Die Einstellung, mit der wir etwas essen und mit der wir leben, ist viel entscheidend

  • Hier noch ein link zu einem Interview mit Joe Dispenza (englisch).
    Er bestätigt quasi alles, was ich vorher hier aufgeführt habe. Plazebo
    Effekt (weiterer Buchtitel "Du bist das Plazebo") ist dasselbe wie seine Übungen:
    Gefühl & Vorstellung, Zukunft vorwegnehmen. Die materielle Wirklichkeit entsteht aus dem
    Quantenfeld der Möglichkeiten und nicht andersherum. Stoffwechselvorgänge
    materiell ändern zu wollen, ist eingeschränkt zu dem, was wir mit Bewußtsein und
    Gefühl auslösen können. Die Funktion von Genen ist nur geringfügig vorbestimmt
    und hängt maßgeblich von unserer Einstellung und unserer Umwelt ab. Alleine die
    150000 verschiedenen Proteine, welche der Körper produziert, wären mit einer
    eingeschränkten, determinierten Gensubstanz gar nicht möglich. Wieder und wieder
    haben Joe Dispenza und sein Team unter wissenschaftlicher Begleitung festgestellt,
    das sich der ganze Organismus während Meditationen und anderen Übungen in
    Sekundenbruchteilen umpolen kann, und der Stoffwechsel völlig anders läuft wie
    vorher (Spontanheilungen, „ekstatisches Empfinden“ etc.).


    Ganz besonders wichtig ist es, durchzuhalten, und sich nicht durch ungewollte
    Gefühle/ Vergangenheit entmutigen zu lassen. Jeder Moment, in dem wir im Quantenfeld
    die Zukunft vorwegnehmen, die wir uns wünschen, ist ein Sieg. WEnn's mal schiefgeht:
    Wir sollten uns nicht ärgern, wenn wir uns dabei ertappen, dass wir wieder in eine alte Gewohnheit verfallen
    sind, sondern uns freuen, dass wir es gemerkt haben.


    Für die Ernährung bedeutet dies alles, dass diese zweitrangig ist, wenn auch nicht
    bedeutungslos, aber im Wesentlichen kommt es auf die Bedeutung an, die wir der Nahrung
    geben, und deutlich weniger, auf das, was wir essen – wie ich ja auch in meinem Titel geschrieben habe.
    Wir ziehen das an, worauf wir unserer Aufmerksamkeit richten, so ist es auch kein Zufall,
    dass ich auf Joe Dispenza gestoßen bin.


    https://www.youtube.com/watch?…OdkyWJig4nrruzMh&index=85



    <style type="text/css">p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }p.western { font-size: 14pt; }p.cjk { font-size: 10pt; }a:link { }</style>

    <style type="text/css">p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }p.western { font-size: 14pt; }p.cjk { font-size: 10pt; }a:link { }</style>

  • Hier, hab ich gestern gefunden, der Vortrag zum Buch
    "Von der Quantenphysik zum Bewußtsein":
    https://www.youtube.com/watch?v=rQBkT57xAxg
    Habe auch angefangen "Werde übernatürlich" zu lesen.
    Sehr spannend. Interessant auch, dass Dispensa und sein
    Team die Veränderungen von Schwingungen und fundamentale
    Veränderungen von Organismen reihenweise wissenschaftlich
    begleitet und gemessen haben; häufig auch von einem Moment auf
    den anderen radikale Verbesserungen, auch bei Leuten, die sich
    durchschnittlich Ernähren und zuvor schwer chronisch krank waren.
    Es gibt einmal die mechanistischen Naturwissenschaften, die mit auf bzw.
    abgerundeten Werten, mit Durchschnittswerten, arbeiten und in gewissen Bereichen sehr
    nützlich sind. Dann gibt es die moderne Quantenphysik etc., die den Dingen
    bis auf den letzten Grund geht und sehr genau kalkuliert und auch sieht, dass
    nicht alles berechenbar ist. Letztere hält auch die Möglichkeiten für bahnbrechende
    Veränderungen in unseren Leben offen (psychisch wie physisch), wenn wir uns denn drauf einlassen.
    :happy:

  • Hallo Tom Ate, hier ein Zitat von Max Planck: "Es gibt keine Materie an sich":
    http://www.weloennig.de/MaxPlanck.html


    Noch eine Anmerkung zu den Genen: die Gene ändern sich nicht, aber, was das Entscheidende
    ist, die Genexpression kann sich im Laufe eines Lebens sehr ändern, also das, was die Gene bewirken.


