Müdigkeit nach Früchteverzehr

  • Mir fällt es immer wieder auf und wollte es deshalb mal hier im Forum thematisieren:


    Ich esse gerne Wildkräuter und anderes Grün mit Früchten. Das sieht dann z.B. so aus:


    Ich esse 1-2 HV (HV=Handvoll) Wildkräuter (derzeit Malve, Hibiskus, Lindenblätter, Gundermann, Taubnessel, Giersch, Knoblauchsrauke, Leimkraut, Margeriten, Mohnblumenblüten, Holunderblüten, Beifuß, Vogelmiere, Gras),
    einige Küchenkräuter (Petersilie, Dill, Koriander, Schnittlauch. Minze, Kapuzinerkresse)
    und auch 1-2 HV Salat.
    Danach dann Früchte, z.B. gestern ca. 500g Erdbeeren und ca. 175g Bananen.


    Für manche ist das eine "Mini-Portion", für wieder andere viel zu viel...


    Warum aber fühle ich mich danach oft oder meistens müde/schlapp/träge? Ist es wegen den Früchten? Hängt es evtl. mit dem Frucht-/Traubenzucker zusammen? Geht es von euch auch jemandem so?


    Ich blicke hoffnungsvoll euren Ratschlägen und Erfahrungen entgegen.


    Liebe Grüße :winde:
    Mela

  • Also spontan frage ich dich hier zuerst mal, ob du denn die Mohnblumen-Kapseln auch ißt oder nur die roten Blütenblätter. *duck und hinter den nächsten Busch lauf* ;-)


    Sonst würde ich gerne wissen, wie da dein typischer Tagesablauf dazu aussieht, ob es NUR bei dieser Art von Mahlzeit vorkommt und was du sonst isst davor. Ist etwas Öl dabei oder anderes?

  • Also spontan frage ich dich hier zuerst mal, ob du denn die Mohnblumen-Kapseln auch ißt oder nur die roten Blütenblätter. *duck und hinter den nächsten Busch lauf* ;-)


    Sonst würde ich gerne wissen, wie da dein typischer Tagesablauf dazu aussieht, ob es NUR bei dieser Art von Mahlzeit vorkommt und was du sonst isst davor. Ist etwas Öl dabei oder anderes?


    Hihi... Esse nur die Blütenblätter. :D


    Meistens trinke ich etwa 60-90 Min. davor knapp eine Portion Sunwarrior Blend. Danach mache ich gemächliche Bewegungs- und Lockerungsübung, z.B. Kopf-, Schulter-, Hüftkreise, am Stand gehen, etc.
    Danach eben wie beschrieben erst viel Grünes und dann die Früchte.
    Öl oder anderes ist nicht dabei. Selten mal Zimt oder Ingwerpulver. Sonst wie eben beschrieben.


    Ja, ich merke diese Art von Müdigkeit/Trägheit nur hier bei dieser Mahlzeit. Mal mehr, mal weniger... meistens ersteres. :(

  • Quote from Angelika


    Also spontan frage ich dich hier zuerst mal, ob du denn die Mohnblumen-Kapseln auch ißt oder nur die roten Blütenblätter. *duck und hinter den nächsten Busch lauf* ;-)


    Sonst würde ich gerne wissen, wie da dein typischer Tagesablauf dazu aussieht, ob es NUR bei dieser Art von Mahlzeit vorkommt und was du sonst isst davor. Ist etwas Öl dabei oder anderes?


    Hihi... Esse nur die Blütenblätter. :D


    Meistens trinke ich etwa 60-90 Min. davor knapp eine Portion Sunwarrior Blend. Danach mache ich gemächliche Bewegungs- und Lockerungsübung, z.B. Kopf-, Schulter-, Hüftkreise, am Stand gehen, etc.
    Danach eben wie beschrieben erst viel Grünes und dann die Früchte.
    Öl oder anderes ist nicht dabei. Selten mal Zimt oder Ingwerpulver. Sonst wie eben beschrieben.


    Ja, ich merke diese Art von Müdigkeit/Trägheit nur hier bei dieser Mahlzeit. Mal mehr, mal weniger... meistens ersteres. :(


    Ich hoffe, deine Frage ausreichend beantwortet zu haben?


    Vielleicht noch als Ergänzung: Ich esse später dann auch noch einiges.

