Arachidonsäure und Rohkost - Entzündung/Krebs nur durch Tierisches?

  • Ich denke auch, dass jeder seinen Weg selbst finden muss. Angebliche Studien sind für mich oft fraglich. Ich höre auf mich und mach was mir gut tut und das ist der Rohkostweg (wie auch immer er sich gestalten wird - ich lass mich überraschen). Die China Study fand ich als erste richtige Langzeiternährungsstudie hierzu sehr interessant. Hier wurde auch der Einfluss von Zucker und Milch auf die Gesundheit beleuchtet. Hat mich persönlich wachgerüttelt.


    Grüße
    Dattel


    Da geht es vor allem um Kochkost. Ich habe das Buch auch und dem Film dazu auch. Bob hat dir hier auch einen Link gegeben.
    Sehr gut ist auch der mehrere Seiten lange Text dazu in dem Buch mit der Weizenwampe (müßte ich jetzt raussuchen, kann ich hier gerade schlecht), findet man unter dem Begriff aber sicher schnell in Amazon, ist ein aktuelles Bestsellerbuch.


    Liebe Grüße
    Angelika


  • Bob, an Versuchen (Studien) bin ich wenig intressiert. Das werdest du auch falls du dich längere zeit damit befassen wuerdest, und erkennen wuerdest das die oft wenig mit die wahrheit zu tun haben, leider.


    Ich folge mein Intuition, die sich auch auf Naturwissenschaftliche tatsachen begrunden. Ich habe es auch alles an mir selbst ausprobiert. Fruechte in Winter werde ich niemals mehr essen, wen ich es nur meiden kann. Das ist höchst unnatuerlich fuer uns. Und das was ich esse ist denn möglichst Saisonal. Oder falls ich Fruechte will, dann wenigst möglich gezuechtet, wie Feigen, Zwetschgen, Granatäpfel, Papaya.. etc. und eben im Sommer mit VIEL Sonnenlicht. Die KH vom Obst tun uns nichts gutes (Langfristig! Das man sich wohl davon fuehlt kuerzfristig.. so ist es mit vieles...) ohne viel Sonnenlicht auf der Haut. Das ist eigentlich völlig logisch.


    Das ist sehr wichtig seinen Intuition zu gebrauchen und sich nicht vom "Studien" verunsichern lassen. Tief in uns wissen wir schon wie es sein sollte, und wie wir Gesund bleiben und uns halten. Das ist alles ganz einfach, viel zu einfach fuer die meisten, die es alles unnötig kompliziert machen und damit auch nie den grad vom Gesundheit und Fitness erreichen die sie erreichen könnten...


    Nur die tatsache das viele unnötige zeit vor den Computer oder Iphone verbringen.. wen sie nur wuessten wie schlecht so einen hohen gebrauch sich auf unsere Gesundheit wirken wuerden sie es niemals tun. Zeigt mir das der Intuition auch nicht gut funktioniert...


    Falls es dir hilft, es geht mir sehr gut. Bin so Gesund wie noch nie! Und ich teste auch meine Blutwerte wen immer ich kann. Also ist es nicht nur mein gefuehl.. ;-)
    Obwohl ich Studien nicht viel wert gebe, halte ich sehr viel vom Blut-tests, die sollte wirkilch jeder machen, 2 mal im Jahr mindestens - wen man dazu möglichkeit hat.


    PS. Was Ernährungswissenschaftlern meinen.. die sich nicht Kritisch gehalten zu mainstream dogmen.. hat fuer mich nichts zu sagen. Es ist wie an seinen Arz zu glauben ohne dinge selber zu untersuchen und pruefen, und wir alle wissen wie das gehen kann Heutzutage.

    Edited 4 times, last by Inger ().

  • Noch einen Nachtrag, das kein missverständinsse entsteht.


    Das geht immer um die Ganzheit!


    Ich habe auch frueher erst viel Obst gegessen jahr rum.. dan wieder Ketose jahr rum.. temperatur und lichtverhhältnisse ganz ausser acht gelassen.. sowas geht nie gut! Wen man im Ketose ist sollte man auch Kälte spuren zu bekommen, und Dunkelheit = vermeidung vom kuenst-licht. Einzig Ketotische Diät, in kuenstlich aufgeheitzte Räume und viel Kuenstlicht.. das ist auch gar nicht so gut und man werde nie dieselbe resultate bekommen.


    Davon spricht aber kein Ernährungswissenschaftler. Die haben sich zu sehr auf nur einen aspekt verkrampft, und das ist einen sehr schlechte idee.


    Wir sollte uns immer um die Ganzheit bemuehen! Wen wir besser Wissen, tun wir es auch besser...! Deswegen ist einen stetigen dazulernen Kritisch! Nie aufhören Fragen zu stellen, zu Studieren! Das gibt immer noch viel dazu fuer uns zu lernen, auch wen wir denken wir wissen es alles schon.... Diese gedankenmuster haben leider viel zu viele, die sind resistant fuer Neues. So kann es auch kein entwicklung geben...