    Letztendlich sind Materie und Bewußtsein/ Information und Energie/ Wellen dasselbe, nur in verschiedenen
    Ausdrucksformen.
    Ein bischen ist es vergleichbar mit Wasser, das ja z.B. als Meer oder als Wolke
    erscheinen kann.
    Nahrung wirkt auch durch die Information, die in ihr gespeichert ist - wie unser Körper diese
    aufnimmt, ist eine andere Frage. Was wir Denken und Fühlen ist relevanter für unser Leben als Nahrung, denn
    mit ersteren können wir unsere Lebensproszesse aktiv steuern, mit letzterer nicht bzw. nur indirekt. Alles entsteht
    aus dem Quantenfeld aus potentieller (bedeutungsfreier) Information und virtueller Energie. In diesem Feld sind
    wir frei von Konditionierungen , und können unsere Zukunft erschaffen - fast alle Menschen leben gesteuert aus ihrer
    Vergangenheit und von dieser in den Körper eingeprägten Gefühlen, welche von entsprechenden Gedanken ausgelöst
    werden...sie leben im Alarm, bzw. Flucht/ Angriffsmodus. Was wir mit unserem Bewußtsein und Gefühlen auslösen,
    hat immense Auswirkungen auf unsere Körper, in jeder Sekunde werden dadurch Millionen Prozesse im Körper ausgelöst
    (und auch Schwingungen in und außerhalb des Körpers erzeugt).
    Nahrung ist natürlich auch wichtig und wir können uns damit fit halten. Ich halte es aber für einen Umweg und
    deutlich komplizierter, der Nahrung die größte Wichtigkeit zu geben, denn der direkte Weg übers Bewußtsein,
    über Intention in Kombination mit Gefühlen, ist der einfachere und setzt beim Ursprung, beim Wesentlichen an.
    Dies alles ist von Dispensa und anderen schon wissenschaftlich nachgewiesen und fortschrittliche
    Forscher beschäftigen sich intensiv mit diesen Zusammenhängen.
    Bei diesen ganzen Vorgängen spielen unter den Quanten die Photonen die herausragendste Rolle.





    <style type="text/css">p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }p.western { font-size: 14pt; }p.cjk { font-size: 10pt; }a:link { }</style>

  • Mir ist aufgefallen, dass ich Angelika und anderen, die konsequent hochspezialisierte
    Rohkosternährung betreiben, nicht gerecht werde, wenn ich sage, Quantenfeldarbeit wäre besser
    oder effektiver; ich habe solch eine Ernährung schließlich selber nicht erforscht.
    Es ist ja auch möglich, dass durch diese Nahrung und deren Information, bzw. die Nahrungskombinationen,
    Prozesse bei einigen ausgelöst werden, die den Emotionalkörper umprogrammieren
    und die Schwingunsfrequenzen des Körpers erhöhen und harmonisieren. Stress, Angst usw.
    bzw. der Angriff/ Flucht Modus könnten so ausgeschaltet werden und somit würdendie bedeutendsten
    Störfaktoren und Krankheitsursachen für die Körperbiologie wegfallen. Freude, Liebe und Dankbarkeit könnten
    an ihre Stelle treten, so wie ich es zur Zeit selber Tag für Tag immer mehr und deutlicher erfahre.

  • Es ist ja auch möglich, dass durch diese Nahrung und deren Information, bzw. die Nahrungskombinationen,
    Prozesse bei einigen ausgelöst werden, die den Emotionalkörper umprogrammieren
    und die Schwingunsfrequenzen des Körpers erhöhen und harmonisieren. Stress, Angst usw.
    bzw. der Angriff/ Flucht Modus könnten so ausgeschaltet werden und somit würdendie bedeutendsten
    Störfaktoren und Krankheitsursachen für die Körperbiologie wegfallen. Freude, Liebe und Dankbarkeit könnten
    an ihre Stelle treten, so wie ich es zur Zeit selber Tag für Tag immer mehr und deutlicher erfahre.


    Dem ist in der Tat so: Warum ich so esse, wie ich esse: roh und möglichst naturbelassen


  • Das ist schön, wie du das so schreibst. Und erinnert mich daran: Als ich meine Prüfung in Quantenphysik hatte, traf die Entscheidung, unmittelbar mein Buch (Das große Rohkost-Buch) zu schreiben.
    Dies war aufgrund der Erkenntnisse, die ich für diese Prüfung zu lernen hatte.
    Eigentlich hätte das dann auch der Beginn des Buches werden sollen, wurde dann durch Einfluss des Verlages ein Kapitel im Anhang "[...] Warum Elektronen "flitzen" können sollten [...]".
    Weil es etwas zu abgehoben ist das Thema .. für die meisten. :blush1: Und damit hatte der Verlag sicher recht ...

  • Spannend, dass Quantenphysik bei dir ein Einstieg war.
    Wenn ich an Homöopati denke, und was das alles schon bewirken kann,
    kein Wunder, dass gute (Rohkost)Nahrung mit der richtigen Intention
    sehr viel Positives auslöst; erfahre ich ja auch selber.

