Mein erstes "echtes" YouTube - Video

  • Heute habe ich mich "getraut", und mein erstes "echtes" YouTube erstellt. Dafür musste ich meine Scheu und Introvertiertheit überwinden. :) Und "öffentliches Reden" bin ich auch nicht gewohnt. :)
    Die Video-Nachbereitung hat ein paar Stunden gedauert, weil es ja mein erstes Video war.


    Es geht darum wie man erkennt, wann Wassermelonen reif sind!


    Konstruktives Feedback ist erwünscht!


    https://www.youtube.com/watch?v=imBpXPWQqYA


    Mein erstes "echtes" YouTube - Video


  • Also zuerst einmal - sehr angenehm mal wieder eine österreichische Sprechweise zu hören. Ich höre mir ab und zu so Youtube Videos an und natürlich sind die meisten mit deutschem Dialekt. Da freut es mich immer besonders etwas aus Österreich zu hören. Fühlt sich näher an :).


    Das Video ist etwas unscharf, evtl zu stark komprimiert? Sonst sehr schöne Umgebung, in der Natur.


    Wenn ich eine Wassermelone kaufe - eher seltener aber doch auch ab und zu - dann lege ich mein Ohr darauf und klopfe mit den Knöcheln meiner Finger an. Die soll dann richtig blechern klingen. Meist kommen solche "blechern" klingenden Wassermelonen erst, aber ich werde morgen evtl bei unseren Gemüse-Händler im Nachbarort fragen.
    Ich bevorzuge geschmacklich die riesigen Trümmer .. wodurch halt auch der Nachteil ist, dass wir die bei bester Motivation nie in wenigen Tagen verputzen und dann zum Teil kompostieren müssen. Oder eben schon aufgeschnitten. Eine gut reife Wassermelone ist dann nicht nur satt-rot sondern hat auch nur einen dünnen grünen verbleibenden Rand.


    Ich vermute mal, dein Video war zum "warmwerden" mit der Kamera. Also mach ruhig wieder eines, sehr nett!
    Video mit natürlichen Lebensmitteln (und nicht unbedingt immer Pulverzeug und Maschinen) finde ich immer sehr angenehm.


  • Lieben Dank für dein Feedback, Angelika!
    Ja, so viele Videos aus Österreich gibt es ja nicht. :)


    @unscharf: Ich habe es in 720p@50fps gedreht, YouTube regelt das aber für dich runter wenn du eine langsame Verbindung hast
    @Rand: ja, aber mit aufgeschnittenen Melonen habe ich keine gute Erfahrung gemacht, vor allem wenn es warm ist. :)
    @warm: war ja mein erstes! :)
    @Lebensmitteln: ich liebe Früchte und Gemüse, deswegen sind sie mir auch ein Anliegen!


    Dankeschön!

  • Aufgrund deiner Anregung war ich heute bei meinem Gemüsehändler und habe mir seine Wassermelonen angehört. Die hörten sich wirklich schon gut blechern an und ich fragte ihn, ob sie schon wirklich gut sind.
    Er sagte, das sind die aus Italien. Auch gut. Aber: Nächste Woche bekäme er welche aus Griechenland, die seien um Klassen geschmacklich besser.
    Na da bin ich ja gespannt, griechische Wassermelonen habe ich in bester Erinnerung ...

  • Aufgrund deiner Anregung war ich heute bei meinem Gemüsehändler und habe mir seine Wassermelonen angehört. Die hörten sich wirklich schon gut blechern an und ich fragte ihn, ob sie schon wirklich gut sind.
    Er sagte, das sind die aus Italien. Auch gut. Aber: Nächste Woche bekäme er welche aus Griechenland, die seien um Klassen geschmacklich besser.
    Na da bin ich ja gespannt, griechische Wassermelonen habe ich in bester Erinnerung ...


    Also die vom Hofer (non-bio) um 79c/kg am Samstag waren bis jetzt großartig. ;)

  • Ich bin selten beim Hofer, aber ich habe mitbenommen, dass es dort auch schon brauchbare reife Bio-Trinkkokosnüsse gab. Eine Seltenheit. Also Hofer kann schon sehr gute Sachen haben.
    Dabei hat er den Vorteil des kleineren Händlers wie mein Gemüsehändler: Er legt ggf nicht Wert darauf, dauerhaft viel von etwas abnehmen zu wollen, weil Aktionsware auch Programm ist. Das bietet auch für gewisse Qualitätsware Vorteile.
    Wobei nicht alles Qualitätsware ist, nur weil es das dort gibt. Da vertraue ich dann wieder meinem Gemüsehändler mehr, der auf meine Wünsche als Stammkundin mehr Wert legt als ein Supermarkt mit X statistisch erfassten Kunden und deren prognostiziertem Kaufverhalten.


