Habt ihr Erfahrungen mit Echinacin bzw. Echinacea?

  • Ich hab mir jetzt aus der Apotheke Echinacin geholt, weil ich gern mal was Pflanzliches wollte und mir das eine Freundin empfohlen hat (also gegen Erkältungen). Jedenfalls ist da ja irgendwas vom Purpursonnenhut drin und da ich mich mit Pflanzen nicht gut auskenn, hab ich das gegoogelt, ich zitier mal Wikipedia:
    "Die Blätter können gegessen werden.Die Wirkstoffe von Purpursonnenhutkraut-Presssaft werden bei der Kurzzeit-Anwendung zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten zur Stimulierung des Immunsystems genutzt. Der Cichoriin Gehalt der Pflanze steigt signifikant zwischen Blühinduktion und Seneszenz."
    Sooo... Also wie ist das mit der Kurzzeit-Anwendung gemeint? Und wie kann etwas, das giftig ist, überhaupt "gut" sein (ist ja kein Einzelfall)? Und was hab ich von Cichoriin (da hat Wikipedia mich im Stich gelassen)? Vielleicht könnt ihr einem absoluten Pflanzenlaien ja ein bisschen weiterhelfen :grinsen:

  • Rohkost und Erkältung ist für mich bisher nicht vereinbar.


    Darf ich fragen, in welcher Weise du Rohkost praktizierst, und wie häufig derartige Erkrankungen bei dir auftreten?



    Danke und beste Grüße

  • Klar darfst du :-) Ich bin (noch) keine nur-Rohkost-Esserin, aber ich finde es interessant, mehr darüber zu lernen. Deshalb hab ich mich auch hier registriert ;-) Ich glaub nicht, dass ich jetzt schon auf alles Gekochte verzichten könnte, ich probier im Moment einfach mich langsam umzugewöhnen. Bei Fleisch und Fisch ist für mich aber absoluter Stopp, das kann ich nicht roh essen. Und grad im Winter mag ich warmes Essen sooo gerne... :-/


  • Mir käme es auch nicht in den Sinn, dass ich sowas nehmen würde.
    Dazu esse ich ohnehin schon genügend Wildpflanzen und wirksame Pflanzen. Die Grundernährung schützt ja auch gut.
    Aber wenn, finde ich Manuka Honig sehr nützlich, schmackhaft und beliebt in der Familie.


    LG
    Angelika

  • Bob: Den Tipp mit dem Kleinschneiden werd ich mal ausprobieren, vielleicht klappt das ja tatsächlich, danke! ;-)
    Angelika: Hab diesen Honig grad gegoogelt, interessant! Aber was genau unterscheidet ihn von anderen Honigarten, "nur" dass er leicht antiseptisch wirkt? Nimmst du dann einen Teelöffel bei Erkältungen oder wie?

  • Man weiß eigentlich nicht wirklich welche Substanzen da genau so stark wirken. Einerseits wird die Wirkung Methylglyoxal zugeschrieben und mit der Höhe des Gehaltes auch der Preis bestimmt, doch hat man inzwischen herausgefunden, dass der Honig auch dann wirkt, wenn man das MG herausholt. Also dürfte MG nur eine Begleiterscheinung von aktiven Eiweiß mit Zucker sein. MG ist ja auch die Vorstufe für AGEs und diesbezüglich sogar etwas im Verruf.


    Generell scheinen die stärker wirksamen Honige eher jene zu sein, die durchaus würziger schmecken. Ja, vielleicht auch auch deftig.
    Das typische Gegenbeispiel wäre der Akazienhonig: sehr hell und eigentlich sogar blumig im Geschmack.


    Achtung, nicht dass du einen Preisschock bekommst. Das ist so ein stark wirksamer Honig: http://shop.neuseeland-haus.de…-550-umf-25-250g-920.html
    Diesen ganz starken gibt es noch nicht so lange. Davor nahm ich vor vielen Jahren einen +400 glaube ich. Ist so lange her, dass ich mich nicht erinnere. Hält wirklich super gut und ich gab einfach nur ein oder zwei Löfferl.