  • Krishnamurti sagt in "Einbruch in die Freiheit": In dem Land, über das ich rede, gibt es
    keine Wegweiser, Markierungen oder Grenzpfosten. Letztendlich
    kann es nur jeder selber finden, es gibt keine Anleitung, keine Wahrheit, schon gar
    nicht in der Sprache. Klingt sehr nach dem Quantenfeld aus unbestimmten Informationen.
    Was immer wir sehen wollen, manifestiert sich, aber wie jeder Gedanke ist es auch nur
    eine Messung von etwas, das wir vorher selber konstruiert haben. Dann sind wir schon
    wieder aus der Einheit, aus diesem leeren Raum, wo es alle Freiheiten gibt, raus.
    Dies alles eigentlich schon wieder zu viel gesagt. Gesagtes am besten wieder vergessen, seinen
    Weg gehen, sich selber lieben (und damit alles), an sich selber glauben. So oft bin ich an
    Weisheiten hängen geblieben, die ich dann nur wiederholt habe, ohne zu wissen, zu fühlen,
    ohne die Erfahrung. Wie gesagt, es gibt nichts, an dem wir uns festhalten können, und wenn es
    so scheint, dann ist es konstruiert und die Veränderungen des Lebens werden uns
    vermutlich aus unserer nur vorgestellten, nur vermeintlichen Mitte werfen. Sind wir wirklich
    in dieser Mitte - auch nur eine Umschreibung, denn in dem besagten Quantenfeld gibt es keine
    Mitte, kein Vorne und hinten oder oben und unten - kommt die richtige Nahrung wie
    von selbst zu uns.

  • total abgefahren, in den letzten Wochen tut sich massiv etwas in meinem Leben,
    spirituell und energiemäßig und was sich so ereignet. So viel Freude erfahre ich in letzter Zeit und
    die Tiefen sind jeweils nur noch von sehr kurzer Dauer! Kann ich jedem nur empfehlen,
    diese Übungen aus dem Bereich "Quantenheilung" (s.o.), auch wenn es viel Geduld erfordert und einen Glauben, dass
    wirklich alles besser werden kann und wird.

  • Als ich begann mich für Rohkost zu interessieren, habe ich mir das Buch "Das große Rohkost-Buch" gekauft und kann es nur jedem empfehlen, der sich für diese Ernährungsart interessiert.


    Trotz gesunder Rohkosternährung kann man nicht alles behalten und man vergisst einiges, daher ist es auch ein ideales Nachschlagewerk.

  • Das finde ich sehr interessant, u.a. über Nahrung als neue (genetische) Information. Es deckt sich auch einiges mit dem,
    was unter diesem Thema besprochen wurde. Nahrung ist mehr, als nur bio-chemische Substanz, die vorbestimmte
    Reaktionsketten auslöst:
    https://www.youtube.com/watch?…ig4nrruzMh&index=155&t=0s
    Das läuft unter "new biology", habe das Buch dazu von Saver Ji dazu grade bekommen (kommt im November auf
    deutsch raus). Wenn ich es gelesen habe (kann noch etwas dauern), werde ich mal beizeiten darüber berichten.

  • Das virtuelle - Rohkost - Universum Teil 1

    Was mich zur Zeit sehr fasziniert, die Theorie eines virtuellen bzw. digitalen Universums, siehe: https://www.youtube.com/watch?v=747C7DY9bWg&t=57s. Unsere Realität als holographische 3D Simulation, wie ein Computerspiel, vieles spricht wirklich dafür. Die alles verbindende, ewig liebende, universelle Seele gibt es auch noch; die Kunst ist es, gleichzeitig mit dieser zeitlosen Seele zu sein und nicht nur in dieser Realität. Weiter sehr spannend ist die Theorie, dass wir erst durch die Art, wie wir Informationen - Energie/ Wellen - verarbeiten bzw. entschlüsseln, die Wirklichkeit schaffen, die wir für real halten, und die einen so festen Eindruck macht, in Wahrheit aber nur aus Schwingungen, bzw. Wellen besteht.


