Aktuelle Wildpflanzen

  • Grüß euch,


    als ich heute so das (noch) grüne Mark des Schilfes in meinem Garten aß, dachte ich mir: In diese Rubrik könnten wir ein Thema machen, was denn alles derzeit so leckeres in der jeweiligen Umgebung an Wildem gibt.


    Also hier derzeit schmecken mir regelmässig:


    Malvenblätter und Blüten
    Lindenblätter und evtl noch weichere grüne Fruchtknoten
    Hibiskusblätter und Blüten (sehr süß, frisch abgeblühte nehmen und die Ohrschlürfer herausholen falls drin)


    Weniger aber auch regelmässig:
    Schilf (das Mark bevor sie austreiben weiter oben, sonst wird es hart und weiß)
    Gras (breite Sorte)
    Gierschblätter
    Gundermannblätter
    Natternkopfblätter
    Beifussblätter
    Hopfenblätter
    Aus dem "Blumenkisterl ausgesetzt": Schwarzäugige Susanne


    Davon mehr:
    Wilde Brombeeren
    Schwarze Johannisbeeren (sind zwar nicht wild, aber die finde ich dzt auch im Garten)


    Ringlotten kommen jetzt viele hier
    Zwetschken ebenso




    Viel ist hier trocken, in kleinerer Ausführung als sonst und der heutige Regen abends war/ist eine Wohltat für die Natur.


    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  • Danke, Angelika! Superidee!


    Bei uns ist der Beifuß schon fast aufgeblüht und ich nehme eigentlich kaum noch was weil die Blätter so klein sind - kann man die Blüten auch essen?
    Ansonsten werden gerade die Dirndln reif und wir haben Brombeeren (keine wilden aber doch sehr lecker).
    Und viele Brennesseln, heuer werden wir auch viele Samen haben. Gibt es da einen Trick, wie man die rechtzeitig reif ernten kann?


    Ja - der Regen ist herrlich, es war alles schon so ausgedörrt, die Himbeeren trocknen von unten schon aus hab ich heute festgestellt:-(
    Die sind auch gerade am Beginn zum Reifwerden.
    Hoffentlich regnet es ergiebig.


    Liebe Grüße,
    Frau Murl

  • Jo, super Idee!


    Echinacea fand ich heute sehr lecker.


    Der hier aus dem Familiengarten ist eine Wucht:



    + Kirschbaumblätter
    + Minzeblätter aus dem Kräuterbeet
    + Schnittlauch aus dem Kräuterbeet


    Mal sehen, was ich Morgen finde.
    Da bin ich dann wieder woanders unterwegs :-)


    lg

  • Markus Rothkranz hat in seinem Newsletter ein hübsches Bild über Malven.

    Quote

    The leaves have a mild and very pleasant flavor.


  • Markus Rothkranz hat in seinem Newsletter ein hübsches Bild über Malven.




    das wär das doch echt auch was für Dich Norbi! Nicht immer nur theoretisieren!


    Die lassen sich relativ einfach - sogar als Topfpflanzen kultivieren.


    Ich hab seit ca. zwei Jahren den Garten voll damit mit verschiedenen Sorten, ich komme mit dem Essen nicht mehr hinterher. Seit ich mit EMs dünge, wuchern die bei mir stärker als Brennnessel, Giersch & Löwenzahn - LOL


    LG, Harry

  • Ja, die Malvenartigen sehe ich als DIE grundsätzliche Basisnahrung für Menschen. Aus mehreren Gründen (siehe im Rohkost-Buch, auch zur Familienplanung).
    Es gibt kaum anderes, dass (sofern sich nicht aus irgendeinem Grund eine Allergie entwickelt haben sollte) in relativ großer Menge gegessen werden kann und dermaßen zum Stoffwechsel des Menschen paßt.


    Neben den Malven und Lindenblättern (und Blüten) finde ich den Hibiskus - auch jenen, der bei uns wächst höchst bemerkenswert.


    Hier ein Lied für den roten Hibiskus, der auf Hawaii ein wichtige Pflanze war (und ist). Mit ihm ist die mir wohl sanfteste Art der Familienplanung die ich kenne möglich.
    Wie zufällig erscheint er seit Jahren wie ein Dauerbrenner als Dekoration auf vielen Stoffen und weiteren Dekorationen.
    :Heart::Heart::Heart::Heart::Heart:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  • Hallo, ich gratuliere diejenigen, die so professionell Pflanzen bestimmen und verputzen. Das ist mein nächstes Traumziel. Bei der Pflanzenbestimmung fehlt mir noch das nötige Wissen und die Routine. Es wäre prima, mit jemanden in meiner Region in die Natur zu gehen, um mehr Sicherheit darin zu erhalten, was essbar ist, und was nicht. Wenn man alleine unterwegs ist, ist ein Bestimmungsbuch ganz nützlich, aber mir fehlt doch etwas die Sicherheit, die man in Büchern nicht bekommt. Bitte melden, wenn jemand Lust hat sich von mir zum Essen in die Natur einladen zu lassen. Region Minden. Danke und viele Grüße. Martin

  • Grüß dich und Willkommen Rohverschmauser!


    Wildpflanzenführungen werden häufig bei Gemeinden und Volkshochschulen bzw ähnlichen Institutionen angeboten.
    Wenn du etwas findest, das du noch nicht kennst, nimm evtl ein Blatt davon mit und bestimmt es dann mithilfe dieser Website:
    http://www.pflanzenbestimmung.de/bestimmung.html#top
    Wirklich sicher wird man sich nach 2 Jahren Naturbeobachtung, weil man dann die leichte oder stärkere Veränderung der Pflanzen im Laufe des Jahres mitbekommt.


    Mit lieben Grüßen
    Angelika

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!