Willkommen

 

RSS-Feed anzeigen

Dust

Tag sieben. Nachtwanderung.

Bewerten
Na endlich, ich bin müde. Wobei, eigentlich ist es meine Zeit. 02 Uhr ins Bett und dann irgendwann aufstehen, meistens 9,10,11- jetzt auch mal länger, da ja mögliche Entgiftungen stattfinden, habe im Forum was darüber entdeckt, wo auch Entrümplung stand und habe diesen Impuls genutzt: Einen Rucksack plus einen Beutel voller aussortierter Bücher in den Geschenkeschrank am Goldbekhaus, und einen Beutel nie gelesener Mainstream-Magazine in den Altpapiercontainer. Während dieser NachtUndNebelAktion, bin ich einem Flaschensammler zufällig hinterhergegangen und wollte ihm erst noch folgen, da ich dachte er geht vielleicht containern. Hätte ich dann auch mal ausprobiert, aber nö nur Pfand. Bissel weiter, teure Häuser, Alster und dann wieder rein ins Atelier, hier und da gepupst, bestimmt wegen der Feigen die ich aß, nach der Kokosnuss, der halben und der Grapefruit und den Fischen, den vieren, dem Hering und den drei kleinen Elbstinten (gehört zur Lachs-/Forellengattung sagte der Händler) und einer Grapefruit. Na wenn ich arbeiten muss, dann geh ich schon früher schlafen, da habe ich morgens früh aufzustehen und körperliche und geistige Arbeit zu verrichten. Freitag ist es wieder so weit, und ich will ja auch, mein Hals ist zwar noch leicht gerötet, aber damit lässt sich wieder spielen, wenn es gar nicht geht muss ich die AU morgen verlängern lassen, aber ich denke nicht. Wohl des Nachmittags werde ich dann nach Sachsen-Anhalt zu meiner Theaterwohnung machen. Ein Tag Arbeit und dann eine Woche Urlaub, dass sollte doch machbar sein. Dann zwei Wochen plus vier Wochen als sechs Wochen durchgehender Stress, da muss ich an meine Ruhepausen denken und werde sicher auch hier weniger schreiben. Umzug, neues Theater, neues Stück, neues Land, neue regional Lebensmittel, neue Wohnung, jeder Tag neu, wie sonst auch. Gute Nacht!

Zitrusfrucht reduziere ich beim Fisch wieder beim nächsten Mal, wobei die 3 Minuten mit Zitrone beträufelten Heringsstückchen waren auch sehr lecker. Sowie gestern als auch vorgestern kein Verlangen nach Salz zum Fisch gehabt, allerdings hatte ich ja gestern nach Eisbergsalat&Co. ein paar Meeresspargel, die waren salzig! Instincto finde ich merkwürdig, vielleicht weil für mich nicht umsetzbar, schreiben aber sehr interessant in ihrem Wiki. Sowas geht vielleicht in einer Kommune mit Aussteigern und jeder hat andere Vorräte...
Na jedoch meine Verlangen nach Koksnuss nach den Fischen 1,5 Std. später war schon witzig, ich wollte erst nicht, verstandesmäßig, aber da hatte ich sie schon gekaut und fast verspeist und dann halt auch noch 10 getrocknete Bergfeigen, also womöglich "falsche Reihenfolge"- aber vielleicht gleicht es sich aus, weil das getrockenete Feigen sind. Trockene Lippen habe ich auch aber nicht schmerzhaft mit womöglich Herpes, wie Anfang der Woche, hab ja auch kein Essen gekocht. Jetzt ist wieder alles im Gleichgewicht, oder so...

Frühstück: Wasser, Cassia Fistula, Std. später: 1 Grapefruit, 1 Passionsfrucht, 1 Physalis, 4 kl. Bananen, 2-3 getrocknete Feigen, 50g Feldsalat, 75g Kopfsalat, ca. 125g anfermentierten Hafer, 10 angekeimte Kichererbsen, Stückchen Peproni, zwei Scheibchen schwarzen Rettich, eine Scheibe Sellerie mit Roststellen, 2 Esslöffel nochmal Hafer und zu guter letzt 2 gestr. EL Kakonibs- also vom Baugefühl her alles prima, heute auch mal den Salat nach dem Obst und weniger Obst. Vielleicht habe ich den Satz, dass Blattgemüse die Grundlage bilden sollte fehlgedeutet, im Sinne von, es soll am Grunde liegen, in der Magengrube.

So ich muss weiter ausmisten und packen für morgen, in 3 Std. muss ich das Haus verlassen und zum Bahnhof gehen. Ich merke gerade die gute schleimlösende Wirkung der Mahlzeit. Kräuter (Basilikum und Petersilie) hatte ich auch etwas vorher und nachher.
Jetzt in der Bahn. Seit 17:51 Uhr. Vorher mit dem Rad zur Bahn gehastet, weil ich doch länger im Bad verbracht habe, einmal die Woche muss ich meine Haarpracht eben doch mal waschen :-) Beweisfotos:
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	000B1717-6CFC-43EE-865D-6E5685612E69.jpg 
Hits:	78 
Größe:	193,5 KB 
ID:	5336
Scheinbar fährt der Zug heut über Kopf?!
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image.jpg 
Hits:	74 
Größe:	218,7 KB 
ID:	5337
Seltsame Formatierung auf dem IPad. Wurscht.
Also Rohwurst ist bestimmt lecker. Ich werde noch zum Carnivoren, haha, nach 9 Jahren vegan bekommt der Mann Lust auf rohes Fleisch. Oh jee. Na gut 1-3 mal im Jahr gab es ja dann heimlich Fleisch. Absurd! Und nach dem letzten Mal würde ich ja dann so richtig krank, also für meine Verhältnisse, mich plagen im Vergleich schon Wehwehchen, die andere gar nicht bemerken, dass sie sie haben. Ne heute gab es nichts tierisches, ich denke es wird eher eine Seltenheit bleiben,
Schließlich bin ich Sternzeichen Widder und Element Feuer, was hat es nur mit dem Feuer auf sich und sind Widder Pflanzenfresser, wohl ja, aber hat das irgendeine Bedeutung für mich? Befragen wir das Horoskop: Morgen wird ein guter Tag für Dich, gehe Deine Vorhaben gelassen an. Könnte so lauten oder? Amen.

