Kettenthema - Was gab´s zu Essen? Lieblingsfrüchtchen und ähnliche Schwärmereien

  • Grüß euch,


    es ist Zeit für ein neues Thema was es gerade zu Essen gibt. Das alte ist schon sooo lange, das sich das keiner mehr durchliest.
    Bei mir gibt es derzeit regelmässig:


    Wildpflanzen:
    Gundermann
    Beifuss (getrocknet)
    Hagebutten
    ab und zu Graswasser


    Gemüse:
    Kohlsprossen (und -blätter) aus dem Garten
    Winterportulak
    Erbsen
    Kraut, Karotten, rote Paprika meist fermentiert


    Früchte:
    Banane (vorzugsweise Planta/Gemüsebanane)
    Äpfel (vorzugsweise Rubinette)
    Granatapfel
    Passionsfrüchte


    Fettes:
    Kokosnuss Kopyor
    Ab und zu Hanfsamen


    Tierisches:
    Saibling, Forelle oder Lachs
    Weiderind oder Bisonfleisch
    ab und zu Käse


    Süßes:
    Weiße Feigen (eigene Quelle oder C.D. von Orkos)
    Datteln (Sukkari oder Bahri von Orkos)

  • Ich hab heute u.a. schon folgendes dabei gehabt:

    Es war eine spanische Papaya.
    Ich war aber leider etwas enttäuscht, denn obwohl sie sehr "gschmackig" aussah, fehlte es ihr sehr an Aroma. Es war irgendwie einfach nur picksüß, aber ohne Aroma.

  • Das hab ich gestern am Nm versucht:

    Nach laaanger Zeit hab ich meinen damals vor ein paar Jahren erstandenen Spiralschneider wieder mal hervorgekramt und 2 große Zucchinis "spaghettiert". Gurke, Alge, Basilikum und Battavia hab ich auch (davor) gegessen, aber nicht fotografiert.
    Vom Rohmilchziegentopfen (mit Kren u. Salz) hab ich ca. 2/3 des Bechers gegessen.

  • Heute habe ich meinen Speiseplan mit folgenden Wildkräutern ergänzt:


    Lungenkraut, Himmelschlüsserl, viele junge Gierschtriebe, Gras und 3 unbekannte Kräuter, die hoffentlich nicht giftig waren. ;)
    Hab Bilder gemacht:





    Die mir unbekannten sind am 3. und 4. Bild zu sehen... Kann mir da jemand weiterhelfen?

  • Sehr schön, lecker...
    etwas neidisch, weil hier alles seeeehr langsam aufgeht.
    Aber es geht auf!!!!!wärts!!!!

  • Liebe Mela, 3 ist efeublättriger Ehrenpreis - der kommt auch im Webinar von letzter Woche vor und 4 ist vmtl Scharbockskraut, das kommt am Donnerstag im Webinar vor. Hat dir Nr. 4 eigentlich geschmeckt?


    Ehrenpreis hab ich vermutet :) .
    Auf Nr. 4 ist 2x das selbe? Ich dachte bei den kl. Blättern, es handle sich um Gundermann. :grmpf:
    Die großen Blätter schmeckten am wenigsten.

  • Ich dachte bei den kl. Blättern, es handle sich um Gundermann.


    Vom Foto her würde ich auch sagen, dass das beides Scharbockskraut ist.
    Das sollte man aber wohl nur zu sich nehmen, solange es nicht in Blüte steht , denn dann bilden sich leichte Giftstoffe.
    Waren da vielleicht schon Blüten bei den grösseren Blättern ( wer weiss, wie weit die Natur bei Dir schon ist....) , und das hast Du wahrgenommen ?

  • Vom Foto her würde ich auch sagen, dass das beides Scharbockskraut ist.
    Das sollte man aber wohl nur zu sich nehmen, solange es nicht in Blüte steht , denn dann bilden sich leichte Giftstoffe.
    Waren da vielleicht schon Blüten bei den grösseren Blättern ( wer weiss, wie weit die Natur bei Dir schon ist....) , und das hast Du wahrgenommen ?


    Nein, keine Blüten. Da ich mir nicht sicher war, was das ist, hab ich nur ein Blatt gekostet. Hat nicht geschmeckt.

  • An dieser Stelle eine Verlinkung zu meinem Forums-Tagebuch, in dem ich seit einigen Wochen fast täglich auch eine Tabelle mit Auswertung über das poste, was ich esse.
    Ich versuche das so genau wie möglich zu beschreiben. An Getränken gibt es meist Wasser, Kokoswasser und ab und zu je nach Lust und Laune auch Graswasser.
    Koffein oder Teinhaltige Getränke kann ich nicht zu mir nehmen, da ich sie nicht vertrage und zu stark auf diese Alkaloide reagieren würde.


