Schilddrüse, Hormone und Rohkost, Kreuzblütler (Kohl, Wirsing etc), Hülsenfrüchtler

  • Der Mann hier hatte eine Schilddrüsenunterfunktion, die nach 5 Jahren verschwand. Er ernährt sich fettarm vegan mit viel Obst und Gemüse.
    Als damals bei ihm die Unterfunktion festgestellt wurde, sollte er Medikamente einnehmen. Er aber sträubte sich dagegen, da er keinerlei Einschränkungen in seinem Empfinden feststellen konnte.
    Er hat so ein Kelp-Algen-Präparat eingenommen für die Jodversorgung.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich esse jetzt auch viel häufiger Algen als früher. Meistens Kombu Royal.


    ****Dieser Teil des Beitrages wurde auf Wunsch der zitierten Person wegen Recht auf Vergessen werden gelöscht.****

  • Hallo Tom Ate,


    hast du ab und zu mal eine Blutanalyse machen lassen? Mich würde interessieren, wie da deine Cholesterinwerte aussehen. Ich habe kürzlich gelesen, dass in diesen Fällen der LDL Spiegel höher sein soll. Obwohl er das sonst nicht so wäre.


    Zu den Seiten die du da verlinkt hast: Ich kenne die Dame nicht. Aber wenn jemand z.B. Soja stark empfiehlt (ich habe nicht nachgeschaut) bzw. das da vorkommt weil es um vegane Ernährung geht, kann das recht stark daneben gehen.


    Hier habe ich auch ein möglicherweise sehr interessantes Video zum Thema entdeckt - es geht u.a. um Proteine und auch um Soja:


    [video=youtube_share;2Gt6CyeBlKM]

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/media]

  • Angelika


    LDL-Cholesterin kann sich deutlich erhöhen bei Schilddr.unterfunktion bzw Hashimoto. Bei Normalisierung von TSH, fT3 u. fT4 normalisieren sich die Cholesterinwerte dann wieder.


    LG Harry
    (leider auch ein Betroffener - Diagnose Sept. 2018 und seither auch in Behandlung und seit März 2019 "gut eingestellt" und seither wieder gute Cholesterinwerte, zuvor jahrelang erhöhtes LDL TROTZ Rohkost)


    PS: Lasse seit Sept. 2018 regelmäßige Blutchecks machen, der nächste wieder im Juli


  • Hier habe ich auch ein möglicherweise sehr interessantes Video zum Thema entdeckt - es geht u.a. um Proteine und auch um Soja:]


    Die Frau in dem Video hat in ihrem dazugehörigen Blog-Eintrag eine Bezugsquelle für Weiderind verlinkt. Das finde ich interessant.
    http://www.grassbeef-company.de/index.php/


    Quote

    http://www.grassbeef-company.de/index.php/

    Quote


    Die reine Weidehaltung kommt dieser robusten Rasse sehr entgegen, sie sind überaus gute Futterverwerter. Aufgrund dieser Eigenschaft und der natürlichen, ursprünglichen Lebensweise der Rinder - wie sie schon dem Urrind entsprach – ohne Zufütterung von Getreide oder sonstigem sogenannten Kraftfutter bilden diese Rinder das für uns so gesunde Fleisch, wenig Fett, reich an wertvollen Inhaltsstoffen und dem richtigen Verhältnis von Omega3 zu Omega6 Fettsäuren.


    Naja, so interessant ist der link auch wieder nicht, die verkaufen die Rinder nur in Viertel. Das heißt 40-50 kg - weise.
    Das kann man ja vergessen. Wenn ich Fleisch esse, dann sind das so 100 g.


    Ich habe den Bauer auf den letzten Sommer angesprochen, der ja ziemlich trocken war. Er meinte er hat auch dort nichts zufüttern müssen und den Rindern ging's trotzdem gut.
    Ich erzählte ihm dass ich meistens Weidefleisch aus Argentinien kaufe. Er meinte die füttern alle Soja hinzu.


    Viele Kunden von ihm machen eine Sammelbestellung, weil ihnen 50 kg auch zuviel ist.
    Der Bauer ist wirklich nicht sehr kundenfreundlich.


  • Hallo Harry,


    anscheinend wird das Thema von den Betroffenen häufig gar nicht groß erzählt. Mir kommt vor, es sind äußert viele Menschen betroffen.


    Auf dieser Seite hier steht dass es um die Hälfte der Menschen sind inzwischen: https://www.lunow.de/diagnose/…aeufigkeit-vorkommen.html
    Hervorgebung von mir.


    Quote

    In einer früheren Studie ging man davon aus, dass etwa jeder dritte Deutsche an einer Erkrankung der Schilddrüse leidet. Neuere Ergebnisse zeigen, dass der Anteil aller Schilddrüsenerkrankungen inzwischen auf nahezu 50% der Bevölkerung angestiegen ist.


    Ich persönlich habe extrem stark bestimmte Schmetterlingsblütler bzw. Hülsenfrüchte und Goitrogene mit geringer Jodversorgung in Verdacht. Vermutlich macht die Summe der Faktoren einfach viel aus.
    Auch ich lasse regelmäßig Blutchecks machen (du weißt ja :) ) und gerade dieses Thema beobachte ich inzwischen sehr genau.