  • Ja es ist nicht besonders aussagekräftig. Aber wenn dein Körper Erholung braucht liegt es bei dir evtl auch an deinem geringen Gewicht. Hast du noch Untergewicht?
    Wenn ich längere Strecken (2 Stunden) zu Fuß gehe, also moderate Bewegung kann es dennoch vorkommen dass ich ein Ründchen schlafe aber nach einer Stunde Basistraining mit zeitweiser hoher Herzfrequenz nicht, im Gegenteil.
    Bei Lebensmittel machen mich eher eiweißreiche L. schläfrig, hingegen kohlenhydratlastiges möchte sozusagen abgearbeitet werden. Zuviel Fruchtzucker machte mich allerdings auch schon sehr müde. Damals stellte sich eine Überlastung der Organe durch eben zuviel Fruchtzucker (nicht Traubenzucker oder Schleimzucker etc.) heraus.

  • Danke für deine Rückmeldung und Erfahrung! :knuddel:


    Quote from Angelika

    Ja es ist nicht besonders aussagekräftig. Aber wenn dein Körper Erholung braucht liegt es bei dir evtl auch an deinem geringen Gewicht. Hast du noch Untergewicht?


    Ja, ich arbeite noch immer daran... *schäm*
    Ich esse zwar täglich meine gut gefüllten Teller und Schüsseln leer, doch habe es noch immer nicht "höher" geschafft. Ich hab mich schon mal gefragt, ob ich unbewusst vielleicht automatisch aktiver werde und somit das über den Bedarf Gegessene dann quasi "umsonst" war... :Silly:


    Quote from Angelika

    Wenn ich längere Strecken (2 Stunden) zu Fuß gehe, also moderate Bewegung kann es dennoch vorkommen dass ich ein Ründchen schlafe aber nach einer Stunde Basistraining mit zeitweiser hoher Herzfrequenz nicht, im Gegenteil.


    Dann ist längere, moderate Bewegung für den Körper sozusagen "anstrengender" als kürzere, intensive Bewegung?


    Quote from Angelika

    Bei Lebensmittel machen mich eher eiweißreiche L. schläfrig, hingegen kohlenhydratlastiges möchte sozusagen abgearbeitet werden. Zuviel Fruchtzucker machte mich allerdings auch schon sehr müde. Damals stellte sich eine Überlastung der Organe durch eben zuviel Fruchtzucker (nicht Traubenzucker oder Schleimzucker etc.) heraus.


    Hm... So gesehen überlaste ich mich anscheinend dauernd, egal was und welche Menge ich esse. Denn müde/träge werde ich auch nach anderen Lebensmitteln, allerdings fühlt sich das dann ganz anders an als eben diese Müdigkeit/Trägheit/Schläfrigkeit nach Früchten (manchmal richtig so schlagartig zum "Wegpennen").
    Heute war es wieder mal besonders spürbar... alles so wie bereits oben beschrieben, also erst Sunwarrior Blend, dann die gemächlichen Übungen, danach aß ich eine große Schüssel Wildkräuter (Malve, Linde, Hibiskus, alle 7 Helfer, etc.) und auch Salat, anschließend etwa 350g Marillen und 150g Bananen.
    Ach herje, kann das echt zu viel für mich bzw. meine Organe gewesen sein? Beides eigentlich keine Fruchtzuckerbomben...



    Quote from Angelika

    Zuviel Fruchtzucker machte mich allerdings auch schon sehr müde. Damals stellte sich eine Überlastung der Organe durch eben zuviel Fruchtzucker (nicht Traubenzucker oder Schleimzucker etc.) heraus.


    Wie hast du es rausstellen können, dass eine Fruchtzucker-Überlastung vorlag?
    Hast du dieser Müdigkeit damals nachgegeben oder die Kohlenhydrate "abgearbeitet"?



    Quote from Angelika

    Ja es ist nicht besonders aussagekräftig.


    Habe es so genau wie möglich beschrieben. Bitte sage mir, was noch fehlt, um es aussagekräftig(er) machen zu können.

  • Ich vermute, dass es sich bei dir nicht auf Einzelmaßnahmen zurückführen lässt sondern einfach im Ganzen zu betrachten ist.
    Bestimmt bewirkt eine stärkere sportliche Betätigung eine Stärkung und Erhöhung der Muskulatur, die gleichzeitig auch weniger Müdigkeit nach Bewegung bedeutet.


