wirklich alle Säure- und Bitterstoffe rauszufiltern. Beim Einlauf ist aber ohnehin strittig, ob diese Stoffe nicht sogar positiv sind. Die Palmitinsäure etwa verstärkt bestimmte Enzyme im Körper, die bei der Entgiftung eine besondere Rolle spielen und die Leber "auf Trab bringen". Ich für mich hatte jedoch mit Filterkaffee einmal sehr negative Erfahrungen, danach wurde mir schlecht und unwohl. Mit Espresso habe ich dieses Problem nicht.

    Edited once, last by Angelika: Link Spam entfernt ().

  • Hallo Ananas, eine Verwarnung hat wohl nichts gebracht. Kaffee für Einläufe wird anders gemacht. Das ist wirklich dreist, solche Falschaussagen nur wegen Linkspamming zu posten - dieser Account und Link wird gelöscht.

  • Hallo zusammen,
    ich habe mit einem Freund eine Webseite zum Thema Darmsanierung/Darmentgiftung erstellt. Ich bin ausgebildete Ökotrophologin und habe die Seite als Blog gestartet. Nun habe ich mein ganzes Wissen mit Hilfe
    eines Heilpraktikers dort niedergeschrieben und möchte den Menschen damit helfen. Vielleicht könnt ihr auch mal die Seite anschauen und sagen wie ihr sie findet. Einige Leute hier im Forum kennen ja die Thematik
    und da wir überwiegend pflanzliche Nahrung in Rohkostqualität zur Entgiftung empfehlen, müsste der Sinn einer solchen Darmsanierung für die meisten einleuchtend sein. Hier kommt ihr zu meiner Seite zum Thema
    Darmsanierung. Ich hoffe dass einige von euch neue Sachen lernen können und freue mich auf feedback!


    Viele Grüße
    Ariella

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!