    Viele Grüße
    Angelika


  • Hallo Tom Ate,


    ich kann deinen Frust hier verstehen. Früher war es durchaus üblich, dass sich mehrere Menschen bzw eine Familie die Arbeit des Auseinandernehmens geteilt haben.
    Und ich kann mich erinnern, dass eine angeheiratete Verwandte dann auch selbst Schmalz auskochte.
    Das stank in deren ganzen Haus. :Dead:


    Menschen, die sich nach Paleo ernähren, verfolgen dieses Konzept häufig wieder, sie nutzen selbst möglichst alle Teile des Tieres, legen Wert auf gute und natürliche Tierhaltung oder Wildfang und verkochen in der Folge auch viel oder frieren ein.
    Damit sparen sich jene nicht zuletzt auch Metzkerkosten.


    Omnivore RohköstlerInnen essen wie die aber sie wie du nicht nur relativ geringe Mengen, sie essen vor allem Teile, die roh gut essbar sind.


    Spannend finde ich an der Referentin oben, dass sie wohl früher auch vegan gegessen hat, dann aber umstellte.
    Und sie empfiehlt ein Reisprotein oder ähnliche Proteine, deren Lektine entfernt wurden.
    Und rät von Soja und ähnlichen Eiweißquellen (Erinnerung: Lupine ist quasi das Soja aus Europa und sehr eng verwandt, auch in der Wirkung) - ab.


    Ich glaube, in Punkto Eiweißversorgung der Menschen wird sich in den nächsten Jahren noch einiges tun.


    Viele Grüße
    Angelika

  • Diese Seite hier, die Angelika gepostet hat, gefällt mir ziemlich gut.
    https://www.lunow.de/diagnose/…aeufigkeit-vorkommen.html


    Ich finde diese Sache mit den Ärzten hat zwar Vorteile, aber auch Nachteile:


    Quote

    Lass uns dieses Bild nun auf eine alltägliche Situation übertragen: Eine Frau geht zu einer Vorsorgeuntersuchung, bei der ihr Arzt nach Abnormalitäten sucht. Er hat dies Jahr um Jahr getan und dieses Mal entdeckt er endlich einen kleinen Knoten. Die Frau hält nicht inne, um sich ihren wunderbaren Körper in seiner Gesamtheit anzuschauen. Sie sieht nicht mehr das Wunder, das ihr Körper ist. Sie sieht nicht mehr die »Verbindungstrassen«, auf denen Blut oder Energie transportiert werden, sondern konzentriert sich nur noch – unter tätiger Mithilfe ihres Arztes – auf das eine kleine»Schlagloch«. So verstärkt sie es und macht es immer größer, bis es schließlich ihre ganze »Stadt« geschluckt hat. Von unserer höheren Warte aus können wir dieses Muster bei euch allen beobachten. Wir sehen, welch gewaltiges Ungleichgewicht herrscht. Die Frau ist viel mehr gesund als krank, aber ihre Konzentration auf die Krankheit verstärkt diese.


    Hicks, Esther. Ein neuer Anfang: Das Handbuch zum Erschaffen deiner Wirklichkeit (German Edition) (pp. 209-210). Ansata. Kindle Edition.


    Quote

    Eure Ärzte, die doch angeblich im Dienst der Gesundheit stehen, erzeugen mehr Krankheiten als alle anderen Menschen zusammengenommen. Ständig werdet ihr darüber informiert, was im Leben alles schief gehen kann, welche Krankheiten ihr euch holen könntet, wie verletzlich der menschliche Körper ist. Dadurch richten Ärzte und andere Gesundheitsapostel eure Aufmerksamkeit auf Krankheit statt auf Gesundheit. Natürlich würden die meisten Ärzte dem widersprechen und sagen: »Ich bin Arzt geworden, weil ich den Menschen helfen will«, aber die Statistiken sprechen eine andere Sprache. Je mehr ihr über Krebs redet, desto mehr Menschen erkranken an Krebs.. Je mehr ihr darüber diskutiert, wie anfällig der menschliche Körper doch ist, desto anfälliger werden eure Körper.


    Hicks, Esther. Ein neuer Anfang: Das Handbuch zum Erschaffen deiner Wirklichkeit (German Edition) (p. 328). Ansata. Kindle Edition.


    Quote

    Nehmen wir an, bei einer Frau wird eine tödliche Krankheit diagnostiziert. Ihr Arzt hat ihr Todesurteil verkündet. Und doch ist der größte Teil ihres Körpers, über 99 Prozent davon, wie diese magische Stadt – er funktioniert bestens. An allen Verkehrsadern fließt der Verkehr frei und ungehindert. Nur weil der Arzt ihr Augenmerk darauf gelenkt hat, wird diese Frau nun ihre ganze Aufmerksamkeit dem »Schlagloch« widmen – und so kann dieses Loch schließlich ihre ganze Stadt auffressen.


    Lenke Deine Aufmerksamkeit nicht auf die Schlaglöcher


    Hicks, Esther; Hicks, Jerry. Wunscherfüllung: Die 22 Methoden (German Edition) (pp. 108-109). Ullstein eBooks. Kindle Edition.