    Es gibt keine objektive Welt da draussen, sondern wir erschaffen sie in unserem Gehirn in Zusammenarbeit mit unserer Wahrnehmung (siehe auch Doppelspaltexperiment). Es kommt entscheidend darauf an, wie wir wahrnehmen, auf welche Art wir achtsam sind, wie wir beobachten - wobei wir sind nicht getrennt, sondern Beobachter und Beobachtetes sind eins, dies zu merken ist befreiend, auch wenn es völlig ungewünschte Gedanken und Emotionen sind. Ganz bedeutende Veränderungen treten ein, wenn wir nicht ständig unbewußt grübeln, sondern ohne zu Urteilen, beobachten, was in uns vorgeht (siehe Krisnamurti). Wir können natürlich auch versuchen, alles positiv zu denken, und wenn uns das gelingt, werden wir auch nur positive Erfahrungen machen. Versucht es doch mal, vielleicht klappt es ja? Jedoch ist Sprache und Denken auch Teil der dualistischen Computerspiel Programmierung, und mit Denken etwas ändern zu wollen, ist problematisch. Apropos Programmierung: Letztendlich besteht das ganze Universum aus Information, das wird daran deutlich, daß auch Quanten wie Elektronen, letztendlich nur Information (als Masse, Ladung, Spin) beinhalten (siehe Video); also es handelt sich um Zahlenmöglichkeiten wie 0,1,2, wie bei der Computerprogrammierung und Zahlen sind digitale Repräsentationen von energetischen Zuständen . die in Wellenform vorhanden sind. Bestimmte Zahlenverhältnisse wie Pi https://de.wikipedia.org/wiki/Pi tauchen in der Natur dann auch immer wieder auf, eben auch die Naturgesetze. Aber dass es dann noch sogenannte paranormale Phänomene (nach Gesetzen der Quantenphysik sind sie erklärbar, alles andere als übernormal) gibt, die sich mit den konventionellen physikalischen Gesetzen nicht erklären lassen, wie Lichtnahrung oder Quantenverschränkung, hat damit zu tun, dass wir zwar sehr verstrickt in dieses Computerspiel sind, aber einige Menschen oder einige Situationen in Zustände eintreten, die sich gewissermaßen außerhalb des Spiels befinden. Dazu hatte ich ja schon viel geschrieben, unter Quantenfeld, Nullpunktfeld, Nichts. Da können wir dann auch selber programmieren, nicht so einfach, aber möglich ist das schon. Und ernährungsmäßig impliziert dies alles wieder, dass wir zwar sehr stark in bestimmte Mechanismen/ Gewohnheiten bzw. Programmierungen eingebunden sind, dass wir sie jedoch auch selber erzeugen. Es ist oft nützlich, sich an diesen Vorbedingungen zu orientieren und bestimmte Regeln zu beachten, aber letztendlich ist es auch ein Weg, darüber hinauszugehen; besser jedoch mit Geduld und Intuition, nichts überstürzen.


    Und im Vergleich zum Internet, ist auch dass Universum ein riesiges elekronisches Gebilde, wo alles mit allem durch ein Gitternetz miteinander verbunden ist. Die menschlichen Gestalten (wie auch jedes Molekül, Atom, Quanten...) sind Antennen und Decodierer, die äußere Einfllüsse/ Zahleninformationen verarbeiten und wieder ausspucken und dadurch eine (virtuelle) Umwelt erschaffen. Unser Bewußtsein ist nicht auf unser Gehirn beschränkt, sondern im wesentlichen ist es außerhalb unseres Körpers in der näheren Umgebung und weiter in die Unendlichkeit, eins mit allem, mit allem verbunden. Wie gesagt, unsere Körper sind nur Werkzeuge, aber auch Teil der ewigen Liebe der Schöpfung. Es ist wie das, was ich jetzt tue: ich nehme im Internet (oder Büchern) bestimmte Informationen auf, und dann interpretiere ich sie, ich drücke sie auf meine eigene Weise aus, verändere sie dabei, und sende sie ins universelle Spinnennetz. Wahr ist das alles schon, aber nur innerhalb dieses Gebildes, welches nicht fest ist, fast nur aus leerem Raum und aus sich ständig bewegenden Schwingungen besteht. Wie im Computer gibt es nur diesen Binärcode wie "1/0 wahr oder falsch und 2 als Basis" https://de.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4rcode, wir entschlüsseln diesen dann und erzeugen, wie ein Computer und sein Monitor, bestimmte Bilder, die wir für real halten. Sie sind zwar real, aber nur in unserer Vorstellung und die Menschheit hat sich auf bestimmte Vorstellungen geeinigt, die deswegen (fast) alle für echt und unverrückbar halten. Auch unsere Körper sind Teil dieses Spiels. Geschätzt in 30 Jahren wird die Technik weit genug sein, um - innerhalb dieser Simulation - wiederum Simulationen zu schaffen, die absolut real erscheinen. Schon heute können z.B. Menschen als Holographie erzeugt werden, die schon sehr echt aussehen.


    Ein Tip: es mit der Ernährung nicht zu ernst nehmen, auch sie gehört zu diesem großartigen Spiel dazu, welches wir so oder so auffassen können. Wir sollten uns halt nicht darin verfangen und uns dessen bewußt sein, dass wir zeitlose allumfassende Wesen sind. Auch darüber lachen können, dass wir uns manchmal "falsch" ernähren, und vielleicht ist es ja gar nicht falsch, sondern nur eine von zwei Möglichkeiten im Binärcode dieser kosmischen Playstation, die nur ein Programm ist, innerhalb dessen wir uns erproben, lernen können, oder anders gesagt, Erfahrungen machen. Das Entscheidende ist die Perspektive, aus der wir dies alles erleben, denn diese erschafft die Welt, die uns so real erscheint, und auch unsere Persönlichkeit.