    Da ich eine Anfälligkeit betreffend meiner Haut habe und deshalb lt. Ärzte weniger gut Omega 3 Fettsäuren verstoffwechsle, ergänze ich im Winter ab und zu mit Omega 3 Fettsäuren.
    Früher gab es das (Borretschölkapseln) mit zum Öffnen abdrehbaren Kapseln, aber man kann sie auch so aufschneiden.
    Seit einer Woche wird der Wildpflanzenanteil dank steigernder Sonnenstunden immer größer, auch jener der Rauhblattartige, sodass ich mir das sparen kann.


    Mein Tagebuch hier hat auch einen Zusammenhang zu einem Buch, weshalb es eine gewisse Struktur verfolgt.
    Jedenfalls kann wer mag - gerne hineinlesen und auch kommentieren: http://www.rohkostforum.net/entries/544-Mittwoch-Mitte-März

  • Ich habe die Info in der Tabelle und als Kommentar ergänzt. In der Tabelle geht es mir ja um Nährwerte in erster Linie, weil sonst macht die Tabelle ja keinen Sinn.
    Vielleicht kann ich das in Zukunft noch transparenter deklarieren - mal sehen.
    Jedenfalls war es hübsch eine Menge Gras die ich heute frisch vom beim Kompost geholt hatte. War richtig gutes Gras. Und natürlich in frischer Form nicht nur 14 g. Der Wert ist drin, weil ich ein Äquivalent für die Angabe des Nährwertes von Pulver suchte. Sonst rechnet das Programm ja nicht richtig. Hier habe ich noch was über Weizengrassaft gefunden, im Endeffekt kaue ich es ja auch aus und spucke den Trester dann aus: http://calorielab.com/restaura…uice/wheatgrass/119/10792


    Danke für den Hinweis, für mich ist vieles so logisch bzw weiß ich für was ich die Tabelle mache (es hier auch zu posten ist nur ein Zusatzfeature), dass mir das gar nicht aufgefallen wäre.
    Betriebsblindheit ;)

  • Hatte heute Abend so einen 500g-Becher mit rohem Sauerkraut aus dem Bioladen gegessen. Beim öffnen des Bechers hatte ich mir mit dem Messer in den Finger geschnitten und gerade habe ich entdeckt dass die Stelle wo ich den Becher abgestellt hatte ganz feucht ist . Und gerade da habe ich meinen geliebten i-pod hingelegt, so dass er den ganzen Abend in dem Sauerkraut-Saft gelegen ist.


    Ich denke das war mal wieder ein doppelter Hinweis dass ich so was wie Sauerkraut besser nicht anrühren sollte.


    Und die Moral von der Geschicht: - Wer nicht hören will, muss fühlen - :blush1:

  • Das erinnert mich an die lustige, zuweilen eingebildete Gattung Rohköstler, die ihr Fehlverhalten auf ihre Lebensmittel projezieren, die fortan daran glauben müssen, nie aber ihr eigenes Verhalten. :D
    Solche Becher sind immer sehr blöd zu öffnen, da schneidet man sich schnell einmal daran.
    Kaufe es doch einfach offen und nimm dir deinen eigenen kleinen Kübel mit? Dann ist es auch - meist - nicht thermisch behandelt. Und umweltfreundlicher ist es auch.
    Der Saft, den leere ich bei gekauftem Sauerkraut weg, weil ich von den zu vielen Mikroorganismen blähungen bekäme. Die sind ohnehin auch im Kraut selbst drin.
    Dein iPod hätte sich wohl besser am Strom als an so einem Saft aufgeladen.
    Selbst gemachtes Sauerkraut wiederum hat am Anfang so einen guten Eigensaft der austritt, das ist ganz anders als das saure Zeug das man sonst so vom Handel kennt.
    Achja, wenn du es selbst machst, kanns du dir auch nicht an einem scharfen Deckel verletzten.

  • LOL .. und das erinnert mich daran, dass mir mal jemand Eier mit der Post sandte. Das war ja eigentlich total nett. Aber. Ohne Eierkarton. Füllmaterial soll dabei gewesen sein. Ich hatte es nicht gesehen, wie genau, denn die Postträgerin sagte, dass die Packung total durchnässt angekommen und im Müll gelandet war. Schuld war natürlich nicht die Art der Verpackung und Versendung - sondern natürlich die Post.
    Und sicherlich ein Zeichen, keine Eier zu essen. :Laughing:
    Oder vielleicht keine aus einer Postsendung? :Confused:


    Das war mir schon unangenehm gewesen, denn bei uns kennt man sich ja, also man ist auch mit der Postträgerin mitunter per du ...