    _-____---_ __


  • Liebe Angelika, nun habe ich endlich geschafft paar Bilder zu machen.
    Das sind Blattsellerie, Portulak, die Mohnkapseln, die schon reif sind und natürlich die Süßkirschen, die ich zum Trocknen in die Sonne gelegt habe.

  • Liebe Tatjana,


    vielen Dank für die schönen Bilder!
    Wow, du machst dir auch die Arbeit, Kirschen extra zu entkernen und sie zu trocknen. :Stars:


    Mein Sommerportulak ist heuer leider nur wenig vertreten, weil ich wegen meines Mittelfußknochenbruchs im Mai Gartentechnisch außer Gefecht war.


    Meine Selleriestangen Pflänzchen hatte ich davor schon gesäht, die schauen glaube ich schon sehr ähnlich aus wie deine .. die Stangen werden wohl noch.
    Mal sehen, wie diese Samen werden die ich heute bekommen habe - mitunter ist das Gemüse sehr unterschiedlich und nicht immer in der Art wie erwartet.
    Das habe ich kürzlich bei unterschiedlichen Quellen für Kohlrabi-Pflänzchen vs. Samen gemerkt.
    Ich schau mal ob ich morgen ein Foto von meinen gesetzten Sellerie machen kann oder ob es eher dem Liebstöckl ähnelt von der Blattart (jedenfalls sind sie nahe verwandt).


    Was machst du mit den Mohnkapseln? Den habe ich noch nie gepflanzt, wäre aber sicher auch interessant. Erhältst du da viele Mohnsamen daraus?


    Viele Grüße
    Angelika

  • Liebe Angelika, die Mohnpflanze ist ja schon ziemlich vielseitig, finde ich. Die junge Blätter nehme ich als Salat, oder für Salat, dann kommen die wunderbare Blüten , habe ich noch nicht probiert, aber bestimmt sind sie auch essbar, und dann werden die Kapseln. Aus 2 Mohnpflanzen hab ich 30 Gramm Schwarzen Samen bekommen. Eine Pflanze hat so 10-15 Kapseln in unterschiedlichen Größen. Die unreifen Samen schmecken milder, als die, die schon schwarz geworden sind. Ich nehme sie einfach als Zusatz für Smoothie, mixe mit Sesam, oder mal pur, eher selten.


    Ehrlich gesagt, ich wollte mit Schlafmohn etwas anderes ausprobieren , ist aber nichts draus geworden


    Für meinen Mann backe ich ab und zu Vollkornmohnbrötchen.


    Anbau vom Schlafmohn ist in Deutschland ab 10 Quadratmeter genehmigungspflichtig. Aber ich habe nur paar Pflanzen.

  • Seitdem ich das Buch von Anthony William gelesen habe, esse ich jeden Tag Ingwer. Zwar immer nur eine kleine Scheibe, aber ich bin richtig süchtig danach geworden. Einmal habe ich meine Knolle nicht gefunden und habe dann ganz panisch die ganze Mülltüte durchwühlt, weil ich Angst hatte, dass ich sie aus Versehen weggeworfen habe.
    Der Ingwer ist jeden Tag das Highlight vom Abendessen. Das geht jetzt schon über 4 Monate so.
    Die ersten paar Wochen habe ich danach noch Kurkuma gegessen. Das hat aber aufgehört, jetzt esse ich danach immer ein Stück von einer Zwiebel.
    Bei den Ingwer-Knollen gibt es auch Qualitätsunterschiede. Bei manchen Knollen muss man nur ein bisschen drauf beißen und im Bruchteil einer Sekunde kommt es zu einer Geschmacksexplosion im Mundraum, bei anderen Knollen ist dieser Effekt wiederum etwas weniger ausgeprägt.


    Die meisten Lebensmittel, die Anthony William in seinem Buch empfiehlt, gehören bei mir zur abendlichen Auswahl.
    Selbst diesen Staudensellerie finde ich mittlerweile ganz gut. Den esse ich zwar nicht jeden Tag, aber in der Auswahl darf er bei mir nicht fehlen.


  • Das klingt ja interessant!
    Was wolltest du denn damit ausprobieren? Und was wurde nichts?


    Jemand in meiner Familie mag gerne Mohn - ich nicht so. Deine Erfahrungen mit der Pflanze interessieren mich jedenfalls.

  • Seitdem ich das Buch von Anthony William gelesen habe, esse ich jeden Tag Ingwer. Zwar immer nur eine kleine Scheibe, aber ich bin richtig süchtig danach geworden. Einmal habe ich meine Knolle nicht gefunden und habe dann ganz panisch die ganze Mülltüte durchwühlt, weil ich Angst hatte, dass ich sie aus Versehen weggeworfen habe.
    Der Ingwer ist jeden Tag das Highlight vom Abendessen. Das geht jetzt schon über 4 Monate so.
    Die ersten paar Wochen habe ich danach noch Kurkuma gegessen. Das hat aber aufgehört, jetzt esse ich danach immer ein Stück von einer Zwiebel.
    Bei den Ingwer-Knollen gibt es auch Qualitätsunterschiede. Bei manchen Knollen muss man nur ein bisschen drauf beißen und im Bruchteil einer Sekunde kommt es zu einer Geschmacksexplosion im Mundraum, bei anderen Knollen ist dieser Effekt wiederum etwas weniger ausgeprägt.