    Was auch wichtig ist: Eine Erkenntnis, ein Geistesblitz oder welche Art von Verstehen auch immer, hilft, was das Gesamtbefinden angeht, gar nicht. Es ist dasselbe, wie wenn ich im Computer bzw. innerhalb der Computersprache ein Problem löse; es ist zwar ein Erfolgserlebnis, das mir kurzzeitig ein gutes Gefühl gibt, aber solange ich immer noch von diesem ganzen System abhängig bin oder sogar denke, dass es nichts anderes gibt, bin ich ein Sklave dieser vorgegebenen Programmierung. Mit Krishnamurti: Dieses Wissen, an dem wir uns dann versuchen festzuhalten, ist in der psychologischen Zeit - die es eigentlich gar nicht gibt - ist in der Vergangenheit, trennt uns von dem, was grade ist, vom ewigen, immerwährenden Jetzt. Es ist nur eine sprachliche Illlusion innerhalb eines begrenzten, konstruierten Systems.


    In Bezug auf Ernährung heißt das, wie gut wir uns auch immer ernähren mögen, das Gesamtproblem unserer "Realität" lößt es nicht. Uns zu sehr darauf zu fokussiere, kann uns auch davon ablenken, uns mit essentiellen Fragen der Existenz zu beschäftigen. Den Weg durch den Dschungel kann nur jeder für sich selber finden, denn diese wirkliche Wirklichkeit, in der wir uns frei bewegen können, ist jenseits von Sprache. Wir sind unendlich, aber wir können das erst genießen, wenn wir uns diese Bereich nicht nur vorstellen, sondern wenn wir das sind, wenn wir das spüren; dann bekommen auch Ernährungsfragen einen ganz anderen Stellenwert. Und ganz von alleine haben wir viel mehr Energie und einen vitalen Körper, weil wir die Energie nicht mehr mit Sorgen, mit Grübeln, mit Ängsten, mit Ärger, mit Depression, mit Vergleichen, mit Berechnungen, mit einem (fehlgeleiteten) Streben nach zukünftiger - psychologischer - Sicherheit verschwenden oder blockieren.
    Wirklich und beständig sind Glückseligkeit, grenzenlose Liebe, allumfassender Friede, alles andere sind Illusionen unseres konditionierten Verstandes. Um stets zu realisieren, dass wir bereits dort sind, sollten wir unsere alltäglichen Probleme und alle anderen Eindrücke anschauen, fragen woher sie kommen, was sie bedeuten und sie betrachten, aber nicht von außerhalb, sondern in dem Sinne, dass wir diese Zustände sind; also ohne darüber nachzudenken, wie wir etwas daran ändern können. Eine Trennung findet immer nur in Gedanken, in der eingebildeten Zeit statt.


    Klar, unseren Verstand brauchen wir, um in dieser simulierten Welt zurechtzukommen, aber nur in wirklich wichtigen Angelegenheiten. Das meiste, worüber wir uns den Kopf zerbrechen, ist völlig belanglos. Um zu leben und mit Freude zu leben, brauchen wir keine vorgestellte Zukunft in einer konstruierten Zeit abzusichern oder Dinge gradezurücken, weil sie nicht in unser fremdbestimmtes Konzept passen. Für alles ist gesorgt, hier und jetzt. Auch mit Nahrung werden wir ausreichend und gut versorgt, solange wir nicht Magersüchtig sind oder uns überfressen, oder hauptsächlich Fast Food konsumieren. Das zeigt uns dann schon unser Körper durch Unwohlsein oder schlimmstenfalls Schmerzen. Fehlernährung und Nährstoffmangel entsteht erst dadurch, das wir Probleme verdrängen und versuchen, sie auf materieller Ebene zu kompensieren. Das übertriebene Streben nach materiellem Komfort, nach oberflächlicher Befriedigung und Spaß, nach oberflächlicher Sicherheit, nach Dominanz, statt nach tiefgehender Freude, Liebe und Erfüllung, sind Schwierigkeiten dieser Menschheit. Jeder von uns ist dieses kollektive Wesen, das auf der Erde wohnt (letzten Sätze frei nach Krishnamurti).


    Diese Worte an sich sind belanglos, es kommt drauf an, was es hinter diesen Worten zu entdecken gibt, für jeden Einzelnen.
    Auch für mich ist vieles von dem, was ich hier schreibe, nur Theorie, jedoch ahne ich, dass es stimmt und in vielen Situationen habe ich einen Geschmack von dem bekommen, was möglich ist. Dies ist nur eine Karte für den Weg durch den Dschungel, zu dem Land, wo es keine Begrenzungen gibt. Den Dschungel dieser "Realität" müßt ihr selber erkungen und euch auch Fragen stellen, ob es überhaupt stimmt, was ich hier schreibe und untersuchen, ob und wie ihr diese Entwürfe wirklich erleben und leben könnt? Auf jeden Fall finde ich es eine wunderbare Vision und ich glaube daran, und je mehr Leute dieses Hologramm ins Universum schicken, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich auch kollektiv bewahrheitet.


    Demnächst werde ich noch einen Text hinzufügen, in dem ich das eben Ausgeführte noch weiter erläutere.