Zu Essen gab es noch 2 Maracuja, 2 Bananen, drei Physalis und den Rest des Kopfsalat, und dann habe ich noch ein paar Kokosnussstücke gekaut und den Trester ausgespuckt...

Cassia. Dann im Zug: Wasser. Kaffee. Std gewartet. Kurz vor Berlin: 1 Gurke, etwa 2 Selleriestangen, 5 Scheibchen schwarzen Rettich, eine Scheibe Sellerie und ca. 22 Kichererbsensprösslinge und 10 Macadamias. In der Reihenfolge alles.

Verdauung: Bisschen pupsen vor der Zwischenmahlzeit, die war zusätzlich zum Cassia Verdauungsfördernd, hat heute mal etwas länger gedauert und ein andermal ging es etwas schneller. Aber alles noch so im Rahmen. Hatte zu wenig getrunken am Morgen wohl.

Behende Müdigkeit und nächster Halt in Bitterfeld.
Noch eine STD, dann kann ich wieder auf Fußbetrieb umstellen.


"Tag sieben. Nachtwanderung." bei Google speichern "Tag sieben. Nachtwanderung." bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 06.02.20 um 20:17 von Dust (Tagesfortsatz)

Kategorien
Rohkost-Umstellungs-Tagebuch

Kommentare

  1. Avatar von Susanne
    Instincto finde ich merkwürdig, vielleicht weil für mich nicht umsetzbar, schreiben aber sehr interessant in ihrem Wiki.
    Wo gibt es denn ein Wiki von Instinctos?
  2. Avatar von Dust
    Ich hatte fast schon einen Kommentar von Dir erwartet :-P
    Ich meine http://www.rohkostwiki.de/

    Na wahrscheinlich war das eine oberflächliche Einschätzung meinerseits- und instinktive Rohkost und Instincto sind zwei paar Schuhe. So wie einige (noch) nicht den Unterschied zwischen vegetarisch und vegan verstehen bzw. kennen. Liege ich da richtig?
  3. Avatar von Susanne
    Ich hatte fast schon einen Kommentar von Dir erwartet :-P
    Ich meine http://www.rohkostwiki.de/

    Na wahrscheinlich war das eine oberflächliche Einschätzung meinerseits- und instinktive Rohkost und Instincto sind zwei paar Schuhe. So wie einige (noch) nicht den Unterschied zwischen vegetarisch und vegan verstehen bzw. kennen. Liege ich da richtig?
    Ja, da liegst du richtig. Dazu gibt es einen Artikel im Wiki: Instincto-Therapie

    Ich sehe mich übrigens als omnivore Rohköstlerin. Nicht mehr und nicht weniger. Instinktiv ist meine Ernährung nämlich schon lange nicht mehr.
  4. Avatar von Dust
    Cool, alles klar... und gut zu wissen!
    Du hast Deine Beweggründe dessen und die dazugehörigen Zusammenhänge sicherlich irgendwo ausführlich geschildert, in Deinem Tagebuch oder hier im Forum? Würde mich interessieren :-)
    Aktualisiert: 06.02.20 um 19:43 von Dust (plus)
  5. Avatar von Susanne
    Wie ich zur instinktiven Rohkost kam, ist hier zu lesen: Von der veganen zur instinktiven Rohkost

    Der Weg weg von der rein instinktiven Ernährung ergab sich in den letzten Jahren mit verbessertem Gesundheitszustand von selbst. Nur wenn ich akut krank bin oder zu werden drohe, beispielsweise bei einer Virusinfektion, lasse ich mich von meinem Instinkt leiten.
    Sonst futtere ich einfach, was mir schmeckt und was gerade zu haben ist.
  6. Avatar von Dust
    Merci :->
  7. Avatar von Angelika
    Alles, was zu fanatisch oder einem Dogma untergeordnet ist, muss hinterfragt werden. Und zwar von einem selbst, andere nehmen einem dies nicht ab auf den eigenen Körper zu hören.

    "Instinkto" ist für manche ein Reizwort, weil es mitunter nicht nur für eine Ernährungsform steht.

    Dennoch war diese "Gruppierung" kontra mancher veganer Rohkostformen einige Jahre lang Kontrahenten. Nicht zuletzt, weil es manche Autoren so in ihren Büchern schürten und eigene "Anhänger" um sich scharen wollten. Im Nachhinein betrachtet, haben sie in ihrer Lebensgeschichte selbst so manche mehr oder weniger große Dämpfer erleben müssen - oder es sind bemerkenswerte Dinge bekannt geworden.

    Das ist jetzt vielleicht ein wenig kryptisch geschrieben ... ich konnte über das Thema einen Roman schreiben