    Die meisten Lebensmittel, die Anthony William in seinem Buch empfiehlt, gehören bei mir zur abendlichen Auswahl.
    Selbst diesen Staudensellerie finde ich mittlerweile ganz gut. Den esse ich zwar nicht jeden Tag, aber in der Auswahl darf er bei mir nicht fehlen.


    Ich wusste gar nicht, dass er neben Staudensellerie auch Ingwer empfielt.
    Ein naher Angehöriger trinkt schon seit etwa 10 Jahren täglich, Sommer wie Winter, Ingweraufguss. Er schwört darauf.
    Mir ist er zu scharf. Vielleicht, weil ich ab und zu Bananen esse (gehört auch zu den Ingwerartigen) und ich deshalb eher eine Sperre bekomme. Er isst selten Bananen.


    Grundsätzlich finde ich so Special-Hype´s doch immer wieder kurios und manchmal lustig. Aber ich finde es schön, dass man dadurch Staudensellerie mehr als früher in den Geschäften findet.

  • Ja, momentan habe ich noch mehr Mohnpflänzchen dort, wo im Sommer Mohnbeet war. Beim Ernten haben die überreife Kapseln die Samen verloren (Mitte Juli, schätze ich). Die Keimphase dauert ja bei Mohn ewig, und so erst Mitte Oktober waren die junge Pflänzchen schon da, so ganz genau kann ich nicht sagen. Jetzt sind sie ca. 5 cm gross, und wenn ich daran denke, esse ich welche, auch für Salat mit Kürbis und Tomaten ist perfekt. Sie schmecken neutral und recht saftig.


    Ja , und von Mohnpflanzen (Deine Frage, Angelika) habe ich erhofft den rohe weisse Saft aus den Kapseln zu bekommen in der Hoffnung, als Schmerzmittel beim Frauenbeschwerden einzusetzen. Bäääh, es hat gar nicht geschmeckt, mehr gesagt, es war SEHR bitter und ich habe es nie wieder in den Mund genommen. ( Und meine Frauenbeschwerden sind mittlerweile von alleine weg)


    Die schwarze Samen stehen in drei 200-Gramm-Gläser im Schrank. Keine Verwendung, ausser das ich einmal im Monat die Vollkornbrötchen backe und da grosszügig Mohn beimische.

  • Ich wusste gar nicht, dass er neben Staudensellerie auch Ingwer empfielt.
    Ein naher Angehöriger trinkt schon seit etwa 10 Jahren täglich, Sommer wie Winter, Ingweraufguss. Er schwört darauf.
    Mir ist er zu scharf. Vielleicht, weil ich ab und zu Bananen esse (gehört auch zu den Ingwerartigen) und ich deshalb eher eine Sperre bekomme. Er isst selten Bananen.


    Grundsätzlich finde ich so Special-Hype´s doch immer wieder kurios und manchmal lustig. Aber ich finde es schön, dass man dadurch Staudensellerie mehr als früher in den Geschäften findet.


    Ich habe mir die Vorschau für sein Staudensellerie-Buch durchgelesen. Ich glaube noch nie wurde ein Lebensmittel so in den Himmel gelobt wie in diesem Buch.

    Quote

    Ja, wirklich, vom Saft des Stauden- oder Stangenselleries ist die Rede, dieser kaum eigens wahrgenommenen, unterschätzten und viel zu wenig genutzten Gemüsepflanze, die im Hinblick auf ihre Wildform und die Tatsache, dass sie in früheren Zeiten als Heilpflanze genutzt wurde, auch zu den Kräutern gezählt werden kann


    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)


    Quote

    Ich empfehle Selleriesaft seit vielen Jahren als Heiltrank, der mit nichts anderem zu vergleichen ist, einerlei, ob jemand Linderung seiner Gesundheitsprobleme sucht oder sich ein Lebenselixier ersehnt, um seine Vitalität und Strahlkraft zurückzugewinnen – Staudenselleriesaft ist die Antwort auf solche Gebete. Und all die Jahre konnte ich immer wieder erleben, wie er dem Leben der Menschen eine günstige Wendung gab.

    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)


    Quote


    In allen meinen seither erschienenen Büchern spielt er eine Hauptrolle, einfach weil er so viel kann, dass er praktisch überall angebracht ist.


    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)


    Quote

    Selleriesaft wird populär, weil er für die Gesundheit der Menschen tatsächlich etwas bewirkt. Und er ist heute sogar noch nützlicher als in der Zeit, in der ich begann, ihn zu empfehlen. Er wird in den kommenden Jahrzehnten sogar noch wichtiger werden.

    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)


    Quote

    Roh sind die Knollen schwer verdaulich, und selbst gegart leisten sie nicht das, was Staudensellerie und sein Saft vermögen.


    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)


    Quote

    Aber »Superfood« reicht hier nicht. In Wirklichkeit handelt es sich um ein Wunderfood, das erst noch entdeckt werden will.


    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)


    Quote

    Er gehöre zu den größten Heilelixieren aller Zeiten.