    Ein hervorragendes Buch, durch das ich auf das virtuelle Universum aufmerksam geworden bin (gibt es woanders auch in gedruckter Form): https://www.mosquito-verlag.de…-ich-phantom-buch-deutsch


    auch sehr erhellend, wieder Krishnamurti: https://www.youtube.com/watch?…dkyWJig4nrruzMh&index=179



  • Das virtuelle Rohkost – Universum Teil 2

    Nochmal genauer erklärt: Wellen kommen auf uns zu, wir interpretieren sie (ändern damit das, was als Information auf uns zugekommen ist), bzw. decodieren sie in der Regel nach einem in uns eingespeichertem Programm. Wir senden die Wellen/ Frequenzen/ Nummerncodes dieser decodierten Information nach außen und projizieren damit ein Hologramm in die Umgebung, ins Universum , dass sich dann für uns manifestiert und wirklich zu sein scheint, individuell und auf einer anderen Ebene ja nachdem auch kollektiv. Wir hätten diese Wellen aber auch ganz anders decodieren (oder ignorieren) können und es würde etwas anderes erscheinen, z.B würden wir bestimmte Dinge sehen und andere würden verschwinden. Abgesehen davon erkennen unsere Sinne nur einen winzigen Frequenzbereich der vorhandenen „Realität“ , und schließen somit das meiste aus. Eigentlich findet alles nur hier, auf der Festplatte unseres Körpers, in unserem Gehirn, und auch im restlichen Körper, statt, in Kombination mit unserer Software, die sich noch weiter erstreckt. Ansonsten,da draußen gibt es nicht diese manifeste Welt, alles, was wir erfahren ist in uns und passiert jetzt.Ist das, was wir aussen zu sehen meinen, ein unendlicher Innenraum?

    Warum ist Zeit ein Konstrukt? Wenn wir unsere bekannte Welt oder anders unser „Ich“ mit einer DVD oder einem Computer vergleichen, kommen wir dem Zeitphänomen ziemlich nahe. Eine DVD können wir auf den Computer kopieren und dann bearbeiten bzw. verändern, von Anfang bis Ende. Auf der DVD sind verschiedene Zeitspannen dargestellt, die wir von einer dieser Zeit übergeordneten Position, dem eines vor dem Computer sitzenden Nutzers, beliebig umgestalten können. Auch in diesem Text kann ich Sätze, die ich vorher geschrieben habe, ändern. Desweiteren kann der Nutzer über die Tastatur einprogrammieren, dass der Computer innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in der Zukunft etwas tun wird, z.B. nach zehn Minuten, wenn er nicht benutzt wird, den Bildschirm ausstellt. Dies ist die Vorwegnahme der Zukunft, der Befehl ist schon jetzt gespeichert, vorhanden.

    Warum treten bestimmte Muster in nserem Leben immer wieder auf, obwohl wir sie oberflächlich immer wieder korrigieren? Ich mag mir einreden, ich möchte mich in Zukunft nicht mehr über mein beschädigtes Selbstbild aufregen, weil mich jemand kritisiert. Wenn's dann passiert, können wir aber nicht anders, auch wenn wir die Wut unterdrücken.Ein Beispiel dafür aus meiner Realität: Mein Schreibprogramm war so programmiert, dass kopierte Texte in unterschiedlichen Schriftgrößen abgebildet wurden. Das regte mich jedesmal auf und ich korrigierte den Fehler im Text. Aber erst als ich den Befehl „Standartformatierungen aktualisieren“ im Menü fand, gelang es mir, den Fehler langfristig zu beheben. Desweitern, wenn uns deutlich klar wäre, dass dies alles nur ein virtuelles Computerspiel ist, würden wir uns gar nicht erst über den Kopierfehler aufregen, und bräuchten nicht Stunden damit zu verbringen, um die Ursache herauszufinden. Dies ist übrigends das, was die Psychologie macht. Das System Computer ist eingrenzend, macht uns Abhängig, es treten zwangsläufig Probleme auf, es sei denn, wir lassen uns nicht mehr stören, von diesen computererzeugten Phänomenen, aus Prinzip und aus Wissen über deren Relativität.Also, unser Leben, die Welt, Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft können wor uns alles in einem Moment anschauen und auf dem Computer auch bearbeiten, verändern. Nochmal als Zusammenfassung, wir können korigieren, was wir in der Vergangenheit eingegeben haben und können umprogrammieren, was in der Zukunft geschieht, wobei die ja schon als Software auf der Festplatte gespeichert ist.

    Was Ernährung angeht, kann die gleiche Ernährungsweise bei demselben Menschen zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen führen, je nachdem, wie er dazu steht. Wenn er einer Theorie glaubt, die seine Ernährung als schädlich ansieht, wird er auch die entsprechenden Frequenzen aussenden. Diese werden die Verdauung, die Weiterverarbeitung im ganzen Körper - in dem Hologramm, das wir von uns entwerfen – wesentlich beeinflußen. Das ganze Hologramm wird sich dementsprechend verändern. Andersherum, glaubt er einer Theorie, die diese Ernährung empfiehlt, wird sich das positiv auswirken, oder, wenn die Ernährung wirklich unvorteilhaft ist, werden sich die negativen Auswirkungen deutlich reduzieren oder ganz ausbleiben. Glaubenssätze haben einen sehr starken Einfluß. Zur Wirkung von Stimmungen, Gedanken oder auch schon geschriebenen Wörtern auf Wassermoleküle, siehe die Studien von Dr. Emoto. Diese Erkenntnisse treffen auf jegliche Materie, erst Recht auf lebende Organismen, zu.

