Stillen reduzieren, doch was füttern?

  • Da gibt es eine Gruppe aus Hamburg, die heißen "Deine Freunde" und die machen Rap-Musik für Kinder. In dem Video beklagen sie sich dass sie zu Hause so oft Obst und Gemüse essen müssen. Deshalb freuen sie sich wenn sie die Omi besuchen können, denn da gibt es Schokolade.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Quote

    Mit Popmusik für Kinder verhielt es sich lange Zeit wie mit Kindertellern im Restaurant. Erwachsene achten darauf, dass ihr Essen keine gleichförmige Industrieware ist, sondern abwechslungsreich, gesund und gekonnt zubereitet.

    Und die Kinder? Kriegen nicht dasselbe in kleinen Portionen, sondern den Benjamin-Blümchen- oder Biene-Maja-Teller, also paniertes Schnitzel mit Pommes oder Chicken-Nuggets. So wie das schmeckt, klingt auch ein großer Teil der Kinder-CDs. Ob es nun Disney-Platten sind oder die No-Name-Produktionen, die im Drogeriemarkt zwischen Windeln und Ohropax zum Verkauf angeboten werden: In der Regel herrschen Dauer-Dur, die immergleichen Akkordfolgen und quäkende Stimmen, die ihre einfallslosen Textzeilen so oft wiederholen, dass garantiert ein Ohrwurm zurückbleibt.


    http://www.zeit.de/2015/52/dei…hiphop-kinder-kindskoepfe

  • Die Belohnung ist käuflich...
    Früher war das anders: Ein Riegel Schokolade als ein ganz besonderes Zeichen der Zuwendung.
    Heute gibt es viel Schokolade und wenig Liebe.


    Osho sagte dereinst: "Liebe ist sehr selten".


    Schokolade und Liebe ist heute (leider) käuflich...
    Was sicher zu beachten wäre.

  • Hallo zusammen,
    bin mit Uwe nicht völlig einig. Schokolade ist heute käuflich, wahre Liebe aber nicht.

  • Kleines Update:


    Ich stille meine Tochter nach wie vor - voll eigentlich.


    Das, was sie isst, ist minimal. Ist eher ein Probieren und Knabbern als wirkliches Essen. Sie könnte von diesen Mengen nie satt werden.


    Merke immer wieder, dass sie sich bei ihrer Nahrungsauswahl total an mir bzw. auch an Papa orientiert. Das, was wir essen, will sie auch haben. Da ist (noch?) nichts mit Instinkt bei ihr bzw. ihr Instinkt sagt ihr: Iss das, was deine Eltern essen, denn das kann nicht schlecht sein - die müssen es wissen.


    Da ich seit einigen Monaten meinen Obstkonsum ziemlich reduziert habe - auf einen gepressten Granatapfelsaft alle paar Tage - und nun viel Gemüse und Fettreiches esse, hat sich das bei meiner Tochter ebenfalls gewandelt. Total gern man sie Gurke, Brokkoli, Kohlrabi, gekeimten Hafer, Cashews und Fleisch (davon kriegt sie nie genug). Bei Obst sagt sie derzeit in der Regel 'nein' - schade eigentlich, denn gerade das könnte sie mit ihren paar Zähnchen gut essen.


    Von wegen alle Kinder mögen Süßes... Das ist meines Glaubens nach nur Konditionierung.


    Gestillt werden will sie immer noch etwa alle 1 bis 2 Stunden. Nachts ist es etwas weniger geworden. Trinken tut sie wie wir auch Wasser.


    Das nur kurz zu uns :-)


    Alles Liebe

  • Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Kleinkinder das essen wollen, was die Eltern essen. Wir essen keinen Zucker zu Hause, zumindest kaum, und unsere Tochter lehnt dankend ab, wenn ihr eine Freundin von ihrer Schokolade abgeben will. Nicht weil sie es muss, sondern weil sie diese Süße von klein auf nicht gewöhnt ist.

  • Habe keinen anderen Thread gefunden, deswegen mache ich es hier rein.
    Bernard Mercier hat ein Video gepostet, das ein Kleinkind beim Essen zeigt.
    Hier der Text dazu (mit Google übersetzt):

    "Diese Bilder stammen von einem natürlichen Familienessen mit einem Kind. Sie werden die Stille bemerken und die Aufmerksamkeit, die dem Kind geschenkt wird, um den Zugang zu den Lebensmitteln zu erleichtern, die es liebt. Die folgenden Kommentare werden mit Ihnen, Ihren Fragen und Ihren Anmerkungen erstellt, auf die wir antworten werden. Hinweis: Diese Bilder wurden von beiden Elternteilen des Kindes autorisiert. Ausbildung zur Rehabilitation des Geruchs- und Geschmackssinns als Leitlinie unserer Ernährung. Eat Nature nimmt als Referenz eine natürliche Ernährung mit frischem Obst, frischem Gemüse, tierischen und pflanzlichen Proteinen usw. All diese unverarbeiteten, natürlichen Lebensmittel, wie sie von Natur aus für den Menschen bestimmt sind, ermöglichen es uns, haben die beste Qualität, die für eine gesunde und sensorische Ernährung geeignet ist. Wenn Sie auf der Suche nach „Wie ernährt man sich gut?“ oder sogar „Warum Ihre Ernährung umstellen? Website: - Unsere Mangeons Nature-"

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Es muss nicht immer Nutella sein, so geht's doch auch.
    Ich weiß nicht, ob das immer so ganz klar ist, wenn man das Kind nach dem Geruch auswählen lässt.
    Naja, bei der Banane war es klar, da öffnete das Kind gleich den Mund, nachdem es an ihr gerochen hat.

    Ich liebe das Video.


    Edit: Das Kind isst Melone und danach noch anderes Obst.
    Viele sagen, dass man die Melonen besser nur mono isst.
    Ist das bei Kindern anders? ...oder könnt ihr Melone und anderes Obst in einer Mahlzeit essen? Vielleicht bin ich da zu vorsichtig.



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!