    Bei der Fruchtzucker-Überdosis landete ich damals im Krankenhaus und musste für ein paar Tage bleiben.
    Ich glaube allerdings auch nicht, dass das bei dir so der Fall ist.


    Vielleicht eher, dass du für einen Aufbau deines Körpers, möglichst mit Muskeln statt mit Fett einfach auch eine gewisse Menge (mehr, als nur zum Erhalt wie sonst gerechnet bei Normalgewichtigen) an Eiweiß benötigst, kombiniert mit etwas Gewichtstraining.
    Allerdings bin ich kein Fitnesstrainer. Meiner Schwester und mein Schwager sind da darin geschult, so dass ich bei meinen eigenen Fragen dazu auch dort nachfragen kann.


    Wenn man altert, liegt das oft auch am Abbau der Muskelmasse. Ein Grund, warum hier ein ansässiger Fitnessclub besonders ältere Personen bewirbt.
    Wohl nicht nur, weil diese das Budget dafür haben, mitzumachen, sondern weil verlorene Muskelmasse auch mit Schwäche und gefühlter Mühsal im Alltag einhergeht.
    Aber man benötigt dazu nicht unbedingt einen Fitnessclub, auch wenn Betreuung oft mal gut ist bei Unsicherheiten.
    Bei uns gibt es auch die Sportvereine, die sind manchmal deutlich günstiger (je nach dem).


    Ich denke wenn du einen Arzt betreffend Bewegung fragst, wird er dir vielleicht nicht all zu viel zumuten wollen. Kann das sein?

  • Verstehe, also generell die ganze Situation, die sich in häufiger Müdigkeit äußert und nicht Überlastung mit Fruchtzucker. Trotzdem habe ich oft Bedenken... Wäre so schön und beruhigend, wenn ich mir sicher sein könnte, dass die Mengen "passen", nicht zu viel sind.


    Darf ich fragen, was damals in welcher zu dieser Fruchtzucker-Überdosis geführt hat? Es klingt sehr arg für mich. Wusste nicht, dass so etwas zustande kommen kann. :(


    Das ist ja richtig super, wenn Schwester und Schwager in Sachen Fitnesstraining geschult sind! Da hast du richtig "Glück"!


    Quote

    Ich denke wenn du einen Arzt betreffend Bewegung fragst, wird er dir vielleicht nicht all zu viel zumuten wollen. Kann das sein?


    Manchmal trifft das zu, ja. Kommt aber auf den Arzt an.

  • Um den Fruchtzucker würde ich mir mal keine Gedanken machen. Eher so das der Mensch kein Wiederkäuer ist. Die Verdauung kostet den Körper auch Energie die er aufwenden muss. Ich würde an deiner Stelle mal einen Mixer ausprobieren, das hilft auf jeden Fall der Verdauung. Das merke ich bei mir. Ich mag Smoophis flüssig mit viel Wasser das gibt mir einen richtigen Energieschub zum Radfahren. Richtig Essen kann ich dann erst wenn ich nach einer Tour in die Ruhe komme.


    Es ist vll auch wichtig für sich den richtigen Energieträger zu finden, den man gut verträgt. Bei mir ist es Hirse, Dinkelkeime, Hafer oder Erbsen, Linsen. Ab und an mal auch die fünf grade sein lassen und darauf achten wie der Körper reagiert. ;)

  • Eine Fruchtzuckerüberdosis habe ich auch noch nicht erlebt. Also weder am eigenen Leib noch bei jemand anderem beobachtet.


    Mela: Hast du schon mal versucht, deine Kohlenhydrate etwas hochzuschrauben? Der Körper braucht ja vor allem Energie, die er aus Kohlenhydraten gewinnen kann. Und da vor allem hochwertige.
    Niemand kann den ganzen tag essen, aber vielleicht machst du dir mal eine Zeit lang einen Plan, dass du alle drei Stunden etwas isst? Oder du gehst mal zu einem Ernährungsberater.. der weiß am besten Bescheid. Vielleicht ist es auch etwas mit der Schilddrüse?


    Dass die Mengen nicht passen, das ist vielleicht zunächst so, aber wenn du deinen Magen daran gewöhnst, wird er mit der Übung immer mehr Inhalt fassen können. Ich weiß, dass das schwer klingt, aber versuch das mal.


    Und ich habe letztens von einer Studie erfahren, dass Menschen mehr essen, wenn sie sich den Teller einmal so richtig voll machen. :)


    Liebe Grüße!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!