    Ich weiss ja, dass Corona nicht mehr als eine Grippe ist, die bei schon schwer angeschlagenen Patienten einen problematischen Verlauf annehmen kann. Hochfrequente Strahlung, wie von Mobilfunkmasten, Wifi und DEC-Telefonen halte ich dagegen für potentiell extrem gefährlich und schädlich für die gesamte Bevölkerung. Seit der massenweisen Einführung von Mobilfunk und kabellosem Internet, treten verschiedene Krankheiten vermehrt auf, haben sich teils verdoppelt oder verdreifacht, z.B. Autismus. Die Insektenpopulation hat drastisch abgenommen. Fast alle unabhängigen Studien finden ganz deutliche Zusammenhägezwischen HF (Hochfrequenz) Strahlung und körperlichen Schäden, in diesem Zusammenhang sei hier nur der oxidative Stress in den Zellen erwähnt. Trotzdem wird diese Technik in dieser Form nicht verboten, sondern wird sogar noch ausgebaut, als 5G, wobei die höhren Frequenzen ziemlich unwirtschaftlich sind und deswegen über 5G vor allem vermehrt über das schon vorhandenen 4G senden wird. Das eine (Corona) wird völlig übertrieben, das andere völlig untertrieben. Wenn wir diese Welt analysieren, ist meistens das Gegenteil des Allgemeingültigen wahr. So wurde fast bis zum Ende des letzten Jahrhunderts überall geraucht und erst in den 70ern begann man die verharmlosende pseudowissenschaftliche tabakindustriefinanzierte Propaganda des Mainstreams ernsthaft in Frage zu stellen.

    Weiter über HF Strahlung: Wenn da - diesmal gerechtfertigterweise – genauso vor gewarnt würde, wie vor Corona, würden zahlreiche Menschen schwer krank werden. Bis zu einem gewissen Grade kann Ignoranz auch Schützen, bzw. Wissen kann schaden, wenn es Angst und Panik verursacht. Denkt an die Frequenzen, die wir dann ausstrahlen. Wir sollten uns gut informieren, aber auch über unsere eigenen Kräfte und über unsere Fähigkeit, selbstbestimmt zu erschaffen. HF können wir miterhöhter Eigenschwingung neutralisieren; so etwas sollte möglich sein, wenn wir uns zu äußeren Einflüssen verhalten können. Wie schon eingehends erörtert, kommt es darauf an, wie wir diese Einflüsse entschlüsseln und umwandeln. Nichtsdestotrotz ist es selbstverständlich hochgradig kriminell, dass diese starken Emissionen im Bereich der Körper und Zellschwingungen erlaubt sind, und es dürfte klar sein, dass sie dort vieles in Unordnung bringen können. Aber auch grade in der Quantenheilung im Sinne des Gesetzes der Anziehung, über das ich unter diesem Thema ja schon viel berichtet habe, ist sehr viel möglich. Wir kommunizieren ständig mit unseren Zellen, Molekülen und Atomen und können sie maßgeblich beeinflußen, siehe die zahlreichen Fälle von Spontan bzw. Wunderheilungen durch Anwendung von Quantenphysik, Epigenetik und Neurowissenschaft. Dies ist nicht übernatürlich, sondern es ist völlig logisch, dass wir durch Aktivierung von bestimmten Schwingungen und simultan das Aussenden von den richtigen Botschaften mit der passenden Intention und Emotion Berge versetzen können.

    Auch durch Ernährung, speziell mit Rohkost, ist vieles möglich. Es ist ja auch logisch, dass Nahrung letztendlich gleichbedeutend mit Information/ Schwingung von Wellen ist. Es dürfte nach dem Text auch klar sein, dass wir mit der Nahrung kommunizieren können und sie mit uns, und dass nicht nur die Nahrung wichtig, sondern entscheidend ist, wie wir die Information der Nahrung decodieren, was wir daraus erschaffen (und dabei kommt es weniger auf die Menge der Nahrung an, als auf die Qualität der Information, und dass wir sie auch richtig lesen). Einiges läuft automatisch ab, aber es läuft längst nicht alles automatisch ab, wie uns die meisten mechanistischen Mainstreamwissenschaftler suggerieren. Im Gegenteil, auch tiefsitzende Programmierungen können wir ändern. Wir sind es, die diese Konditionierungen erst generieren. Erinnert euch, wir sind im Wesentlichen Antennen, die Information in Form von Wellen aufnehmen/ dekodieren, speichern und wieder aussenden. Die Epigenetik lehrt uns, dass selbst Gene in ihrer Funktion nicht vorbestimmt sind, sondern sich im Laufe des Lebens äußerst vielfältig entwickeln können, auch je nachdem, welche Informationen wir an uns ranlassen und wie wir damit umgehen.