    :Girl:

  • Dein iPod hätte sich wohl besser am Strom als an so einem Saft aufgeladen.


    Ja, da habe ich auch erst gestern dieses Melonen-Video gesehen. wo jemand sein iphone mit einer in eine in gesalzenen Eiswasser gelegte Melone aufgeladen hat.. https://www.youtube.com/watch?v=nGlMB78xEik


    Wenn ich beim Essen versuche den TV einzuschalten dann fällt mir auch meist etwas herunter oder es passiert irgend ein anderes Missgeschick


    Auf jeden fall ist das kein Zufall und man sollte das auch nicht vorschnell versuchen zu interpretieren sondern es erst mal einfach auf sich wirken lassen. Aber die Botschaft schießt dann bei mir meist ziemlich schnell ins Bewusstsein.
    Es ist nicht normal das man sich schneidet, es ist kein ungeschicktes Verhalten oder ein kleines Malheur. Es hat immer einen Grund; und der sehr fest verschlossene Deckel war nur der vermeintliche Auslöser. .
    Solche "Mißgeschicke" haben bei mir auch selten was mit dem Essen zu tun, aber in dem Fall schon
    Und wer solche Sachen abtut und sagt es hat keine Grund sondern war nur ein wenig Pech ohne irgendeine Ursache , der beraubt sich einem wichtigen Feedback-Mechanismus.


    Und wenn man auf viele Tausend solcher kleinen Hinweise, die die unterschiedlichsten Lebensbereiche betreffen mögen, nicht hört , dann kann es auch sein dass man dann letztendlich einen Wink mit dem Zaunpfahl bekommt. (eventuell einen Autounfall oder man erkrankt z.B. an Krebs)
    Ein Freund von mir hat Krebs und hat noch so 2 Monate zu leben. Der hat die Krankheit immer so angesehen als sei sie halt aus dem Nichts gekommen. Er übernimmt keine Verantwortung für das Symptom das er ausgebildet hat.
    Vielleicht hat er über viele Jahre hinweg alle innerlichen Wachstumsimpulse unterdrückt und jetzt lebt der Krebs das Wachstum einfach auf der körperlichen Ebene aus. (anstatt). ("If you don't grow, cancer will")
    Aber solche Gedanken findet er absurd. Und als ich ihm dann auch noch vorgeschlagen habe evtl.mal mit Rohkost zu experimentieren, da hat er gemeint ich sei doch psychisch krank.


    Apropos Symptome: Ich finde es auch eine ziemliche Marotte dass man in der Rohkostszene oft versucht für jedes körperliche Symptom sofort die Ursache in irgendeinen ernährungstechnischen Fehlverhalten zu suchen.


    Aber nochmal zurück zum Sauerkraut. Die Wahrscheinlichkeit dass das "rohe" Sauerkraut im Becher pasteurisiert wurde, ist schon ziemlich hoch. In Deutschland muss man das auch nicht auf den Becher schreiben. Ich habe zwar extra nochmal den Verkäufer gefragt, aber der wusste das natürlich auch nicht genau. (Ich werde mal den Produzenten anrufen)
    Und heute Morgen als ich aufgewacht bin , da hat sich mein ganzes Bewusstsein auch nicht gerade roh angefühlt.
    Und Sauerkraut sollte ich besser weglassen ob jetzt aus dem Fass oder aus dem Becher.
    Vor 2 Monaten hatte ich mal Sauerkraut probiert , danach musste ich 3x innerhalb eine halben Stunde auf die Toilette, also ich bekam davon ziemlich heftigen Durchfall.

  • Quote from Angelika

    Selbst gemachtes Sauerkraut wiederum hat am Anfang so einen guten Eigensaft der austritt, das ist ganz anders als das saure Zeug das man sonst so vom Handel kennt.

    Stimmt, der ist im Gegensatz zum Saft vom handelsüblichen Sauerkraut (auch wenn roh - in Österreich ist das schon erhältlich) manchmal recht lecker. :)Ich hab jetzt endlich eine alte Hobel/Reibe, die hoffentlich noch einigermaßen funktioniert. Hat mir meine Mutter von einem Flohmarkt mitgebracht. :Girl:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!