Entgiftung, Umstellung, Probiotika

  • Hallo Zusammen,


    Ich habe schon immer recht viel Obst und Gemüse gegessen.


    Nur bin ich jetzt seit ca. 1 Woche auf Rohkost umgestiegen. Und habe einige Fragen die ich woanders nicht erklärt gefunden haben.


    1)

    Wie kann man die Entgiftung zu Anfang fördern?


    2)

    Gibt es Probiotika die bei der Umstellung zur Rohkost helfen kann? (werde zu viele Produkte mit all möglichen Kulturen angeboten)


    3)

    Mit dem vorherigen Punkt, was unterstützt die Darmsanoerung außer Einlauf und Abführmittel?


    4)

    Wieviel kcal benötigt man eigentlich am Tag. Es gibt ja die offizielle Angabe von ca. 1.200 kcal / Tag. Das finde ich zu viel wenn man körperlich nicht schwer arbeitet?


    4)

    Und reicht es dann aus 3x am Tag zu essen?


    Ich hoffe Jemand kann bitte auf die Fragen eingehen.


    Sollten diese Themen bereits angesprochen worden sein, dann verzeiht mir meine Unfähigkeit diese zu finden.


    Danke Vorab

    Kamil

  • Hallo Kamil,


    herzlich Willkommen! Wie bist du denn dazu gekommen, mit Rohkost zu beginnen?


    Zu deinen Fragen:


    (1) Mit welchen Vergiftungen rechnest du? Es gibt Menschen die keine solche "Erscheinungen" haben. Z.B. bezeichnen manche den zu hohen Fruchtzuckerkonsum und dessen Verdauungsprobleme (+ durchaus Müdigkeit, weil es die Leber belastet) als Entgiftung oder solche die sich das Rauchen entwöhnen. In welcher Richtung hast du etwas gelesen, das dich beschäfigt?


    (2) Eine ausgewogene und gute Rohkosternährung (u.a. auf mehr Traubenzucker/Stärkegehalt zählen als Fruchtzuckeranteil) ist die beste Nahrung für deine Darmflora. Falls diese derzeit vielleicht noch anders zusammengesetzt ist, kann es hier zu Umstellungserscheinungen kommen. Es kommt hier darauf an, was du so die letzten Monate gegessen hast und auf was du jetzt umstellen willst.
    Willst du schreiben, was du in den letzten Monaten so typischerweise gegessen hast (3 Beispieltage)? und auf was du jetzt umgestellt hast oder dir vorerst vorstellst, einzunehmen? Jedenfalls ist das Fermentieren von Gemüse (Karotte, Kraut, Apfel, ...) eine gute Sache.
    Was meinst du mit den Produkten, die dir angeboten wurden? Für welche Anwendung? Direkt einnehmen oder für eine Art von Verarbeitung oder in einer Zusammenstellung?


    (3) Klassischerweise würde ich hier Cassia Fistula nennen: Achtung, abführend und zuerst nur mit ein paar Plättchen probieren, dann steigern. Die Plättchen ablutschen und den Rest ausspucken, die Kerne nicht essen.


    (4a) Das kommt darauf an .. für manche wird das zu wenig sein, für andere vielleicht zu viel. Wie alt bist du, wie groß usw ... Und Gewicht? Woher hast du diese Angabe und meinst du den Grundumsatz oder Gesamt-kcal? Hast du ein Ziel betreffend Gewicht (Zu- oder Abnehmen)?


    (4b) Ja, kann schon reichen, aber die Frage ist auch hier: Aus was bestehen die Mahlzeiten.


    Zu Cassia Fistula habe ich u.a. ein Youtube-Video erstellt, bei dem ich zeige, wie ich sie am liebsten einnehme (ein paar Plättchen in Glas eingeweicht, später dann abgesiebt) und vor vielen Jahren auch eines über fermentiertes Gemüse, mit Update. Zu letzterem gibt es allerdings inzwischen sehr sehr viele, weil es ein Trend geworden ist. Meist gehen diese aber nicht auf die Bedürfnisse bei Rohkost ein oder dass es ggf besser ist, es nach 14 Tagen dann auch zu essen und nicht um jeden Preis Riesenmengen zu produzieren.


    Liebe Grüße

    Angelika

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!