    William, Anthony (2019-11-10T22:58:59). Selleriesaft: Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit - Starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut (German Edition)

  • Ich habe mir die Vorschau für sein Staudensellerie-Buch durchgelesen. Ich glaube noch nie wurde ein Lebensmittel so in den Himmel gelobt wie in diesem Buch.


    Ja da gebe ich dir voll recht.
    Ich habe ein Abo bei Audible, wodurch ich jedes Monat ein Buch "kostenlos" dabei habe, also das heißt es ist dann auch günstiger zum Grundpreis.
    Dieses Montag hatte mich gerade nichts anderes besonders interessiert und da so viel über ihn beworben wird dachte ich mir, nehme ich halt das zur Zerstreuung.


    Und es ist genau so wie du es schreibst. Stangensellerie wird sprichwörtlich "über den grünen Klee" gelobt.
    Noch mehr als Koriander vor einigen Jahren (Jahrzehnten?). Koriander gehört auch zu der Pflanzenfamilie der Doldenblütler wie Stangensellerie. Noch näher verwandt, beide gehöhren zur Unterfamilie der Apioideae.


    Vor einigen Jahren war ich zur Entspannung beim Saftfasten bei Dr. Miller, genauer gesagt sogar mehrmals. Sie verwendete auch Selleriestangen zum Saftfasten, weil das Zuckerwasser aus dem Obst einfach zu süß ist für den Zweck.
    Es gab damals noch viele Kursanbieter, die dem entgegen, durchaus mit viel Fruchtsäften fasteten. Vielleicht auch heute noch.
    Aber Stangensellerie ist relativ effizient für das Saftfasten (insb. im Winter), dann kommt Gurke, aber die sperrt ziemlich nach einigen Tagen. Also da ging bei mir nix mehr.


    Das Hörbuch geht mir inzwischen ziemlich auf den Nerv und ich hoffe es bessert sich bald. Man kann Bücher schreiben, in denen die Grundaussage über viele Seiten in mehreren Varianten geschrieben wird.
    In dem Fall ist dies besonders stark ausgeprägt.

  • Hallo zusammen,
    ich möchte einmal kurz meine Erfahrung mit Kreuzblütern und Hashimoto schildern. Ich kann die Hinweise von Angelika nur ganz stark unterstreichen. Ich selbst ernähre mich seit ca. 1 Jahr mit großem Rohkostanteil. Da ich Paprika, Tomate usw. nicht so gut vertragen habe, bin ich auf rohen Brokkoli, Blumenkohl, Weißkrautsalat usw. umgestiegen. Ich habe seit über 10 Jahren ein Hashimoto und hatte noch nie Knoten. Jetzt im letzten Ultraschall hatte ich zwei große Knoten in der Schildrüse. Ich kann noch nicht sagen, was für Knoten das sind (Szintigraphie steht noch aus). Aber ich kann mir gut vorstellen, dass das mit meinem intensiven Genuss von Kreuzblütern zusammenhängt und kann jedem nur empfehlen sehr vorsichtig damit umzugehen.


    Angelika, ich möchte dir nochmal danken, dass du dieses Buch geschrieben hast, das ist wirklich unglaublich interessant und wichtig für meine Gesundheit. Obwohl ich es schon zweimal durch gelesen habe, lese ich immer wieder darin und finde immer wieder neue Erkenntnisse. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch Bestandteil vom Lehrplan der Schüler sein müsste, um ein gesundes Leben führen zu können. Allerdings wird das wahrscheinlich noch etwas dauern[FONT=&quot]😊


    Ich habe diverse gesundheitliche Probleme und denke, dass es wichtig wäre, komplett auf Rohkost (hauptsächlich vegan) umzustellen, allerdings habe ich das Problem, dass ich dann zu wenig Eiweiß zu führen würde.


    Beim Sun Warrior ist rohes Erbsenproteien enthalten, muss ich damit nicht vorsichtig sein, wegen dem Hashimoto? Es gibt auch Quellen, die schreiben, dass Erbsen kaum Lektine enthalten? Wie ist das mit der Phytinsäure? Ich möchte jetzt keine weiteren Fehler machen in Bezug auf mein Hashimoto.


    Würdest du auf ein anderes Eiweißpulver umsteigen? Ich muss zugeben das Reisprotein von Sun Warrior vertrage ich nicht so gut und habe auch etwas Vorbehalte, denn die meisten Reisarten sind sehr arsenhaltig. Wenn man sich die Reissorten bei Ökotest anschaut, dann sind da wenige gute dabei.


    Wäre es möglich, dass du einmal aufschreibst, was du jeden Tag issst, so für eine Woche? Ich würde mich sehr gerne etwas inspirieren, was die Eiweißaufnahme angeht. Ich muss zugeben, dass ich nicht zu viel bei Orkos bestellen kann, weil ich versuche die ganze Familie gesund zu ernähren und uns das finanziell nicht ganz leicht fällt.


    Ich esse zu den Salaten immer Buchweizen gekeimt und getrocknet. Ist das sehr kritisch? In letzter Zeit versuche ich auch wieder fermentierten Hafer zu essen, da taste ich mich so langsam ran. Kann man Buchweizen zu lange trocknen lassen? Ich lasse ihn manchmal 30 Stunden trocknen, so bin ich sicher, dass er nicht schimmelt.



    Ich würde mich sehr freuen über eine Antwort.



