Garnelen & Co

  • Grüß euch Ihr Lieben,


    kürzlich hatte ich einen kleinen Diskurs über Garnelen bzw ähnliche Krebstierchen.


    Im Fokus war dabei eine Aufnahme eines Abendtellers, die den als "rohen", allerdings blanchierten Shrimps bzw. Garnelen sehr ähnlich sahen. Auf den ersten Blick fragte ich, ob die nicht vielleicht kurz in Wasser erhitzt seien, weil ich sonst eher weißlich-graue rohe Exemplare kenne.
    Das war nur kurz geschrieben, da mich das spontan eben daran erinnerte und ich mir dachte - also bei dem Foto glaubt jetzt echt jeder, die meist rosanen Garnelen bei den Fischtheken seien unblanchiert.


    Naja, also es gibt wohl auch rohe Sorten (oft größere, die extra gezüchtet werden), deren Fleisch auch innen zum Teil mehr oder weniger rot sind.
    Dessen rote Farbe also nicht erst durch den Erhitzungsvorgang getrennt wird und von grünlich/schwarz auf rosa/rot umschlägt - meist in tropischen Gewässern gezüchtet.
    Aber glasig, also weißlich-grau durchscheinend/opak scheint mir doch ein Beobachtungsmerkmal dafür zu sein.


    Außer es sei fermentiert natürlich (so wie beim sogenannten tausendjährigem Ei soweit ich mich erinnere)


    Eher im Norden Amerikas gibt es auch omnivore Rohkost-Lokale, so wird hier von einem Restaurantbesuch berichtet und eine sehr schöne Aufnahme gezeigt: Roh und opak


    https://tomostyle.wordpress.com/2010/09/21/


    Zur besseren Veranschaulichung zeige ich dieses Bild hier extra, nehme es später aber wieder raus, weil es ja kein selbst gemachtes Bild ist.
    Es zeigt die Glasigkeit (Durchscheinendes Fleisch) sehr schön, finde ich.



    Der Darm, der meist auch Sand darin hat, wurde hier schon entfernt.


    Nun ich denke, dass der Verzehr von Krebstierchen für manche ein Eingeständnis für tierische Quellen sein kann, da zumindest kein Säugetier. Aber ich denke es ist auch gut darauf hinzuweisen, dass die üblichen rot-weißen Shrimps/Garnelen im Handel meist - oder fast immer - erhitzt sind.
    Und auch wenn es auch rohe rötliche (meist in tropischen Gewässern gezüchtete) Sorten gibt, so sind die rohen Exemplare meist eher unter dem Motto Tarnung unterwegs und gräulich-schwarz.


    Die Glasigkeit denke ich, ist aber ein eindeutiges Anzeichen. Ähnlich wie bei Eiklar, geht die Glasigkeit verloren durch Denaturation - die ggf auch durch (stärkere) Säure wie Essig oder evtl Zitrone passieren kann - dies ist allerdings eher oberflächlich und meist dann eher unregelmässig (habe ich noch nie getestet, werde ich bei Gelegenheit testen, da ich den Effekt von Fisch kenne aber nur bei starker Säure, also nicht Zitronensaft alleine).


    Hast du Erfahrungen mit rohen Garnelen/Shrimps? Ich freue mich über Berichte.
    Meine sind auf ein paar Mal beschränkt und ich fand das Abbeissen eher "knusprig bis widerspenstig". Und ich fand sie deshalb weiterhin eher nicht einladend.


    Auch interessant: http://ecowatch.com/2015/04/24…-reports-how-safe-shrimp/

  • Da gibt es in Deutschland eine Garnelenzucht. Die Garnelen nehmen die Farbe ihrer Umgebung an.
    http://www.greenaquafarming.de/de/aktuelle_projekte


    Quote

    Die Garnelen sind nach der Ernte erst mal blau, weil sie sich farblich an ihre Umgebung anpassen.



    Einfrieren kommt für sie nicht in Frage. Die Fleischtextur, das Gewebe ändert sich wenn es einmal eingefroren war.


    http://www.rohkostforum.net/th…4252&viewfull=1#post14252

  • Ich hatte leider noch nie rohe Shrimps oder Garnelen. Die Garnelen auf dem Bild sehen für mich zwar rot/rosa aus, aber dennoch glasig/klar. Die erhitzten, wie ich sie kenne, sind nicht so durchscheinend.


    So wie auf dem Bild habe ich auch noch keine rohen Garnelen gesehen. Ich kenn auch nur diese gräuliche Farbe, wenn sie roh sind. Oder eben rosa, wenn sie gekocht sind. Man lernt ja nie aus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!