Indoor Anbau/Pflanzen zum Anbau im Haus/essbare "Zimmerpflanzen"

  • Im Garten haben wir bereits ein großes Angebot. Drinnen beschränkt sich unser Angebot derzeit auf ein paar klassische Kräuter und Sprossen.


    Ich bin jetzt auf der Suche nach allem was drinnen gut gedeiht und deren Blätter ich im Winter essen kann.
    Am liebsten möglichst pflegeleicht.


    Freue mich über Eure Antworten.

  • Einiges! Wobei verstehe ich nicht, wenn Du einen Garten hast, wozu brauchst Du dann noch etwas im Zimmer? Die Periode, wo geschlossene Schneedecke liegt, wird immer kürzer, habe ich das Gefühl, und die Wildkräuter sind schon so überlebensfähig, das sie im Winter genau so gut schmecken, wie im Frühjahr.


    Ja, klar, im Winter hat man kein Lust, raus zu gehen und etwas zu pflücken.


    Was habe ich schon selber ausprobiert:
    1) Weizengras. Nach dem Abschneiden wächst immer nach.
    2) Erbsen. Schmecken echt lecker, habe bei Angelika irgendwann gelesen und ausprobiert.
    3) Portulak. Na ja, habe aus dem Garten einfach umgepflanzt, paar Wochen ging es gut, dann vertrocknet
    4) Rote Bete, also die junge Blätter schmecken auch gut.


    Die Pflänzchen sind dann natürlich dünner und schmächtiger, aber sie wachsen ohne Lampe. Nicht mal gedüngt habe ich sie. Aber man kann immer experimentieren, wenn man die Zeit hat.

  • Vielen Dank für die Infos. Wir müssen mal schauen, was wir im Winter bekommen:) Nutzt ihr im Winter ein überdachtes Hochbeet oder Gewächshaus?

  • Im Gewächshaus sind bei mir im Winter aus dem Garten in Töpfe ungepflanzte Kohlsorten, eingegrabene Rote Beete und Karotten, Kohlrabis, Sellerie und Rettiche. Bei tiefen Minustemperatiren gehen noch 2 Schichten Folie drauf und bei Minus 10 o. weniger, stelle ich meinen Trockner und erwärme das Ganze. Gut, dass bei uns im Süden De die frostige Zeiten nicht so lange sind.

    Edited once, last by Olja ().

  • Hallo zusammen, es klingt zwar etwas speziell aber ich habe bei mir drinnen Spinat angepflanzt und es schmeckt echt super!

  • Im Gewächshaus sind bei mir im Winter aus dem Garten in Töpfe ungepflanzte Kohlsorten, eingegrabene Rote Beete und Karotten, Kohlrabis, Sellerie und Rettiche. Bei tiefen Minustemperatiren gehen noch 2 Schichten Folie drauf und bei Minus 10 o. weniger, stelle ich meinen Trockner und erwärme das Ganze. Gut, dass bei uns im Süden De die frostige Zeiten nicht so lange sind.


    Toll! Muss du bei dir die Wasserleitung über den Winter nicht abdrehen? Niederschlag hast du ja im Gewächshaus nicht, wie machst du das, hast du einen frostsicheren Wasseranschluss dort?

  • Liebe Angelika, im Winter gieße ich diese im GH vielleicht 3-4 mal, und es gibt mehr Tage mit + Temp. bei uns, als mit -. Das Regenwasser steht bei mir in Gießkannen im Schuppen o. auch Keller. Ein Teil der umgetopften Pflanzen stehen auch vor dem Balkon im Zimmer auf einem grüßen Regentonnendeckel aus Plastik, und ein Teil auch im Keller vor einer Glastür, mit umgetopften und weiter reifenden Paprikas und früher auch Tomaten.

  • Da ich vor ein paar Wochen auch wieder damit angefangen habe .. Basilikum finde ich super, gerade wenn er draussen nicht mehr wächst. Also, der ist ja echt kälteempfindlich.
    Früher ist mir Basilikum immer schnell "eingegangen". Seit ich eine USB-Pflanzenlampe (mit separatem Timerstecker) dafür habe, hält ein Basilikum-Topf sehr lange bei uns und es wachsen auch laufend Blätter nach.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!