    [/FONT]

  • Hallo zusammen,
    ich möchte einmal kurz meine Erfahrung mit Kreuzblütern und Hashimoto schildern. Ich kann die Hinweise von Angelika nur ganz stark unterstreichen. Ich selbst ernähre mich seit ca. 1 Jahr mit großem Rohkostanteil. Da ich Paprika, Tomate usw. nicht so gut vertragen habe, bin ich auf rohen Brokkoli, Blumenkohl, Weißkrautsalat usw. umgestiegen. Ich habe seit über 10 Jahren ein Hashimoto und hatte noch nie Knoten. Jetzt im letzten Ultraschall hatte ich zwei große Knoten in der Schildrüse. Ich kann noch nicht sagen, was für Knoten das sind (Szintigraphie steht noch aus). Aber ich kann mir gut vorstellen, dass das mit meinem intensiven Genuss von Kreuzblütern zusammenhängt und kann jedem nur empfehlen sehr vorsichtig damit umzugehen.


    Kreuzblütler sind - wie vieles andere, das "intensiv" über längere Zeit konsumiert wird - sehr mächtig.
    Was für die einen eine nachteilige Konsequenz hat, kann für andere eine vorteilhafte Wirkung haben (für jene mit Schilddrüsen Überfunktion, wie mir eine Verwandte zusätzlich berichtete).
    -> Egal ob Koch- oder Rohkost. Aber mit Rohkost kann der Effekt noch viel stärker sein. Im Strunk vom Brokkoli sollen mehr solcher Stoffe enthalten sein - deshalb würde ich die Strünke von Kochzüchtungen bestenfalls erhitzt (Zerfallprozess) essen, aber ich lasse das lieber. Auch ich habe schon einige Beobachtungen mit der Schilddrüse gemacht.
    Worst Cases hatte ich mit Soja (Schmetterlingsblütenartige), das ich zwischendurch - weil es so viel empfohlen wurde - getestet hatte. - Nicht nur wegen Asthma, sondern auch wegen Goitrogene u.ä. (dazu hatte ich auch ein Video gemacht, falls es dich interessiert, hier "klick")


    In jedem Fall aber wird die Kreuzblütler Pflanzenfamilie - wie auch viele andere - stark unterschätzt.
    In eine Kochwelt, in der Nudeln und Brot die Haupt-Kohlenhydrat-Lieferanten sind, spielen sie meist nie so eine große Rolle.
    Das erkennen manche erst dann, wenn sie ihre Ernährung - insbesondere bei geringerem Energieverbrauch - umstellen.
    Dieses Wissen kann als Schatz genutzt werden. Bei chaotischer Verwendung aber auch unerwünschte weitere Effekte bewirken (Spezialisierungen auf Organe, sei es Schilddrüse, Verdauung, Geschlechts/Fortpflanzungsorgane usw)


    Angelika, ich möchte dir nochmal danken, dass du dieses Buch geschrieben hast, das ist wirklich unglaublich interessant und wichtig für meine Gesundheit. Obwohl ich es schon zweimal durch gelesen habe, lese ich immer wieder darin und finde immer wieder neue Erkenntnisse. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch Bestandteil vom Lehrplan der Schüler sein müsste, um ein gesundes Leben führen zu können. Allerdings wird das wahrscheinlich noch etwas dauern


    Das freut mich sehr! Das Buch ist für all jene gedacht, die sich selbst schulen wollen. Eine positive Rezension - immer noch besonders auf amazon besonders wirksam - kann mir dabei helfen, dass das Buch auch weiterhin gekauft und aufgelegt wird. Empfehlung und positive Rezensionen sind hier sehr wichtig. Auch, damit ich nach und nach wieder aktualisieren kann.
    Wenn du etwas Zeit hast für eine Rezension, würde mich das deshalb sehr freuen. Als kleine Zeitentschädigung würde ich dir einen kostenlosen Ausdruck meines Wildpflanzen Tischkalenders senden, wenn du möchtest (schreibe mir dazu bitte per E-Mail an info @ angelikafischer.com).


    Ich habe diverse gesundheitliche Probleme und denke, dass es wichtig wäre, komplett auf Rohkost (hauptsächlich vegan) umzustellen, allerdings habe ich das Problem, dass ich dann zu wenig Eiweiß zu führen würde.


    Beim Sun Warrior ist rohes Erbsenproteien enthalten, muss ich damit nicht vorsichtig sein, wegen dem Hashimoto? Es gibt auch Quellen, die schreiben, dass Erbsen kaum Lektine enthalten? Wie ist das mit der Phytinsäure? Ich möchte jetzt keine weiteren Fehler machen in Bezug auf mein Hashimoto.


    Würdest du auf ein anderes Eiweißpulver umsteigen? Ich muss zugeben das Reisprotein von Sun Warrior vertrage ich nicht so gut und habe auch etwas Vorbehalte, denn die meisten Reisarten sind sehr arsenhaltig. Wenn man sich die Reissorten bei Ökotest anschaut, dann sind da wenige gute dabei.