    Zum Schluß noch eine Anmerkung: Das ganze Universum ist ein Hologramm und mit jeder Bewegung verändert jeder von uns dieses gesamte Gefüge. Wenn es wirklich absolut gültige Naturgesetze gäbe, wäre das Universum nicht einzig, kein Unikat mit freier Entwicklung, sondern diesen Naturgesetzen unterworfen. Auf der einen Seite gäbe es das Universum, auf der anderen Seite die vorgegebenen Naturgesetze. Dann wäre es aufgeteilt und kein Universum mehr.

    Vergangenheit und Zukunft. Im Jetzt. Ohne Angst, in Liebe, Frieden und Freude im Moment sehen wir auch die Vergangenheit mit diesen Augen, und sorgen schon jetzt dafür, dass auch die Zukunft so sein wird, die Zukunft ist jetzt.




    <style type="text/css">p { margin-bottom: 0cm; direction: ltr; color: rgb(102, 102, 102); line-height: 100%; text-align: left; }p.western { font-family: "Nimbus Roman No9 L", serif; font-size: 9pt; }p.cjk { font-family: "Times New Roman"; font-size: 9pt; }p.ctl { font-family: "Nimbus Roman No9 L", serif; font-size: 9pt; }a:link { }</style>

  • Das finde ich sehr interessant, u.a. über Nahrung als neue (genetische) Information. Es deckt sich auch einiges mit dem,
    was unter diesem Thema besprochen wurde. Nahrung ist mehr, als nur bio-chemische Substanz, die vorbestimmte
    Reaktionsketten auslöst:
    https://www.youtube.com/watch?…ig4nrruzMh&index=155&t=0s
    Das läuft unter "new biology", habe das Buch dazu von Saver Ji dazu grade bekommen (kommt im November auf
    deutsch raus). Wenn ich es gelesen habe (kann noch etwas dauern), werde ich mal beizeiten darüber berichten.


    Habe das Buch "Regeneration" von Saver Ji angefangen zu lesen, sehr spannend, ich eröffne dazu ein neues Thema:
    "Neue Biologie und Epigenetik": https://www.rohkostforum.net/t…e-Biologie-und-Epigenetik
    Was in diesem Buch berichtet wird, bestätigt sehr viel von dem, was ich hier geschrieben habe unter diesem Thema "Die Einstellung, mit der wir etwas essen und mit der wir leben, ist viel entscheidender, als was wir wann wieviel essen"

  • Es sieht so aus, als hätte dieses Thema in "Neue Biologie und Epigenetik", seine Fortsetzung. Ich denke das passt auch in der Tendenz, dass ich meine anfängliche überwiegend spekulativen Gedanken zunehmend auf eine wissenschaftliche Ebene verlagere.

  • Die täglich Ernährung ist auf jeden Fall sehr wichtig, denn ich bin voll und ganz der Meinung, dass man nur gesund sein kann, wenn man gesund isst. Wenn bei mir der kleine Hunger kommt und es schnell gehen muss, dann schmeiße ich einfach ein bisschen Obst, Gemüse oder Früchte in den Mixer und mache mir einen leckeren Smoothie. Da bereite ich mir viel lieber zu als ein Sandwich.
    Ich habe vor einigen Jahren angefangen herum zu experimentieren und neue Rezepte selbst zu erfinden und meiner Ernährung komplett umzustellen. Ich schaue halt so viele gesunde Zutaten wie möglich zu mischen. Ich kaufe mir Chlorella Presslinge und verarbeite sie dann zu Pulver, welches ich in die Smoothies mische. Das Pulver der Chlorella besteht zu 58 Prozent aus pflanzlichem Eiweiß von höchster Qualität und enthält darüber hinaus die für den menschlichen Körper wichtige Cellulose, Chlorophyll, Mineralstoffe und Vitamine.

    Über Chlorella gibt es unter https://www.baerbel-drexel.de/…gaenzungsmittel/chlorella ausführlichere Infos.

    Welche schnellen aber dennoch gesunden Mahlzeiten kennt ihr noch. Was könnt ihr so empfehlen?? Viele Grüße


  • Bisher hatte ich Chlorella von PureRaw mal getestet: https://www.pureraw.de/navi.php?qs=chlorella&search=


    Allerdings hatte ich dazu ein zu fettes Produkt gewählt, das hatte ich dann weitergeschenkt.


    Wie meinst du das mit den Chlorella Presslingen zu Pulver verarbeiten: Wenn du sie ohnehin in Smoothies mischt, kannst du ja gleich die Presslinge mixen bis alles aufgelöst ist oder dauert das dann zu lange?

    Da würde ich an deiner Steller eher gleich Pulver kaufen, das wäre im Einkauf vermutlich deutlich günstiger als Presslinge dann wieder zu pulverisieren ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!