    Auch finde ich übrigens gut, dass du durchaus auch meinst, es geht auch mit günstigeren Quellen. In dem Sinne, dass teuer nicht immer besser bedeutet ...

  • Ich habe leider noch keinen Obst- und Gemüse-Händler "meines Vertrauens", wäre aber irgendwie praktisch. :)

  • Auch finde ich übrigens gut, dass du durchaus auch meinst, es geht auch mit günstigeren Quellen. In dem Sinne, dass teuer nicht immer besser bedeutet ...


    irgendwie brennt mir das auf den Nägeln und ich will zu der Thematik "günstige Quellen" noch etwas anmerken.


    Ich beziehe mich hierbei vorallem auf die günstigen Quellen von "Anderswoher", angeboten in Supermärkten und Discountern.


    Anonyme, kalte Ware, deren Preise manchmal so erschreckend "billig" sind dass man meinen könnte diese Dinge müssten in einer Fabrik entstanden sein und nicht durch Menschenhand gezogen und geerntet.
    Ein regelmäßiger Konsum führt daher unweigerlich zu einer steten Ausbeutung von Mensch und Natur in den Erzeugerländern.


    Der wohlhabende Bürger in den Industrieländern ist ein Meister im Verdrängen und Wegschauen.
    Durch authentische Berichterstattung der wahren Umstände lässt sich eben auch keine Kasse machen.


    Ich habe in den letzten 15 Monaten 4 mal tropische Länder bereist um mir auch vom vermeintlichen Raubbau ein Bild zu machen.
    Ich habe nicht danach gesucht, aber auch ohne tief zu Bohren war klar dass es auf den Plantagen der "Großen" auch unmenschlich zu geht.
    Und die Kleinen wollen den "Erfolg" der Großen und spritzen eifrig mit ihnen um die Wette.
    Pestizide ohne Ende, mit den Folgen für die Natur und insbesondere bei den Arbeitern durch schwere Krankheiten und Missbildungen bei den Neugeborenen. Wenn ich mir vorstelle ich arbeite für einen Euro in der Stunde, 12 Stunden am Tag, 6 Tage die Woche und habe aber dort mittlerweile auch schon Lebenshaltungskosten wie in der westlichen Welt, nicht nur beim Einkauf im Supermarkt!?


    Wenn ich mir mal ein Lebensmittel aus dieser Produktion zu Gemüte führe, fühle ich oftmals schon diese Leere und nur kurzzeitig währenden Genuß,
    nun ja wo soll er auch herkommen, ....ist ja nicht mit Liebe gemacht.


    Aber da ihr ja sicher schon alle bescheid wisst ;-) hoffe ich doch nochmal zum Denken angeregt zu haben,
    und wenn ihr Zeit habt, fahrt mal hin und schauts euch an.


    Viele Grüße
    ROHjan

  • Hi,(kurz per Handy)


    da habt ihr ja recht und ich kaufe ja auch wo geht Bio bzw von besseren Quellen und auch bei Orkos wo ich denke das passt soweit ich das mitbekomme und so weiter.
    Mit kostenintensiver oder eben teurer oder meines Empfinden nach das Geld auf Dauer nicht so viel Wert sehe ich Rohkost Conveniance/Bequemlichkeits Produkte, diverse Pulver wie sie in der veganen Szene jetzt sehr üblich geworden sind und Geräte bzw. Ausstattung dazu. Superfoods wie sie gerne in Pulver oder getrockneter oder oxidierter oder sonstigen Prozessen hergestellter Form gerne vermarktet und verkauft werden.


    Pestizideinsatz ist nicht nur fuer Erntehelfer böse sondern auch fuer das Gehirn der Konsumenten (Gifte die die Gehirne der Insekten angreifen schaden auf Dauer bzw auch bei tripple Pestiziden Einsatz je unter Grenzwerten beträchtlich ..)

  • Ja, ihr habt (leider) vollkommen recht. Deswegen, arbeiten wir alle an der Schaffung einer Welt in der wir Leben wollen!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!