    Dort wird auch ein bißchen der Unterschied erklärt - soweit bekannt:


    Quote

    Die positiven Eigenschaften von Honig sind schon 1550 vor Christus von den alten Ägyptern erkannt worden. „Normaler“ Honig enthält Wasserstoffperoxid, ein Stoff, der dadurch entsteht, dass die Bienen den Pollen nach der "Ernte" mit dem Speichel das Enzym Glucose Oxidase beimischen. Es wird bei der Auflösung des Honigs in Flüssigkeiten wie Wasser (oder Körperflüssigkeiten) freigesetzt.


    Honig, der überwiegend aus Manuka gewonnen wird, enthält daneben aber eine Vielzahl von teilweise noch unbekannten Inhaltsstoffen, die erst in jüngerer Zeit erforscht werden konnten. An der Universität in Dresden wurden Forschungen mit Manukahonig unseres Lieferanten Manuka Health durchgeführt, die zu erstaunlichen Ergebnissen führten.

  • Hmm..ich bin eigentlich wegen dem Manuka Honig hier und ich muss schon sagen, dass der Preis astronomisch ist^^ Gibt es eventuell eine Alternative zu Manuka Honig?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Manuka-Honig
    <style type="text/css"><!--td {border: 1px solid #ccc;}br {mso-data-placement:same-cell;}--></style>https://www.manuka-honig.net


    Ich habe gelesen, dass Propolis ähnliche Wirkungen haben soll. Zitat: Propolis, auch bekannt unter den Namen Kittharz oder Bienenharz, gilt schon seit Jahrtausenden als ein wirkungsvolles natürliches Heilmittel, das äußerst vielseitig eingesetzt werden kann. Ob als Wundheilmittel oder natürliches Antibiotikum ähnlich wie Manuka Honig, ob als Salbe oder Tinktur, Bienenharz ist ein wirklicher Alleskönner ohne chemische Zusätze und sollte sich in jeder Hausapotheke wiederfinden. Quelle: https://www.natur-kompendium.com/propolis/

  • Hmm..ich bin eigentlich wegen dem Manuka Honig hier und ich muss schon sagen, dass der Preis astronomisch ist^^ Gibt es eventuell eine Alternative zu Manuka Honig?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Manuka-Honig
    <style type="text/css"><!--td {border: 1px solid #ccc;}br {mso-data-placement:same-cell;}--></style>https://www.manuka-honig.net


    Ich habe gelesen, dass Propolis ähnliche Wirkungen haben soll. Zitat: Propolis, auch bekannt unter den Namen Kittharz oder Bienenharz, gilt schon seit Jahrtausenden als ein wirkungsvolles natürliches Heilmittel, das äußerst vielseitig eingesetzt werden kann. Ob als Wundheilmittel oder natürliches Antibiotikum ähnlich wie Manuka Honig, ob als Salbe oder Tinktur, Bienenharz ist ein wirklicher Alleskönner ohne chemische Zusätze und sollte sich in jeder Hausapotheke wiederfinden. Quelle: https://www.natur-kompendium.com/propolis/


    Ich weiß nicht, ist Propolis wirklich günstiger?
    Also bei uns hält sich so ein Manuka Honig sehr lange (1 - 2 Jahre), somit halten sich die Kosten sehr in Grenzen. Er wird im seltenen Fall von Halskratzen bei uns verwendet. Anscheinend wirkt er dann sehr gut oder es ist ein Plazebo. Jedenfalls ist es dann weg. Und es schmeckt meinen beiden - das tröstet wohl auch.
    Zum Glück sind wir ziemlich verschont mit Halsschmerzen und ich vermute das liegt daran, weil wir keine oder sehr sehr wenig Milchprodukte im Haus haben.

  • Ich nutze gerade jetzt zur Erkältungssaison Echinacea als Tee.


    die Wirkungen hatten mich überzeugt :)


    """
    Echinacea-Tee
    Echinacea wirkt effektiv gegen Entzündungen, die durch Infektionen hervorgerufen werden. Der sogenannte Purpursonnenhut wirkt gegen pro-entzündliche Zytokine. Eine Studie zeigte die positive Wirkung von Echinacea auf Rhinoviren auf, welche hauptverantwortlich für Husten und Schnupfen sind. (4)



    Er hat außerdem (mit Hibiskustee) den höchsten Antioxidantien-Gehalt aller bekannten Früchtetee-Sorten.
    """ (Quelle: SEG: Entzündungshemmender Tee).


    Ich kombiniere das mit frischem Ingwer und lasse die Mischung für 10 Minuten ziehen. Spüre dann auch einen guten Energie.-Boost :)


    LG

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!