    Ja das kann ich gut verstehen und ohne pflanzliches Eiweißprotein ist es eventuell schwer, die nötigen Proteine ohne zu viel Brennwert (Kohlenhydrate + Fett) einzunehmen.
    Auch ich stelle mir diese Frage immer wieder und es ist immer das selbe: Ich muss immer wieder abwechseln. Mal dies, mal das.
    Für die Proteine von Sunwarrior habe ich selbst noch keine Analyse machen lassen, weil ich - bisher - annehme, dass es die beste Qualität ist die derzeit in diesem Segment erhältlich ist.
    Ich erhalte hier keine Provision oder sonst verstecktes Promotionsgeld. Es ist einfach das, was bei manchen Mischungen für mich ab besten gut tut und praktisch ist.


    Dennoch unterliegen diese Art von Rohkost Proteinen, egal welcher Hersteller - viel weniger Prozessschritten als das - noch viel mehr verarbeitete aus whey (Milcheiweiß) o.ä.
    Ich habe eben im englischsprachigen Web gesucht und das Thema wurde schon generell thematisiert.
    Entsprechend hat auch Sunwarrior Stellung bezogen: https://sunwarrior.com/blogs/h…arsenic-heavy-metals-rice


    Wer nicht englisch kann, am besten den Text kopieren und in einem Übersetzer übersetzen lassen.
    Fazit: Pflanzliche Nahrung kann Schwermetalle enthalten, besonders auch wenn die Erde in dem die Lebensmittel wachsen, generell "reich" ist.
    In dem oben verlinkten Text steht auch folgender Text, den ich über ein Übersetzungstool übersetzt habe: https://sunwarrior.com/blogs/h…arsenic-heavy-metals-rice




    Wäre es möglich, dass du einmal aufschreibst, was du jeden Tag issst, so für eine Woche? Ich würde mich sehr gerne etwas inspirieren, was die Eiweißaufnahme angeht. Ich muss zugeben, dass ich nicht zu viel bei Orkos bestellen kann, weil ich versuche die ganze Familie gesund zu ernähren und uns das finanziell nicht ganz leicht fällt.


    Ja, das kann ich gerne mal machen, wobei ich kürzlich ein Video gemacht hatte, weil ich beim BfR für die Blutanalyse Studie von Rohköstlern mitgemacht habe.
    Ich verlinke es hier, in meinem Youtube Kanal findest du auch anderes, was ich so mache.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Grundsätzlich ist meine Ernährung relativ einfach und weder von Luxus noch teuren Lebensmitteln geprägt. In den Videos zeige ich zwar auch "Specials", aber im Wesentlichen esse ich sehr einfach.
    Ich kann gerne mal schreiben oder werde ein Video machen, was ich so esse. Aber Achtung, ich bin relativ klein und esse deshalb auch sehr wenig.


    Wobei ich dazu ergänzen muss, dass ich einmal im Jahr eine Art Blut-Check mache. Das kostet zum Teil schon etwas, aber ich spare auf der anderen Seite weil ich die Kontrolle habe und je nach dem anpassen kann.


    Quote

    Judith: Ich esse zu den Salaten immer Buchweizen gekeimt und getrocknet. Ist das sehr kritisch? In letzter Zeit versuche ich auch wieder fermentierten Hafer zu essen, da taste ich mich so langsam ran. Kann man Buchweizen zu lange trocknen lassen? Ich lasse ihn manchmal 30 Stunden trocknen, so bin ich sicher, dass er nicht schimmelt.


    Buchweizen esse ich eher nur ab und zu, selten. Er bekommt mir nicht so gut, habe ich festgestellt. Manchmal mag ich ihn.


    Aber generell gilt IMMER: Abwechseln der Quellen nach einigen Wochen, zumindest saisonal nach Jahreszeiten ist jedenfalls empfehlenswert.
    Ich würde auch nicht immer alles irgendwie zusammenmischen. Sondern mal dies, mal das.

  • Hallo Angelika,



    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe auch eine amazon Rezession geschrieben, die muss aber erst noch veröffentlicht werden, meine erste Rezession:)


    Vielen Dank für das Angebot für den Kalender, aber den schaue ich mir online an. Ich freue mich auch, wenn ich dazu beitragen kann, dass du das Buch wieder auflegen kannst.



    Wie viel würde es denn kosten, wenn man eine Analyse bzgl. Arsen von Sun Warrior macht und wo würdest du es machen?



    Ich habe gelesen, dass Erbsen kaum lektinhaltig sind. Wenn Leute Erbsen roh essen, inwieferh könnte das der Schildrüse schaden?



    Was spricht dagegen, den Kindern 3 Mal pro Woche so ein Sun Warrior Eiweißpulver (Erbse, Hanf) zu geben?



    Freue mich über eine Antwort.

  • Hallo Judith,


    vielen herzlichen Dank für deine Rezension! :Heart:


    Quote

    Wie viel würde es denn kosten, wenn man eine Analyse bzgl. Arsen von Sun Warrior macht und wo würdest du es machen?


    Ja das ist eine gute Frage, ich habe gleich mal an zwei Stellen so eine Frage gestellt. Also bei zwei Lebensmittel Analytik Labors.


    Quote

    Ich habe gelesen, dass Erbsen kaum lektinhaltig sind. Wenn Leute Erbsen roh essen, inwieferh könnte das der Schildrüse schaden?