    Edited 3 times, last by Inger ().

  • Hi Inger,


    da stimme ich dir zu. Ich sauge gerade alles an Infos auf, die ich bekommen kann und finde die vielfältigen Themen in Bezug auf die Rohkost und die Zusammenhänge drumherum sehr spannend (für mich als Anfänger zum Teil noch verwirrend aber auch herausfordernd). Daher freue ich micht über den Input.


    Da werd ich auch demnächst mal die Blutwerte testen lassen. Würde ein großes Blutbild alle wichtigen Werte anzeigen (was ist wichtig?) oder sollte ich meinem Arzt noch Hinweise diesbezüglich geben?


    Liebe Grüße
    Dattel

  • Oh ja, ich hätte auch die Bitte wie Dattel1979: was ist wichtig bei einem Blutbild, sollte man den Fokus auf etwas bestimmtes legen, weil man Rohköstler ist?

  • Dattel,
    die Blutwerte dich sich es lohnt zu machen kommt nauerlich auch auf deine Krankheit an.. aber ich wuerde sagen folgende solltest du unbedingt machen lassen;


    HDL
    Triglyceride und auch LDL
    Vitamin D3
    B 12
    HS CRP (es muss der high sensitive CRP sein), sollte so nach an 0 sein wie möglich, aber wenigstens unter 1.
    Hormone (DHEA, Estrogen, Progesteron, Testosteron..)
    Leberwerte sind auch immer gut zu wissen
    Schilddruesenwerte sind auch toll aber dann solltest du es genau machen, mit RT3 sonst macht es wenig sinn.


    Mit diese werte bekommst du schon eine menge info was in dir geschiet! Und kann entsprechend handeln.


    Eigentlich sind der entzundungsgrad im körper so viel sagend.. fast mehr als alles andres. Hormone sind auch total wichtig.


    Bob,
    ich bin nicht sauer und es ist OK das du glaubst ich habe keine ahnung. Ich habe geschrieben ich habe meine Hausaufgaben gemacht und verstehe es wie du willst. ;) ich bin nicht hier um jemanden zu ueberzeugen, wie gesagt, jedem das seine! Vom Esoterik halte ich nichts.

  • Inger, deine Aussage über Ketose und Kälte finde ich grundsätzlich betrachtet etwas unlogisch.


    Ketose gibt es doch genauso seit Jahrtausenden in elend heißen Gebieten irgendwo im Busch - die Buschmänner haben auch nicht immer Früchte und sind oft Tage auf der Jagd, ohne zu essen... Dort scheint auch die Sonne brennend heiß, also Ketose muss auch nicht zwanghaft an Dunkelheit gebunden sein.


    Man kann wahrscheinlich auch das Licht durch den Mond als 'Kunstlicht' bezeichnen... so viel ist da auch nicht anders.


    :Sun: :Night:


    Ansonsten zu Winter passt es wahrscheinlich schon besser, weil es da eben kaum Kohlenhydrate gibt... das ist einleuchtend... jedoch wie geschrieben, kann es auch im Sommer Ketose geben und haha, überleg mal in Deutschland: Da gibt es in den heißeren Monaten auch noch kaum Kohlenhydrate, sondern Vieles erst später im Herbst... Also hier wären wohl 3/4 des Jahres für Ketose vorgesehen....


    Zu bob:


    Wir müssen hier nicht alles irgendwie wissenschaftlich untermauern können. Erfahrungen sind gut, auch wenn es Einzelerfahrungen sind - ohne sie würde es uns auch keinen Spaß machen schätze ich. Also ich finde es cool, wenn Inger berichtet über Wahrnehmungen - bringt mich schon weiter manchmal :-)

    Edited 2 times, last by Markus ().

  • Hallo zusammen,


    Ich habe von Arachidonsäure noch nie gehört wohl aber vom Omega 3 zu 6 Verhältnis.
    Ich praktiziere 100%ige instiktive Rohkost, aber noch nicht lang.




    Über den Winter gab es viele Nüsse und Ölfrüchte, seit es diesen Sommer warm wurde, weniger.
    Alles sehr Omega 6 lastig!


    Um diesen Verhältnis gegenzusteuern, nahm ich oft Wildlachs in meine Auswahl mit auf (viel Omega 3), der sperrte aber sehr früh.


    Witziger weiße schmecken ausgerechnet die Fische wie Wildlachs, Thunfisch, Makrele nicht, bzw. sperren sehr früh. (Arachidonsäure?)
    Hingegen kann ich Fische wie Heilbutt und Seelachs gerne essen. Austern schmecken mir sehr gut:) (weniger Arachidonsäure).

    Ich glaube jetzt weiß ich die Ursache, dank dieses Threads.


    Wären alle Nüsse frisch gewesen, hätten sie wahrscheinlich auch früher gesperrt, so wie die Haselnüsse am WE direkt vom Strauch (nach ca 12 Exemplaren Sperre anstatt getrocknet meist weit über 100g). Somit wäre es vermutlich garnicht zu dem Omega 6 Überschuss gekommen???

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!