    Ja das habe ich auch so gelesen. Da ich nur bei wirklich rohen Pflanzen besonderes Vertrauen in meine Sinneswahrnehmungen habe, prüfe ich auch regelmässig, ob ich weiterhin gerne Erbsengrün und Erbsen essen mag.
    Und auch aus diesem Grunde wechsle ich die Proteinquellen regelmässig ab. Ich habe zwischendurch vor ein paar Jahren einmal ein Monat mit einem hochqualitativen Sojaisolat (keine Rohkost-Qualität) einen Test gemacht, damals gab es noch nicht so viele weitere Alternativen. Und natürlich ist das nicht-Rohkost-Protein viel besser in der Auflösung als Rohkost Protein. ABER - wie schon mal geschrieben, wirkt sich Soja nicht nur potentiell auf die Schilddrüse aus sondern auch auf jene, die - wenn auch sonst symptomfrei - Birkenpollenallergie haben. Es kommt bei diesen Produkten wohl auch auf die Verschmutzung der Umwelt der Ziehpflanzen an.
    Wir wissen alle nicht, wo die Pflanzen die wir essen, heranwachsen. Je nach Verarbeitung können wir uns sicherer oder nicht sicherer sein.


    Deshalb mache ich lieber zumindest einmal im Jahr einen Blutcheck und prüfe auf einige Blutmarker (durchaus auch immer wieder mal Arsen, da du es oben erwähnt hast).
    Wenn du betreffend Schilddrüse sicher(er) gehen willst, empfehle ich dir aus eigener Erfahrung den Besuch bei einer Endokrinologin (manche nennen sich direkt Schilddrüsenpraxis oder ähnlich, obwohl mehr dahinter steckt).
    Vermutlich warst du eh schon bei einer .. ansonsten ist es wieder ein Glückspiel, was ein Arzt auswerten lässt.


    Quote

    Was spricht dagegen, den Kindern 3 Mal pro Woche so ein Sun Warrior Eiweißpulver (Erbse, Hanf) zu geben?


    Kinder sind ein besonderes Thema. Ich habe es bei meinem Sohn so gemacht, dass er mit möglichst vielen natürlichen Lebensmitteln aufwächst. Da er später begann, relativ wenig Eiweiß zu sich zu nehmen, sprach ich mit einem (privaten) Kinderarzt, ob ich ihm vielleicht separat Nahrungsergänzungen oder Protein geben soll. Er meine das braucht es nicht. Rückblickend war dieser privat bezahlte (und mehrmals für normale Kontrollen aufgesucht) Kinderarzt kein guter Ratgeber. Denn es stellte sich trotz großer Palette später heraus, dass z.B. Jod und Vitamin D sehr wohl ein Thema war. Eine "ausgewogene Ernährung" wie sie im "Bilder"Buch für Kinder steht gibt es glaube ich kaum und selbst wenn sie relativ angepasst ist, reicht diese in diesen Aspekten in der Gegend in der ich wohne keinesfalls.


    Auf der anderen Seite ist meine Erfahrung die, dass Kinder nicht jedenfalls Sunwarrior Rohkostprotein essen. Es ist einfach grob im Abgang im Vergleich zu allem anderen auf dem Markt. Und wenn Kinder nur einmal ein anderes Protein - ja gar den üblichen Trinkkakao trinken, kannst du das vergessen. Meiner Erfahrung nach müssen auch RohkösterInnen selbst so ein Protein ergänzen WOLLEN und sich erst einmal daran gewöhnen. Ein warmer Pflanzenaufguss statt Wasser kann hier auch aufwerten. Auch als Rohkost-Eis habe ich es schon zubereitet (dazu habe ich auf meinem Youtube-Kanal auch schon mal ein Video gemacht).


    Mein Sohn mochte als Kind alles getrennt am Teller. Sogar wenn er Kochkost aß bei wem auch immer, sollte jeder Teil schön getrennt am Teller sein und er mischte dann bestenfalls selbst durch.
    Wir haben mit ihm auch viel gemeinsam gemischt/gemixt, damit er sah, was natürlicher Orangensaft, was Konzentrat, was Limonade bzw ein Mix aus Zucker, Aroma, Farbe, Zitronensäure ist.


    Eine Rohköstlerin gab ihren Kindern sehr gerne eingeweichte, gekeimte Linsen. Sie gestand allerdings, dass die Kinder dies nur aßen, weil sie dies dann auch salzte. Das passte nicht ganz in ihr ursprüngliches Konzept. Da sie weitab von Supermarkt etc. lebte, hatte sie hier hohen Einfluss. Ob das wirklich das Optimum ist, bleibt aber eher fraglich. Irgendwann essen die Kinder immer alles. Entweder begleitet, am besten vor der Pubertät, damit Austausch und Kommunikation für Begleiterscheinungen konstruktiv möglich ist oder chaotisch später. Von letzterem halte ich nichts. Deshalb halte ich auch nichts von Extremismus bei Kindern. Sie müssen ihre eigenen Erfahrungen machen.


    Und wenn Kindern so ein Rohkost-Protein-Kakao schmeckt, umso besser. Das kann schon sein. Aber nur dann würde ich es auch Kindern geben. Sonst nur vorleben - Kinder kommen dann durchaus auch von selbst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!